Home People Die besten Filme von Julie Walters – ein Hauch von Adel

Die besten Filme von Julie Walters – ein Hauch von Adel

Steckbrief

Vollständiger Name: Julia Walters DBE
Geboren: 22. Februar 1950, Edgbaston, Vereinigtes Königreich
Eltern: Mary Bridget O’Brien, Thomas Walters
Geschwister: Tom Walters, Kevin Walters
Beruf: Schauspielerin
Ehepartner: Grant Roffey (verh. 1997)
Kinder: Maisie Roffey
Größe: 1,6 m
Sternzeichen: Fische

Julie Walters ist eine der bekanntesten Schauspielerinnen aus Großbritannien. In über 40 Filmen und Serien war sie bisher bereits zu sehen. Grund genug, einmal das Leben und die besten Filme der Schauspielerin etwas genauer zu beleuchten.

Zur Biographie von Julie Walters

Dame Julia “Julie” Mary Walters wurde am 22. Februar 1950 in der Stadt Edgbaston in der Region Birmingham von England geboren. Ihre Mutter arbeitete als Verkäuferin bei der Post und ihr Vater war ein Handwerker und Dekorateur. Bereits mit 15 Jahren ging Julie Walters arbeiten, um ihrer Familie unter die Arme zu greifen und sich etwas Geld für eine Ausbildung zu verdienen. Zunächst arbeitete sie bei einer Versicherungsagentur, bevor sie mit 18 Jahren eine Ausbildung zur Krankenschwester am Queen Elizabeth Hospital in Birmingham anfing. Nach knapp 18 Monaten gab sie die Ausbildung allerdings auf und wechselte an die neu gegründete Manchester Polytechnic School of Theater, um eine Ausbildung zur Theaterschauspielerin zu machen.

Zusammen mit ihrer Kollegin Victoria Wood, die Julie Walters in Manchester kennengelernt hatte, stand sie in den 70er Jahren das erste Mal vor größerem Publikum auf der Bühne. Durch den Erfolg des komödiantischen Bühnenstücks “In at the Death” und eine anschließende TV-Umsetzung von Woods eigenem Stück “Talent” wurden Fernsehstudios auf das Comedy-Duo aufmerksam und gaben den zwei Frauen eine eigene Fernsehshow mit dem Titel “Wood and Walters”.

In den 80er Jahren wechselte Julie Walters zu ernsthafteren Rollen und spielte unter anderem 1983 in dem Film “Educating Rita” an der Seite von Michael Caine. Walters hatte zuvor auch das Bühnenstück geschrieben und gespielt, auf dem der Film basiert. Ihre Darstellung einer jungen Frau, die ihrem Leben aus der Arbeiterklasse entfliehen und sich ein besseres Leben schaffen will, brachte Julie Walters schließlich auch den ersten Golden Globe in ihrer Karriere als beste Schauspielerin ein.

Obwohl ihre Karriere als britische Film- und Fernsehschauspielerin ab diesem Zeitpunkt immer weiter zunahm und sie spätestens 2001 auch international größere Bekanntheit durch ihr Mitwirken bei den “Harry Potter”-Filmen bekam, konnte sich Julie Walters nie ganz von den Theaterbühnen fernhalten. Ihre Leidenschaft für das britische Theater und ihr Engagement zum Erhalt und zur Förderung der Schauspielkunst sorgten dafür, dass sie 2017 von der Queen geadelt wurde und seitdem die Bezeichnung “Dame” vor ihrem Namen tragen darf.

 

Julie Walters

 

Die besten Filme von Julie Walters

Aus ihren mehr als 40 Schauspielrollen haben wir für euch die zehn besten Filme herausgesucht, die ihr definitiv gesehen haben solltet:


Girls’ Night – Jetzt oder nie (1998)

Jackie (Julie Walters) und Dawn (Brenda Blethyn) sind zwei unzertrennliche Freundinnen und gleichzeitig Arbeitskolleginnen in der gleichen Firma. Bei einem Bingo-Abend gewinnt Dawn 100.000 britische Pfund und die zwei Freundinnen wollen den Gewinn teilen. Dann überschlagen sich aber die Ereignisse. Jackie verlässt ihren Ehemann und will bei ihrem Lover einziehen. Kurz darauf wird sie gefeuert und steht ohne Job auf der Straße. Dawn hat währenddessen einen Zusammenbruch während der Arbeit und bekommt im Krankenhaus die Diagnose, dass sie einen Gehirntumor hat.

Jackie beschließt daraufhin, ihrer Freundin von dem gewonnen Geld einen großen Herzenswunsch zu erfüllen. Denn Dawn wollte schon immer einmal in ihrem Leben nach Las Vegas und mit ihrem Gesundheitszustand könnte diese Chance die letzte sein, die ihr das Leben bietet.


Billy Elliot – I will dance (2000)

In dem Sozialdrama dreht es sich um den gleichnamigen Jungen Billy Elliot (gespielt von Jamie Bell), der als Sohn eines alleinerziehenden Minenarbeiters in einer nordenglischen Provinz ein karges Dasein fristet. Sein Vater möchte, dass Billy Boxer wird, um sich durchs Leben schlagen zu können und eventuell mal um die ganz großen Titel (und das damit verbundene Preisgeld) kämpfen zu können. Aber Billy merkt schnell, dass das rabiate Boxtraining nicht das ist, was er für sich machen möchte. Als eine Ballettschule einen Teil der Trainingshalle anmietet, weil sie einen Platz zum Üben brauchen, wird Billy neugierig. Nachdem er bei den Übungsstunden zugeschaut hat, entscheidet er, dass er ebenfalls Balletttänzer werden will. Die Leiterin der Tanzschule, Mrs. Wilkinson (Julie Walters) ist erst skeptisch, aber sie erkennt, dass in dem Jungen ein Potential steckt, das sie fördern will.


Die Harry-Potter-Filmreihe (2001 – 2011)

Die Filme von Harry Potter erzählen die Geschichte des gleichnamigen Schülers, der an einer Zauberschule die Kunst der Flüche, Zaubersprüche und magischen Tränke erlernen will. Dabei findet Harry (gespielt von Daniel Radcliff) heraus, dass er der Sohn von hochbegabten Zauberern ist, die von einem Schurken namens Lord Voldemord getötet wurden. Aber wie sich im Lauf der Filme herausstellt, haben auch Harry Potter und Voldemord eine unzertrennliche Verbindung miteinander, die ihre Schicksale miteinander kollidieren lässt.

An Harrys Seite sind stets die Freunde Hermine Granger (Emma Watson) und Ron Weasly (Rupert Grint). Gerade mit Ron geht Harry durch dick und dünn, was auch dazu führt, dass Ron den jungen Zauberschüler mit zu sich nach Hause bringt, um ihn seiner Familie vorzustellen. Julie Walters spielt in den Harry-Potter-Filmen die Rolle von Rons Mutter Molly Weasly. Sie ist nicht nur eine erfahrene Hexe und hat bereits in früheren Zeiten im sogenannten ersten Zauberkrieg gekämpft. Sie ist auch eine liebende Mutter und nimmt Harry direkt als Quasi-Sohn in die Familie mit auf. Entsprechend scheut sie sich auch nicht davor, ihr eigenes Leben zu riskieren, als sich dunkle Mächte zusammenbrauen, die die Zauberschule und das Leben von Harry, Ron und Hermine bedrohen.


Kalender Girls (2003)


Annie (Julie Walters) und Chris (Helen Mirren) sind Frauen im gestandenen Alter und schon seit Ewigkeiten befreundet. Als Annies Mann an Leukämie verstirbt, entschließen die Frauen, dass sie etwas für die Gemeinschaft tun wollen. Sie versuchen, Spenden für das hiesige Krankenhaus zu suchen. Dafür wollen sie selbstgemachte Marmelade verkaufen. Als das allerdings nicht funktioniert, kommen die Frauen auf eine ungewöhnliche Idee. Sie wollen mit zehn anderen reifen Damen einen Kalender veröffentlichen. Der Kniff dabei: alle Frauen müssen hüllenlos sein!


Geliebte Jane (2007)

Es ist das Jahr 1795 in England und eine gerade einmal 20-jährige Jane Austen (Anne Hathaway) steht noch am ganz am Anfang ihrer Karriere als Schriftstellerin. Allerdings ist sie bisher noch unverheiratet, was in der Gesellschaft nicht gerne gesehen wird. Während ihr Vater (James Crownwell) und ihre Mutter (Julie Walters) verschiedene Anwärter ins Auge fassen, die aus gutem Hause kommen und sowohl Vermögen als auch soziales Ansehen mit sich brächten, verliebt sich Jane ausgerechnet in den angehenden Journalisten Tom Lefroy (James McAvoy) und steht vor einer schweren Entscheidung: Soll sie den Zwängen der Gesellschaft folgen oder hört sie auf ihr Herz?


Mamma Mia! (2008)

In den Filmumsetzungen des berühmten ABBA-Musicals schlüpft Julie Walters in die Rolle von Rosie, die sich als Autorin durchs Leben schlägt. Rosie ist eine ehemalige Freundin von Donna (Meryl Streep). Zusammen mit ihr und Tanya (Christine Baranski) hatte sie in früheren Zeiten eine gemeinsame Band. Nachdem sich die Freundinnen über mehrere Jahre aus den Augen verloren hatten, finden sie sich wieder zusammen in Donnas Villa in Griechenland, weil Donnas Tochter Sophie (Amanda Seyfried) eine Reihe von Bekannten ihrer Mutter eingeladen hat, um endlich herauszufinden, wer ihr richtiger Vater ist.


Paddington (2014)

Die Verfilmung der beliebten Kinderbücher beginnt damit, dass ein kleiner Bär aus Peru extra nach England reist, um das Land zu besuchen, von dem er schon so lange schwärmt. Zwar kennt der kleine Bär England und besonders London nur aus den Erzählungen seiner Tante, aber trotzdem ist er ganz versessen darauf, endlich selbst einmal durch die Straßen der Stadt zu ziehen und englischen Tee zu genießen. Allerdings muss er bereits bei seiner Ankunft feststellen, dass seine Vorstellungen von der Realität abweichen und dass London ein hartes Pflaster ist. Zu seinem Glück läuft er der Familie Brown in die Arme, die den Bären mit nach Hause nimmt und ihn Paddington nennt – nach der Station, wo sie sich getroffen haben. Selbst die Haushälterin Mrs. Bird (Julie Walters) schließt den kleinen Bären direkt in ihr Herz. Doch keiner ahnt, dass eine böse Tierpräparatorin (Nicole Kidman) ebenfalls ein Auge auf Paddington geworfen hat.


Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten (2015)

Der Film erzählt die Geschichte der jungen Irin Eilis Lacey (Saoirse Ronan), die 1951 nach Amerika einwandert. Mit Hilfe ihrer Schwester hat Eilis einen Job in Brooklyn bekommen und kommt in einem sogenannten Boardinghouse unter, das von der resoluten Mrs. Kehoe (Julie Walters) geführt wird. Bei einem Tanzabend lernt Eilis den Italiener Tony (Emory Cohen) kennen und verliebt sich. Die Beiden werden ein Paar und sie heiraten wenig später. Doch der plötzliche Tod ihrer Schwester drängt Eilis dazu, wieder nach Irland zurückzukehren, wo sie Jim (Domhnall Gleeson) kennenlernt. Eilis ist hin- und hergerissen. Soll sie zurück zu ihrem Mann nach Brooklyn gehen oder bleibt sie in der Heimat und gibt der neuen Liebe eine Chance?


Paddington 2 (2017)

In seinem zweiten Abenteuer kommt der kleine Paddington Bear mit dem Gesetz in Konflikt. Dabei wollte er eigentlich nur ein schönes Geburtstagsgeschenk für den 100. Geburtstag seiner Tante Lucy besorgen. In einem Buchladen entdeckt er ein Aufklappbilderbuch, für das ihm allerdings das Geld fehlt. Paddington beschließt, sich das Geld durch eine Reihe von Minijobs zu verdienen.

Als er ein paar Tage später wieder zu dem Buchladen kommt, sieht er, wie jemand das Buch stiehlt und flüchtet. Leider hat der Ladenbesitzer nur den kleinen Bären gesehen, der daraufhin für ein Verbrechen eingesperrt wird, dass er nicht begangen hat. Seine Familie, die Browns, wollen Paddington helfen und machen sich auf die Spur des wahren Verbrechers. Dabei stoßen sie auf Hinweise, dass in London ein legendärer Schatz verborgen sein könnte, dessen Fundort sich durch das gestohlene Buch aufdecken lässt.

Julie Walters steht auch im zweiten Teil den Browns wieder als herzensgute Hausdame Mrs. Bird zur Seite und setzt ebenfalls alle Hebel in Bewegung, um den zu Unrecht verurteilten Paddington wieder aus dem Gefängnis herauszuholen.


Mamma Mia! Here we go again (2018)


Die Handlung spielt fünf Jahre nach dem ersten Film. Das Hotel in Griechenland wird mittlerweile von Sophie geleitet, da Donna vor einem Jahr verstorben ist. Sophie plant eine große Feier zur Wiedereröffnung und lädt alle Bekannten ihrer Mutter, darunter auch ihre potentiellen Väter und Donnas Freundinnen Tanya und Rosie ein. Gemeinsam wollen die Gäste mit Sophie sich an die Verstorbene erinnern und ihr vergangenes Leben feiern. Julie Walters schlüpft erneut in die Rolle von Rosie, eine der ehemaligen Freundinnen und Bandmitglieder.


Mary Poppins Rückkehr (2018)

Zu Zeiten der Weltwirtschaftskriese lebt Michael Banks (Ben Wishaw) mit seinen drei Kindern immer noch in seinem ehemaligen Elternhaus. Seine Schwester Jane (Emily Mortimer) und die Haushälterin Ellen (Julie Walters) versuchen, dem alleinerziehenden Vater unter die Arme zu greifen. Aber Michael ist völlig überfordert. Seine Frau ist im Jahr zuvor verstorben und er musste sich einen hohen Kredit aufnehmen, um nicht im Armenhaus landen zu müssen. Als es so scheint, dass sein Leben den Tiefpunkt erreicht hat, taucht die mysteriöse Mary Poppins (Emily Blunt) auf, die Michael und Jane bereits besucht hat, als sie noch Kinder waren. Sie will dem alleinerziehenden Vater seine Lebensfreude zurückgeben, auch wenn das ein ordentliches Stück Arbeit bedeutet.


Der geheime Garten (2020)

In dem Fantasy-Drama geht es um die junge Mary Lennox (Dixie Egerickx), die nach dem tragischen Tod ihrer Eltern zu ihrem in England lebenden Onkel Archibald (Colin Firth) ziehen muss. Doch bereits der Empfang auf dem Anwesen des Onkels ist eisig. Die Haushälterin Mrs. Medlock (Julie Walters) gibt dem jungen Mädchen zu verstehen, dass sie sich still und unauffällig zu verhalten hat, wenn sie bleiben will. Trotzdem treibt es Mary an, das geheimnisumwitterte Anwesen zu ergründen, wobei sie nicht nur auf ein verschlossenes Zimmer stößt, sondern auch einen Garten entdeckt, in dem die ungewöhnlichsten Tiere und Pflanzen existieren. Ihr Erkundungsgeist ist der Haushälterin allerdings ein Dorn im Auge und sie bemüht sich, das Kind loszuwerden.

 

Seine Filmografie

Hier findest du alle Filme und Serien, in denen Leonardo DiCaprio zu sehen ist, in der Übersicht.

Film- und Serienauftritte

  • 2021: 20 Jähriges Jubiläum: Harry Potter und der Stein der Weisen 3D als Mrs. Weasley
  • 2020: Der geheime Garten als Mrs. Medlock
  • 2018: als Rosie
  • 2018: Mary Poppins' Rückkehr  als Ellen
  • 2018: National Treasure – Staffel 2 als Marie Finchley
  • 2018: Royal Corgi – Der Liebling der Queen als Die Queen
  • 2018: Sherlock Gnomes als Mrs. Montague
  • 2018: Wild Rose als Marion
  • 2017: Film Stars Don’t Die in Liverpool als Bella Turner
  • 2017: Paddington 2  als Mrs. Bird
  • 2016: Indischer Sommer – Staffel 2 als Cynthia Coffin
  • 2016: National Treasure – Staffel 1 als Marie Finchley
  • 2016: The Hollow Crown – Staffel 2 als Mistress Quickly
  • 2015: Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten als Mrs. Kehoe
  • 2014: Effie Gray als Margaret Cox Ruskin
  • 2014: Paddington  als Mrs. Bird
  • 2013: Anna Nicole – Leben und Tod eines Playmates als 7 Year Old Vicky Lynn
  • 2013: Justin – Völlig verrittert! als Grandmother
  • 2013: One Chance – Einmal im Leben als Yvonne Potts
  • 2013: The Harry Hill Movie als Nan
  • 2012: Henry IV, Part 1 als Mistress Quickly
  • 2012: Henry IV, part 2 als Mistress Quickly
  • 2012: Merida – Legende der Highlands als The Witch
  • 2012: The Hollow Crown – Staffel 1 Episoden 2 – 3 – 4 – als Mistress Quickly
  • 2012: The Legend of Mor’du Kurzfilm als The Witch
  • 2011: Gnomeo und Julia als Miss Montague
  • 2011: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2  als Molly Weasley
  • 2010: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1  als Molly Weasley
  • 2010: Mo als Mo Mowlam
  • 2009: A Short Stay in Switzerland als Dr. Anne Turner
  • 2009: Harry Potter und der Halbblutprinz   als Molly Weasley
  • 2008: Mamma Mia!   als Rosie
  • 2007: Geliebte Jane als Mrs. Austen
  • 2007: Harry Potter und der Orden des Phönix   als Molly Weasley
  • 2006: Driving Lessons als Evie Walton
  • 2004: Harry Potter und der Gefangene von Askaban  als Mrs. Molly Weasley
  • 2004: Mickybo and Me als Mickybos‘ Mutter
  • 2002: Harry Potter und die Kammer des Schreckens   als Mrs Weasley
  • 2002: Kalender Girls als Annie
  • 2001: Harry Potter und der Stein der Weisen als Mrs Molly Weasley
  • 2001: My Beautiful Son als Sheila Fitzpatrick
  • 2001: We Know Where You Live als Herself
  • 2000: All Forgotten als Princess Zasyekin
  • 1999: Billy Elliot – I Will Dance   als Mrs. Wilkinson
  • 1999: Oliver Twist – Staffel 1 als Mrs. Mann
  • 1999: Oliver Twist als Mrs. Mann
  • 1998: Girls‘ Night –
  • 1998: Talking Heads – Staffel 2 als Marjory
  • 1996: Bed & Breakfast – Die Miete zahlt der Tod als Marjorie Beasley
  • 1994: Sister My Sister M als adame Danzard
  • 1993: The Summer House als Monica
  • 1992: Unbeschreiblich weiblich als Monica
  • 1989: Killing Dad or How to Love Your Mother als Judith
  • 1988: Buster – Ein Gauner mit Herz –
  • 1987: Das stürmische Leben des Joe Orton als Elsie Orton
  • 1986: Ein Ehemann dreht durch als Jacqueline Spong
  • 1983: Rita will es endlich wissen als Rita
  • 1978: Me! I’m Afraid of Virginia Woolf als Woman in Waiting Room

 

 

Fotos: © 2000 – Universal Studios – All Rights Reserved (Billy Elliot); Jay Maidment – © 2018 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved. (Mary Poppins Rückkehr); © 2017 – The Weinstein Company (Paddington 2); © 2015 – StudioCanal (Paddington); © 2008 – Universal Pictures (Mamma Mia!); Warner Bros. Pictures – © 2011 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. HARRY POTTER PUBLISHING RIGHTS (Harry Potter); Studiocanal GmbH (Der geheime Garten); Universal Pictures France (Mamma Mia! Here we go again); 2015 Twentieth Century Fox (Brooklyn); © Elite Film (Geliebte Jane); Gaumont Buena Vista International (GBVI) (Kalender Girls); Ibsan73/Flickr – https://www.flickr.com/photos/63465486@N07/15683448918/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37562344; The Forge & all3media Internat (Titelfoto)

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 23.05.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

Melanie Bojko bringt als Chefredakteurin der AJOURE´ ihre Expertise und Leidenschaft für Inhalte und Trends in die Medienwelt ein. Neben ihrer redaktionellen Tätigkeit leitet sie die Marketing-Agentur NEBO marketing GmbH, wo sie ihre Fachkenntnisse in praktische Marketingstrategien und -lösungen umsetzt. Berlin, die pulsierende Hauptstadt, ist ihr Zuhause, wo sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern lebt. In ihrer Freizeit taucht Melanie gerne in die Welt der Bücher ein und hat eine Vorliebe fürs Reisen, um neue Kulturen und Orte zu entdecken.
Die mobile Version verlassen