Deutsche Fernsehzuschauer kennen die Schauspielerin Michelle Dockery vor allem aus ihrer Rolle als Lady Mary Crawley in der Serie „Downton Abbey“. Daneben spielte die charmante Brünette bereits in diversen Filmproduktionen und am Theater.

Michelle Dockery Steckbrief

Vorname: Michelle
Nachname: Dockery
Land: Großbritannien
Geburtstag: 15.12.1981
Geburtsort: Romford, Essex, GB
Sternzeichen: Schütze
Größe: 1,73 m
Partner: John Dineen (2013-2015), Jasper Waller-Bridge (verlobt seit 2022)

Michelle Dockery: Herkunft und Jugend

Geboren wurde die britische Schauspielerin 15. Dezember 1981 in London unter dem Namen Michelle Suzanne Dockery.
Ihre Eltern sind der irische Immigrant Michael Dockery und seine englische Ehefrau Lorraine. Aufgewachsen ist Dockery als jüngste von drei Schwestern in Romford, einem großen Vorort nordöstlich der Metropole London.

Eigenen Angaben zufolge hat Michelle Dockery schon im Alter von 2 bis 3 Jahren ein ungewöhnliches schauspielerisches Talent. Sie verkleidete sich gerne und ahmte Promis und Familienmitglieder nach. Damit soll sie ganze Gesellschaften gekonnt unterhalten haben.

Nachdem sie mit neun Jahren zum ersten Mal in einer Schulaufführung aufgetreten war, gab es für die junge Michelle kein Halten mehr. Der Beifall des Publikums und gutes Zureden ihres Lehrers veranlassten die Britin von diesem Zeitpunkt an, ihr selbst verdientes Taschengeld fast nur noch in Schauspiel- und Stepptanz-Unterricht zu investieren. Diese Entscheidung sollte sich auszahlen. Schon nach wenigen Jahren an der „Finch Stage School“ konnte sich Michelle Dockery über erste Engagements freuen. Sie spielte erfolgreich an englischen Jugendbühnen und war unter anderem Teil des „National Youth Theatre“ in London.

Nach dem Besuch der regulären „Chadwell Heath Foundation School“ gab es für die Mimin kein Halten mehr. Sie war sich sicher, dass die Schauspielerei ihr Beruf sein sollte. Also heuerte sie nach dem Schulabschluss an einer weiterbildenden Kunst-Akademie an. Die „Guildhall School of Music & Drama“ schloss sie im Jahr 2004 mit Bravour und einer Goldmedaille.

Kein Wunder, dass das renommierte „Royal National Theatre“ bald auf die junge Frau aufmerksam wurde und ihr noch im Jahr ihres Abschlusses eine erste Rolle als Jesse in „His Dark Materials“ anbot.

Michelle Dockerys Karriere bei Film und Fernsehen

Heute kennt das internationale Publikum die sympathische Schauspielerin aus der Erfolgsserie „Downton Abbey“.

Doch die Fernsehkarriere der Britin begann schon viel früher. Im Jahr 2005 wirkte sie in der TV-Serie „Fingersmith“ mit und übernahm die Rolle der Sally Hawkins. Diesem Debüt folgten immer größere Rollen in Serienproduktionen, aber auch in Filmen wie „Red Riding – Yorkshire Killer 1974“.

2006 ergatterte Michelle Dockery eine erste Hauptrolle als „Suzan, the Gothic Governess“ im TV-Film „Hogfather“.

Hogfather
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • David Jason, Michelle Dockery, Marc Warren (Schauspieler)
  • Vadim Jean (Regisseur) - Vadim Jean (Autor)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

Nebenher spielte sie weiter Theater. Von 2004 bis 2010 hatte sie durchgehende Engagements in Neben- und Hauptrollen am „Royal National Theater“ in London.

Internationaler Durchbruch mit „Downton Abbey“

Im Jahr 2010 erfüllte sich für Michelle Dockery der Traum jeder Schauspielerin: Sie erhielt eine Hauptrolle in einer Top-Serienproduktion. Ihre Beteiligung an „Downton Abbey“ sicherte ihr internationale Bekanntheit und ein dauerhaftes Einkommen.

Dennoch konnte die damals knapp 30-Jährige noch nicht ahnen, was ihr die Rolle in dem Historien-Dauerbrenner tatsächlich bescheren sollte.

Downton Abbey - Staffel 1
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Hugh Bonneville, Phyllis Logan, Elizabeth McGovern (Schauspieler)
  • Brian Percival (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

In dem Drama über das Leben der Familie Crawley und deren Dienstboten, die in einem feinen Herrenhaus in der Downton Abbey residierten, übernahm sie den Part der ältesten Tochter Lady Mary Crawley. Über ganze sechs Staffeln hinweg fesselten die Familienstreitigkeiten, Liebesgeschichten und Dienstbotenintrigen die Zuschauer in Großbritannien und auf der ganzen Welt.

2019 wurde „Downton Abbey“ aufgrund des großen Erfolges noch einmal aufgelegt und Michelle Dockery war noch einmal als Lady Mary Crawley auf den Bildschirmen zu sehen.

Michelle Dockery in der Downton Abbey Neuauflage 2019
Michelle Dockery in der Downton Abbey Neuauflage 2019

Michelle Dockery im Film

Ihr Part in „Downton Abbey“ öffnete Michelle Dockery das Tor zur Filmbranche. Ihre erste Kinoproduktion war 2011 „Wer ist Hanna?“, wo sie an der Seite von Saoirse Ronan spielte.

In „Anna Karenina“ gab sie 2012 die Prinzessin Myagkaya. Im US-amerikanischen Action-Thriller „Non-Stop“ war sie als Stewardess gemeinsam mit Liam Neeson zu sehen.

2015 war Michelle Dockery in der Filmproduktion „Self/less – Der Fremde in mir“ in der Rolle als Claire zu sehen.

Self/less - Der Fremde in mir
Michelle Dockery in Self/less – Der Fremde in mir

So ging es für Michelle Dockery weiter

Ein Jahr nach dem Ende von „Downton Abbey“ übernahm sie die Hauptrolle der Diebin und Betrügerin Letty Raines in der US-amerikanischen Krimiserie „Good Behavior“.

Außerdem war sie 2017 als alleinstehende Western-Frau Alice Fletcher in der Netflix-Serie „Godless“ zu bewundern und gab später die Laurie Barber in der Apple TV-Produktion „Defending Jacob“.

2019 war sie dann noch einmal in einer großen Filmproduktion zu sehen. Die Action-Kömödie „The Gentlemen“ von Guy Ritchie brachte Michelle gemeinsam mit Hollywood-Beau Matthew McConaughey vor die Kamera.

Michelle Dockery in The Gentlemen
Michelle Dockery in The Gentlemen

Welche Nominierungen und Auszeichnungen hat sie bekommen?

Für ihre Rolle in „Downton Abbey“ war Michelle Dockery 2014 als Beste Hauptdarstellerin für den begehrten Emmy Award nominiert.

2018 folgte eine weitere Nominierung als Beste Hauptdarstellerin in dem Fernsehfilm „Godless“. Beide Male ging sie leider leer aus.

Dafür freute sich Michelle Dockery über umso zahlreichere Nominierungen für ihre Theaterdarbietungen. Für ihre Rolle als Eliza Doolittle in „Pygmalion“ bekam sie 2007 einen Ian Charleson Award.

Michelle Dockerys dramatischer Verlust und ihr neuer Verlobter

Auf der ersten Höhe ihres Erfolges kam für Michelle Dockery auch die große Liebe. Ab 2013 war sie offiziell mit John Dineen zusammen und verlobt. Doch bevor das Paar heiraten konnte, erkrankte Dineen an einer sehr seltenen Form von Krebs. 2015 ist er im Alter von nur 34 Jahren verstorben.

Für Michelle brachen die dunkelsten Tage ihres Lebens an. In einem Interview mit „The Guardian“ im Jahr 2017 blickte sie auf diese schwere Zeit zurück. Michelle Dockey sagte, „Ich war damals wie stillgelegt. Es zählte nur noch die Arbeit und die Gefühle spielten keine Rolle mehr.“ Niemals hätte sie gehofft, sich wieder zu verlieben.

Doch dann wurde ein Traum wahr. Sie lernte den erfolgreichen Architekten Jasper Waller-Bridge kennen. Seit 2019 sind die beiden offiziell ein Paar und erst zu Beginn dieses Jahres gaben die beiden ihre Verlobung bekannt.

Kennengelernt hat sich das Paar sehr wahrscheinlich über Jaspers Schwester Phoebe Waller-Bridge, die ebenfalls eine bekannte Serien- und Theaterschauspielerin ist. Michelle Dockery und Jasper Waller-Bridge halten Details ihrer Liebe streng geheim. So ist bisher auch nicht bekannt, wo und wann die Hochzeit der beiden stattfinden soll.

Begabte Jazz-Stimme: Michelle Dockery singt auch!

Neben der Schauspielerei hat Michelle Dockery eine Ausbildung in Gesang und Tanz. Privat liebt sie Jazz-Musik und singt auch. 2009 stand sie in London mit der Band von Elizabeth McGovern („Sadie and the Hothead“), die in der Serie „Downton Abbey“ ihre Mutter spielt, auf der Bühne und gab ihr öffentliches Jazz-Debüt.

Neue Projekte

Ab dem 15. April wird Michelle Dockery in der neuen Netflix-Serie Anatomie eines Skandals (Anatomy of a Scandal) an der Seite von Sienna Miller und Rupert Friend zu sehen sein. Einen ersten Eindruck von der Drama-Serie gibt dir der Trailer:

 

Fotos: Universal Pictures, Concorde Filmverleih, Christopher Raphael, TNT

Letzte Aktualisierung am 6.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API