Es Westwick

Sein blendendes Aussehen ließ die Herzen vieler Mädchen und junger Frauen höherschlagen, aber seine berühmteste Rolle brachte die Emotionen auch aus anderen Gründen in Wallung: Ed Westwick war Charles Bartholomew „Chuck“ Bass, der manipulative Verführer und Bad Boy aus „Gossip Girl“. Seine On-Off-Romanze mit Blair Waldorf (Leighton Meester) war ein tragendes Element der zwischen 2007 und 2012 ausgestrahlten Originalserie über das Leben der privilegierten Jungs und Mädchen einer Elite-Privatschule an der New Yorker Upper Eastside. Die 2021 angelaufene Neuauflage des TV-Hits in veränderter Besetzung hat viele Fans an den damaligen Jungstar erinnert. Was ist eigentlich aus Ed Westwick geworden? In welchen anderen Filmen und Serien war er seitdem zu sehen? Und wie ist es ihm zuletzt privat ergangen?

Steckbrief

Vorname: Edward Jack Peter
Name: Westwick
Geboren am: 27.06.1987
Geburtsort: Stevenage, Hertfordshire, Großbritannien
Nationalität: Britisch
Sternzeichen: Krebs
Grösse: 1.75 m
Partner: Brittany (2012), Phoebe Tonkin (2011), Jessica Szohr (2008-2013), Tamara Francesconi, Amy Jackson (2021 bis heute)
Vermögen: ca. $4 Millionen

Ed Westwicks Weg zu „Gossip Girl“

Ed Westwick ist in gut situierten Verhältnissen aufgewachsen, allerdings nicht wie sein Alter Ego in New York, sondern in England: Edward Jack Peter Westwick wurde am 27. Juni 1987 in Hammersmith geboren, einem westlichen Stadtteil von London. Er ist der jüngste von drei Söhnen des Universitätsdozenten Peter Westwick und seiner Frau Carole, einer Erziehungpsychologin. Er wuchs auf in der nördlich von London gelegenen Stadt Stevenage in der Grafschaft Hertfordshire, er ging dort auch zur Schule und auf die Uni – studierte Wirtschaft, Recht und Kommunikationswissenschaft.

Interesse für die Bühne entwickelte Westwick schon als kleines Kind, er nahm bereits mit sechs Jahren ersten Schauspiel- und Musikunterricht. Später vertiefte er seine Ausbildung am National Youth Theatre, wo schon zahlreiche echte Film-Schwergewichte ihr Handwerk gelernt hatten – von Ben Kingsley und Helen Mirren über Colin Firth, Daniel Day-Lewis und Daniel Craig bis Kate Winslet und Idris Elba.

Im Jahr 2006 tauchte Ed Westwick erstmals auf der großen Leinwand auf, in kleinen Rollen, aber schon an der Seite absoluter Superstars: Im Liebes- und Krimidrama „Breaking and Entering – Einbruch & Diebstahl“ spielte er mit Jude Law und Juliette Binoche, im erfolgreichen Sci-Fi-Thriller „Children Of Men“ mit Clive Owen und Julianne Moore. Westwick mimte dort Alex, den Sohn des für die Rettung berühmter Kunstwerke zuständigen Regierungsbeamten Nigel (Danny Huston). Auch in diversen englischen Serien tauchte Westwick auf – ein Jahr später hatte er schon den Job an Land gezogen, der ihm zum großen Durchbruch verhelfen sollte…

Ed Westwick in Children of Men
Ed Westwick in Children of Men

Chuck Bass – ein Fiesling, in dem doch eine andere Seite steckt

Westwick war nach eigenen Angaben gerade mal vier Wochen nach Los Angeles gezogen, um dort nach Engagements in der Traumfabrik Ausschau zu halten – schon wurde er für seine bis heute bekannteste Rolle gecastet, die Serien-Adaption von „Gossip Girl“ – ursprünglich eine Young-Adult-Romanreihe der Autorin Cecily von Ziegesar. Westwick wurde als Chuck Bass besetzt, Sohn eines milliardenschweren Hoteliers mit einer Schwäche für Intrigen, Alkohol und schöne Frauen. Er trainierte sich für seinen Part einen amerikanischeren Akzent an – und wählte dabei ein kurioses Vorbild: die Figur des Carlton Banks aus „Der Prinz von Bel Air“, der Comedy-Serie, mit der Will Smith berühmt geworden war.

Gossip Girl

Westwick erwies sich für die Macher von „Gossip Girl“ als Glücksgriff, seine überzeugende Darstellung brachte ihm mehrere Preise ein, er wurde mit zwei Teen Choice Awards als beste Schurkenfigur einer TV-Serie ausgezeichnet, außerdem mit zwei Young Hollywood Awards als vielversprechender Newcomer. Die Chuck-Bass-Figur und ihr Darsteller begeisterten auch die Macher der großen Mode-, Entertainment- und Lifestylemagazine: Westwood tauchte regelmäßig in der „GQ“ auf, schaffte es ins „Sexiest-Man-Alive“-Ranking des „People Magazine“ und in die Auflistung der bestgekleideten TV-Charaktere von „Entertainment Weekly“. Dank „Gossip Girl“ wurde Westwood auch das gut bezahlte Werbegesicht der Sportschuhmarke „K-Swiss“.

Die Figur des Chuck Bass entwickelte sich im Lauf der Serie weiter, der verschlagene Schönling zeigte immer mehr seine menschliche und mitfühlende Seite und reifte charakterlich, unter anderem an dem Unfalltod seines Vaters in der zweiten Staffel. Seine wechselvolle Beziehung mit Blair Waldorf, einer der Haupt-Handlungsfäden der Serie, mündet im Serienfinale schließlich in der Hochzeit.

Chuck Bass, Blair Waldorf

Zahlreiche Engagements auch während und nach „Gossip Girl“

Die Rolle als Chuck Bass war fünf Jahre lang Westwicks Hauptbeschäftigung, parallel dazu trieb er aber auch seine Karriere auf der größeren Leinwand voran: Er spielte eine größere Rolle in dem Horrorfilm „100 Feet“ (2007), im Donnie-Darko-Sequel „S. Darko“ (2008) und im Kurzfilm „The Commuter“ 2010. Die männliche Hauptrolle spielte er 2011 in „Powder Girl“ (Chalet Girl), in der teils in Deutschland gedrehten Rom-Com porträtierte er einmal mehr einen Frauenschwarm aus reichem Hause, der der Hauptfigur Felicity Jones verfällt. 2011 tauchte Westwick auch im Blockbuster „J. Edgar“ auf, er spielt einen der Agenten und Ghostwriter, dem der alternde FBI-Chef J. Edgar Hoover (Leonardo DiCaprio) seine Lebensgeschichte für eine Autobiografie anvertraut. Im ersten Jahr nach „Gossip Girl“ hatte Westwick auch eine prominente Rolle in der Shakespeare-Verfilmung „Romeo und Julia“, er spielte Romeos Rivalen Tybalt.

Ed Westwick in Powder Girl
Ed Westwick in Powder Girl

Westwick wurde seit 2012 in zahlreichen und sehr unterschiedlichen Filmen besetzt. Hauptrollen spielte er in dem chinesischen Actionthriller „Last Flight“ (2014) und dem britisch-amerikanischen Krimidrama „Bone In The Throat“ (2015). Eine ironische Variation seines Frauenschwarm-Images verkörperte er im selben Jahr in der Horror-Komödie „Freaks of Nature“, in der er einen Vampir-Playboy mimte. Seine letzte größere Rolle hatte er 2021 in der schwarzen Serienkiller-Komödie „Me, you, Madness“, der von der Kritik allerdings verrissen wurde.

Me, you, Madness
Ed Westwick in Me, You, Madness mit Louise Linton

Auch als Seriendarsteller ist Westwick nach „Gossip Girl“ präsent geblieben, 2015 bekam er eine wiederkehrende Rolle in „Wicked City“ – als männliche Hälfte eines Serienkiller-Pärchens, das die Gegend um Los Angeles terrorisiert. Mehrere Auftritte hatte er 2017 auch in der auf dem gleichnamigen Guy-Ritchie-Film basierenden Serie „Snatch“ – als kubanischer Gangsterboss Sonny Castillo. Sein komödiantisches Talent bewies Westwood zwischen 2017 und 2019 auch in der britischen Netflix-Sitcom „White Gold“: Er spielte die Hauptfigur Vincent Swan, der in den achtziger Jahren den unerwartet turbulenten Job des Chefverkäufers einer Firma für doppelseitige Fenster ausfüllte.

Ed Westwick abseits der Kamera

Ed Westwick hat neben seiner Schauspiel-Karriere auch ein ausgeprägtes Musik-Faible. 2006 gründete er mit vier englischen Mitstreitern sogar eine Punkband namens „The Filthy Youth“. Westwicks Zweitkarriere wurde auch in „Gossip Girl“ integriert, die Songs „Come Flash All You Ladies“ und „Orange“ waren Teil eines Episoden-Soundtracks.

Westwick ist auch Fußball-Fan – wie die meisten englischen Landsmänner -, der Verein seines Herzens ist der FC Chelsea.

Die Frau an Westwicks Seite ist seit 2021 Schauspielerin und Model Amy Jackson. Die 1992 geborene Engländerin ist eine frühere Miss Teen World und besonders populär in Indien, wo sie mehrere Jahre lang wohnte, nachdem sie von der dortigen Filmfabrik Bollywood entdeckt wurde und in zahlreichen Filmen mitspielte. Vorher war Westwick zwei Jahre lang mit Tamara Francesconi liiert, Model und Influencerin aus Südafrika.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ed Westwick (@edwestwick)

Ein männlicher Kollege aus „Gossip Girl“, zu dem Westwick auch im echten Leben ein besonderes Verhältnis hat, ist Chace Crawford, der Darsteller des Nate Archibald. Crawford und Westwick waren rund zwei Jahre lang Mitbewohner, sie teilten sich in den ersten Jahren des Seriendrehs ein Apartment in New York.

Filmografie

Jahr Titel Rolle Film / Serie
2021 Me You Madness Tyler Jones Film 
2020 Enemy Lines – Operation Feuervogel Kaminski Film
2018 Snatch – Staffel 2 Sonny Castillo Serie
2017 Die Wall Street Verschwörung Ben Collins Film
2017 Snatch – Staffel 1

Episoden 1234
Sonny Castillo Serie
2017 White Gold – Staffel 1 Vincent Swan Serie
2016 Family Guy – Staffel 15

Episode 13
Football Player / Wedding Officiant (Sprechrolle)   Serie
2015 Bone in the Throat Will Reeves Film 
2015 Freaks Of Nature Milan Film
2015 Take Down – Die Todesinsel Billy Speck Film
2015 Wicked City – Staffel 1 Kent Galloway Serie
2013 Romeo and Juliet Tybalt Film
2012 Gossip Girl – Staffel 6 Chuck Bass Serie
2011 Gossip Girl – Staffel 5 Chuck Bass Serie
2011 J. Edgar Agent Smith Film
2010 Gossip Girl – Staffel 4 Chuck Bass Serie
2010 Powder Girl Jonny Film
2009 Californication – Staffel 3

Episode 2
Balt Serie
2009 Gossip Girl – Staffel 3 Chuck Bass Serie
2009 S. Darko – Eine Donnie Darko Saga Randy Film
2008 100 Feet Joey Film
2008 Gossip Girl – Staffel 2 Chuck Bass Serie
2007 Der Sohn von Rambow Lawrence Film
2007 Gossip Girl – Staffel 1 Chuck Bass Serie
2006 Breaking and Entering – Einbruch und Diebstahl Zoran Film 
2006 Children of Men Alex Film

 

Fotos: White Gold / BBC; Children of Men / United International Pictures GmbH; Gossip Girl / Giovanni Rufino/The CW © 2012 The CW Network. All Rights Reserved.; Me, You, Madness / STX Entertainment; Powder Girl / Paramount Pictures Germany