Das machen die Stars der Serie LOST heute

Lost ist und bleibt eine der einflussreichsten TV-Serien aller Zeiten. Auch wenn das Ende der Serie besonders von Fans kritisiert wurde, darf der Einfallsreichtum und die unglaubliche Geschichte, die die Serie erzählte, nicht vergessen werden. Nun ist es schon neun Jahre her, dass die letzte Folge Lost über die Bildschirme flackerte. Die Schauspieler, die zwischen 2004 und 2010 die gestrandeten Inselbewohner verkörperten, mussten sich nach dem Ende der Serie neue Rollen suchen und hatten durch den Erfolg von Lost oft die Möglichkeit, in großen Filmen und Serien mitzuwirken. Manche hast du bestimmt in anderen Serien oder Filmen wiedererkannt, andere hast du nach dem Ende der Serie vielleicht nie mehr gesehen.

Matthew Fox – Dr. Jack Shephard

Matthew Fox

Obwohl Lost vor allem durch das großartige Ensemble an Charme gewann und die Gespräche zwischen den oft sehr unterschiedlichen Charakteren das Grundgerüst der Serie bildeten, war es wohl Matthew Fox als Dr. Jack Shepard, dem am ehesten die Hauptrolle in der Serie zugesprochen werden kann. Er war in allen Episoden der Serie zu sehen und somit von 2004 bis 2010 Teil von Lost.

Nach dem Erfolg der Serie wechselte Fox, der davor schon in mehreren Serien zu sehen war, in die Filmwelt. 2012 spielte er in „Emperor – Kampf um den Frieden“ die Hauptrolle, wo er als amerikanischer General die Kapitulation Japans nach dem 2. Weltkrieg überwachen musste. Außerdem hatte Fox größere Rollen in den Filmen „Alex Cross“, „Extinction“ und „World War Z“, wo er an der Seite von Brad Pitt versuchen musste, die Welt vor einer Zombie-Apokalypse zu bewahren. Seine letzte Rolle hatte Fox bislang im 2015 erschienenen „Bone Tomahawk“, einem brutalen Western.

Matthew Fox - Alex Cross
Matthew Fox in Alex Cross (Metropolitan FilmExport)

Ein Grund für seine wenigen Projekte könnte die Klage einer Busfahrerin sein, die Matthew Fox anzeigte, da er sie geschlagen haben soll. Als Fox eine Gegenklage einreichte und die Vorwürfe abstritt, zog die Frau ihre Klage zurück. Trotzdem sagte Fox in Interviews, dass der Vorfall seiner Karriere geschadet habe.

Jetzt lesen:  Stefanie Heinzmann - Ihre Antwort auf das Leben: „All We Need Is Love“

Privat ist Fox verheiratet und hat zwei Kinder.


Evangeline Lilly – Kate Austen

Evangeline Lilly – Kate Austen

Auch die Hauptdarstellerin der Serie, Evangeline Lilly alias Kate Austen, war in allen Folgen der Serie dabei. Die Kanadierin hat von allen Schauspielern des Lost-Ensembles wohl die meisten hochkarätigen Rollen nach dem Serienende ergattern können. Auch sie entschied sich nach Lost dafür, der Serienwelt den Rücken zu kehren und sich als Filmschauspielerin zu versuchen.

Direkt nach dem Ende der Serie wurde sie als Tauriel in den „Hobbit“-Filmen von Peter Jackson gecastet und war in „Smaugs Einöde“ und „Die Schlacht der Fünf Heere“ zu sehen. Danach stieg sie in das „Marvel Cinematic Universe“ ein und war als Wasp in „Ant-Man and the Wasp“ zu sehen. In Zuge dessen war sie auch in „Avengers: Endgame“ zu sehen, der heute einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten ist. Momentan arbeitet sie an den Filmen „Dreamland“ und „Happy Life“, in denen sie Nebenrollen übernehmen wird. Die Filme sind für 2020 geplant.

Evangeline Lilly - Ant-Man And The Wasp
Evangeline Lilly in Ant-Man And The Wasp (The Walt Disney Company)

Privat war Lilly lange mit Dominic Monaghan zusammen, der in Lost Charlie spielte. Das Paar trennte sich allerdings und heute lebt Lilly zusammen mit einem Crew-Mitglied von Lost auf Hawaii.


Jorge Garcia – Hugo Reyes

Jorge Garcia - Hugo Reyes

Der Sympathieträger und Tollpatsch aus Lost war ebenfalls für die gesamte Dauer der Serie dabei und beendete zusammen mit den Hauptdarstellern 2010 die Arbeit an Lost. Seitdem setzt Garcia auf eine Mischung von Serien und Filmen. Seit 2010 hatte er große Rollen in Serien wie „Alcatraz“, „Californication“ und „Maggie“. Seine bekannteste Serienrolle nach Lost ist aber ohne Zweifel die des Jerry Ortega in der Neuauflage von „Hawaii-Five-0“. Hier war er von 2013 bis 2019 zu sehen.

Jetzt lesen:  Hollywoods Hair-Stylist Matt Rez im Interview

Neben diversen Serien ist Garcia auch in Filmen wie „The Healer“, „Get a Job“ oder „Die lächerlichen Sechs“ zu sehen. Außerdem hatte er Gastauftritte in „How I Met Your Mother“ und „BoJack Horseman“.

Jorge García - Alcatraz
Jorge García in Alcatraz (Warner Bros.)

Zusammen mit seiner Freundin produzierte Garcia zudem einen Podcast zu Lost, er betreibt auch einen eigenen Blog.


Josh Holloway – James Ford

Josh Holloway – James Ford

Der in der Serie auch oft Sawyer genannte James Ford wurde von Josh Holloway ebenfalls 118-mal, also für die gesamte Laufzeit der Serie, verkörpert. In Lost war er oft Gegenspieler Jacks und hielt sich eher bedeckt.

Auch nach dem Ende der Serie ist es um den Schauspieler Holloway eher still geworden. Er hatte einen kleinen Auftritt in „Mission Impossible – Phantom Protokoll“, aber ansonsten wirkte er in fast keinen und nur unbedeutenden Filmen mit. Die Serien „Intelligence“ und „Colony“ sind die einzigen Projekte nach Lost, in denen Holloway größere Rollen übernahm.

Josh Holloway - Colony
Josh Holloway in Colony (Daniel Power USA Network)

Er war nach dem Serienende auch in mehreren TV-Werbespots zu sehen und hatte einen Gastauftritt in der Serie „Community“, wo er in einer Paintball-Episode einen mysteriösen Kämpfer verkörpert..

Privat ist Holloway verheiratet und hat eine Tochter.


Terry O’Quinn – John Locke

Terry O’Quinn – John Locke

Als harter Kerl mit einem dunklen Geheimnis eroberte Terry O’Quinn als John Locke die Herzen der Fans der Serie, er wurde sogar mit einem Emmy für seine Leistungen ausgezeichnet. Sein Erfolg in der Serie hat ihn wohl dazu bewogen, weiter in der Serienwelt zu bleiben, denn seit dem Abschluss der Serie in 2010 war O’Quinn beinahe ausschließlich in Serien zu sehen. Rollen in Serien wie „666 Park Avenue“, „Falling Skies“, „Gang Related“, „Full Circle“ und „Secrets and Lies“ dominieren seine Karriere. Von 2015 bis 2018 war er zudem in „Patriot“ als Tom Tavner zu sehen, von 2011 bis 2018 hatte er wie sein ehemaliger Kollege Jorge Garcia Auftritte in „Hawaii-Five-0“.

Jetzt lesen:  Von It-Girls und Stilikonen: Serena und Blair

Terry O'Quinn - Hawaii Five-0 - Richard Foreman FOX
Terry O’Quinn in Hawaii Five-0 (Richard Foreman / FOX)

2012 ließ sich O’Quinn von seiner Frau scheiden, sie haben gemeinsam zwei Kinder.


Naveen Andrews – Sayid Jarrah

Naveen Andrews – Sayid Jarrah

Als Sayid Jarrah hält sich Naveen Andrews zunächst bedeckt und beteiligt sich wenig an den Expeditionen der anderen Gestrandeten. Später in der Serie wird er aber zu einem wichtigen Bestandteil des Ensembles. Er wurde für seine Rolle in Lost für einen Golden Globe nominiert.

Nach dem Ende der Serie blieb auch Andrews Großteils bei Serien. Er spielte in „Sinbad“, „Once Upon A Time in Wonderland“ und „Instinct“ mit. Seine größte Serienrolle nach Lost war wohl die des Jonas Maliki in „Sense8“. Außerdem war Andrews zusammen mit Naomi Watts 2013 in „Diana“, einem Film über die verstorbene, britische Prinzessin, zu sehen.

Naveen Andrews - Sense8 - Murray Close Netflix
Naveen Andrews in Sense8 (Murray Close / Netflix)

Obwohl Andrews in Lost einen ehemaligen irakischen Soldaten spielt, ist er im echten Leben ein britischer Staatsbürger mit indischen Wurzeln. Er hat zwei Kinder, Jaisal und Naveen Joshua.


Lost
Jetzt alle Staffeln von Lost ansehen:
Lost auf Amazon Prime Video


 

Fotos: Buena Vista Pictures; abc/Touchstone