Die 11 schönsten Filme zum Weinen: Taschentücher bereithalten!

Manchmal hat man einfach Lust auf einen traurigen Film, bei dem man herzhaft in sein Taschentuch weinen kann. Doch welche Filme eignen sich dafür eigentlich besonders gut? Wir haben uns auf die Suche nach den schönsten Filmen zum Weinen begeben, die wir dir hier ein wenig genauer vorstellen möchten.

1. P.S. Ich liebe Dich (2007)

Das nahezu perfekte Leben von Holly (Hilary Swank) gerät von einem Tag auf den anderen aus den Fugen, als ihr Mann Gerry (Gerard Butler) völlig unerwartet stirbt. Zuerst fällt die junge Frau in ein tiefes Loch – bis sie an ihrem Geburtstag einen Brief und eine Tonbandaufnahme ihres Mannes erhält, die bereits vor seinem Tod angefertigt wurden. In den kommenden Monaten folgen noch 11 weitere Briefe, in denen Jerry seiner Frau jeweils eine Aufgabe stellt, durch die ihr Leben trotz ihres schweren Verlustes wieder lebenswert werden soll.

Gelungene Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Cecelia Ahern, in der eindrucksvoll bewiesen wird, dass wahre Liebe weit über den Tod hinausgeht.

P.S. Ich liebe dich [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Susan Blackwell, Lisa Kudrow, Brian McGrath (Schauspieler)
  • Richard LaGravanese (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

2. Wie ein einziger Tag (2004)

Allie (Gena Rowlands) fristet ein trauriges Leben in einem Altersheim: Sie leidet unter Alzheimer und kann sich kaum noch an ihre eigene Vergangenheit erinnern – selbst ihr Kurzzeitgedächtnis ist mittlerweile stark in Mitleidenschaft geraten. Als ein älterer Herr (James Garner) ihr Zimmer betritt, sich zu ihr ans Bett setzt und ihr eine Geschichte aus einem Notizbuch vorliest, lauscht Allie gespannt seinen Worten. Die Geschichte spielt in den 1940er Jahren, als sich ein 17-jähriges Mädchen aus gut betuchtem Elternhaus (Rachel McAdams) in den armen, aber dennoch sehr lebensfrohen Noah (Ryan Gosling) verliebt und mit ihm einen wunderschönen Sommer verbringt. Ihre Beziehung steht jedoch unter keinem guten Stern, da die Eltern der Beiden vehement gegen eine Bindung sind.

Sehr gefühlvoller und zugleich bewegender Film, für den man sich vor allem vor dem traurigen Finale unbedingt eine große Packung Taschentücher bereitlegen sollte.

Wie ein einziger Tag [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Ryan Gosling, Rachel McAdams, James Garner (Schauspieler)
  • Nick Cassavetes (Regisseur) - Jeremy Leven (Autor) - Mark Johnson (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

3. The Green Mile (1999)

Im Jahr 1935 arbeitet Paul Edgecomb (Tom Hanks) als Leiter des Todestraktes in der Strafanstalt von Cold Mountain. Obwohl er bereits mit unzähligen zum Tode verurteilten Menschen zu tun hatte, versucht er nach wie vor, die Würde der Insassen zu wahren. Als eines Tages John Coffey (Michael Clarke Duncan), ein riesiger dunkelhäutiger Mann, in seinen Trakt eingeliefert wird, traut Edgecomb seinen Ohren kaum: Der „sanfte Riese“ soll für den Tod von zwei neunjährigen Mädchen verantwortlich sein. Er zweifelt schnell an der Schuld von Coffey und freundet sich immer mehr mit ihm an – bis er eines Tages entdeckt, dass dieser offenbar mit einer übernatürlichen Gabe gesegnet ist, die sein Leben für immer verändern soll…

Auch wenn man nicht unbedingt vermuten würde, dass man bei einer Vorlage von Horror-Autor Stephen King weinen muss, dauert es bei der Betrachtung dieses Meisterwerks garantiert nicht lange, bis die ersten Tränen fließen.

The Green Mile [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Tom Hanks, David Morse, Bonnie Hunt (Schauspieler)
  • Frank Darabont (Regisseur) - Frank Darabont (Autor) - Frank Darabont (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

4. Philadelphia (1993)

Die Karriere des Anwalts Andrew Beckett scheint nur einen Weg zu kennen: nach oben. Als jedoch eines Tages eine extrem wichtige Prozessakte unter seiner Aufsicht verschwindet und sich auch die dazugehörige Computerdatei in Luft auflöst, wird Beckett entlassen. Der vermutet allerdings eine Verschwörung hinter der Angelegenheit und ist felsenfest davon überzeugt, dass seine Homosexualität sowie seine HIV-Erkrankung der wahre Grund für den Rauswurf sind. Mithilfe des berühmten Staranwalts Joe Miller (Denzel Washington) kämpft Beckett um seine Würde und zieht dabei auch das Interesse der Medien auf sich.

„Philadelphia“ ist ein trauriges Beispiel dafür, wie einige Menschen auch heute noch über Homosexuelle denken. Für seine überragende Performance, die ans Herz geht, erhielt Tom Hanks den Oscar als Bester Hauptdarsteller.

Philadelphia
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Tom Hanks, Denzel Washington, Antonio Banderas (Schauspieler)
  • Jonathan Demme (Regisseur) - Edward Saxon (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

5. Zeit des Erwachens (1990)

Nach einer verheerenden Pandemie kommt der neue Arzt Dr. Malcolm Sayer (Robin Williams) in ein Krankenhaus, in dem die Patienten ihren traurigen Alltag in einer Art Wachkoma verbringen. Während die anderen Ärzte ihren Zustand als gewöhnlich ansehen, entdeckt Sayer, dass ihr Geist nach wie vor hellwach zu sein scheint. Er vertieft sich in seine Arbeit, um ein Präparat zu entwickeln, mit dem man Menschen zurück aus dem Koma holen kann. Dieses möchte er unter anderem an Leonard Lowe (Robert de Niro) ausprobieren, der bereits in frühen Kindertagen ins Koma gefallen ist.

Mit anzusehen, wie lebensfrohe Menschen in einem starren Körper gefangen sind, zeitgleich aber dennoch das Leben um sie herum vollständig mitbekommen, ohne darauf interagieren zu können, zerreißt dem Zuschauer das Herz. Zudem zeigt der großartige Robin Williams hier mal wieder sein ganzes schauspielerisches Talent.

Zeit des Erwachens
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Robert De Niro, Robin Williams, Ruth Nelson (Schauspieler)
  • Penny Marshall (Regisseur) - Lawrence Lasker (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

6. Alles, was wir geben mussten (2010)

Drei Freunde, die gemeinsam in einem Internat in England aufwachsen, wundern sich immer mehr über die teilweise recht seltsamen Zustände der Einrichtung, in der die Lehrer beispielsweise als „Wächter“ bezeichnet werden. Als sie jedoch eines Tages die Wahrheit herausfinden, übersteigt diese ihre kühnsten Vorstellungen: Sie leben in einem Internat, das seine Schüler nach der erfolgreichen Abschlussprüfung nicht entlässt, sondern sie als Organspender ausschlachtet.

Was sich auf den ersten Blick wie das Script eines Horrorfilms liest, entpuppt sich schnell als äußerst traurige und gefühlvolle Erzählung, in der drei junge Menschen, die ihr ganzes Leben noch vor sich haben, plötzlich erfahren, welchen barbarischen Sinn ihr Dasein auf Erden hat. Als Zuschauer möchte man einfach nur mitweinen.

Alles was wir geben mussten
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Andrew Garfield, Keira Knightley, Carey Mulligan (Schauspieler)
  • Mark Romanek (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

7. Das Schicksal ist ein mieser Verräter (2014)

Hazel Lancaster (Shailene Woodley) ist erst 16 Jahre alt, leidet aber bereits seit vielen Jahren an Schilddrüsenkrebs, der mittlerweile auch in ihre Lunge gewandert ist – weshalb sie permanent einen Sauerstofftank mit sich herumtragen muss. Im Rahmen einer Krebstherapie lernt sie Augustus Waters (Ansel Elgort) kennen, der durch einen bösartigen Tumor ein Bein verloren hat. Die Beiden werden schnell zu sehr guten Freunden und fassen schließlich einen gemeinsamen Plan: Statt auf ihren baldigen Tod zu warten, möchten sie zusammen nach Amsterdam reisen, wo Hazel ihren Lieblingsautor Peter Van Houten (Willem Dafoe) treffen möchte. Eine aufregende Reise nimmt ihren Lauf…

Herzergreifende Geschichte, die im Gegensatz zu anderen Filmen dieser Art zu keinem Zeitpunkt mitleidsvoll oder kitschig daherkommt. Der ideale Streifen für einen gemeinsamen Mädelsabend.

Das Schicksal ist ein mieser Verräter
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Shailene Woodley, Ansel Elgort, Laura Dern (Schauspieler)
  • Josh Boone (Regisseur) - Scott Neustadter (Autor) - Marty Bowen (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

8. Raum (2015)

Der 5-jährige Jack (Jacob Tremblay) lebt zusammen mit seiner Mama (Brie Larson) in einem winzigen Raum, der nur durch eine viel zu hoch gelegene Dachluke einen Blick auf die Außenwelt ermöglicht. Was Jack nicht weiß: Beide werden von einem Mann in dem Raum gefangen gehalten. Trotz der schier aussichtslosen Lage versucht seine Mutter alles, um Jack mit fantasievollen Geschichten ein schönes Leben zu schenken. Als Jack jedoch immer neugieriger wird und die Mutter keine Ausreden mehr finden kann, die ihre doch recht seltsame Wohnsituation erklären könnten, plant sie zusammen mit ihrem Kind die Flucht.

Vor allem für Mütter erzählt dieser Film eines der denkbar schlimmsten Szenarien. Doch wer denkt, dass sich das Leben von Mutter und Kind nach ihrer Flucht aus der Gefangenschaft verbessert, wird auf traurige Weise eines Besseren belehrt. Jungstar Jacob Tremblay liefert in seinem ersten Kinofilm eine überragende Leistung ab, für die ein Oscar durchaus verdient gewesen wäre – den sicherte sich am Ende immerhin seine Filmmutter Brie Larson für ihre nicht minder beeindruckende Darbietung.

Raum [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Brie Larson, Jacob Tremblay (Schauspieler)
  • Lenny Abrahamson (Regisseur) - Emma Donoghue (Autor) - David Gross (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

9. Schindlers Liste (1993)

Im Jahr 1939 eröffnet der Geschäftsmann Oskar Schindler (Liam Neeson) eine Fabrik in Krakau, in der er nützliches Feldgeschirr für den nahenden Krieg produziert. Um einen möglichst großen Gewinn zu erzielen, setzt er bei seinen Mitarbeitern in erster Linie auf preiswerte jüdische Arbeiter, die ihm aus einem Armenviertel in Krakau zugeteilt werden. Schindlers Vermögen wächst und wächst. Als dann aber der Holocaust auch die Pforten von Krakau erreicht, sieht der Geschäftsmann ein, worauf es im Leben wirklich ankommt: Er riskiert nicht nur sein gesamtes Vermögen, sondern auch sein Leben, um seine jüdischen Arbeiter vor der drohenden Deportation zu schützen.

Eigentlich ist das Wort „traurig“ bei diesem filmischen Meisterwerk von Steven Spielberg nicht die richtige Wahl, denn der Zuschauer wird hier mit der realen und extrem schockierenden Geschichte der Vernichtung aller Juden im Zweiten Weltkrieg konfrontiert. Nach wie vor ist dieser Film gerade in der heutigen Zeit aktueller denn je – genau das stellt letztendlich auch seine eigentliche Traurigkeit dar.

Schindlers Liste [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Liam Neeson, Ben Kingsley, Ralph Fiennes (Schauspieler)
  • Steven Spielberg (Regisseur) - Steven Zaillian (Autor) - Steven Spielberg (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

10. Beim Leben meiner Schwester (2009)

Das glückliche Leben von Sara Fitzgerald (Cameron Diaz) und Brian (Jason Patric) zerbricht wie ein Kartenhaus, als ihnen von ihrem Arzt eine schockierende Nachricht überbracht wird: Ihre erst 2-jährige Tochter Kate ist an Leukämie erkrankt. Da beide Eltern und ihr Sohn Jesse nicht als Spender in Frage kommen, beschließen sie, ein drittes Kind zu bekommen, welches genetisch auf Kate abgestimmt wird. Die kleine Anna soll also nur auf die Welt kommen, um ihrer Schwester später die eigenen Organe zu spenden. Als das Mädchen 11 Jahre alt ist, verweigert sie jedoch den Plan ihrer Eltern und holt sich sogar anwaltliche Hilfe von Campbell Alexander (Alec Baldwin), der nun die Interessen seiner jungen Klientin gegen ihre eigenen Eltern vertreten muss.

Regisseur Nick Cassavetes erzählt eine mehr als traurige Familiengeschichte, die zwar nicht in allen Teilen realistisch erscheinen mag, die Zuschauer jedoch schnell in ihren Bann zieht. Unbedingt Taschentücher bereithalten!

Beim Leben meiner Schwester
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Cameron Diaz, Abigail Breslin, Alec Baldwin (Schauspieler)
  • Nick Cassavetes (Regisseur) - Jeremy Leven (Autor) - Mark Johnson (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

11. Hachiko (2009)

Auf dem Weg nach Hause stößt Professor Parker Wilson (Richard Gere) am Bahnhof kleines einsames Hündchen, das sich ihm gegenüber sofort zutraulich zeigt. Als alle Versuche, den Besitzer des Tiers ausfindig zu machen, scheitern, beschließt er, das Tier bei sich daheim aufzunehmen – ganz zum Leidwesen seiner Frau, die keine Hunde im Haus haben möchte. Parker stimmt ein, das Tier woanders unterzubringen, hat dieses aber schon längst in sein Herz geschlossen. Eines Tages kommt es jedoch zu einem tragischen Vorfall, der das Leben von Hachiko, so der Name des Hundes, schlagartig verändern soll.

Auch wenn die Geschichte von „Hachiko“ auf einer wahren Begebenheit basiert, könnte es durchaus sein, dass du sie noch nicht gehört hast – weshalb wir an dieser Stelle nicht spoilern möchten. Eines ist jedoch klar: Es wird vermutlich keinen Menschen geben, der diesen Film ohne Tränen im Auge übersteht.

Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Richard Gere, Joan Allen, Sara Roemer (Schauspieler)
  • Lasse Hallstrom (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

 

Foto: SND

Letzte Aktualisierung am 7.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API