Ryan Gosling Filme

Ryan Gosling zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Hollywoodstars. Grund genug, um mal einen genaueren Blick auf seine Biografie und die besten Ryan Gosling Filme zu werfen.

Ryan Goslings Biografie

Geboren am 12. November 1980 in Ontario/Kanada, hatte er es als Kind jedoch nicht leicht. In der Schule wurde er gemobbt, seine Lehrer hielten ihn für dumm. Deshalb steckten sie ihn in eine Klasse für Kinder mit geistigen Entwicklungsstörungen. Als er sich schließlich mit Mitschülern prügelte, unterrichtete ihn seine Mutter von diesem Zeitpunkt an von zu Hause aus.

Später bewarb sich Gosling um einen der begehrten Plätze beim „Mickey Mouse Club“ und konnte sich gegen 17.000 andere Kinder durchsetzen. Nun arbeitete er 2 Jahre lang zusammen mit anderen Jugendlichen, die später ebenfalls Weltstars werden sollten: Britney Spears, Justin Timberlake und Christina Aguilera. Ryan zog mit seiner Mutter für den Mickey Mouse Club von Kanada nach Florida, da die Sendung hier aufgenommen wurde. Er galt in den 1990er Jahren als Talentschmiede.

Seine ersten Filme

Langsam nahm die Karriere von Ryan Gosling Fahrt auf. Der Liebesfilmklassiker „Wie ein einziger Tag“ von 2004 war einer seiner ersten großen Erfolge.

2006 gelang ihm als drogensüchtiger Lehrer in „Half Nelson“ der endgültige Durchbruch. Erstmals erhielt er auch eine Oscar-Nominierung. Danach folgten Hauptrollen in ganz verschiedenen Film-Genres.

Die Arbeit als Regisseur und sein Privatleben

2013 legte Gosling eine Pause von der Schauspielerei ein. Vielmehr konzentrierte er sich jetzt auf die Regiearbeit. Sein Debut als Regisseur gab er mit dem Film „Lost River“, in dem auch seine heutige Frau Eva Mendes mitspielte. Der Film selbst wurde von den Kritikern verrissen.

Zwei Jahre zuvor hatte Gosling Eva Mendes am Set zum Film „The Place Beyond the Pines“ kennengelernt. Nach Beziehungen zu Sandra Bullock und Rachel McAdams ist Eva Mendes seit diesem Zeitpunkt die Frau an seiner Seite.

Mittlerweile haben sie zwei Töchter (geb. 2014 und 2016) und halten ihr Privatleben und gerade ihre Kinder sehr stark im Hintergrund. Öffentliche Fotos der beiden Töchter von Gosling und Mendes gibt es so gut wie keine.

Seine aktuellen Projekte

Heute nimmt Gosling nur noch Rollen an, mit denen er sich wirklich identifizieren kann. Es kann durchaus passieren, dass er längere Zeit nicht auf der Leinwand erscheint.

2018 wirkte er als Hauptdarsteller in „Aufbruch zum Mond“ mit. Und bald ist Gosling in der teuersten Netflix-Produktion aller Zeiten zu sehen: Der Spionagetriller „The Gray Man“ erscheint im Sommer 2022.

Ryan Gosling war schon in einigen hochkarätigen Filmen zu sehen, die 13 besten Ryan Gosling Filme stellen wir hier für dich vor:

Unsere Top 13 Ryan Gosling Filme

Wie ein einziger Tag (2004)


In der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Nicholas Sparks spielt Ryan Gosling den jungen Noah. Aus ärmlichen Verhältnissen kommend verliebt er sich in die aus reichem Hause stammende Allie (Rachel McAdams). Die Geschichte wird in Rückblende erzählt, denn Allie ist alt und dement geworden und vergisst immer mehr von ihrem Leben. Ein pensionierter Geschäftsmann liest ihr aus einem Notizbuch vor, das die Geschichte von Allie erzählt.

Das Notebook
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Ryan Gosling, Rachel McAdams, James Garner (Schauspieler)
  • Nick Cassavetes (Regisseur) - Jeremy Leven (Autor) - Mark Johnson (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

Stay (2005)


In dem Psychotriller von Marc Forster spielt Gosling Henry Retham, einen psychisch instabilen Mann, der bei einem Gespräch mit seinem Psychiater – gespielt von Ewan McGregor – seinen Selbstmord ankündigt. Eigentlich ist Retham bei Dr. Elisabeth Levy in Behandlung. Seine Therapie wird aber von Dr. Sam Foster übernommen. Es beginnt eine Geschichte, bei der der Zuschauer bis zum Schluss nicht weiß, ob die Geschichte Tatsache oder nur eine Fiktion ist.

Stay [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Ewan McGregor, Ryan Gosling, Kate Burton (Schauspieler)
  • Marc Forster (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Half Nelson (2006)


Half Nelson ist ein Sozialdrama, das von dem drogensüchtigen Geschichtslehrer Dan Dunne handelt. Er unterrichtet an einer Brennpunktschule in Brooklyn, an der Gewalt und Drogenkonsum herrschen. Die 13jährige Drey findet heraus, dass ihr Lehrer selbst drogensüchtig ist. Es entwickelt sich eine besondere Freundschaft zwischen ihr und ihrem Geschichtslehrer.

Ryan Gosling erhält für seine Darstellung des drogensüchtigen Lehrers sowohl eine Oscar- als auch eine Golden Globe-Nominierung.

Half Nelson [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Ryan Gosling, Shareeka Epps, Anthony Mackie (Schauspieler)
  • Ryan Fleck (Regisseur) - Anna Boden (Autor) - Anna Boden (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Lars und die Frauen (2007)


Nach dem Tod seiner Mutter lebt Lars Lindstrom zurückgezogen in einer Kleinstadt in Wisconsin. Der Einzelgänger wohnt dort im Haus seines Bruders Gus und seiner Schwägerin Karin. Flirtversuche mit seiner neuen Arbeitskollegin gehen schief, da Lars zu schüchtern ist.
Er verliebt sich in Bianca. Bianca ist eine „Real Doll“, eine anatomisch korrekte Sexpuppe. Für Lars ist sie jedoch eine bildschöne Brasilianerin.

Bruder und Schwägerin sind irritiert und konsultieren die Ärztin Dr. Dagmar. Diese stellt eine überraschende Diagnose: Bruder; Schwägerin und die ganze Gemeinde müssen Bianca so behandeln, als sei sie tatsächlich lebendig. Schnell steht Bianca in der Gemeinde im Mittelpunkt des Geschehens. Das gefällt Lars überhaupt nicht, der seinen Mitmenschen zwar näherkommt, aber auch Angst hat, Bianca zu verlieren.

Kommerziell war der Film kein Erfolg, aber Kritiker liebten ihn und Ryan Gosling erhielt für seine Darstellung des Lars Lindstrom eine Golden Globe-Nominierung.

Lars und die Frauen [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Lauren Ash, Ryan Gosling, Patricia Clarkson (Schauspieler)
  • Craig Gillespie (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Blue Valentine (2010)


In dem Liebesfilm spielen Ryan Gosling und Michelle Williams ein Paar, das versucht, den täglichen Spagat und die täglichen Schwierigkeiten zwischen Leidenschaft und Alltagsfrust zu meistern.

Dean Pereira (Ryan Gosling) ist ein hoffnungsloser Romantiker. Cindy Heller (Michelle Williams) ist Medizinerin. Seit sechs Jahren sind sie ein Ehepaar, deren Beziehung in die Brüche geht. Alles hatte so schön angefangen. Romantische Versprechen, musikalische Liebeserklärungen auf der Ukulele, ein gemeinsames Kind. Doch dann wird aus der anfänglichen Leidenschaft alltägliche Monotonie. Um ihre Ehe eine letzte Chance zu geben, verbringen beide eine Nacht in einem Motel. Erinnerungen werden wach.

Wieder wurde Ryan Gosling für einen Golden Globe nominiert.

Blue Valentine
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Ryan Gosling, Michelle Williams, Faith Wladyka (Schauspieler)
  • Derek Cianfrance (Regisseur) - Derek Cianfrance (Autor) - Lynette Howell (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Drive (2011)


Der Krimi des dänischen Regisseurs Winding Refn ist sogar oscarprämiert. Er erhielt den Goldjungen Hollywoods für den besten Tonschnitt. Der Soundtrack besteht aus 80er Jahre Synthiepop-Musik.

Ryan Gosling spielt in „Drive“ den wortkargen Stuntfahrer „Driver“. Nachts arbeitet er als Fluchthelfer bei bewaffneten Einbrüchen. Aufgrund seiner Fahrkünste kann ihm niemand das Wasser reichen, niemand kann ihn schnappen. Als er seine neue Nachbarin Irene (Carey Mulligan) kennenlernt, verliebt er sich in die alleinerziehende Mutter. Er lässt sich von ihr zu einem Coup überreden, der angeblich totsicher ist. Mit Irenes Ehemann Standard, der gerade erst aus dem Gefängnis entlassen wurde, will er den Coup durchziehen. Aber dann kommt alles anders…

Drive
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Ryan Gosling, Carey Mulligan, Bryan Cranston (Schauspieler)
  • Nicolas Winding Refn (Regisseur) - Hossein Amini (Autor) - John Palermo (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren

Crazy, Stupid, Love (2011)


Von seiner lustigen Seite zeigte sich Ryan Gosling 2011 in der Liebeskomödie „Crazy, Stupid, Love“. Gosling spielt einen Womanizer, der Cal Weaver hilft, seine Ehe zu retten. Dessen Ehefrau hat vor, sich von dem Familienvater scheiden zu lassen. Dabei verliebt Jacob Palmer (Ryan Gosling) sich in die junge Hannah, die die Babysitterin von Cals jugendlichem Sohn ist. Dieser ist ebenfalls unsterblich in Hannah verliebt. Es kommt zu urkomischen Handlungssträngen.

Der Film ist vielschichtig und hat so manche Überraschung parat. Erstmals spielt Gosling mit Emma Stone, die auch in den kommenden Jahren oft seine Filmpartnerin sein wird.

Crazy Stupid Love [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Steve Carell, Ryan Gosling, Julianne Moore (Schauspieler)
  • Glenn Ficarra (Regisseur) - Dan Fogelman (Autor) - Steve Carell (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

The Ides of March – Tage des Verrats (2011)


Der dritte Film mit Ryan Gosling, der im Jahr 2011 in die Kinos kommt, ist ein Politthriller. Und erstmals spielt Gosling neben Hollywoodgrößen wie George Clooney oder Philip Seymour Hoffmann.

Gosling verkörpert den 30jährigen Stephen Meyers, der Wahlkampfleiter für den demokratischen Politiker Mike Morris (George Clooney) ist. Morris will US-Präsident werden und Meyers wird zum politischen Spielball während des Wahlkampfes. Ein gefährliches Spiel beginnt, als Meyers sich in den Lügen und Intrigen des US-amerikanischen Politik-Geschäfts verstrickt.

Auch für diesen Film erhält Gosling eine Golden Globe-Nominierung.

Ides of March - Tage des Verrats [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Ryan Gosling, George Clooney, Evan Rachel Wood (Schauspieler)
  • George Clooney (Regisseur) - Grant Heslov (Autor) - Brian Oliver (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

The Place Beyond the Pines (2012)


Motorradstuntman Luke tritt in einem Jahrmarkt auf. Zufällig trifft er wieder auf Romina (Eva Mendes), mit der er einmal einen One-Night-Stand hatte. Ergebnis dieses Stelldicheins ist sein kleiner Sohn, der mittlerweile ein Jahr alt ist. Gleichzeitig ist Luke aber auch ein Bankräuber. Aufgrund seines Geschicks und Könnens auf dem Motorrad ist er nach einem Coup immer schon auf und davon, bevor die Polizei am Tatort eintrifft. Dann trifft er jedoch auf den ehrgeizigen Polizisten Avery Cross (Bradley Cooper), der ihn bei seinem kriminellen Vorhaben erschießt.

Der Film macht nun einen Zeitsprung. 15 Jahre später trifft Lukes Sohn, der nun ein Teenager ist, auf den Mörder seines Vaters: Avery Cross.

The Place Beyond the Pines [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Ryan Gosling, Bradley Cooper, Eva Mendes (Schauspieler)
  • Darius Marder (Regisseur) - Ben Coccio (Autor) - Sidney Kimmel (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

The Big Short (2015)


Es ist das Jahr 2005. Schwierige Finanzgeschäfte werden Tag für Tag an der Wall Street getätigt. Die Wirtschaft boomt so sehr, dass sogar Arbeitslose hervorragende Renditen erhalten und mit nur kleinem Risiko Villenbesitzer werden können. Es herrscht allgemeiner Wohlstand.

Dann gibt es noch Burry (Christian Bale). Er warnt schon früh vor einer großen Immobilien-Blase, aber niemand nimmt ihn ernst. Schließlich geht es allen gut, die Bankenbosse wägen sich in Sicherheit. Also entwickelt Burry einen perfiden Plan: den „Big Short“.

„Shortings“ sind im Bankenwesen Leerkäufe von Aktien der großen Investmentbanken. Gemeinsam mit anderen Investoren und dem geldgierigen Makler der Deutschen Bank Greg Lippmann (Ryan Gosling) wettet er gegen das Finanzsystem, um selbst davon zu profitieren und das große Geld zu machen.

All diese Banker wissen schon ein Jahr vorher, dass 2008 das komplette Finanzsystem zusammenbrechen wird. Ihr Ziel ist es, aus der Ignoranz der Banken Gewinn zu schlagen.

The Big Short [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Christian Bale, Steve Carell, Ryan Gosling (Schauspieler)
  • Adam McKay (Regisseur) - Adam McKay (Autor) - Brad Pitt (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

The Nice Guys (2016)


Im Los Angeles der 70er Jahre müssen sich Privatdetektiv Holland March (Ryan Gosling) und Jackson Healy (Russel Crowe) zusammenraufen, denn sie sollen einen lukrativen Auftrag erledigen. Das Problem ist nur, dass sich beide nicht besonders leiden können, seit Healy einmal den Auftrag hatte, March zu verprügeln. Auf der Suche nach einer vermissten Person, decken sie bei ihren Forschungen eine große Verschwörung auf…

The Nice Guys
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Russell Crowe, Ryan Gosling, Angourie Rice (Schauspieler)
  • Shane Black (Regisseur) - Shane Black (Autor)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Blade Runner 2049 (2017)


Es ist das Jahr 2023. Mittlerweile ist es üblich, Replikanten herzustellen. Diese künstlichen Menschen werden gezüchtet, um sie in den Weltall-Kolonien einsetzen zu können. Nach mehreren schweren Vorfällen wird jedoch ihre Herstellung verboten.

Der Industrielle Niander Wallace (Jared Leto) entwickelt aber ein neues, ein verbessertes Modell, das er „Nexus 9“ nennt. Damit wird die Produktion der Replikanten im Jahr 2036 wieder aufgenommen.

Allerdings befinden sich auch noch ältere, nicht mehr zugelassene Replikanten-Modelle im Umlauf. Sie aufzuspüren und zu entfernen, ist die Aufgabe der „Blade Runner“-Einheit, der auch K (Ryan Gosling) angehört. Bei seiner Arbeit stößt er auf ein dunkles Geheimnis, das ihn auf die Spur von Rick Deckard (Harrison Ford) bringt, einem ehemaligen Blade Runner, der vor 30 Jahren spurlos aus Los Angeles verschwand.

Blade Runner 2049
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Harrison Ford, Ryan Gosling, Ana de Armas (Schauspieler)
  • Denis Villeneuve (Regisseur) - Andrew Kosove (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

La La Land (2016)


La La Land ist bisher einer der größten Erfolge von Ryan Gosling. Wieder spielt er mit Emma Stone zusammen.

Gosling verkörpert in dem Musical den Jazz-Pianisten Sebastian, der sich in Mia, eine ehrgeizige Schauspielerin verliebt. Beide leben den Traum, sich in Los Angeles eine Karriere aufzubauen. Sebastian als Jazzpianist, Mia als Schauspielerin. Dazu müssen sie aber viele miese Nebenjobs annehmen. Sebastian jobbt als Keyboarder oder Pianist in Restaurants, träumt aber davon, seinen eigenen Jazzclub zu eröffnen. Mia träumt von der großen Schauspielkarriere, hangelt sich aber erfolglos von Vorsprechen zu Vorsprechen und jobbt in einem Café auf dem Warner-Bros-Filmgelände.

Nachdem Sebastian und Mia sich drei Mal begegnet sind, verlieben sie sich bei einem nächtlichen Ausflug ins Planetarium ineinander. Berufliche Fehlschläge stellen ihre Beziehung aber auf die Probe und schlussendlich müssen sie Entscheidungen treffen, die ihre Liebe zueinander in Gefahr bringen. Die Beziehung zerbricht schließlich, als Mia endlich eine Hauptrolle in einem Film ergattert, dafür aber mehrere Monate in Paris leben muss.

5 Jahre später ist sie eine gefeierte Filmschauspielerin geworden. Sie ist verheiratet und hat ein Kind. Als sie eines Tages mit ihrem Mann in Los Angeles ausgeht, gelangen sie zufällig in einen Jazzclub, den Sebastian mittlerweile eröffnet hat, wie es immer sein Traum gewesen war. Sie erkennen einander und in einer kurzen Traumsequenz wird gezeigt, wir ein Leben zusammen hätte aussehen können. Wehmütig verlässt Mia daraufhin den Club.

La La Land ist ein Liebesfilm, eine Hommage an klassische Tanzfilme Hollywoods. Das Musical wurde für nicht weniger als 14 Oscars nominiert. Neben seinen schauspielerischen Leistungen zeigt Ryan Gosling in La La Land, dass er auch ein hervorragender Tänzer und Sänger ist. Deshalb darf er in der Topliste der besten Ryan Gosling Filme auf gar keinen Fall fehlen.

La La Land [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Ryan Gosling, Emma Stone, J. K. Simmons (Schauspieler)
  • Damien Chazelle (Regisseur) - Damien Chazelle (Autor) - Marc Platt (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Unsere Leser:innen interessierten sich auch für:

 

Foto: SND / La La Land

Letzte Aktualisierung am 30.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API