Serienkiller-Filme

Serienkiller-Filme sind ein faszinierendes und zugleich beängstigendes Genre. Sie zeigen uns, wie mörderisch die Menschen sein können und lassen uns gleichzeitig hoffen, dass wir niemals in die Lage kommen werden, so etwas selbst zu tun oder zu erleben.

Wenn es um Serienkiller geht, denken die meisten Menschen sofort an schaurige Filme wie „Das Schweigen der Lämmer“ oder „Psycho“. Dabei gibt es viele weitere großartige Filme über dieses Thema, die man unbedingt gesehen haben sollte. Doch nicht alle hier aufgeführten Geschichten sind reine Fantasie. Einige von ihnen basieren auf einer wahren Begebenheit. Wir stellen dir die Top 13 der besten Serienkiller-Filme aller Zeiten vor – mit einer kleinen Warnung: Sie ist nichts für schwache Nerven!


Unsere Top 13 der besten Serienkiller-Filme

1. Sieben (1995)

Laufzeit: 2 Std. 6 Min. // Originaltitel: Se7en

Die einzigartige, spannende Geschichte des Films „Sieben“ beschäftigt sich mit den sieben Todsünden: Maßlosigkeit, Habsucht, Hochmut, Neid, Zorn, Wollust und Trägheit und zieht den Zuschauer bis zum Ende in den Bann. Den beiden Detektiven William Somerset (Morgan Freeman), der bald den Ausstieg wagen möchte und seinem gerade erst in den Beruf eingestiegenen Nachfolger David Mills (Brad Pitt), wird ein ganz besonderer Fall zugeordnet.

Zu Beginn wissen die beiden Streithähne noch nicht, womit sie es zu tun haben, doch dies ändert sich schnell, als sie die Tatorte der schwer misshandelten Opfer betreten. Bei dem Täter handelt es sich um einen verrückten, aber auch intelligenten Killer, der ein Spiel mit den beiden Polizisten treibt. Er hinterlässt an jedem der Tatorte Hinweise auf seinen neuen Mord, doch ist er den Ermittlern immer einen Schritt voraus. Das Finale sorgt für eine unerwartete Wendung der Geschichte und regt auch noch nachträglich zum Denken an.

Sieben auf Netflix streamen »


2. Das Schweigen der Lämmer (1991)

Laufzeit: 1 Std. 58 Min. // Originaltitel: The Silence of the Lambs

„Das Schweigen der Lämmer“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Thomas Harris und erzählt die fesselnde und unheimliche Geschichte des Serienmörders Buffalo Bill (Ted Levine). Die Polizei hat Schwierigkeiten den Killer zu finden und sucht sich Hilfe bei Dr. Hannibal Lecter (Anthony Hopkins), der selbst mehrere kannibalistische Morde verübte, in der Hoffnung, auf diese Weise auf Buffalo Bills Spur zu kommen. Die Befragung des verurteilten Straftäters führt die kluge und willensstarke, angehende FBI-Agentin Clarice Starling (Jodie Foster) durch.

Doch Hannibal Lecter ist unberechenbar und knüpft die Befragung an einige Bedingungen zu seinen Gunsten. Dabei spielt er mit der FBI-Agentin und bringt sie dazu, viel über sich selbst preiszugeben. So erzählt sie dem Psychopathen unter anderem über ihr Kindheitstrauma, das den Namen der Geschichte erklärt. Der Film bekam mehrere Auszeichnungen, u.a. für die Handlung, die Regie, das Drehbuch und die Darsteller.


3. Zodiac – Die Spur des Killers (2007)

Laufzeit: 2 Std. 37 Min. // Originaltitel: Zodiac

Im Film „Zodiac – Die Spur des Killers“ geht es um den sogenannten Zodiac-Killer, dessen Darstellung auf einer wahren Geschichte basiert. Die Geschichte spielt Ende der 1960er-Jahre in San Francisco, als die Mordserie des Zodiac-Killers begann. Der Killer erlaubt sich ein Spiel mit der Presse und der Polizei, indem er ihnen handschriftliche Briefe schreibt, in denen er rätselhaft auf seine Absichten und die Morddetails eingeht. Dabei stellt sich die Entschlüsselung der Briefe als gar nicht so einfach heraus.

Der leitende Detektiv des San Francisco Police Departments Dave Toschi (Mark Ruffalo), der Journalist Paul Avery (Robert Downey Jr.), der Zeichner Robert Graysmith (Jake Gyllenhaal) und der Anwalt Melvin Belli (Brian Cox) widmen sich dem Fall. Aus anfänglichen Recherchen entsteht eine Besessenheit des Kriminalfalls, der ihr ganzes Leben dominiert. Verstand und moralische Auffassung leiden sehr unter der Thematik. Der Inhalt des Films erzeugt eine phänomenale Atmosphäre, ist rätselhaft und hat ein besonderes Ende zu bieten.

Zodiac auf Netflix streamen »


4. Der Totmacher (1995)

Laufzeit: 1 Std. 50 Min.

„Der Totmacher“ ist ein besonderer Film: Es handelt sich nämlich hierbei um einen deutschen Kammerspielfilm in besonders einfacher Darstellung, der die menschliche Vorstellungskraft anspricht. Der Film ist äußerst realistisch dargestellt und handelt von einer wahren Begebenheit der 1920er-Jahre. Die Handlung des Films ist simpel. Sie dreht sich um das tagelange Verhör des Serienmörders Fritz Haarmann (Götz George), der von dem Psychiater Ernst Schultze (Jürgen Hentsch) befragt wird.

Fritz Haarmann spricht über seine Motive und Methoden, die ihn zum Morden veranlassten. Doch trotz der Unkompliziertheit ist der Film nicht langweilig. Die Worte des Killers sorgen zugleich für Abscheu und Faszination, wenn er davon spricht, wie er die 24 Kinder und jungen Männer missbraucht und getötet hat. Besonders einzigartig macht Haarmann seine Vorliebe des Durchbeißens der Kehle seiner Opfer und die Zerstückelung der Leichen.


5. Monster (2003)

Laufzeit: 1 Std. 44 Min.

„Monster“ spielt Ende der 1980er-Jahre in Florida und handelt von der weiblichen Serienmörderin Aileen Wuornos (Charlize Theron), die ein trostloses und einsames Leben als Prostituierte führt. Sie wird gedemütigt, misshandelt und erfährt viel Gewalt. Eines Tages lernt sie Selby (Christina Ricci) kennen, in die sie sich verliebt. Aileen möchte ihr Leben verändern, aber sie scheitert. Um ihr Leben finanzieren zu können, bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich weiterhin zu prostituieren.

Doch von ihren Freiern erfährt sie nur Respektlosigkeit, woraufhin sie sich zu Wehr setzt. Die Situation spitzt sich zu, und zunehmend mehr Freier müssen mit ihrem Leben bezahlen. Die Geschichte ist aufwühlend und realitätsnah, denn sie orientiert sich an der wahren Geschichte von Aileen Wuornos, die 1992 zum Tode verurteilt wurde.


6. Psycho (1960)

Laufzeit: 1 Std. 48 Min.

„Psycho“ ist der hier wohl älteste aufgeführte Film. Doch trotz seines Alters überzeugt „Psycho“ als spannender und gruseliger Thriller und gilt sogar als Klassiker unter den Horrorthrillern. Die berühmte Dusch-Szene ist fast schon Kult. Er entstand unter der Regie von Alfred Hitchcock, einem der einflussreichsten Filmregisseure der Welt. Die Handlung dreht sich um die Sekretärin Marion Crane (Janet Leigh), die sich bessere Lebenssituation wünscht. Im Affekt bestielt sie ihren Chef um 40.000 Dollar und flüchtet.

Allerdings verirrt sie sich und beschließt, sich für die Nacht ein Zimmer in einem einsamen Motel zu mieten. Dort macht sie Bekanntschaft mit dem Eigentümer des Motels, der sich freundlich, aber eigenartig verhält. Er hat eine enge Bindung zu seiner Mutter, deren Eifersucht zu einem Streit führt. Marion beschließt letztendlich, das Geld am nächsten Tag zurückzubringen, und nimmt eine Dusche. Doch sie ist nicht allein im Raum…


7. Mr. Brooks – Der Mörder in dir (2007)

Laufzeit: 2 Std. // Originaltitel: Mr. Brooks

Mr. Brooks (Kevin Costner) ist die Hauptperson des Films. Er führt ein überaus erfolgreiches Leben als Geschäftsmann, ist Vater und Ehemann. Doch während er tagsüber das perfekte Leben führt, wird er in der Nacht von seiner Sucht heimgesucht. Der Sucht zu morden. Dabei sind seine Morde nicht etwa unüberlegt. Er geht äußerst clever vor und hinterlässt keine Spuren und Zeugen, bis er eines Tages von dem Fotografen Smith (Dane Cook) auf frischer Tat ertappt wird.

Doch statt ihn anzuzeigen, lässt sich Smith von seiner Faszination leiten und erpresst Brooks, ihn an seinen Morden teilhaben zu lassen und von ihm zu lernen. Smith verstrickt sich jedoch immer mehr in seinen Fantasien und macht es auch Mr. Brooks immer schwerer, sein Geheimnis für sich zu behalten. Die Darsteller des Films schaffen es, Ernsthaftigkeit und Humor geschickt zu vereinen und fesseln den Zuschauer durch eine spannende Geschichte.


8. American Psycho (2000)

Laufzeit: 1 Std. 41 Min.

Der Film „American Psycho“ erzählt die Lebensgeschichte des attraktiven und erfolgreichen Patrick Bateman (Christian Bale). Bateman legt viel Wert auf sein Äußeres, seinen Status und strebt Perfektionismus an. Doch innerlich ist er leer und emotionslos. Seine Leere versucht er anfangs hinter Geld und Luxus zu verstecken, doch sein Drang nach Beherrschung und Zerstörung von Menschenleben ist größer. Er führt seine sadistischen Morde an jungen Frauen und an seinen Geschäftspartnern durch. Zu Beginn sind diese kontrolliert, doch er wird zunehmend unvorsichtiger. Der Film spielt in den späten 1980ern und beeindruckt durch die kühle, gnadenlose, verstörende Art Batemans, die er seinen Opfern entgegenbringt.

American Psycho auf Netflix streamen »


9. Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders (2006)

Laufzeit: 2 Std. 21 Min.

Dieser Film erforderte besonders schwere Dreharbeiten, da es nahezu unmöglich ist, Gerüche in Bildern umzusetzen. Doch dies ist den Regisseuren gelungen, weshalb dieser Film berechtigt als einer der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten gilt. Jean-Baptise Grenouille (Ben Whishaw) wird als Waisenkind ohne eigenen Körpergeruch, aber dafür mit der Gabe eines perfekten Geruchssinns im 18. Jahrhundert in Frankreich geboren.

Da der Körpergeruch das Verhalten der Menschen beeinflusst, erfährt Grenouille in seiner Jugend ständig Ablehnung, bis er sich eine Ausbildung zum Parfümeur erkämpft und damit beginnt, den perfekten Geruch zu kreieren. Als Hauptzutat entscheidet sich der junge Mann für besonders betörend riechende junge Frauen, doch stellt schnell fest, dass ihr fabelhafter Duft mit dem Tod verschwindet. Als Grenouille lernt, wie er Gerüche konservieren kann, ist er nicht mehr aufzuhalten.


10. Scream – Schrei! (1996)

Laufzeit: 1 Std. 51 Min.

„Scream – Schrei!“, ist ein Klassiker unter den Horrorfilmen. Der Film handelt von einem Killer im Todeskostüm, der in einer amerikanischen Kleinstadt sein Unwesen treibt. Als seine Opfer wählt er überwiegend Schülerinnen der High-School, unter denen er es zuerst auf die junge Casey (Drew Barrymore) abgesehen hat, mit der er über Telefon Kontakt aufbaut und sie anschließend brutal ermordet.

In der Kleinstadt wird eine Ausgangssperre verhängt, um den Morden entgegenzuwirken, doch die Jugendlichen entscheiden sich dennoch, sich für einen Filmabend zu verabreden, um sich Horrorfilme anzusehen. Dies macht es dem Killer besonders einfach, sich seine Opfer unter den Jugendlichen auszusuchen. Während sich die Schüler und Schülerinnen über die Horrorfilme lustig machen, spielt der Killer ein Spiel mit ihnen und lässt die Regeln aus Horrorfilmen zur blutigen Wahrheit werden. Die Szenen verbinden Spannung und Brutalität mit Ironie und lassen Platz für Interpretationsspielraum.


11. Halloween (1978)

Laufzeit: 1 Std. 27 Min.

Der Film „Halloween“ beginnt im Jahre 1963, als der gerade einmal sechs Jahre alte Michael Myers seine Schwester in einer Halloweennacht mit einem Brotmesser ersticht. Er wird in eine Heilanstalt eingewiesen, in der man hofft, Myers die Mordfantasien auszutreiben. Doch sein Psychiater kann ihm nicht helfen und erkennt das absolut Böse und unvorstellbaren Zorn im Verhalten des Jungen. Er versucht sein Bestes, um zu verhindern, dass Myers wieder seine Freiheit erlangt.

Doch eines Tages, am Vortag zu Halloween, entkommt der inzwischen 21-jährige Myers der Anstalt und hat das Ziel, seine Mordreihe fortzusetzen. Die Atmosphäre des Films ist erstklassig. Myers übt sich in Geduld und beobachtet seine Opfer erst einige Zeit, bevor er zuschlägt. Dies erzeugt Spannung, genau wie die Tatsache, dass der Zuschauer, sowohl die Rolle des Opfers als auch die des Täters gleichermaßen kennenlernt. Auch „Halloween“ gilt als ein Klassiker der Horrorthriller.


12. Saw (2004)

Laufzeit: 1 Std. 43 Min.

„Saw“ ist eine blutige und sadistische Filmreihe, deren erster Teil im Jahre 2004 ausgestrahlt wurde. Der Film thematisiert die Fantasien des Psychopathen und Serienmörders Jingsaw, der seine Opfer in lebensbedrohliche Situationen bringt, sie foltert und sie zwingt, sich selbst zu verstümmeln oder selbst zum Mörder zu werden. Er spielt mit seinen Opfern, die er über eine Kamera beobachtet und an denen er sich belustigt, während sie sich um ihr Leben fürchten.

Der erste Teil der Saw-Reihe zeigt den Arzt Dr. Lawrence Gordon (Cary Elwes) und den Fotografen Adam Stanheight (Leigh Whannell) angekettet in einem Badezimmer. Beide haben zunächst keine Ahnung, wie sie dort hinkamen. Mit ihnen im Raum befinden sich eine blutüberströmte Leiche und zwei rostige Sägen. Doch die Sägen sind zu schwach, um die eisernen Fesseln zu lösen. Der Film ist spannend, verstörend und ist nichts für schwache Nerven. Er hat sich den Namen „Horror“ regelrecht verdient.

Saw auf Netflix streamen »


13. Dämonisch (2001)

Laufzeit: 1 Std. 35 Min.

Der Film „Dämonisch“ handelt von einem zunächst unbekannten Serienkiller namens „Gottes Hand“, der bereits seit 20 Jahren in Texas sein Unwesen treibt, zu dem allerdings jede Spur fehlt. Der FBI-Agent Wesley Doyle (Powers Boothe) beschäftigt sich bereits seit geraumer Zeit mit dem Fall, als er plötzlich dem etwas seltsamen jungen Mann Fenton Meeks (Matthew McConaughey) begegnet. Dieser ist überzeugt davon, den Mörder zu kennen.

Bei dem Mörder soll es sich um seinen liebevollen Vater handeln, der eines Tages die Vision von Gott erhielt, alle Dämonen auf Erden zu vernichten. Allerdings haben die Dämonen die Gestalt von normalen Bürgern und können nur durch die Berührung des Vaters als Dämonen identifiziert werden. Das Eigenartige an der offensichtlichen Wahnvorstellung ist nur, dass der Täter für die Kameras nicht zu erfassen ist. Besonders die Rolle des Vaters beeindruckt: Er verkörpert eine überaus kranke Besessenheit von Gott und fühlt für seine Taten keinerlei Reue. Somit tötet er erbarmungs- und gnadenlos seine Opfer.

 

 

Foto: Das Schweigen der Lämmer / Orion Pictures

Letzte Aktualisierung am 8.12.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API