Was wurde eigentlich aus Matt LeBlanc aus „Friends“?

Was wurde eigentlich aus Matt LeBlanc aus „Friends“?

Was wurde eigentlich aus Matt LeBlanc aus „Friends“?

Matt LeBlanc ist einer der wenigen US-Schauspieler, dessen Gesicht eigentlich jeder schon mal gesehen hat. Fragt man allerdings nach seinem Namen, erhält man von vielen Menschen nur ein achselzuckendes „Matt…wer?“ als Antwort. Sagt man hingegen seinen wohl berühmtesten Rollennamen, nämlich den von Joey Tribbiani in der US-Sictom „Friends“ hinzu, fällt der Groschen in der Regel recht schnell. Doch was macht Joey, pardon, Matt LeBlanc eigentlich heute, viele Jahre nach der Absetzung von „Friends“?

Aller Anfang war schwer

Wirft man einen Blick auf die Anfangsjahre des US-Schauspielers Matt LeBlanc, so spiegeln diese eigentlich relativ gut seine Rolle des Joey in „Friends“ wider: Ebenso wie Joey Tribbiani war LeBlanc verzweifelt auf der Suche nach einem dauerhaften Schauspieljob, schlug sich in dieser Zeit durch die Mitwirkung in Werbespots und Musikvideos durch. Sein Durchhaltevermögen machte sich im Jahr 1988 endlich bezahlt: In der TV-Serie „TV 101“ ergatterte er zwar nur eine kleinere Nebenrolle, immerhin war sein erster Schritt in Richtung Hollywood hierdurch aber gesetzt. Die Serie wurde allerdings ebenso schnell vom Sender abgesetzt, wie das Spin-Off zur Kultserie „Eine schrecklich nette Familie“, in der LeBlanc diesmal sogar eine Hauptrolle ergattern konnte. Der smarte Schauspieler konzentrierte sich anschließend wieder auf Werbespots und Musikvideos, wirkte u.a. in „Miracle“ von Bon Jovi, sowie in „Walk away“ von Alanis Morrisette mit – auch wenn derartige Engagements natürlich alles andere als gut bezahlt wurden.

Erste Hauptrolle in „Friends“

Im Jahr 1994 war es dann endlich soweit: Mit einer Rolle in der US-Sitcom „Friends“, in der Matt LeBlanc neben David Schwimmer, Jennifer Aniston, Lisa Kudrow, Courteney Cox und Matthew Perry zum Hauptcast gehörte, gelang ihm endlich der langersehnte Durchbruch. Im Laufe der darauffolgenden Jahre verkörperte LeBlanc in 236 Episoden den gutaussehenden, jedoch recht erfolglosen Schauspieler Joey Tribbiani, der sich innerhalb der Serie und im gesamten US-Fernsehen schnell zu einer echten Kultfigur entwickelte. Auch finanziell sah es für Matt LeBlanc in dieser Zeit mehr als rosig aus: Zuletzt soll er an einer einzigen Episode „Friends“ die stattliche Summe von 1 Million US-Dollar verdient haben – ein für damalige Verhältnisse überragender Wert.

Friends

„Friends“-Spin-Off „Joey“ floppte

Nach der Absetzung von „Friends“ im Jahr 2004, über die viele Fans der Serie immer noch nicht hinweg sind, wollte der US-Sender NBC, auf dem auch schon „Friends“ zu sehen war, weiterhin auf den Publikumsmagneten Joey Tribbiani setzen. Man entwickelte mit „Joey“ ein Spin-Off zu „Friends“, welches sich um den immer noch erfolgsbemühten Schauspieler Joey drehte, der sich in seiner neuen Heimat Los Angeles durchschlägt. Leider blieb der gewünschte Erfolg aus: „Joey“ wurde bereits nach zwei Staffeln eingestellt. In dieser Zeit trennte sich Matt LeBlanc auch von seiner Ehefrau Melissa McKnight, mit der er immerhin drei Jahre zusammen war. Die neue Frau an seiner Seite: Andrea Anders, die er am Set von „Joey“ kennenlernte – doch auch diese Beziehung scheiterte im Jahr 2015.

Matt LeBlancs großes Fernsehcomeback

Nach einer längeren Durststrecke ging es für Matt LeBlanc ab 2011 auch beruflich wieder aufwärts: Er ergatterte die Hauptrolle in der Showtime-Serie „Episodes“, die ihm quasi auf den Leib geschrieben wurde: LeBlanc verkörperte hier einen in die Jahre gekommenen Sitcom-Star. Interessant: Mit David Crane verbirgt sich dasselbe Mastermind hinter „Episodes“, das sich auch schon für den immensen Erfolg von „Friends“ verantwortlich zeigte. Die Serie brachte es auf insgesamt fünf Staffeln und lief bis ins Jahr 2017. Innerhalb dieser Zeit erhielt Matt LeBlanc im Jahr 2012 den Golden Globe als Bester Hauptdarsteller, darüber hinaus war er für insgesamt vier Emmys nominiert.

Matt LeBlanc in Episodes
Matt LeBlanc in Episodes

Bereits im Jahr 2016 übernahm LeBlanc auf eigenen Wunsch die dauerhafte Co-Moderation des britischen Auto-Magazins „Top Gear“, da er sich selbst als großen Auto- und Geschwindigkeits-Freak bezeichnet. Doch nachdem vor ihm bereits Chris Evans die Show als Hauptmoderator verließ und seinen Job an LeBlanc übergab, kündigte auch dieser im Jahr 2018 seinen Job. LeBlanc begründete diese Entscheidung mit dem immensen Zeitaufwand, der nötig wäre, um für die Aufzeichnungen aus den USA nach Großbritannien zu fliegen. Stattdessen wolle er in Zukunft wieder mehr Zeit mit seinen Freunden und seiner Familie verbringen.

View this post on Instagram

Back at it.

A post shared by Matt LeBlanc (@mleblanc) on

Aktuell zu sehen in „Man with a Plan“

Aktuell ist Matt LeBlanc in der US-Sitcon „Man with a Plan“ zu sehen. Hier spielt er seit 2016 die Rolle des Adam Burns, der die Position des neuen Hausmanns in der Familie übernimmt, nachdem seine Frau Andi (Liza Snyder) nach 13 Jahren ihre Rolle als Hausfrau aufgeben und beruflich neu durchstarten möchte. Eigentlich ist Adam der Meinung, dass „das bisschen Haushalt“ doch gar nicht so schwer sein kann – doch seine quirligen Kinder beweisen ihm relativ schnell das Gegenteil. In Deutschland ist „Man with a Plan“ im Juni 2017 auf ProSieben gestartet, in den USA startet im Februar 2019 bereits die dritte Staffel.

View this post on Instagram

We’re back!! #cbs #manwithaplan

A post shared by Matt LeBlanc (@mleblanc) on

Übrigens: Immer wieder wird Matt LeBlanc mit einer anstehenden Reunion von „Friends“ in Verbindung gebracht. Diese wurde jedoch immer wieder verworfen, da beispielsweise Matthew Perry keine allzu große Lust auf ein Comeback der Serie hat. Es bleibt also abzuwarten, ob wir LeBlanc jemals wieder in seiner Paraderolle des Joey Tribbiani zu Gesicht bekommen werden.

 

Fotos: NBC Television; Sophie Mutevelian/SHOWTIME

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Emma Bunton: Neues Album, altes Glück

Emma Bunton: Neues Album, altes Glück

Lange war es still um die britische Sängerin Emma Bunton gewesen. Ihr letztes Album veröffentlichte das ehemalige

MEHR
Was wurde eigentlich aus dem Ally McBeal-Star Calista Flockhart?

Was wurde eigentlich aus dem Ally McBeal-Star Calista Flockhart?

„I‘ve been down this road walkin‘ the line That‘s painted by pride And I have made mistakes in my life That

MEHR
Julia Dietze über ihre überzeugendste und wandlungsfähigste Rolle

Julia Dietze über ihre überzeugendste und wandlungsfähigste Rolle

Iron Sky hat bis heute einen absoluten Kultstatus bei den deutschen Fans. Doch auch international war der erste Fil

MEHR
Stefanie Heinzmann – Ihre Antwort auf das Leben: „All We Need Is Love“

Stefanie Heinzmann – Ihre Antwort auf das Leben: „All We Need Is Love“

Vier Jahre lang war es ruhig um Stefanie Heinzmann geworden, doch jetzt kommt sie mit einem riesigen Knall zurück.

MEHR

Kommentieren