CBD zum Abnehmen – wie erfolgversprechend ist diese Option?

Etwa zwei Drittel aller Deutschen sind übergewichtig. Insgesamt ein Viertel leidet unter schwerer Übergewichtigkeit, der Adipositas. Die Zivilisationskrankheit Übergewicht gehört also zu der größten Herausforderung des digitalen Zeitalters, das zur evolutionär unnatürlichen Bewegungslosigkeit verführt.

Dass viel Bewegung und eine gesunde und ausgewogene Ernährung der Königsweg zum Abnehmen ist, das ist bestens bekannt. Zudem gibt es viele Diätkonzepte von Low Fat über Low Carb bis zum Intervallfasten, der mediterranen und der Paläo-Diät. Sie alle verfügen über einen durchdachten Ansatz, der beim Abnehmen helfen kann.

Das Cannabidiol CBD gilt in der Diätszene längst als Geheimtipp. Viele Anwender haben schon auf den gängigen Bewertungsportalen euphorisch über ihre CBD-Öl-Erfahrungen berichtet. Studien konnten bislang viele Bausteine offenlegen, mit denen sich die CBD-Wirkung für das Abnehmen gut erklären lassen. Darüber hinaus hat das rein pflanzliche Trägeröl den Vorteil, dass es sich harmonisch in jedes Abnehmkonzept einbetten lässt, ohne dabei mit einer der vielen Schulen in Konflikt zu stehen. Wir stellen die Gründe vor, warum CBD ein solch wirksames Mittel zum Abnehmen sein kann. Für den Kauf möchten wir Vollspektrum CBD Öle empfehlen, die aufgrund des breiten Wirkprofils die nachhaltigsten Effekte zeitigen.

CBD dämpft das Hungergefühl

CBD übt eine ganzheitliche Wirkung auf den Menschen über das Endocannabinoid-System (ECS) aus, das alle Säugetiere besitzen. Das ECS ist über das Gehirn, die Nervensysteme und den ganzen Körper verteilt. Der Hauptansatzpunkt sind die Rezeptoren CB1 und CB2. Relevant für unser Thema ist dabei, dass CBD als Antagonist zu den CB1-Rezeptoren in Erscheinung tritt und die neuronalen Schaltkreise des Hypothalamus stimuliert. Dabei kommt es zu einer Dämpfung des Hungerhormons Ghrelin, was schließlich die appetitzügelnde Wirkung von CBD erklärt.

Jetzt lesen:  CBD in der Kosmetik: Das sagen die Experten

Gut zu wissen: Unter den Nebenwirkungen von CBD wird immer eine Verringerung des Hungergefühls angegeben. Das ist natürlich genau das, was Menschen beim Abnehmen möchten.

Denkblockaden durch Hormonregulation lösen

Übergewicht ist außerdem stark mit psychischen Problemen verbunden. Das Phänomen ist als Frustessen bekannt. Wer sich einsam fühlt, unter Angst, Stress und Depressionen leidet, der neigt dazu, sich mit Süßigkeiten vollzustopfen und seinen Kummer mit ihnen zu stillen. Auch hier kann CBD durch seine in Studien nachgewiesenen antidepressiven und angstlösenden Eigenschaften helfen, diese Ursachen an der Wurzel anzugehen.

Jetzt lesen:  Wenn es kneift und zwickt: The Slim Life

Äußerst wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass CBD das Stresshormon Cortisol im Körper reduziert und zugleich eng an der Bildung des Schlafhormons Melatonin beteiligt ist. Schließlich ist essen insbesondere von Süßem eine Form der Sucht. Hierbei ist die suchtlindernde CBD-Wirkung der Hebel, der eine Lösung herbeiführen kann. Wer unter diesen Befindlichkeitsstörungen leidet, kann diese mit CBD zu lindern versuchen und gewinnt im Endeffekt mehr dazu als „nur“ ein wieder gesundes Körpergewicht.

Erfreuliche physische Effekte

Dass CBD auch direkt im Organismus zu einer guten Figur verhelfen kann, das enthüllten  südkoreanischer Forscher. Diese fanden in einer Studie heraus, dass CBD die Proteine, die für den Fettabbau zuständig sind, anregen kann, während das Cannabidiol zugleich die Aktivität von Proteinen blockiert, die das Wachstum von Fettzellen stimulieren. Die Förderung der Mitochondrien führt überdies ein beschleunigtes Tempo der Fettverbrennung herbei.

Jetzt lesen:  So ermittelst und erreichst du dein Wohlfühlgewicht

Eine andere Studie zeigte anschaulich, wie CBD weiße Fettzellen in braune Fettzellen umwandelt. Der Effekt dieser Umwandlung ist der Wechsel von der Fettspeicherung, was die Aufgabe der weißen Fettzellen ist, in die Fettverbrennung, wofür die braunen Fettzellen zuständig sind.

Fazit: CBD kann das Pferd von mehreren Seiten aufzäumen

Insgesamt ist die CBD-Wirkung für das Abnehmen erfreulich ganzheitlich. Das lässt nicht nur auf ein nachhaltigeres Ergebnis hoffen, sondern sorgt auch für Reserven, wenn der eigene Körper auf einen der genannten Effekte nicht anspringt. Zusammenfassend unterstützt das Cannabinoid beim Abnehmen dadurch, dass es den Appetit zügelt, die Fettverbrennung beschleunigt und psychische Ursachen zu beseitigen hilft, die Übergewicht begünstigen. Neben der Ernährung sollten alle, die abnehmen möchten, die Rolle der Bewegung nicht vergessen, die nicht nur für Körper und Geist gesund ist, sondern den Körper auch dazu zwingt, deutlich mehr Kalorien als sonst zu verbrennen.

 

Foto: Bill Oxford on Unsplash