Doc-Fleck-Methode: So funktioniert Abnehmen mit gesunder Darmflora

Eine gesunde Darmflora ist für unser Wohlbefinden und damit für den gesamten Organismus verantwortlich. Um nachhaltig abnehmen zu können braucht es gute Bakterien im Darm. Mit der Doc-Fleck-Methode können diese effektiv vermehrt werden. Worauf es bei dieser ankommt und warum eine gesunde Darmflora eng mit der Gesundheit allgemein zusammenhängt haben wir hier übersichtlich zusammengefasst.

Darauf kommt es bei der Doc-Fleck-Methode an

Um eine gesunde Darmflora aufzubauen bedarf es einer kohlenhydratarmen und antientzündlichen Ernährung. Dadurch wird der Stoffwechsel angekurbelt. Gleichzeitig soll dank der Umstellung dafür gesorgt werden, dass sich die Fettzellen nicht entzünden. Eine solche Entzündung kann beispielsweise durch Übergewicht entstehen, da die immer größer werdenden Zellen dann nicht mehr ausreichend versorgt werden. Die Folge ist etwa ein Schlaganfall, Herzinfarkt oder Herz-Kreislauf-Probleme. Das Ernährungsprogramm setzt sich aus unterschiedlichen Phasen zusammen.

Phase Nummer 1: Verzicht auf Zucker

Für 21 Tage werden alle Lebensmittel mit Zucker oder Kohlenhydraten von der Speiseliste gestrichen. Statt Alkohol stehen Wasser, ungesüßter Tee oder kalorienarme Getränke auf dem Plan. Kaffee ist erlaubt, jedoch in Maßen. In den drei Wochen lernt der Organismus sich auf eine Ernährung ohne Kohlehydrate einzustellen. Zudem ist es bereits in der ersten Phase entscheidend sich daran zu gewöhnen, ausreichende Pausen zwischen den Mahlzeiten einzuhalten. Zwar sind jeden Tag drei Mahlzeiten erlaubt: Die Pause zwischen dem Abendessen und dem folgenden Frühstück muss dabei aber mindestens zwölf Stunden betragen.

Die erste Phase ist für die meisten Patienten der härteste Schritt, denn wir sind an Zucker gewöhnt und unser Körper schreit förmlich nach ihm. Es gibt allerdings eine Ausnahme: Jeden Tag sind ein bis zwei Hände voller Obst zuckerarmer Sorten erlaubt. Dazu zählen etwa Birnen, Äpfel oder Beeren. In den ersten acht Tagen ist es ratsam, zunächst maximal 30 Gramm Kohlenhydrate zu sich zu nehmen, in der späteren Phase dann 50 Gramm.

 

Unser Buchtipp:

Schlank! und gesund mit Dr. med. Anne Fleck
Schlank! und gesund mit Dr. med. Anne Fleck:
Sofort loslegen mit den besten und einfachsten Rezepten aus 4 Bestsellern + 30 neue Rezepte
Auf Amazon shoppen

Die beliebte Internistin und TV-Ärztin, deren Heilmethode auch im Fernsehen einem breiten Publikum bekannt wurde, wurde zweimal für das beste Gesundheitskochbuch des Jahres geehrt. Grund genug, die einfachsten, schnellsten und beliebtesten Rezepte aus dem fast unerschöpflichen Repertoire von Anne Fleck in einem praktischen Band für jeden Tag zusammenzufassen.

 

Phase Nummer 2: Gewicht nachhaltig verlieren

Sind die ersten drei Wochen geschafft, können die Kohlenhydrate nach und nach wieder auf den Speiseplan zurückkehren. Die jetzige Regel lautet allerdings, dass die Hälfte der verspeisten Lebensmittel aus Gemüsearten bestehen muss, die nährstoffreich sind. 30 bis 40 Prozent aller Mahlzeiten besteht zudem aus gesunden Eiweißen wie Sojaprodukten, Fisch und Fleisch. Die restlichen 10 Prozent machen dann Kohlenhydrate wie Vollkornnudeln, Vollkornbrot oder Vollkornreis aus. Dabei ist zudem wichtig, dass für jede umfangreichere Menge an Kohlenhydraten entsprechend viel Bewegung getätigt werden muss.

Je nachdem, wie viele Kilos purzeln sollen, dauert die zweite Phase des Ernährungsprogramms an. Besonders oft auf dem Speiseplan stehen in dieser Phase Linsen, Erbsen und Bohnen, ebenso wie Mandeln, Walnüsse oder Leinsamen. Ebenfalls nicht fehlen dürfen Beeren wie Himbeeren und Brombeeren und Kohlsorten wie Blumenkohl und Rosenkohl. Wichtig für den Aufbau einer gesunden Darmflora sind gesunde Ballaststoffe. Vollkornprodukte und Kaffee dürfen deshalb nur einen geringen Teil der Ernährung ausmachen.

Phase Nummer 3: Gesunde Darmbakterien fördern

Nun geht es darum, die gesunden Bakterien im Darm weiter zu unterstützen. Dafür ist es nicht nur wichtig, ausreichend lange Pausen zwischen den Mahlzeiten einzulegen. Eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung ist nun essenziell. Wer am Morgen zum Müsli und am Abend zum Brot greift, sorgt dafür, dass der Darm sehr träge und langsam arbeitet. Das führt manchmal sogar dazu, dass Menschen zunehmen, obwohl die Ernährung eigentlich gesund ist.

Damit die Verdauung angekurbelt wird, empfehlen Ärzte warmes Wasser zu trinken. Am besten gleich nach dem Aufstehen und es darf keine Kohlensäure enthalten. Ein ebenso wichtiger Faktor ist die Zeit. Wir schlingen Essen nämlich in unserer schnelllebigen Zeit oft viel zu hastig herunter. Dabei kauen wir zu wenig und essen deutlich mehr, da ein Sättigungsgefühl in der Regel erst 20 bis 30 Minuten später einsetzt. Gegessen werden sollte ohne Ablenkung – also ohne parallel Fernsehen zu schauen oder sich anderweitig zu beschäftigen.

Unterstützen können Teilnehmer der Doc-Fleck-Methode auch Gewürze. Pfeffer, Kurkuma, Koriander und Chili sind für eine funktionierende Darmflora von Vorteil. Und noch einen weiteren Tipp haben Experten parat. Er lautet: Pfanne im Schrank stehen lassen. Statt in der Pfanne angebraten, sollte Gemüse besser schonend gegart werden. Das ist gesünder, da so mehr Nährstoffe enthalten sind. Ein Magerquark mit etwas Leinsamen, Obst und Leinöl ist der perfekte Start in den neuen Tag.

Deshalb hindert der Darm am Abnehmen

Im Zentrum der Methode steht der Darm. Der Grund hierfür ist relativ einfach zu beschreiben. Die weniger guten und guten Bakterienstämme in unseren Darm sind entscheidend für eine erfolgreiche Diät. Wenn wir zu viele Kohlenhydrate und Zucker essen, sind die negativen Bakterien im Darm in der Überzahl. Sie sind verantwortlich dafür, dass der Körper mehr Energie aus der Nahrung zieht als wir eigentlich benötigen. So legt der Körper mit der Zeit immer mehr Fettdepots an. Die Doc-Fleck-Methode ist darauf ausgerichtet, die natürliche Darmflora zu stärken und für eine Vermehrung der guten Bakterien zu sorgen. Dazu ist es laut der Gründerin der Methode, Dr. Anne Fleck, wichtig, dass sich die Ernährungsform in verschiedenen Phasen unterteilt.

Die Vorteile der Doc-Fleck-Methode

Das Konzept ist Teil einer ganzheitlichen Heilmethode. Dabei werden nicht nur die Ernährung, sondern auch Stress, Persönlichkeit, Vorlieben, Schlafverhalten und Co berücksichtigt. Gleichzeitig richtet sich das Konzept nach dem neusten wissenschaftlichen stand. So wird Fett nicht von der Speiseliste gestrichen, sondern gezielt als Heilmittel eingesetzt.

Es handelt sich bei dem Konzept auch um keine klassische Diät. Vielmehr soll eine gesunde Lebensweise im Vordergrund stehen. Während Diäten meist einen eher kurzfristigen Effekt haben, können mit einer gesunden Darmflora langfristige gute Ergebnisse erzielt werden. Die Methode kann je nach Gewichtsziel länger durchgeführt oder nach einiger Zeit immer wieder von vorne wiederholt werden.

Mehr Infos zur Doc-Fleck-Methode findest du auf der Webseite von Dr. Anne Fleck.

 

Foto: Poligoone / stock.adobe.com