StartLifestyleFoodWiegen ohne Waage – Diese Tricks helfen beim Abwiegen

Wiegen ohne Waage – Diese Tricks helfen beim Abwiegen

Damit sich ein Teig in einen köstlichen Kuchen verwandelt, bedarf es oftmals dem grammgenauen Abwiegen der Zutaten. Stellt an diesem Tag deine Küchenwaage den Dienst ein oder ist nicht mehr auffindbar, ist guter Rat teuer. Wir zeigen dir vier Tricks, mit denen du für die Zutaten deiner Lieblingsrezepte das exakte Maß findest.

Wiegen ohne Waage – so funktioniert’s:

1. Die Maßangabe auf Lebensmitteln dient als Hilfsmittel

Fehlt aktuell eine Waage in deiner Küche, gibt es einen simplen Trick, um Lebensmittel abzuwiegen. Auf den Verpackungen von Mehl, Butter oder Zucker finden sich die Gewichte in Gramm oder Kilogramm aufgedruckt. Anhand von Angaben wie 250 g Marzipanrohmasse kannst du Rückschlüsse auf die benötigten Zutaten ziehen. Sieht das Rezept 75 g Marzipan vor, viertelst du das Stück und hast innerhalb von Sekunden die passende Portion zur Auswahl. Auf das Gewicht der Verpackung musst du während des Abwiegens keine Rücksicht nehmen. Die Angaben dürfen sich bei Lebensmitteln aus deutschen Supermärkten einzig auf die Menge beziehen. Die Tara bzw. das Verpackungsgewicht ist in diesem Wert nicht eingerechnet.

Die identische Vorgehensweise hilft dir ebenfalls beim Abmessen von Flüssigkeiten weiter. Ist gerade kein Messbecher zur Hand, kannst du anhand des Inhalts abschätzen, wie hoch die im Rezept geforderte Menge ausfallen sollte. Nicht jeder Mensch gehört beim Schätzen zu den Naturtalenten. Unser Ratschlag ist, diesen Trick bevorzugt bei Rezepten mit höheren Mengenangaben anzuwenden.

2. Der Messbecher gehört zu den multifunktionalen Küchenhelfern

Kochst und backst du zum ersten Mal in einer anderen Küche, empfiehlt es sich zum Abmessen der Zutaten zuerst nach einem Messbecher Ausschau zu halten. Die Skala für Flüssigkeit ist nicht die einzige Maßeinheit, die es bei diesen Küchenhelfern zu entdecken gilt. Weiterhin abgebildet sind auf zahlreichen Produkten Einteilungen für Mehl und Zucker. Ideal geeignet sind Messbecher, die auch die unterschiedliche Dichte der Zutaten mit einkalkulieren. Umgerechnet kann ein regulärer Becher zum Abmessen folgende Volumen beinhalten:

  • 1 Liter Flüssigkeit
  • 800 g Zucker
  • 500 g Mehl

Vergleichbar mit der Aufteilung in Liter und Milliliter, teilen sich die übrigen Abmessungen ebenfalls in Gramm und Milligramm auf. Das Abwiegen mithilfe eines Bechers gelingt sogar bei geringeren Mengen exakt. Hilfreich ist das kurze Aufklopfen der Becher auf eine harte Oberfläche. Auf diese Weise lassen sich Luftansammlungen entfernen und die Menge von körnigen Zutaten wie Zucker leichter bestimmen. Steht ein Messbecher erst noch auf deiner Einkaufsliste, ist es wichtig darauf zu achten, dass sich die Messeinheiten bei Produkten aus Metall auf der Innenseite befindet. Ansonsten können dir deine Augen beim Abwiegen Streiche spielen.

3. Der Löffeltrick ersetzt die Küchenwaage

In zahlreichen Rezepten finden sich die Abkürzungen EL für Esslöffel sowie TL für Teelöffel. Dieser Trick zum Abwiegen von Zutaten besitzt in der Küche eine lange Tradition. Bevor du auf diesen Tipp zum Wiegen ohne Waage zurückgreifen kannst, solltest du zunächst wissen, welche durchschnittlichen Mengen auf diese beiden Löffel passen. Die Faustregel lautet:

  • 1 gehäufter Esslöffel = 15 g
  • 1 gestrichener Esslöffel = 10 g
  • 1 gehäufter Teelöffel = 8 g
  • 1 gestrichener Teelöffel = 5 g

Jeder Regel sind bestimmte Ausnahmen zuzuordnen. Für den Löffeltrick kommt erneut die unterschiedliche Dichte von Lebensmitteln ins Spiel. Während 1 EL Zucker 15 g aufweist, erreicht die gleiche Menge an Backpulver nur ein Gewicht von 8 g. Bleiben dir diese Feinheiten im Gedächtnis, kannst du zukünftig auf den Kauf einer Küchenwaage verzichten.

4. Tassen ersetzen die Waage für Milliliter und Gramm

Wiegen mit Tasse
In englischen Rezepten ist das Wort „Cups“ als Maßeinheit vermehrt anzutreffen. Übersetzt heißt Cups nicht anderes als Tassen. Obwohl in Amerika Küchenwaagen und Messbecher nicht unbekannt sind, blieb dieser simple Weg Zutaten abzuwiegen erhalten. Ein Griff in den Küchenschrank kann die Lösung für eine fehlende Waage bereithalten. Tassen sind in verschiedenen Größen erhältlich, weshalb bei diesem Wiegen ohne Waage ein wenig Vorsicht angebracht ist. Mit der Maßeinheit Tasse ist eine Einheitsgröße mit einem Inhalt von 250 ml gemeint. Dieser Inhalt lässt sich als Rechnung übertragen auf:

  • 250 ml Flüssigkeit
  • 120 g Kakaopulver
  • 120 g Mehl
  • 225 g Zucker
  • 120 g Puderzucker
  • 225 g Butter

Was sich bei den ersten Versuchen noch nach einer Mischung aus Mathematik und Chemie anhört, klappt mit mehr Routine spielend einfach. Wir raten dir eine deiner Tasse zur Messtasse zu ernennen, um sicherzustellen, jedes Mal die identischen Mengen abzuwiegen. Dadurch kannst du unter Beweis stellen, dass weder die Koch- noch Backkunst von einer Küchenwaage abhängig ist.

Tabelle für das Wiegen ohne Waage in der Übersicht

Hier haben wir dir eine Tabelle mit den Gewichtsangaben der wichtigsten Backzutaten, wenn du sie mit einem Esslöffel, Teelöffel und einer Tasse von 250ml messen möchtest, zusammengestellt:

Backzutat 1 Esslöffel 1 Teelöffel 1 Tasse (250ml)
Mehl 8 g 2,5 g 125 g
Zucker 12 g 4 g 200 g
Salz 18 g 6 g 300 g
Backpulver 12 g 4 g 200 g
Kakao 6 g 2 g 100 g
Butter 14 g 5 g 225 g
Milch 15 ml 5 ml 250 ml
Öl 14 g 5 g 225 g

Bitte beachte, dass diese Angaben nur als grobe Richtlinie dienen und je nach Verdichtung, Feuchtigkeitsgehalt und Art der Zutat variieren können.

 

Foto: Inga Nielsen, kasia2003 / stock.adobe.com

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 22.05.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

AJOURE´ Redaktion
AJOURE´ Redaktion
Wir legen wir größten Wert auf die Qualität und Verlässlichkeit unserer Inhalte. Um sicherzustellen, dass unsere Artikel stets korrekt und vertrauenswürdig sind, stützen wir uns ausschließlich auf renommierte Quellen und wissenschaftliche Studien. Unsere redaktionellen Richtlinien gewährleisten dabei stets fundierte Inhalte. Informiere dich über unsere hohen journalistischen Standards und unsere sorgfältige Faktenprüfung.

BELIEBTE BEITRÄGE

AKTUELLE BEITRÄGE