Vorzüge der Mittelmeerdiät: Mit mediterraner Küche abnehmen

Keine Lust mehr auf Kalorienzählen, FDH- oder Low-Carb-Diät? Die Mittelmeerdiät macht Schluss mit Frustration und schlechter Laune. Schlemmen ist nämlich erlaubt! Die Bewohner Südfrankreichs, Siziliens und Kretas wissen, wie es geht.

Bei der Mittelmeerdiät handelt es sich um keine Diät im eigentlichen Sinn. Vielmehr ist sie eine Lebenseinstellung beziehungsweise eine langfristige Ernährungsumstellung. Ganz weit oben stehen der Genuss und das gute Gefühl beim Essen. Ernährung soll Spaß machen und nicht zum Krampf werden. Bei der mediterranen Ernährungsweise geht es nicht primär um das Abnehmen. Die Gesundheit steht im Vordergrund. Hier können wir uns viel bei den Südeuropäern und ihrer traditionellen Ernährung abschauen.

Prinzip der Mittelmeerdiät

Die Mittelmeerdiät setzt auf gute Fette, komplexe Kohlenhydrate und Proteine aus Meerestieren und Milchprodukten. Strenge Regeln gibt es keine, gekocht wird mit frischen Zutaten. Die Ernährungsform ist ausgewogen und abwechslungsreich. Die Hauptzutaten der mediterranen Küche sind:

  • saisonales Obst und Gemüse
  • Kartoffeln, Reis und Bohnen
  • Hülsenfrüchte wie Linsen und Kichererbsen
  • Vollkornpasta und Vollkornbrot
  • weniger rotes Fleisch, dafür mehr Fisch und Meeresfrüchte
  • Nüsse
  • Olivenöl

Insbesondere Olivenöl ist ein wichtiger Bestandteil der Mittelmeerdiät und wichtiger Lieferant für ungesättigte Fettsäuren. Warum Olivenöl so gesund ist? Das steht im Magazin von Artimondo.

Nährstoffreiche und gesunde Zutaten gehen Hand in Hand mit der richtigen Einstellung zum Essen. Im Süden nehmen sich die Menschen bekanntermaßen viel Zeit und vermeiden Stress. Das gilt auch für die Mahlzeiten. Darum: Zwischenmahlzeiten reduzieren, Hauptmahlzeiten in Ruhe essen, gut kauen und nicht schlingen. Man isst nachweislich kleinere Portionen, wenn man bewusst langsam speist. Das Abnehmen gelingt dadurch leichter, gleichzeitig steigt das Wohlbefinden.

Mediterrane Ernährung: Die beste Abnehmstrategie

Viele Abnehmwillige versuchen, Kalorien zu sparen, indem sie weniger essen oder auf Diäten wie Low Carb und Low Fat setzen. Sie verzichten dabei bewusst auf Kohlenhydrate oder vermeiden Fett. Das kann zwar kurzzeitig zum Erfolg führen, entspricht auf Dauer aber keiner ausgewogenen Ernährungsweise.

Hier punktet die Mittelmeerdiät. Im Vergleich mit anderen Abnehmstrategien sehen Ernährungsexperten sie an erster Stelle im Ranking der gesündesten Ernährungsweisen. Pluspunkt: Die Mittelmeerdiät soll vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen, Bluthochdruck zumindest ein wenig senken können und beim langfristigen und nachhaltigen Abnehmen unterstützen.

 

Foto: pastel100 / pixabay