Sex in der Fernbeziehung: Mit diesen Tipps haltet ihr euer Liebesleben am Laufen

Eine Fernbeziehung zu führen ist eine große Herausforderung. Vielleicht hast du selbst bereits diese Erfahrung gemacht oder steckst gerade mittendrin? Dann wirst du sicherlich wissen, wie schwer es insbesondere ist, ein gutes Sexualleben bei einer Liebe auf Distanz aufrecht zu erhalten. Dennoch ist es möglich und wir haben hier die besten Tipps für dich zusammengestellt, damit deine Beziehung jede Entfernung und zeitliche Distanz übersteht.

Eine liebevolle Beziehung ist mehr als Sex.

Natürlich ist ein gutes Sexleben enorm wichtig für eine gut funktionierende Beziehung. Doch ist es eben auch nicht alles und selbst wenn der Sex Weltklasse ist, kann die Beziehung am seidenen Faden hängen oder nicht richtig funktionieren. Denn das, was eine wirklich Liebe ausmacht, ist es, sich aufeinander einlassen zu können. Emotional und offen. Und dies gilt ebenso für eine Liebe in der Nähe als auch in der Ferne.

Manche Liebe, die auf die Ferne gut funktioniert, bleibt auf der Strecke, wenn plötzlich zu viel Nähe da ist, die ihr gar nicht ertragen könnt. Daher ist es wichtig, gut zu prüfen, ob die Liebe auf einem gesunden Fundament steht. Denn dann ist auch eine Entfernung zweitrangig.

Nutze die Zeit der Abstinenz, um dich und deine Vorlieben besser kennenzulernen.

Wenn du in einer Partnerschaft bist, in der Sex regelmäßig in Präsenz möglich ist, brauchst du dich nicht so sehr mit deinem eigenen Körper beschäftigen. Daher birgt eine Fernbeziehung auch die große Chance, dich und deine Wünsche und Vorlieben besser kennenzulernen und zu erforschen, was du wirklich möchtest.

Jetzt lesen:  Abends zu müde für Sex? Das könnt ihr dagegen tun!

Deshalb ist Selbstbefriedigung besonders in solch einer Beziehung ein gutes Mittel, um auch ohne den Partner Entspannung und Spaß zu finden. Und dabei von ihm zu träumen, macht es doppelt schön.

Verwendet die Medien, um dennoch beieinander zu sein.

Schon früher war Telefonsex sehr beliebt und da konnte es durchaus heiß hergehen. Heute hast du durch Videotelefonie noch größere Chancen, dem geliebten Menschen nah zu sein, obwohl ihr getrennt seid. Daher nutzt die Chancen der heutigen Technik und verabredet euch zu regelmäßigen Videodates.

Es muss dabei ja nicht immer primär um Sex gehen. Auch ein schönes gemeinsames Glas Wein auf dem Sofa mit guten Gesprächen kann sehr schön sein. Und wenn es dann später noch zur Sache geht, umso besser. Auch so kann Nähe aufgebaut oder gehalten werden, ohne dass der andere direkt anwesend sein muss.

Benutzt Sextoys für eure gemeinsamen Sexdates per Videochat.

Gerade wenn zu Beginn die Schamgrenze noch etwas höher liegt, kann es helfen, sich mit Sextoys zusätzliche Stimulation zu holen. Außerdem kann es sehr erregend sein zu sehen, wie der Partner sich selbst mit diesen Spielzeugen befriedigt.
Es gibt wundervolle Toys, die durch Fernbedienung zu steuern sind oder auch unter Wasser nutzbar bleiben. So kommt ihr beide voll auf eure Kosten und entdeckt vielleicht neue Vorlieben und Ideen für gemeinsame Spiele.
Auch für Männer sind inzwischen eine Menge ästhetischer und sehr erregender Teile wie beispielsweise ein Fleshlight Masturbator auf dem Markt.

Erzählt euch gegenseitig eure kühnsten Fantasien.

Oft fällt es schwer, der geliebten Person die eigenen Wünsche direkt ins Gesicht zu sagen. Daher ist auch hier die Möglichkeit der Kommunikation über die Medien sehr hilfreich. Schreib deinem Liebsten eine E-Mail, in welcher du deine tiefsten Sehnsüchte verpackst. Oder nimm eine Sprachnachricht auf, in der du erzählst, was du gerade am liebsten anstellen würdest. Dazu ein Foto, das dich nett verpackt zeigt, und du wirst sofort bei deinem Gegenüber einen Schalter anknipsen.

Jetzt lesen:  Schluss mit Geld-Stress in der Beziehung

Hierfür gibt es spezielle Apps, damit euer heißer Talk auch privat bleibt. Denn Sex geschieht vor allem im Kopf und so könnt ihr die Distanz nutzen, um euch noch besser zu verstehen und zu wissen, wie der andere wirklich tickt.

Verabredet euch zu einem Filmabend der besonderen Art.

Warum nicht einmal gemeinsam einen Porno anschauen, obwohl ihr an unterschiedlichen Plätzen seid? Auch diese Vorstellung kann sehr erotisch sein, besonders, wenn ihr euch dabei über Video seht und kommunizieren könnt.
Auch hierbei lässt sich gut erkennen, was das Gegenüber erregend findet und das kannst du dann beim nächsten Livetreffen gleich in die Tat umsetzen.

Gib deinem Schatz ein ganz besonderes Andenken an dich mit.

Mit Gips lässt sich viel formen und vielleicht hast du auch schon einmal davon gehört, dass Frauen ihre Brüste in Gips verewigen. Bereite doch mal dieses ganz besondere Geschenk vor und gib es ihm beim Abschied als Überraschung mit. Solch ein Abdruck ist natürlich auch von deiner Vagina möglich. Und beim nächsten Treffen überraschst du ihn dann damit, dass du seinen Penis liebevoll in Gips wickelst, um ihn bei der nächsten Trennung an deinem Bett zu haben.

Gebt euch gegenseitig kleine Aufgaben.

Ihr könnt ein Spiel daraus machen und du gibst deinem Partner kleine Zettelchen mit Aufgaben mit. So muss er dann zu einer bestimmten Zeit masturbieren, ein Sextoy wie einen Masturbator verwenden und dir ein Foto davon schicken. Oder etwas tragen, das dich besonders erregt und dies dann auch bildlich festhalten. Seid kreativ und nutzt die Zeiten der Trennung, um euch immer wieder gegenseitig zu überraschen.

Plant euer Wiedersehen in allen Einzelheiten.

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, daher plant euer erstes Treffen nach der Trennung in allen Einzelheiten. Das gemeinsame Überlegen, was ihr miteinander anstellen werdet, wo ihr Sex habt und was ihr dabei alles nutzt, wird euch so in Ekstase bringen, dass es gleich und sofort geschehen muss.
Und dann stell dir doch einfach vor, dass dieses Treffen bereits geschieht…

Jetzt lesen:  Karezza: Ist Sex ohne Orgasmus besser?

Nehmt den Druck aus dem nächsten Livetreffen.

Wenn es dann endlich wieder so weit ist und ihr euch live seht, dann sollte natürlich alles perfekt sein. Blöd nur, wenn du genau dann deine Periode bekommst oder etwas Anderes dazwischenkommt.

Das ist dann natürlich unschön, sich nicht wohlzufühlen, doch auch dann ist Zweisamkeit und auch Sexualität möglich. Es wird dann vielleicht nicht ganz so perfekt wie ihr es geplant habt, doch das Wichtigste ist doch, dass ihr euch wieder im Arm habt und euch spüren könnt.

Lass deinem Gegenüber Zeit beim Wiedersehen.

Jeder Mensch geht anders mit Nähe und Distanz um. Da kann es dann auch mal passieren, dass du enttäuscht bist, weil dein Gegenüber nicht ganz so überschwänglich reagiert wie du.
Das hat nicht unbedingt mit mangelnder Liebe oder Anziehung zu tun, sondern damit, dass er sich erst wieder einstellen muss auf die direkte Nähe.

Wenn du nun Vorwürfe machst, kommt es ziemlich sicher zum Streit. Lass besser die Situation wachsen und sprich hinterher darüber, dass du dich verletzt gefühlt hast, da du andere Erwartungen hattest.

Es ist wichtig, es auszusprechen, damit es sich nicht zwischen euch aufbaut, doch bleibe dabei auch immer bei dir und sprich nur über deine Gefühle und Wahrnehmungen. So gibst du deinem Gegenüber die Chance, ohne schlechtes Gewissen darauf zu reagieren.

 

Auf Dauer ist eine glückliche Fernbeziehung sicherlich eine Herausforderung der besonderen Art. Und auch die Gefahr, dass du oder dein Partner fremdgehen könnte, ist da. Doch wie in jeder Beziehung gehört Vertrauen dazu und wenn du unsere Tipps berücksichtigst, werdet ihr eine gute Zeit haben und eine wunderschöne Sexualität erleben, egal wie lange und oft ihr getrennt seid.

 

Foto: Damir Khabirov / stock.adobe.com