Cristina Do Rego: „Mein Leben war schon immer bunt und voller Wandlungen“

Cristina Do Rego: „Mein Leben war schon immer bunt und voller Wandlungen“

#Interview

Cristina Do Rego: „Mein Leben war schon immer bunt und voller Wandlungen“

Cristina Do Rego ist wandelbar wie kaum eine Zweite. Besticht durch ihren Humor und ihr faszinierendes Aussehen, und gleichzeitig ist sie die Zurückhaltung in Person. Eine leise Beobachterin, die im richtigen Moment aber durchaus ihr Talent zum Laut sein entfaltet und dann heißt es, anschnallen. Und sie ist wohl definitiv der hübscheste Grund, sich immer und immer wieder Pastewka anzuschauen.
 

Ajouré: Liebe Cristina, wir kennen dich aus diversen, mittlerweile schier unzähligen Fernseh- und Comedyserien, Filmreihen, sowie aus dem Kinofilm „Die Welle“ und zu guter Letzt aus einem Aufritt in der Mini Playbackshow. Letzteres ist natürlich schon eine ganze Weile her. Die Rollen, die du jeweils spielst, könnten unterschiedlicher nicht sein. Wie kommt es, dass du so unglaublich wandelbar bist? Jede Rolle scheint dir wie auf den Leib geschrieben zu sein.

Cristina: Das ist aber sehr schmeichelhaft gefragt. Ich bin ein sehr gegensätzlicher Charakter. Ich bin schüchtern und dennoch extrovertiert, sehr oft leise und manchmal aber die Lauteste. Außerdem besitze ich die Fähigkeit Dinge zu hinterfragen und habe durch meine Mutter die Selbstreflektion mit in die Wiege gelegt bekommen. Ich beobachte schon immer gerne Menschen und ihr Verhalten. Ich vermute mal, dass das eine gute Kombination ist, um sich in eine große Bandbreite Figuren hineinzuversetzen. Zudem war mein Leben auch immer schon bunt, voller Wandlungen, Umzügen und nicht sehr gewöhnlich.

Ajouré: Seit 2004 bist du fester Bestandteil der Kult-Sitcom „Pastewka“, in welcher du die Rolle von Pastewkas Nichte Kim spielst und ihm amüsant genervt auf den Geist gehst. Jetzt steht die 8. Staffel an, die bereits sehnsüchtig erwartet wird. Du spielst die Rolle der Kim seit vielen Jahren. Hat der gespielte Charakter dich irgendwo ein Stück weit auch persönlich verändert? Wie stark ist der Kontrast zwischen Kim und Cristina im echten Leben?

Cristina: Ich war 17 Jahre alt, als wir den Piloten, also die erste Folge „Pastewka“ gedreht haben. Damals war meine Rolle Kim 13 in der Geschichte. Tatsächlich beobachtete ich zu der Zeit meine kleine Schwester, die schlimm pubertär war und somit meine größte Inspiration für Kim. Ich war damals eher mit Perlenohrringen unterwegs und für Kim passte eben dieser Grunge-Look, den ich bei meiner Schwester entdeckte. Maske und Kostüm taten natürlich den Rest. Ich trug einen Fettsuit und bekam Eiterpickel gemalt, das war natürlich der Hammer, um so eine Rolle zu entwickeln. Der Kontrast zwischen Kim und mir ist schon sehr groß. Ich bin schon eher ein Pferdemädchen, während Kim Heavy Metal ist. Kim ist einfach cooler als ich.

Ajouré: Was erwartet uns denn in der 8. Staffel? Darfst du darüber ein kleines Bisschen erzählen?

Cristina: In Staffel 8 sehen wir eine erwachsene Kim. Sie ist jetzt Mitte Zwanzig und hat sich von den Ketten ihrer Familie befreit und erfindet sich neu. Sie hat eine Band und zum ersten Mal durfte ich als Kim so richtig lachen. Das war für mich total komisch, weil ich mich nicht ins alte „Kimberly-Jolante-Netz“ fallen lassen konnte. Ich habe mir plötzlich Fragen gestellt, wie z.B.: „Wie lacht Kim eigentlich?“ Das war sehr aufregend. Aber, Kim ist einfach eine junge Frau geworden, die sich nicht mehr hinter weiten, schwarzen Klamotten versteckt, sondern versucht, ihre Träume zu realisieren. Dass das bei der Familie kein einfacher Weg ist, ist ja auch klar…
 

Kimberly Jolante Pastewka
Cristina Do Rego als Kim in Pastewka

 

Ajouré: Du hast mit deinen 31 Jahren schon sehr viel erreicht. Angefangen beim Deutschen Comedypreis 2006 bis hin zum Deutschen Fernsehpreis 2006. Hast du deine beruflichen Wünsche bereits heute alle erreicht, oder gibt es noch den ein oder anderen Traum, der noch nicht in Erfüllung gegangen ist?

Cristina: Ich bin weit davon entfernt, alle beruflichen Wünsche erreicht zu haben, bin aber sehr demütig und dankbar für alles, was bis hierhin passiert ist. Ich darf immer wieder mit sehr tollen Kollegen arbeiten, was mich glücklich macht. Ich wünsche mir einfach, dass es weitergeht, mit spannenden Rollen und Projekten. Es wäre toll, wenn ich noch viele Jahre schöne Sachen in verschiedenen Sparten machen dürfte. Ich bin in der Comedy zu Hause und liebe es, aber mal wieder ein Drama zu spielen wäre etwas, was ich mir wünschen würde. Ich bin froh darüber, dass das Schubladen-Denken der Branche sich allmählich verändert und wieder anders hingeschaut wird. Das ist natürlich auch für mich ein Thema. Man verbindet mich meistens mit der unattraktiven Kim und verrückterweise tun das auch viele Caster…

Ajouré: Jetzt wissen wir, wie deine beruflichen Wünsche aussehen, doch wie sieht es bei dir privat aus? Unterscheiden sich deine beruflichen Wünsche zu den privaten? Was ist dir als Privatperson denn besonders wichtig? Familie, Freunde, Urlaub oder einfach ruhig und alleine zu Hause in den eigenen vier Wänden?

Cristina: Auch privat brauche ich ein bisschen von Allem. Ich liebe meine Wohnung und brauche viel Ruhe. Oft läuft auch keine Musik im Hintergrund. Ich bin einfach in meiner Küche, koche und komme dann in einen meditativen Zustand. Ich habe einen Hund, mit dem ich sehr viel Zeit in der Natur verbringe. Und dann ist es mir aber auch sehr wichtig, mit meinen Freundinnen lange Abende zu haben, zu quatschen, tanzen zu gehen oder ein paar Tage mit ihnen irgendwo Urlaub zu machen. Im Winter fliege ich dann meistens zu meiner Familie nach Brasilien. Auch das ist etwas, was mir unglaublich wichtig ist und wo ich sehr auftanken kann.
 

Cristina Do Rego
 


Ajouré: Wie bekommt jemand wie du, der so gefragt und viel beschäftigt ist, alles unter einen Hut? Privatleben vs. Berufsleben. Hast du da bestimmte Rituale und Vorgehensweisen an die du dich hältst und die dir dein Leben etwas erleichtern, oder lässt du einfach alles auf dich zukommen?

Cristina: Ich halte nicht allzu viel von Plänen. Aber natürlich muss auch ich planen – meinen nächsten Tag, die nächste Woche, den Urlaub usw. Im Alltag denkt man dann oftmals „Wie soll ich das alles schaffen?“ und da versuche ich immer jeden Tag einzeln zu betrachten. Heute ist das, morgen das. Das hilft mir sehr, wenn ich das Gefühl habe, vor einem großen Berg zu stehen.

Ich bin von Natur aus ganz gut organisiert und habe ein gutes Zeitmanagement. Auch das hilft. Über die Jahre habe ich auch zusätzlich gelernt, gut auf mich aufzupassen. Wenn also eine Woche viel los ist, ich viel hin- und herfliege, dann lege ich mir nicht noch zusätzliche Termine rein, sondern achte darauf, genügend Möglichkeiten zu haben zur Ruhe zu kommen.

Ajouré: Wie steht es mit deiner Verbindung in dein Geburtsland Brasilien? Mit sieben Jahren kamst du nach Deutschland, aber hast du bist heute noch einen Bezug in dieses wundervolle Land oder begann dein Leben in Anführungszeichen erst hier in Deutschland für dich relevant zu werden?

Cristina: Brasilien ist meine Wurzel und noch immer meine Heimat. Meine gesamte Familie väterlicher Seite lebt dort und ich fliege einmal im Jahr dorthin. Ich fühle mich dem Land, der Kultur und den Menschen sehr nah und verbunden. Natürlich lebe ich inzwischen länger in Deutschland als ich in Brasilien gelebt habe, aber da ich immer wieder für lange Zeiträume dort war, spreche ich noch immer fließend Portugiesisch und habe noch meine Schulfreunde dort. Außerdem habe ich sehr, sehr viele Cousins und Cousinen, wir sind wie Geschwister aufgewachsen und uns verbindet wirklich viel. Für mich ist das meistens die schönste Zeit im Jahr, wenn ich mit meinem Großvater auf unserer Terrasse sitze.

Ajouré: Auf was dürfen wir uns in naher Zukunft von dir freuen? Gibt es neben der 8. Staffel von Pastewka bereits neue Projekte, über die du uns etwas erzählen darfst?

Cristina: Ich drehe momentan für TNT „Arthurs Gesetz“ an der Seite von Jan Josef Liefers. 2018 wird ein sehr spannendes und arbeitsintensives Jahr, auf das ich mich wahnsinnig freue. Ich wünschte ich dürfte schon mehr verraten, aber ich darf sagen, dass ich in mehreren TV-Reihen zu sehen sein werde.

Ajouré: Liebe Cristina, vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg zu neuen Nominierungen und freuen uns, bald wieder etwas von dir zu sehen.
 

Die neue Staffel Pastewka startet am 26. Januar auf Amazon Prime Video.

Pastewka Cast

 

Fotos: Mathias-Bothor; Filmcontact / PR


ANZEIGE

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Start der neuen Sitcom „Nix Festes“ mit Josefine Preuß

Start der neuen Sitcom „Nix Festes“ mit Josefine Preuß

Sie ist hübsch, sie ist ständig präsent und sie ist einfach ein Supertalent in ihrem Job: Die Wahlberlinerin Jos

MEHR
Nilam Farooq über ihren neuen Kinofilm „Heilstätten“

Nilam Farooq über ihren neuen Kinofilm „Heilstätten“

Sie ist Schauspielerin, ihr YouTube Kanal gehört zu den 100 Top-Accounts in Deutschland und sie ist engagiert, wen

MEHR
Collien Ulmen-Fernandes: „Selbstironie finde ich  total wichtig!“

Collien Ulmen-Fernandes: „Selbstironie finde ich total wichtig!“

Gemütlich sitzen wir in der „Villa Kennedy“ in „Mainhattan“ (Frankfurt am Main) mit Collien Ulmen-Fernande

MEHR
Barbara Becker im Interview über Fashion, Familie & Fitness

Barbara Becker im Interview über Fashion, Familie & Fitness

Barbara Becker – Ihr Name ist Programm, denn was sie anpackt, funktioniert. Sie gehört zu den erfolgreichste

MEHR

Kommentieren