Anna Kendrick

Der zweite Teil des Trolls-Universums „Trolls World Tour“ ist ab 23. April erhältlich, um ihn für zu Hause zu leihen. Deshalb haben wir es uns nicht nehmen lassen, uns mit Anna Kendrick, der Synchronstimme von Hauptfigur Poppy, zusammenzusetzen und etwas über den Film zu reden. Du kennst sie bereits aus Filmen wie „Pitch Perfect“, Up in the Air“ oder auch „The last five Years“. Sie spricht allerdings nicht nur im Film, sondern singt auch zusammen mit Justin Timberlake und vielen weiteren weltbekannten Künstlern in diesem Animationsmusical.

Die Besetzung des ersten Teils hat bereits eine ganze Reihe großer Namen geliefert. Im zweiten Teil sind nun aber noch mehr Weltstars aus der Musikbranche hinzugekommen. Was war das für ein Gefühl, zusammen mit Ozzy Osbourne oder Mary J. Blige zu arbeiten?

Natürlich hatte der erste Film bereits Justin Timberlake, James Cordon und Icona Pop mit dabei und es war einfach so aufregend, in diesem Film mit dabei zu sein. Für den zweiten Film wurden dann Kelly Clarkson, Mary J. Blige und Ozzy Osborne mit ins Boot geholt. Irgendwann waren es so viele tolle Leute, dass ich kurz überlegt habe, ob sie mich immer noch in dem Film haben wollen. Dazu kommen natürlich noch viele andere. Ich fand es einfach aufregend, dass wirklich alle mitmachen wollten. Auf der anderen Seite der Medaille war ich aber auch sehr dankbar, dass sie mich noch für den Job haben wollten.

Es gab mir ein gutes Gefühl für den ersten Film, weil ich wusste, dass so viele talentierte Leute glücklich waren, Teil des zweiten Films zu sein. Ich denke, das spricht für die tolle Welt, die die Animatoren hier geschaffen haben.

Wie funktioniert so ein Dreh bei einem Animationsfilm tatsächlich? Schließlich gibt es kein reguläres Set.

Es ist anders als bei echten Filmsets, bei denen es tatsächlich ein sogenanntes „Video-Village“ gibt. Bei einem Animationsfilm ist es nur das Aufnahmestudio und ich bin normalerweise allein. Beim ersten Teil haben Justin und ich einen Dialog zusammen gesprochen. Wir fanden das urkomisch und es hat verdammt viel Spaß gemacht, aber die Produzenten haben nicht wirklich viel aus der Szene bekommen, weil wir uns ständig dazwischengeredet haben.

Ich habe sie gebeten, mir so viel wie möglich zu zeigen, denn das Bildmaterial des Films ist so unglaublich, die Charaktere, aber auch die Welt, in der sie leben, sind so bezaubernd, farbenfroh und aufregend.

Damit ich mich wirklich in den Charakter hineinversetzen konnte, stellten mir die Produzenten ein kleines Paket aus Szenen zusammen. So habe ich so viel wie möglich vom Film gesehen und konnte mich optimal auf meine Rolle vorbereiten. Außerdem bekam ich so einen richtig guten Eindruck von der Welt und wie sie aufgebaut ist.

Welche Verbindung siehst du zwischen dir selbst und der Figur Poppy?

Mir gefällt, dass Poppy eine Führungspersönlichkeit ist, im selben Atemzug aber auch irgendwie mädchenhaft rüberkommt. Ich glaube, es gab eine Zeitlang einen Trend zu solchen Tomboys. Das war so aufregend und so wunderbar, dass Mädchen, die sich für Dinge interessieren, die traditionell für Jungen gedacht sind, wirklich vertreten waren.

Aber ich mag es wirklich, dass Poppy eine Führungspersönlichkeit ist, die irgendwie ungerührt mädchenhaft ist. Sie mag Dinge, die traditionell weiblich sind, kann aber auch wirklich stark sein und eine Führungspersönlichkeit ausstrahlen. Mir gefällt, dass sie in diesem Film nicht mehr Prinzessin Poppy ist, sondern Königin Poppy. Sie lernt zuzuhören. Das definitiv etwas, das ich nachempfinden kann. Manchmal höre ich nicht so gut zu, wie ich rede.

Trolls World Tour

Was ist deiner Meinung nach die Botschaft des Films?

Es ist definitiv eine Botschaft über Vielfalt und Integration, und es geht darum, dass wir nicht alle gleich sein müssen. Jeder Mensch macht andere Erfahrungen im Leben und hat eine andere Sichtweise auf die Dinge. Das sollte gefeiert werden. Die Tatsache, dass wir nun einmal nicht alle gleich sein müssen.

Was sagst du den Leuten, die diesen Film wegen seines Looks nicht sehen wollen?

Ich denke, das Aussehen ist einer der besten Gründe, um diesen Film zu sehen. Die Musik ist natürlich auch einer der besten Gründe, um sich den Film anzusehen. Bereits im ersten Film war diese wirklich großartig, aber der zweite Film setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Im Gegensatz zum ersten Film, der eine Menge Coversongs hatte, gibt es nun sehr viel Originalmusik zu hören.

Justin und das Team haben so viele tolle Songs geschrieben, die glaube ich, auf jedermanns Playlist stehen würden. Egal wie alt diese Person auch sein mag. Die Musik ist fantastisch und der Film ist sehr lustig. Das ist für mich persönlich einer der wichtigsten Punkte bei Animationsfilmen, dass sie sehr lustig sind. Findet Nemo ist ein gutes Beispiel.

Als Justin und ich den zweiten Trolls-Film das erste Mal gesehen haben, haben wir uns gedacht: „Wow, das ist wirklich urkomisch!“ Es gibt so viele tolle visuelle Witze und Spielerein, aber natürlich auch geschriebene Witze in den Dialogen. Der Film ist wirklich ein Paket voller Humor und Witz.

Trolls World Tour

Hast du dir je den Spaß gemacht und einen deiner Filme in einer anderen Sprache angesehen? Als Zuschauer, besonders in Musicals, ist es sicher interessant, die eigene Stimme mit der eines Synchronsprechers zu vergleichen.

Ich habe mir kleine Ausschnitte meiner Filme in anderen Sprachen mal angeschaut. Zufällig habe ich hier in Berlin vor sechs Jahren einen Film gedreht. Da habe ich zum ersten Mal erfahren, dass ihr eure Filme hier zu einem großen Teil synchronisieren lasst und nicht so oft in einer anderen Sprache mit Untertiteln schaut.

Als ich zu Hause war, habe ich auf YouTube nach ein paar Clips von „Up in the Air“ gesucht und sie mir auf Deutsch angesehen. Es war ganz witzig, mich auf Deutsch sprechen zu sehen. Von Trolls habe ich die Clips ebenfalls in einer Vielzahl von Sprachen gesehen.

Wir haben dich in sehr vielen Filmen singen gehört, die Pitch Perfect-Trilogie, „The Last five Years“ und nun in den Troll-Filmen. Hast du jemals darüber nachgedacht, ein eigenständiges Album zu veröffentlichen?

Nicht wirklich, um ehrlich zu sein. Ich denke, die Filmindustrie ist verrückt genug und die Musikindustrie scheint noch mal viel verrückter zu sein. Die Musikindustrie erscheint mir wie eine konstante Übung des Wahnsinns zu sein. Also nein, ein richtiges Studioalbum stand bis jetzt noch nicht auf meiner Liste. Ich bleibe lieber bei der Filmmusik.

View this post on Instagram

ain’t it fun

A post shared by Anna Kendrick (@annakendrick47) on

Auf welchen Platz würdest du den zweiten Trolls Film auf deiner persönlichen Top-Liste alle Filme setzten, in denen du selbst mitgespielt hast?

Also für mich persönlich ist es viel angenehmer, den Trolls-Film zu sehen, weil ich mich nicht selbst ständig auf der Leinwand sehe, sondern nur meine Stimme höre. Das wäre für mich irgendwie befremdlich. Außerdem kann ich so ein wahres Animationsfest genießen und richtig beim Film abschalten. Von daher würde ich Trolls auf dieser Liste an die Spitze setzen. Die Filme, in denen ich selber mitspiele, würde ich mir nicht so gerne anschauten wie Trolls.

Ist ein möglicher dritter Teil bereits geplant und wärst du bereit, Poppy wieder ihre Stimme zu leihen?

Ich bin natürlich absolut offen für einen dritten Teil. Die Frage, ob überhaupt ein zweiter Teil produziert werden soll, hat sich nur darin gestellt, wie sich die Story gestaltet. Schaffen es die Schreiber, eine tolle Geschichte zu erfinden und die Welt von Trolls somit zu bereichern? Anstatt nur darauf zu schauen, wie man mit dem Franchise am meisten Geld verdient

Intern wussten wir natürlich, dass der erste Teil gut lief und wir alle bereit für einen zweiten Teil wären. Und wie man sieht, ist eine tolle Geschichte geschrieben worden und so viele große Künstler sind mit im Boot gewesen.

Bei einem dritten Teil würde es genauso ablaufen. Sobald eine gute Geschichte auf dem Tisch liegt und etwas Neues und Aufregendes dazu kommt, sehe ich nichts, was der Produktion im Weg stehen könnte.

Liebe Anna, vielen Dank für deine Zeit und das tolle Interview. Wir freuen uns bereits jetzt auf einen dritten Teil.

 

Fotos: Universal Pictures Germany