Interview mit Eileen Liebig

Eileen Liebigs Herz schlägt für Events. Ob online oder offline – besser geht es immer. Die Gründerin und Familienmama spricht mit uns über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und Mitarbeiterzufriedenheit und beweist, dass ihr Energielevel stets hoch und ihre gute Laune ansteckend ist.

 
1. Deine Kinder und dein Unternehmen Online Event Box sind recht jung und brauchen sicher viel Aufmerksamkeit. Wie bringst du den Alltag von Familie und Unternehmen in Einklang?

“Nach der Geburt war es mein Ziel, den beruflichen Erfolg und das persönliche Glück zu vereinen. Im operativen Alltagsgeschäft bin ich weiterhin übergeordnet eingebunden. Aber ich konzentriere mich stärker auf die Entwicklung neuer Geschäftsideen und strategische Ausrichtung des Unternehmens. Auch arbeiten wir intensiv an modernen Methoden bezüglich der Führung von Mitarbeitenden. Deshalb begleitet mich das Thema New Work schon lange und ich etabliere diverse Praktiken in das Unternehmen. Als erfolgreiche Unternehmerin und fürsorgliche Mutter profitiere ich von digitaler Arbeit und schaffe meine Arbeitspensum – kann aber gleichzeitig allen familiären Verpflichtungen nachkommen. Und ich möchte, dass meine Kolleg:innen ebenso die Möglichkeit erhalten, ihre Arbeit an ihr Privatleben anzupassen.”

 
2. Wie stark ist deine Familie in deinem Leben als Unternehmerin involviert?

“Mein Mann und ich wechseln uns in familiären Verpflichtungen ganz fair ab und nehmen aufeinander Rücksicht. Wir haben insgesamt vier Kinder und planen unser Unternehmerdasein und das Familienleben gemeinsam. Da muss auch nicht alles durchstrukturiert sein, vielmehr geht es darum, mit ähnlichen Prioritäten Entscheidungen zu treffen. Wenn ein Kind mal krank ist oder ein besonderes Event bevorsteht oder es irgendwo brennen sollte, können wir damit umgehen und schnelle Lösungen finden. Unsere Kinder sind in diesem Alltag integriert und wollen manchmal mehr, manchmal weniger Aufmerksamkeit erhalten und wir wollen ihnen diese Möglichkeit geben. Mein Zuhause ist auch oft mein Arbeitsplatz, so empfinde ich den ständigen Wechsel von Pflichten zwischen Arbeit und Familie als normal.”

 
3. Gibst du dir Auszeiten oder bist du eher ein 24/7-Typ?

“Zeit für mich und meine Familie ist mir enorm wichtig und das kommuniziere ich so auch. Ich möchte ja langfristig Vollgas geben und nicht nach den ersten zwei Jahren ausgelaugt aufwachen. Dennoch bin ich in den meisten Themen im Unternehmen involviert. Delegieren ist langfristig wichtig, aber noch kann ich überall mitmischen und helfen und genieße eben diese abwechslungsreichen Herausforderungen. In den Urlaubsmodus abtauchen fällt mir aber auch nicht schwer. Das funktioniert wahrscheinlich, weil genug Vertrauen in Team und Business vorhanden ist und der Laden auch ohne meine Präsenz mal laufen kann. Im Alltag setze ich mir feste Zeiten, an denen ich keine Meetings mache und voll und ganz im Familienmodus versinke. Das klappt nicht immer, aber oft.”

 
4. Du betonst deutlich, dass dir die Zufriedenheit deiner Mitmenschen um dich herum wichtig ist. Wie stellst du deine Mitarbeitenden bestmöglich zufrieden?

“Ich persönlich versuche in meiner Position als Gründerin darauf zu achten und setze weiterhin auch auf regelmäßige Treffen in persona um zu sehen, wie es meinen Kolleg:innen wirklich geht und was sie bewegt. Auch ist mir die Entwicklung der jeweiligen Person wichtig und möchte dessen Stärken fördern. Ich kann schnell einschätzen, wenn jemand gerade Sorgen hat und spreche das auch dank meiner offenen Redensart schnell an. Man muss nur Empathie zeigen und sich für seine Kolleg:innen interessieren, dann kommt das wie von alleine. Das ist mir wichtig vorzuleben, damit wir alle ganz neutral über Ängste oder Probleme sprechen können.

Außerdem finden bei uns monatliche online und live Happenings statt sowie regelmäßige Lunch-Dates. Natürlich haben unsere Mitarbeitende Zugang zu unseren Eventmodulen und erhalten bspw. mit Trommel-Workshop, Jonglage-Workshop oder aktiven Pausen viel Aufmerksamkeit, die in Remote Jobs oft zu kurz kommt.”

 
5. Wofür schlägt dein Herz mehr: Veranstaltungen in Persona oder Online-Events?

“Beides! Ich finde Netzwerken geht online mit den richtigen Tools zielgerichteter, schneller und hürdenfreier. Events sind live natürlich wundervoll. Ich besuche nur zu gern die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Beruflich schlägt mein Herz tatsächlich mehr für Online-Events, weil ich die Vereinbarkeit von Job und privatem Glück so sehr wertschätze. Es kann manchmal so praktisch sein: der CO2-Ausstoß ist geringer; das Potential für viel mehr Zuschauer:innen ist da; der halbe Arbeitstag findet nicht mehr im Zug, am Flughafen oder im Hetzmodus statt. Es ist einfach gesünder für Mensch und Umwelt.”

 
6. Auf welche kreativen Ideen von dir können wir uns in der nächsten Zeit freuen?

“Zuerst möchte ich mein Buch herausbringen, um (hoffentlich) andere Leute in ähnlich schwierigen Situation zum Gründen inspirieren zu können. Aber im Vordergrund stehen weiter unterschiedliche Event-Boxen für jeden Wertschätzungsanlass im großen Stil. Neben Goodie Boxen, die Teilnehmende nach einem Event zuhause erwarten können, sind weitere Produkte für Onboarding, Jubiläum oder auch Entschuldigungen bald verfügbar.”

 

Foto: Eileen Liebig