fitness

Das Frühjahr naht und der lästige Rettungsring um den Bauch will nicht weichen? AJOURE verrät, welche Lebensmittel dem Fett an den Kragen gehen!
 

Proteine

Wer den Kalorien zu Leibe rücken will, braucht Lebensmittel, die den Stoffwechsel stimulieren und die Fettverbrennung unterstützen. Hülsenfrüchte, mageres Fleisch und Fisch gehören deshalb oft auf den Teller, da sie anregend auf den Körper wirken. Magerquark und Hüttenkäse bereichern das Frühstück, Kidneybohnen das Mittagessen. So ist eine solide Grundlage geschaffen. Dazu gibt es Mineralwasser, welches sich mit Kalzium und Magnesium zusätzlich positiv auswirkt.
 

Ballaststoffe

Wer einen mittel gefüllten Bauch hat, kann Heißhungerattacken leichter widerstehen. Es ist jedoch nicht so einfach dieses Mittelmaß zu erreichen. Ballaststoffe, die in Leinsamen, Kleie oder Vollkornprodukten enthalten sind, helfen dabei. Auch Hülsenfrüchte sind hier hilfreich. Sie sorgen durch Aufquellen für ein angenehmes Gefühl im Magen.
 

Koffein

kaffee

Das beliebte dunkle Getränk kurbelt Blutdruck und Wärmeproduktion an, was auch den Kalorien ordentlich einheizt. Gesteigerte Konzentration und Wachheit sorgen dafür, dass auch langwierige Aufgaben schneller erledigt sind. So bleibt am Abend noch Energie für ein kleines Workout. Anschließend sind Lebensmittel mit geringer Energiedichte gut. Tomate, Spargel, Papaya eignen sich prima für einen Snack nach dem Sport.
 

Algen

Ungewöhnlich aber effektiv: Algen enthalten Vitamin C und B-Vitamine, was dem Immunsystem zu Gute kommt. Sie sättigen durch Ballaststoffe und enthalten das Spurenelement Jod, was den Stoffwechsel in Gang bringen kann.
 

Bittermelone

Süß war gestern, bitter ist der neue Trend. Adiponektin ist hierbei das wichtigste Element, dieses Hormon beeinflusst das Sättigungsgefühl, die Fettsäureverbrennung wird stimuliert und somit schmelzen die unerwünschten Fettpolster dahin.
 

Brokkoli

brokkoli

Was Mutter stets am Esstisch sagte, ist eine Faustregel für Fettverbrennung. Wer Brokkoli zu sich nimmt, tut den Muskeln etwas Gutes. Pro 100 Gramm schenkt das grüne Gemüse 350 Gramm Kalium an die Bewegungsmaschine Mensch. Auch was den Vitamin C Gehalt angeht, ist Brokkoli weit vorne und sogar die Apfelsine muss sich vor dieser Vitaminbombe verneigen.
 

Thunfisch

Schneller geht gesundes Essen wohl kaum. Die volle Packung Proteine wartet direkt nach dem Öffnen der Dose. Preiswert ist es obendrein und nahezu der gesamte Proteingehalt kommt den Muskeln zu. Jetzt gibt es keine Ausrede mehr, wenn Kochen ansteht.
 

Ananas

ananas

Gelb, süß und voller Power. So macht die Ananas die Diät zum Kinderspiel. Vollgepumpt mit Bromelin wirkt das gelbe Obst verdauungsfördernd und entwässernd. Für das Sixpack ist dies ein wahres Wundermittel, da so die Muskeln aufgrund dem ausgebremsten Hormon Bradykinin deutlich einfacher zu Tage treten.

 

Sojabohnen

soja

Diese kleinen grünen Helfer sind nicht nur für Frauen in den Wechseljahren perfekt. Mit 100 Gramm werden dem Körper bereits 37,6 Gramm pflanzliches Eiweiß zugeführt, die essenzielle Aminosäuren enthalten, die der Körper nicht selbst bilden kann. Die Bohnen sind für Vegetarier das ideale Lebensmittel, da sie aufgrund des Fleischverzichtes ihren Eiweißgehalt hochhalten müssen. Fermentiert kann man Sojabohnen auch als Misosuppe verzehren. Lecker und gesund in einem.

 

Leber

Wer zu den eher abgehärteten Essern gehört, wird Leber sicher gern auf den Einkaufszettel für die nächsten Mahlzeiten setzen. Sie enthält Vitamin B5, welches bei der Freisetzung von Aminosäuren behilflich ist.

 

Foto top: clipdealer.com, Media-ID: 2120346; Rest: CC0 Public Domain