Ballett erfreut sich bei Frauen immer größerer Beliebtheit.
Ballett erfreut sich bei Frauen immer größerer Beliebtheit.

Die Beherrschung des Körpers

Ballett – wenn Disziplin, Kunst und Körperbeherrschung zusammentreffen. Was spielerisch und leicht aussieht, ist in Wirklichkeit hartes Training über viele Jahre. Viele kleine Ballettprinzessinnen beginnen bereits im Alter von vier Jahren mit der tänzerischen Früherziehung.
 

Je früher Ballett begonnen wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, über Jahre hinweg seinen Körper beherrschen zu lernen und sich innerhalb der Gruppe zu integrieren. Mt mehreren Mädchen an der gleichen Stange zu trainieren, ohne dass Hände und Beine miteinander ins Gehege geraten, wirkt von außen betrachtet so selbstverständlich und erfordert eine Menge an Übung.
 

Zu alt fürs Ballett?

Um am Ballettunterricht teilzunehmen, bist du niemals zu alt. Auch wenn die Leichtigkeit professioneller Tänzer nicht mehr erreicht werden kann, ist Ballett ein Training für den ganzen Körper. Dehnung, Koordination, Konzentration – Ballett fördert viele Fähigkeiten und bringt sie zusammen.
 

Ist Gelenkigkeit Voraussetzung?

Viele Ballettschulen haben Übungsräume, bei denen unterhalb der normalen Stangenhöhe, eine zweite niedrigere Stange angebracht ist. Das erleichtert die Dehnungsübungen für den Anfang. Wer über wenig Dehnung verfügt, sollte es langsam angehen lassen, um keinen Muskelkater mit nach Hause zu nehmen. Die Stange dient aber mehr als nur der Dehnung. Hier werden klassische Ballettschritte und Haltungen eingeübt, die später beim Tanz im Raum notwendig sind.
 

Ich verstehe nur Bahnhof

Das Ballett hat eigene Termini. Wer kein Französisch gelernt hat, wird sich an die vielen Begriffe für die einzelnen Schritte und Sprünge herantasten. Port de Bras, Relevé, Plié, Battement tendu jeté – es klingt schlimmer als es ist. Grundbegriffe tauchen immer wieder auf und prägen sich ein. Neue Schritt werden nach und nach gelernt. Ballett bedeutet Wiederholung und das ständig. Kontinuierliche Wiederholungen mögen manchem langweilig erscheinen. Sie sind allerdings erforderlich, um Fehlbelastungen zu vermeiden und Bewegungen zu präzisieren.
 

Trendsport Ballett

 

Die Entwicklung von unten nach oben

Die Körperentwicklung läuft von unten nach oben ab. Die Füße und Beine bekommst du – wenn vermutlich nicht immer perfekt – am ehesten unter Kontrolle. Am Anfang bleibt wenig Gelegenheit, sich auch auf die Bewegung der Arme und vor allem des Kopfes zu konzentrieren. Trotzdem ist die Abstimmung aller Extremitäten zueinander im Ballett ein erklärtes Ziel. Je früher du mit dem Ballett-Training beginnst, desto leichter wird dir diese Abstimmung fallen. Auch auch Älteren gelingt mit Übung die Körperkoordination mit der Zeit immer besser.
 

Die Definition der Muskulatur

Der Körper einer Ballerina wirkt beim Tanz ausgesprochen grazil. Bei Betrachtung der Muskulatur wirst du allerdings unweigerlich feststellen, dass ihr Körper eine extrem ausgeprägte Muskulatur aufweist, die ein Laie niemals erreicht. Ballett verschönert den Körper aber auch dann, wenn nur ein bis zwei Stunden in der Woche trainiert wird. Im Gegensatz zu den „Fußballerbeinen“, die die meisten Frauen nicht haben möchten, wird im Ballett vor allem an der Innenmuskulatur der Oberschenkel gearbeitet. Die Taille prägt sich außerdem aus, das Becken wird stabilisiert. Über die Zeit kann sich das Gangbild deutlich verbessern. Auch Rückenschmerzen sind durch Ballett durch eine Kräftigung der Rückenmuskulatur oft zu beheben.
 

Barre concept – die Ballettstange als Mittel zum Workout

Du musst nicht zwangsläufig im Raum tanzen lernen. Wenn du einen knackigen Po, schlanke Hüften, straffe Oberarme und eine stabilisierte Körpermitte haben möchtest, ist das barre concept die geeignete Übungsform. Der Beckenboden wird an der Stange zusätzlich trainiert, was einer Blasenschwäche, die vor allem ältere Frauen häufiger betrifft, vorbeugt.
 

Ballett macht Spaß, trainiert Körper und Geist, hält fit, verbessert den Gang und schult die Fähigkeit, mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten. Ballett ist mehr als Sport – Ballett ist einfach Ballett!
 

Fotos © Christopher Futcher,FtLaudGirl/iStock.com