Wahre Schönheit kommt eben doch von innen! In der Pubertät haben wir uns alle phasenweise nur von Burgern und fettigen Pommes ernährt und die Haut hat es uns „gedankt“. Heute ist das anders, bewusste Ernährung spielt eine große Rolle und je bewusster sie ist, desto schöner wirken Haut, Haare und Teint. Doch welches sind eigentlich die Beauty-Foods, die dafür sorgen können, dass du strahlend und gesund aussiehst, ohne eine Tonne Concealer und eine teure Haarkur vom Friseur dafür zu brauchen?
 

Was tun Beauty-Foods?

Ein Beauty-Food enthält Bestandteile, die für Haut, Haare und Nägel wichtig sind. Oft findest du die gleichen Bestandteile in Haarkuren, Nagelaufbaulacken, feuchtigkeitsspendenden Hautcremes oder sogar in Nahrungsergänzung für die Schönheit. Nur, dass Beauty-Foods dich eher nebenbei mit den entscheidenden Nährstoffen versorgen und diese gut vom Körper gut aufgenommen und verwertet werden können. Ganz zu schweigen von den Preisen, die du für Beauty-Foods bezahlst und dem, was ein Beauty-Produkt kostet.

Wichtig bei Beauty-Foods ist, dass du sie möglichst regelmäßig zu dir nimmst, denn von einem Mal wirst du wohl keine Veränderung feststellen. Langfristig können verschiedene Lebensmittel je nach Inhaltsstoff mattes, brüchiges Haar bessern, die Qualität der Finger- und Zehennägel stärken, sich positiv auf Mitesser und andere Hautprobleme auswirken und insgesamt dafür sorgen, dass du rosiger und gesünder wirkst. Und das erspart dir langfristig möglicherweise eine zusätzliche Schicht Foundation jeden Morgen.

Jetzt lesen:  Kommunikation nur per Emoji?

 

Beauty-Foods für die Haare

Ein Haar, dessen Spitze einmal gebrochen ist, ist nicht mehr zu reparieren. Die gebrochene Spitze kann nur wieder verklebt werden und das sieht nicht mehr wie ein gesundes Haar aus. Deswegen gilt es, Haarbruch von vornherein zu verhindern. Gesundes Haar wächst außerdem länger und glänzt von alleine. Biotin ist dafür der entscheidende Stoff. Du kannst es als Nahrungsergänzungsmittel bei Bedarf einnehmen, oder aber du setzt auf Beauty-Foods wie Spinat, Bananen, Haselnüsse oder verschiedene Pilze wie Steinpilze und Champignons.

Regelmäßig und über einen längeren Zeitraum gegessen, können diese Lebensmittel deinem Körper ausreichend Biotin zuführen, um die Grundlage für gesundes Haar zu schaffen.

 

Beauty-Foods für die Nägel

Apropos Biotin: mit deiner Beauty-Food-Haarkur sorgst du auch für schöne Nägel. Denn menschliche Haare und Nägel bestehen aus dem gleichen Material und profitieren deswegen beide von Biotin. Als sehr nützlich für die Nägel haben sich auch Sojaprodukte aller Art erwiesen. Vegetarier und Veganer dürfen sich freuen, denn fast jedes Sojaprodukt kann dafür sorgen, dass die Nägel langfristig fester und stabiler werden, weißer wirken und weniger abbrechen oder splittern.
 

Jetzt lesen:  Verlasse deine Komfortzone!

Beauty-Foods für die Haut

Die Haut kann von einer ganzen Menge Beauty-Foods profitieren, die meisten schmecken dir wahrscheinlich. Wann hast du beispielsweise zuletzt einen Granatapfel gegessen? Für straffe Haut würde sich das lohnen, die enthaltenen Anthocyanidine wirken bei regelmäßiger Zufuhr optimal gegen Fältchen und trockene Haut. Wenn du mit Hautunreinheiten zu tun hast, kann das daran liegen, dass du die erforderliche Tagesdosis von 1000 Milligramm Calcium nicht zu dir nimmst. Das schaffen die wenigsten Menschen. Probiere es mit einem möglichst naturbelassenen Joghurt zum Frühstück, den du übrigens auch gut mit Müsli mischen kannst – er unterstützt dich dabei und kann langfristig der Schlüssel zu reiner, sauberer und gesunder Haut sein. Und wenn du gerne Tomaten isst, dann darfst du dich darüber freuen, deine Hautalterung aufgehalten zu haben. Der rote Farbstoff Lycopin wirkt nicht nur wie eine Anti-Aging-Creme von innen – er soll sogar eine vorbeugende Wirkung gegen verschiedene Arten von Krebs haben.

Jetzt lesen:  Slow Carb: Schnell abnehmen mit langsamen Kohlenhydraten

 

Was du dir von Beauty-Foods erwarten darfst

Nach einem Glas Granatapfelsaft oder einigen Haselnüssen darfst du dir noch kein Ergebnis wie vom Schönheitschirurgen oder Starfriseur erwarten. Beauty-Foods wirken langfristig und brauchen einige Zeit – unterstützen kannst du das Ganze, indem du sie fortan regelmäßig isst. Dann erreichen die entscheidenden Inhaltsstoffe der Beauty-Foods eine Konzentration, die ausreicht, um etwas zu verändern.

Tipp: Beauty-Probleme liegen nicht selten an einer Mangelerscheinung. Falls du ein gravierendes Problem wie starke Mitesserbildung oder ständig splitternde Nägel hast, solltest du dich mit dem Hausarzt besprechen und in einem Blutbild herausfinden lassen, wie es um deine Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen steht. Das ist zwar einmal unangenehm, dafür weißt du aber, wo du ansetzen musst. Durch eine regelmäßige Zufuhr leckerer Beauty-Foods kannst du dem wirklichen Problem entgegenwirken. Und – Beauty-Foods sind größtenteils Instagram-tauglich!

 

Foto: vladimirfloyd / stock.adobe.com