So beeinflusst die Ernährung deine Stimmung

So beeinflusst die Ernährung deine Stimmung

So beeinflusst die Ernährung deine Stimmung

Du bist, was du isst… Lediglich ein altes Sprichwort oder steckt tatsächlich mehr dahinter? Dazu gibt es verschiedene Meinungen – dass die Ernährung einen erheblichen Einfluss darauf hat, wie du dich fühlst, ist hingegen sogar wissenschaftlich bewiesen. Doch was genau heißt das eigentlich für uns? Sollte man bestimmte Lebensmittel nun lieber meiden? Und was muss ich essen, um mal wieder richtig gute Laune zu bekommen?

Mahlzeiten auslassen

Jeder kennt es: Du hast gerade besonders viel Stress im Leben und irgendwie ist dir deshalb total der Appetit vergangen. Also überspringst du einfach das Frühstück oder Mittagessen; das wird ja schließlich nicht so schlimm sein. Doch da irrst du dich, denn unser Körper benötigt den gesamten Tag über eine stetige Energiezufuhr, um effizient arbeiten zu können. Wir empfehlen dir, mindestens alle 4 Stunden Nahrung aufzunehmen, denn sonst fühlst du dich ausgelaugt und müde.

Depressionen durch Fette

Bist du noch nie bei Burger King oder McDonald’s gewesen und hattest danach ein echtes Stimmungstief? Fühltest dich schuldig und würdest am liebsten sofort auf der Couch in den Schlaf sinken? Das hat einen Grund, denn Fast Food enthält ungesunde Fette, die der Körper nicht richtig verdauen kann. Die dennoch dafür verbrauchte Energie fehlt uns jedoch für den Rest des Tages, weshalb du dich danach schlecht fühlst. Es gibt jedoch auch gesunde Fette, die z. B. in Nüssen oder Leinsamen stecken, auf die du auf keinen Fall verzichten solltest.

So beeinflusst die Ernährung deine Stimmung

Eisenmangel?

Wenn du dich antriebslos und ständig müde fühlst und dazu auch noch keinen einzigen klaren Gedanken fassen kannst, kann das einen simplen Grund haben: Eisenmangel. In Lebensmitteln wie z. B. Artischocken, Eigelb oder auch Leber ist besonders viel von diesem wichtigen Spurenelement enthalten, sodass du dich nach dem Verzehr wieder ausgeruht und lebendig fühlen wirst.

Nicht auf Kohlenhydrate verzichten

Viele Diäten basieren unter anderem darauf, weniger Kohlenhydrate zu sich zu nehmen, was jedoch alles andere als gesund ist und sich nach und nach auch beim allgemeinen Gesundheitszustand negativ bemerkbar machen kann. Was viele außerdem nicht wissen, ist, dass durch Kohlenhydrate Serotonin im Körper produziert wird, welches bekanntermaßen als Glückshormon gilt. Ohne dieses leidest du vermehrt unter Stress bis hin zu Angstzuständen. Aber auch Wutausbrüche und Frustration treten öfter auf. Sogar die Libido kann darunter leiden.

Ausreichende Versorgung mit Vitamin B6 und B12

Wenn du das Gefühl hast, trotz gesunder Ernährungsweise ständig unter Stress zu stehen oder deine Stimmung häufiger mal kippt, kann auch ein Mangel an Vitamin B6 und B12 vorliegen. Um diesem vorzubeugen und dein Nervensystem wieder auf Vordermann zu bringen, kann die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln hilfreich sein. Insbesondere bei einer veganen Ernährung sollte zusätzlich Vitamin B12 eingenommen werden, da dieses nur in tierischen Lebensmitteln zu finden ist. Wir empfehlen dazu die natürlichen BRIGHT MOOD-Kapseln von ahead, die dein Wohlbefinden wieder auf Hochtouren bringen und deine Stimmung heben. So kann dir auch ein stressiger Alltag nichts mehr anhaben.
Pro-Tipp: Probiere BRIGHT MOOD insbesondere in den Tagen vor deiner Menstruation, um PMS vorzubeugen und das lästige Stimmungstief gar nicht erst entstehen zu lassen.

BRIGHT MOOD von ahead

Spinat für gute Laune

Was bei kleinen Kindern meist nur Geschrei und einen Heulkrampf auslöst, ist für Erwachsene definitiv einen Versuch wert. Spinat enthält neben Folsäure und Magnesium zahlreiche Antioxidantien, die übrigens das gesamte Hautbild verbessern. Doch auch die Laune wird deutlich angehoben.

Geheimtipp: Meeresfrüchte

Austern usw. beinhalten ein wichtiges Mineral namens Selen. Dieses stärkt die Konzentrationsfähigkeit und wirkt zudem vorbeugend bei Depressionen. Ein Mangel hingegen führt zu Stimmungsschwankungen und Konzentrationsschwächen.
 

Und? Hättest du gedacht, dass das, was du isst, so viel Einfluss auf deinen Gemütszustand hat? Gibst du gesünderer Ernährung nun vielleicht eine Chance? Wir versprechen dir, dass du es nicht bereuen und von Tag zu Tag wieder neue Energie tanken wirst. Übrigens: Laut einer Studie der Birmingham University beeinflusst das Essen eher die Stimmung von Frauen als von Männern. Bei Frauen kann sogar das Selbstwertgefühl stark unter falscher Ernährung leiden.

 

Fotos: Tijana; ケイーゴ・K / stock.adobe.com; ahead

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Warum du auf das Super-Food Chia-Samen nicht verzichten solltest

Warum du auf das Super-Food Chia-Samen nicht verzichten solltest

Noch nie etwas davon gehört? Chia-Samen sind DAS Super-Food aus Mexiko und gelten als wahres Beauty-Wundermittel.

MEHR
Mit diesen Tipps schaffst du den Verzicht auf Zucker

Mit diesen Tipps schaffst du den Verzicht auf Zucker

Es gibt viele gute Gründe, um auf Haushaltszucker zu verzichten. Zum Beispiel stellt der Körper auf Fettverbrennu

MEHR
BRAIN BREW –  Der Koffein-Boost, der dein Leben verändert (Anzeige)

BRAIN BREW – Der Koffein-Boost, der dein Leben verändert (Anzeige)

Die Idee dahinter scheint wie aus einem Science-Fiction-Film: Du willst etwas viel schneller und leichter lernen, a

MEHR
Seitan: Der fast perfekte eiweißhaltige Fleischersatz

Seitan: Der fast perfekte eiweißhaltige Fleischersatz

Seitan ist ein vielseitiger Fleischersatz, der zusätzliche Proteine auf deinen Teller bringt. Während Tofu auch v

MEHR

Kommentieren