Glücksspielsucht als psychologisches Problem der Spieler

Für die meisten Menschen ist Glücksspiel ein Spaß, wenn sie zum Beispiel in den besten Casinos wie 7Melons spielen,  aber es kann auch durchaus zu einem Problem werden. Die Rede ist hier vor allen Dingen von der Glücksspielsucht. Glücksspielsucht ist eine Art von Abhängigkeit, die viele negative psychische, körperliche und soziale Auswirkungen haben kann. Sie wird als eine Störung der Impulskontrolle eingestuft. Problematisches Glücksspiel ist schädlich für die psychologische Gesundheit. Menschen, die mit dieser Sucht leben, können unter Depressionen, Migräne, Stress und anderen angstbedingten Problemen leiden. Wie bei anderen Süchten können die Folgen des Glücksspiels zu Gefühlen der Verzweiflung und Hilflosigkeit führen. In einigen Fällen kann dies sogar zu Selbstmordversuchen führen. Die Zahl der problematischen Glücksspieler hat in den letzten Jahren weltweit zugenommen. Am wichtigsten ist es aber, diese Sucht von vorne herein zu vermeiden.

Symptome der psychologischen Probleme

Glücksspielsucht tritt in vielen Formen auf, wobei das Hauptsymptom die Lust am Spielen ist. Zu Symptomen von problematischem Glücksspiel gehören:

  • Glücksspiel ist kein finanzielles Problem, sondern ein emotionales Problem, das finanzielle Folgen hat.
  • Es wirkt sich auch auf die Art und Weise aus, wie die betroffene Person mit ihrer Familie und ihren Freunden umgeht. So kann es sein, dass sie wichtige Familienereignisse verpassen oder der Arbeit fernbleiben.
  • Jeder, der sich Gedanken über seine Spielsucht macht, könnte sich fragen, ob er oder sie auch einfach aufhören kann. Wenn die Antwort negativ ist, ist es wichtig, Hilfe aufzusuchen.

Mythen und Fakten über Glücksspielprobleme

1. Mythos: Man muss jeden Tag spielen, um ein problematischer Glücksspieler zu sein.

Fakt: Ein problematischer Glücksspieler kann häufig oder unregelmäßig spielen. Glücksspiel ist ein Problem, wenn es Probleme verursacht.

2. Mythos: Problematisches Glücksspiel ist nicht wirklich ein Problem, wenn der Spieler es sich leisten kann.

Fakt: Probleme, die durch Glücksspiel verursacht werden, sind nicht nur finanzieller Art. Zu viel Zeit mit Glücksspielen zu verbringen, kann auch zu Beziehungs- und Rechtsproblemen, Arbeitsplatzverlust, psychischen Problemen wie Depressionen und Angstzuständen und sogar zu Selbstmord führen.

3. Mythos: Ein Glücksspielproblem zu haben, bedeutet, willensschwach, unverantwortlich oder unintelligent zu sein.

Fakt: Glücksspielprobleme betreffen Menschen aller Intelligenzniveaus und aus allen Schichten.

Selbsthilfe bei Glücksspielproblemen

Der größte Schritt zur Überwindung des psychologischen Problems ist die Erkenntnis, dass man ein Problem hat. Es erfordert viel Kraft und Mut, das einzugestehen, vor allem, wenn du viel Geld verloren und Beziehungen belastet oder zerstört hast. Verzweifle nicht, und versuche nicht, es allein zu schaffen. Viele andere haben bereits die gleiche Erfahrung wie du gemacht und es geschafft, mit der Sucht zu brechen und ihr Leben neu zu gestalten. Du kannst das auch.

  • Lerne, unangenehme Gefühle auf gesündere Weise zu bekämpfen. Spielst du im Playamo Casino, wenn du einsam bist oder dich langweilst, nach einem stressigen Arbeitstag oder nach einem Streit mit deinem Partner? Glücksspiele können eine Möglichkeit sein, unangenehme Gefühle zu bekämpfen, sich zu entspannen oder Kontakte zu knüpfen. Es gibt jedoch gesündere und effektivere Wege, um deine Stimmungen zu kontrollieren und Langeweile zu vertreiben, wie zum Beispiel Sport zu treiben, Zeit mit Freunden zu verbringen, die nicht spielen, neue Hobbys zu finden oder Entspannungstechniken zu praktizieren.
  • Baue dein Selbsthilfe-Netzwerk aus. Es ist schwierig, das Problem ohne Unterstützung zu bekämpfen, also wende dich an Freunde und Familie. Wenn dein Unterstützungsnetzwerk begrenzt ist, gibt es auch Möglichkeiten, neue Freunde zu finden, ohne dass du Casinos besuchen oder online spielen musst. Versuche, dich an deine Arbeitskollegen zu wenden, einer Sportmannschaft oder einem Buchclub beizutreten, dich für einen Bildungskurs anzumelden oder dich ehrenamtlich für einen guten Zweck zu engagieren.
  • Schließe dich einer Selbsthilfegruppe für Gleichaltrige an.
  • Suche dir Hilfe bei zugrunde liegenden Stimmungsstörungen. Depressionen, Stress, Drogenmissbrauch oder Angstzustände können sowohl Glücksspielprobleme auslösen als auch durch zwanghaftes Glücksspiel verschlimmert werden. Selbst wenn das Glücksspiel nicht mehr Teil deines Lebens ist, bleiben diese Probleme bestehen, weshalb es wichtig ist, sie anzugehen.

Tipps zum erfolgreichen Spielen

  • Setze dir Grenzen im Umgang mit Geld. Es erleichtert das Spielen ungemein, wenn du immer ein klares Bild hast, wie viel Geld du ins Spiel am Tag investieren kannst.
  • Wenn du sehr schnell alles verlierst, lohnt es sich nicht, das Geld wieder aufzuladen und weitere Einsätze zu machen. Es ist stattdessen viel besser, wenn du dein Spiel erst am nächsten Tag im Casino fortsetzt.
  • Du solltest nur in den besten Casinos wie National Casino spielen. Wenn du denkst, dass es schwierig ist, ein Gutes für dich zu finden, dann können wir dich beruhigen. Bereits mit ein paar wenigen Schritten wirst du ein passendes für dich finden.
  • Du kannst auch einfach verschiede Promotionen nutzen, die im Casino vorgestellt werden, um deine Gewinnchancen zu erhöhen.
  • Eigentlich sollest du nur zum Spaß spielen. Wenn das Spielen im Online Casino für dich Probleme mitbringt, dann wäre es besser, damit aufzuhören.

 

Foto: MclittleStock / stock.adobe.com