Von It-Girls und Stilikonen: Mary-Kate und Ashley Olsen

Von It-Girls und Stilikonen: Mary-Kate und Ashley Olsen

Von It-Girls und Stilikonen: Mary-Kate und Ashley Olsen

Und es gibt sie doch: Die Kinderstars, die gegen alle Erwartungen das süße Image ablegen können und als erfolgreiche Business-Ladys durchstarten. Mary-Kate und Ashley Olsen standen schon vor der Kamera, da waren beide kein Jahr alt. Einer erfolgreichen Schauspielkarriere folgte der kometenhafte Aufstieg in der Modewelt.

Full House
 

Angefangen hat alles schon ganz früh, in der Serie Full House. Hier teilten sich die Zwillige den Part der Michelle Tanner und wurden ganz schnell zum Liebling der Zuschauer. Der große Erfolg von Full House brachte den noch sehr jungen Olsens etliche Film- und Fernsehrollen ein, unter anderem an der Seite von Kirstie Alley und Steve Guttenberg. Im Doppelpack avancierten sie zu zwei der größten Kinderstars im amerikanischen Filmgeschäft. Bekannt und geliebt für ihren All-American-Girl-Look, brachten die Olsens über ihre eigene Produktionsfirma Dualstar äußerst erfolgreiche Filme und Fanartikel auf den Markt und versuchten bereits im Teenageralter, mit Mode- und Beautyprodukten auch in der Fashionindustrie Fuß zu fassen. Mit nicht einmal 20 Jahren gehörten Mary-Kate und Ashley zu den wohlhabendsten Frauen im Entertainment-Geschäft.

Ashley_Mary-Kate_Olsen_web
2011 beim Tribeca Film Festival
Foto: Wikipedia

 

Mit Anfang 20 dann das Make-Over: Die süßen Girlies legten das American-Sweetheart-Image ab und machten mit ausgefallenen, manchmal auch sehr fragwürdigen Klamottenkombis auf sich aufmerksam. Zerfetzte Hosen in Kombination mit viel zu großen Shirts, durchlöcherten Decken, die all zu sehr an Grandmas Sofabezug aus den 50er Jahren erinnerten, zerzaustem Haar und einem nie fehlendem Starbucks-Kaffee in der Hand waren der Trademark-Look der Twins. Während Medien und Öffentlichkeit nur den Kopf schüttelten, war die Fashion-Welt rundum begeistert: Homeless Chic nannte man dort den Stil.

Heute immer noch oft in Oversize-Klamotten unterwegs, hat sich der Stil jedoch weit mehr in die elegante Ecke bewegt. Mit ihren Label The Row beweisen sie ihr außergewöhnliches Gespür für Mode: Mittlerweile sind sie in jeder Frontrow gern gesehene Gäste und auch selbst auf der New York Fashion Week vertreten. Modebibel Vogue erklärte die gerade mal 1,57 m großen Zwillinge zu den bestangezogenen Geschwistern, 2012 folgte der „Womenswear Designer of the Year“-Award. Von Kinderstars zu erfolgreichen Designerinnen, und das mit gerade mal 27! Zu den Fans ihrer Kolektionen dürfen die Olsens etliche Celebrities zählen, unter ihnen Hollywood-Aufsteigerin Carey Mulligan (aktuell im Kinohit Der Große Gatsby zu sehen) und Starstylistin Rachel Zoe.

Für alle, die auch dem Olsen-Fieber verfallen sind, hat Ajouré ein The-Row-Komplett-Look zum nachshoppen zusammengestellt:

the-row-outfit

Cardigan, Shirt, Lederhose, Schulter-Tasche und Sonnenbrille von The Row

 
 
Foto top: Mary-Kate und Ashley für Badgley Mishka 2006 Spring Ad Campaign, Foto Artikel: Full House, ABC

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Was wurde eigentlich aus Alicia Silverstone?

Was wurde eigentlich aus Alicia Silverstone?

Ihr Name ist untrennbar mit den 1990er Jahren verbunden: Alicia Silverstone. Die US-Schauspielerin genoss in der De

MEHR
Katrin Ingendoh: Mit viel Humor ins neue Jahr

Katrin Ingendoh: Mit viel Humor ins neue Jahr

Das neue Jahr geht dem Ende zu, doch für unsere Lachmuskeln ist dies ein gutes Zeichen, denn direkt am 2. Januar g

MEHR
Mina Tander: Deutschlands Sonnenschein an kalten Tagen

Mina Tander: Deutschlands Sonnenschein an kalten Tagen

Minus drei Grad, eisblauer Himmel über Berlin und Weihnachten steht vor der Tür. Was könnte es also an so einem

MEHR
Was wurde eigentlich aus Jim Carrey?

Was wurde eigentlich aus Jim Carrey?

Es gab mal eine Zeit, da gehörte Jim Carrey zu den begnadetsten Komikern der Welt. Sein Markenzeichen waren Blöde

MEHR

Kommentieren