Ungeschminkt schön: Hello, bessere Haut!

Ungeschminkt schön: Hello, bessere Haut!

Die ungeschminkte Wahrheit

Ungeschminkt schön: Hello, bessere Haut!

Immer öfter sieht man Stars auch ungeschminkt. Allen voran Alicia Keys, aber auch Model-Mama Heidi Klum sieht man ziemlich oft ganz au naturel. Doch dabei geht es nicht nur um „Bye bye, Perfektionswahn“, sondern auch um „Hello, bessere Haut“!

Denn das passiert mit deinem Gesicht, wenn du aufhörst, dich zu schminken!

–1— Deine Haut verbessert sich
–2— Du kannst dich von trockener Haut verabschieden
–3— Deine Poren werden feiner
–4— Du siehst jünger aus
–5— Du bekommst seltener Hautirritationen, allergische Reaktionen und Pickel

 

Weitere Effekte:

— Du wirst dich zunächst vielleicht etwas unsicher fühlen, wenn du es bisher gewohnt warst, viel Make-up zu tragen, aber das vergeht bald
— Du hast morgens mindestens 20 Minuten mehr Zeit zum Schlafen
— Du sparst Geld
— Der ständige Kontroll-Blick in den Spiegel, ob auch noch alles sitzt, fällt weg
— Du nimmst Komplimente anders auf, da dir bewusst wird, dass es dabei tatsächlich um dein natürliches Aussehen geht
— Du sparst dir das nervige Abschminken am Abend
 

Noch immer nicht überzeugt vom #nomakeup-Look? Dann versuche es doch mal mit diesen Tricks. Sicherlich wirst du dich dann auch ungeschminkt wohler fühlen!

1. Teebeutel

Wenn der Concealer zu einem deiner Lieblings-Make-up-Tools gehört, dann fällt dir der Verzicht darauf sicher besonders schwer. Eine natürliche Alternative, um geschwollene Augen und Augenringe zu bekämpfen, sind Teebeutel. Am besten eignen sich dafür schwarzer Tee oder Kamillentee. Gib den Teebeutel zunächst in heißes Wasser und anschließend ins Gefrierfach.
Hol ihn nach kurzer Zeit wieder heraus und lege ihn für ein paar Minuten auf deine Augen. Der kühlende Effekt wirkt nicht nur abschwellend, sondern auch die enthaltenen Gerbstoffe im Tee sorgen dafür, dass sich die Gefäße zusammenziehen, wodurch Augenringe vermindert werden.

2. Frische-Kick

Wasch dein Gesicht mit kaltem Wasser, bevor du aus dem Haus gehst. Das regt deine Durchblutung an und zaubert dir in Schnelle einen rosigen, frischen Teint ins Gesicht.

3. Selbstbräuner

Leicht gebräunt sieht man immer erholt aus. Deshalb kannst du ruhig zu einer Tagescreme mit Selbstbräuner-Anteil greifen, die dir Frische ins Gesicht zaubert.

4. Weiße Zähne

Ein strahlendes Lächeln wirkt immer, egal wie müde man aussieht. Außerdem lenkt es auch von jedem Pickel ab. Pflege also deine Zähne immer gründlich!

5. Augenbrauen

Gepflegte Augenbrauen geben deinem Gesicht Kontur. Achte also darauf, dass sie immer ordentlich gezupft sind. Wenn deine Augenbrauen Lücken aufweisen und nicht so voll sind, wie du sie gerne hättest, dann trage über Nacht ein Augenbrauenserum auf, um deine feinen Härchen zu stärken.

6. Peelings

Peele deine Haut ein bis zwei Mal wöchentlich mit einem sanften Peeling, um trockene Hautschüppchen zu entfernen. So wird außerdem die Durchblutung deiner Haut und die Produktion neuer Hautzellen angeregt.
 

 

Foto: Valeria Schettino / Getty Images

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Beauty-Tipps für den Winter: Haut- und Körperpflege in der kalten Jahreszeit

Beauty-Tipps für den Winter: Haut- und Körperpflege in der kalten Jahreszeit

In der kalten Jahreszeit wirken sich gleich mehrere Faktoren denkbar schlecht auf die sonnenverwöhnte und gesunde

MEHR
So zauberst du dir morgens schnelle & einfache Frisuren

So zauberst du dir morgens schnelle & einfache Frisuren

Das hast du sicher auch schon oft genug erlebt: Nach einer durchzechten Nacht oder einer unruhigen Nacht mit Baby m

MEHR
Arganöl: Das Beauty-Wundermittel für Haut und Haare

Arganöl: Das Beauty-Wundermittel für Haut und Haare

Trockene Haut, fettige Kopfhaut, spröde, splissige Haare, und im Winter wird’s sogar noch schlimmer – vielleic

MEHR
Die Brille als Modestatement:  Coole Styling-Tricks

Die Brille als Modestatement: Coole Styling-Tricks

Noch vor wenigen Jahren war sie ein notwendiges Übel, das sich nicht so recht mit modischem Styling anfreunden kon

MEHR

Kommentieren