natürlich schön ohne Make-up

Jede von uns kennt das Phänomen: Man hat IHN gerade erst kennengelernt und es kommt irgendwann unweigerlich zur ersten Übernachtung. Spätestens am nächsten Morgen schleichen wir uns, während er noch schläft, heimlich ins Bad und beheben die gröbsten Schäden, denn er hat uns ja auch in der optimalen Version von uns kennengelernt. Aber geht es auch ohne diesen Stress? Was können wir tun, damit wir auch ohne Make-up strahlend schön und natürlich aussehen?

Zunächst einmal ist es sehr wichtig, wie wir uns ernähren. Leider ist alles, was wir besonders lieben (jeder weiß, wie toll Nutella morgens schmeckt), nur selten auch gut für uns und das macht sich dann in unserem Äußeren wieder bemerkbar. Aber zum Glück gibt es echte Schönmacher, die auch noch gesund und super lecker sind! Einige von ihnen wollen wir euch hier vorstellen:

Tomate und Fetakäse – diese leckere Kombination beugt tatsächlich auch noch Cellulite vor, indem das darin enthaltene Kalium und die Linolsäure dem Körper Wasser entziehen und Fettgewebe in Muskeln umwandeln.

Walnüsse landen im Winter sowieso oft auf dem Weihnachtsteller – dieses Jahr sollte man besonders viele davon knacken! Die Nüsse sind eine echte Schönheitsbombe und sorgen mit einer perfekten Kombination aus Kalzium, Kalium, Magnesium, Zink und Eisen, sowie dem Zellschutzvitamin E und Pantothensäure dafür, dass unsere Haut strahlend schön bleibt und sogar Krebserkrankungen kann vorgebeugt werden.

Früchte in jeglicher Vielfalt – sie sind gesund und dazu auch noch super lecker! Je mehr Vitamin C die Früchte enthalten, umso besser sind sie für einen strahlenden Teint und auch die Wundheilung der Haut wird hiermit unterstützt. Besonders viel dieses Vitamins findet sich zum Beispiel in Kiwis. Schon eine einzige Frucht kann unseren gesamten Tagesbedarf decken!

Viel Trinken ist wichtig, hört man immer wieder und leider vergessen wir es nur zu gerne. Aber es stimmt, ausreichend Flüssigkeit ist wichtig für einen funktionierenden Stoffwechsel und deshalb sollte man je nach körperlicher Anstrengung mindestens 1,5 Liter am Tag trinken – Wasser ist hierbei die gesunde und kalorienarme Variante (am Besten eignet sich Mineralwasser), das zu einem ausgewogenen Elektrolythaushalt beiträgt und unsere Haut zum Strahlen bringt.
 

Die Haut nicht nur von innen unterstützen!

Buttermilch hat einen hohen Anteil an Kalzium und Vitamin B12 und nur wenig Kalorien – das ideale Getränk nach dem Sport und mindestens genauso gut geeignet für ein Bad darin. Dazu ungefähr 2 Liter Buttermilch in eine Wanne voll warmes Wasser geben und 20 Minuten auf die Haut einwirken lassen. Anschließend bitte nicht sofort abduschen, sondern die Wirkung durch das Einwickeln in warme Handtücher noch aufrecht erhalten.

Auch andere Milchprodukte haben eine glättende und beruhigende Wirkung auf unsere Haut, die sie gesund und rosig aussehen lässt. Aus Naturjoghurt oder Magerquark zum Beispiel, vermengt mit ein bisschen Zitronensaft, lassen sich ideale Gesichtsmasken herstellen!

Bewegung nicht vergessen

Als hätten wir es schon geahnt, gesunde Ernährung allein reicht natürlich leider nicht aus, um unseren Körper glücklich zu machen und dies auch auszustrahlen. Auch wenn uns der innere Schweinehund häufig daran hindert – Bewegung ist wichtig und gehört zu einem gesunden Lebensstil einfach dazu. Durch den erhöhten Puls werden nicht nur Kalorien verbrannt, auch unsere Haut wird ordentlich durchblutet und leuchtet nach dem Sport wieder rosig und gesund. Je anstrengender das Programm ist, umso mehr schwitzen wir und der hierbei verteilte Schweiß befeuchtet unsere Haut und verbessert das komplette Hautbild. Klingt nicht gerade verführerisch, zugegeben, die positiven Effekte sprechen aber für sich!

Dazu verleiht uns regelmäßige Bewegung nicht nur ein gestärktes Selbstbewusstsein, wenn man seine eigenen Grenzen erfahren und sie überwinden konnte, sondern es werden auch noch jede Menge Glückshormone ausgeschüttet!
 

Eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung, viel Trinken und regelmäßige Bewegung sind also wichtig – dies war wahrscheinlich für niemanden von uns eine überraschende Offenbarung! Aber vielleicht schaffen wir es ja, euch durch diesen Artikel wieder daran zu erinnern und euch dabei zu helfen, in Zukunft den inneren Schweinehund zu überwinden und bestimmte Lebensmittel wieder öfter auf den Speiseplan zu setzen.

 

Foto: TheCrimsonMonkey / Getty Images