Audrey Hepburn

Sie beherrschen die Schlagzeilen und eigentlich weiß keiner genau warum…Die It-Gilrs unserer Zeit glänzen mit wilden Partys und Auftritten im Trash TV – meist auch mit Papas Geld und einem berühmten Familiennamen. Die Kims, Khloés and Kourtneys‘ dieser Welt sind festes Standardrepertoire einer jeden Klatschzeitschrift und aus den Medien nicht mehr weg zu denken. It-Girls eben, Frauen mit dem gewissen Etwas…doch was ist dieses „Etwas“ nur?
 
Es gab mal Zeiten (wenn auch lange her), in denen It-Girls tatsächlich was können mussten, um als solche bezeichnet zu werden. Sie hatten nicht nur das gewisse Etwas, sie hatten vor allem ganz bestimmtes Talent. Anders als die meisten heutigen It-Girls waren Medienstars wie Marilyn Monroe echte Originale und damals wie heute geliebt und gefeiert. Paris Hilton dagegen ist „the next Marilyn Monroe“ (selbst ernannt, versteht sich), fragt sich nur wer in 50 Jahren „the next Paris Hilton“ sein möchte.
Ajouré präsentiert in einer Reihe Portraits Frauen, die nicht nur aus der Masse hervorstachen sondern auch zu zeitlosen Ikonen wurden. Los geht’s mit einer der größten Stil- und Beautyidolen Hollywoods: Audrey Hepburn.

Hepburn-Audrey-Breakfast-at-Tiffanys_14
Ihre unvergessene Rolle: Audrey als Holly Golightly im Filmklassiker Frühstück bei Tiffany Foto: Paramount PR

Geboren in Belgien lebte Audrey die ersten Jahre ihres Lebens in Europa: England und die Niederlanden waren ihr zu Hause, bevor sie Anfang der 50er Jahre in die Staaten zog, um als Schauspielerin Karriere zu machen. Und was für ein es werden sollte! Für ihre erste Theater-Rolle bekamt sie den Theatre Wolrd Award und ganz Hollywood wurde auf die elfengleiche Schönheit aufmerksam. Es folgte die erste Filmrolle als Hauptdarstellerin an der Seite von Gregory Peck in Ein Herz und eine Krone (1953), der ihr den Oscar (und die erste von insgesamt fünf Oscar-Nomminierungn) einbrachte. Dann ging es Schlag auf Schlag: Audrey drehte einen Kinohit nach dem anderen, avancierte zum Liebling der Filmindustrie. Viele ihrer Filme schrieben Filmgeschichte und zählen heute zu den großen Klassikern der Branche. Filme wie Sabrina, Ein süßer Fratz oder Charade machten Audrey zu einem der größten Stars des Golden Hollywoods. In ihrer langen Karriere sammelte sie etliche Awards, neben dem Oscar u.a. auch den Emmy, den Tony und den Grammy. Damit gehört sie zu der auserkorenen Riege an Persönlichkeiten, die alle vier wichtigen Auszeichnungen für Film, Fernsehen, Musik und Theater gewonnen haben. Ihre berühmteste Darstellung war jedoch die im Filmklassiker Frühstück bei Tiffany.

Spätestens dadurch wurde sie auch zum absoluten Stilvorbild. In der ikonischen Rolle der Holly Golithly machte Audrey das Kleine Schwarze, Perlenketten und überdimensional große Sonnenbrillen alltagstauglich. Auch privat hatte die zierliche Schauspielerin ein gutes Händchen für Mode, war die Muse von Hubert de Givenchy. Caprihosen, Ballerinas, das Nickituch und der Trenchcoat waren ihre Markenzeichen. Zu besonderen Anlässen sah man sie fast ausschließlich in mädchenhaft romantischen Kleidern von Givenchy mit weiten, wippenden Röcken. Unvergessen ihr Oscar-Kleid von 1953 (natürlich Givenchy).

Hepburn-afternoon
Ewiges SchönheitsidealFoto: Wiki

Heute wird Audrey Hepburn nicht selten als „die schönste Frau aller Zeiten“ beschrieben, Elle Magazine nennt sie „die Personifizierung natürlicher Schönheit“. Dabei entsprach die äußerst zierliche Brünette nicht dem damaligen Schönheitsideal einer Marilyn Monroe oder Rita Hayworth. Der Hollywoodstar bleibt aber nicht nur als Schauspiel- und Stilikone in den Köpfen der Menschen: Viele Jahre lang engagierte sich Audrey für wohltätige Zwecke, war Sonderbotschafterin für UNICEF und unterstützte tatkräftig Projekte in Afrika, Süd-Amerika und Asien. 1993 wurde sie posthum mit dem Jean Hersholt Humanitarian Award, dem Ehrenoscar für besondere humanitäre Verdienste, geehrt. Zeilen aus ihrem Lieblingsgedicht beschreiben Audrey Hepburn wohl am besten:
 
„…The beauty of a woman is not in a facial mole, but true beauty in a woman is reflected in her soul. It is the caring that she lovingly gives, the passion that she shows, and the beauty of a woman with passing years only grows.“ (Time Tested Beauty Tips, Sam Levenson)