Home People Portrait Die besten Filme und Serien von Christina Ricci & ihre beeindruckende Biografie

Die besten Filme und Serien von Christina Ricci & ihre beeindruckende Biografie

Christina Ricci gehört zweifellos zu den herausragenden amerikanischen Schauspielerinnen, die es in der Filmwelt weit gebracht haben. Bereits seit ihrem zehnten Lebensjahr ist sie in der amerikanischen Filmszene präsent und hat sich vom einstigen Kinderstar zu einer ernstzunehmenden Schauspielerin entwickelt. Ihr Talent auf der Leinwand ist unbestritten und ihre Wandlungsfähigkeit beeindruckend.

Es ist bemerkenswert, dass Christina Riccis erfolgreiche Karriere nicht das Ergebnis eines überambitionierten Elternteils ist, der sie zum Kinderstar gepusht hat. Stattdessen erobert sie regelmäßig spannende Rollen in interessanten Filmen aufgrund ihres außergewöhnlichen Talents und nicht wegen ihres äußeren Erscheinungsbildes. Ihr Aussehen ist erfreulich wandelbar, was sie zu einer einzigartigen Schauspielerin macht, die sich immer wieder neu erfindet und beeindruckt. Christina Ricci ist zweifellos ein Star, der mit Authentizität und Leidenschaft in der Filmwelt strahlt.

Steckbrief

Vollständiger Name: Christina Ricci
Geboren: 12. Februar 1980 in Santa Monica, Kalifornien
Eltern: Ralph Ricci, Sarah Ricci
Geschwister: Pia Ricci, Dante Ricci, Rafael Ricci
Ehepartner: Mark Hampton (verh. seit 2021), James Heerdegen (verh. 2013–2020)
Kinder: Freddie (geb. 2014) aus erster Ehe, Cleopatra (geb. 2021) aus zweiter Ehe
Beruf: Schauspielerin
Größe: 1,55 m
Sternzeichen: Wassermann

Biografie von Christina Ricci

Christina Ricci wurde am 12.02.1980 im kalifornischen Santa Monica geboren. Sie hat das Sternzeichen Wassermann und ist das jüngste von vier Kindern. Ihre Eltern waren ein Urschrei-Therapeut und eine Immobilienmaklerin. Die Ehe der Eltern wurde geschieden, als Christina 13 Jahre alt war. Für Christina war das ein Trauma mit psychischen Folgen.

Die grazile Schauspielerin ist mit heute 43 Jahren trotz einer Körpergröße von nur 155 Zentimetern eine der erfolgreicheren Darstellerinnen der amerikanischen Film- und Serienszene. Ihre Ehe mit James Heerdegen brachte einen Sohn hervor, hielt aber nicht.

Kindheit und frühe Jahre

Christina Riccis Schauspieltalent wurde schon im Alter von knapp neun Jahren von einer US-Filmkritikerin bei einer Schultheater-Aufführung entdeckt. Die Familie folgte deren Rat, einen Manager einzustellen – und so konnte Christina Ricci bald in Werbespots ihr erstes eigenes Geld verdienen.

Die erste große Filmrolle spielte Ricci mit zehn Jahren im hochkarätig besetzten Film „Meerjungfrauen küssen besser“ neben Cher, Bob Hoskins und Wynona Ryder. Mit diesem Film prägte sich auch eines von zwei filmischen Genres heraus, in denen Christina Ricci immer wieder ihre Darstellung verfeinern konnte.

Meerjungfrauen küssen besser
Christina Ricci in Meerjungfrauen küssen besser mit Cher und Wynona Ryder

1991 ergatterte Ricci eine kleinere Rolle im Film „Auf die harte Tour“. Ihr Filmpartner war Michael J. Fox.

Der große filmische Durchbruch kam schon ein Jahr später, als Ricci als Mitglied der „Addams Family“ gebucht wurde. In der Rolle als Wednesday Addams wurde Ricci mit viel Anerkennung überschüttet. Es war offensichtlich, dass hier jemand heranwuchs, dem das Schauspieltalent in die Wiege gelegt worden war.

Christina Ricci in Addams Family

In ihrer filmischen Zeit als Kinderstar überzeugte sie außerdem 1995 als kindliche Rosie O’Donnell in „Now and Then – Damals und Heute“ sowie in einer Hauptrolle in „Casper“.

Christina Ricci in Casper

Jugend und Erwachsenwerden

Die Jugendjahre stellten eine Zäsur im Leben Christina Riccis dar. Viele amerikanische Kinderstars verschwinden in diesem Alter in der Versenkung. Obwohl sie weiterhin viele Rollenangebote bekam, entschied sich Christina Ricci, ihrer Karriere von nun an selbst eine Richtung zu geben. Sie wollte nur noch erwachsenere Rollen annehmen. Ricci hatte jedoch wegen diverser Rollen-Ablehnungen durch ihre etwas moppelige Figur mit Depressionen und Magersucht zu kämpfen.

Der Independent-Film „Der Eissturm“ von Regisseur Ang Lee wurde 1997 ein Erfolg. Christina Ricci konnte neben Kevin Kline und Sigourney Weaver erneut beweisen, dass sie das Zeug zu mehr als nur einem Kinderstar hatte. Die Filmkritiker waren voll des Lobes.

Christina Ricci in Der Eissturm (1997)

Nur zwei Jahre später überzeugte die inzwischen Zwanzigjährige erneut in einer Hauptrolle. In der Komödie „The Opposite of Sex – Das Gegenteil von Sex“ wurde sie 1999 für zwei wichtige Filmpreise nominiert.


Passend dazu: Die 13 besten Erotikfilme für Frauen – prickelndes Vergnügen!


Als nächstes glänzte Ricci in Tim Burtons düsterem Hollywood-Horrorstreifen „Sleepy Hollow“. Sie bekam für ihre Darstellung an der Seite von Johnny Depp nicht nur viel Anerkennung, sondern kassierte auch ihre ersten Filmpreise. Ihre Freundschaft zu Johnny Deep überdauerte die Dreharbeiten. Ihre Vorliebe für skurrile Horrorfilme auch.

Christina Ricci und Johnny Depp in Sleepy Hollow

Filmstar und Mutterrolle

Christina Ricci sucht sich inzwischen lieber Rollen in einem guten Independent-Film aus, als sich in zweitklassigen Hollywood-Produktionen in Klischee-Rollen verheizen zu lassen. Nach „Sleepy Hollow“ war Ricci noch mehrfach in Horrorfilmen zu sehen. So drehte sie 2000 „Die Prophezeiung“, gefolgt von „Monster“ (2003) mit Kollegin Charlize Theron und Wes Cravens „Verflucht“ aus dem Jahre 2005. Neben Robert Pattinson sah man sie auch im verfilmten Roman-Klassiker „Bel Ami“ von Guy de Maupassant.

Monster mit Charlize Theron und Christina Ricci

Ihre filmischen Engagements wurden aber nicht sämtlich Kassenschlager. Die erfolgsverwöhnte Schauspielerin musste auch einige Flops verkraften. „Anything else“ mit Danny De Vito und Woody Allen floppte 2003 und spielte nicht einmal die Produktionskosten wieder ein. Erfolgreicher waren die Filme „Penelope“ mit James McAvoy und Reese Witherspoon, „Black Snake Moan“ mit Samuel L. Jackson sowie „Home of the Brave“, erneut mit Samuel L. Jackson und Kollegin Jessica Biel.

Ein weiterer Flop folgte 2008 mit dem Film „Speed Racer“, der mit Susan Sarandon und John Goodman an sich gut besetzt war.

Ihr zweites Standbein sieht Christina Ricci heutzutage eher in Gastauftritten bei amerikanischen TV-Erfolgsserien wie „Ally McBeal“, „Grey’s Anatomy“ oder „Pan Am“. Da ihr filmisches Talent offensichtlich umfassend ist und Christina Ricci ihre spätere Karriere im Blick hat, produziert sie seit 2001 auch selbst Filme.

Der erste selbst produzierte Film ist „Prozac Nation“. Ihre Rolle in diesem Film wurde wegen ihrer eindrucksvollen Darstellung einer depressiven Frau, mit der sie sich identifizieren konnte, zur Herzensangelegenheit.

Christina Ricci in Prozac Nation

Außerdem ist Christina Ricci in einigen neuen Netflix- und Amazon-Filmproduktionen zu sehen. Wohin die filmische Reise dieser Schauspielerin führt, ist derzeit nicht absehbar.

Klar ist aber: Für Christina Ricci endet die Karriere als Schauspielerin vermutlich nicht notgedrungen mit Mitte vierzig. In diesem Alter gilt man in Hollywood als nicht mehr attraktiv genug und wird kaum noch besetzt. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel. Vor allem für Independent-Filme gelten diese Besetzungs-Regeln nicht.

Deutlich dramatischer dürften sich wohl die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz (KI) auf die Filmproduktionen der nächsten Jahre auswirken.

Ehe und Scheidung

Am Set der TV-Serie „Pan Am“ lernte Ricci 2012 den Kameratechniker James Heerdegen kennen und lieben. In der 2013 geschlossenen Ehe mit Heerdegen fand sie ein paar Jahre lang ihre schönste Hauptrolle: als Ehefrau und Mutter eines Sohnes namens Freddie, der das Glück 2014 vollkommen machte. Die Ehe der US-Schauspielerin hielt allerdings nicht lange. 2020 nahm sich Ricci einen Anwalt und reichte die Scheidung von Heerdegen ein.

Die Schauspielerein lebt heutzutage eher zurückgezogen. Sie meidet Schickeria- und Hollywood-Partys. Ihre kurzen Affären mit Orlando Bloom, Owen Benjamin, Curtis Buchanan oder Adam Goldberg sind längst Geschichte. Kurze Zeit war sie mit ihrem australischen Schauspielkollegen Christopher „Kick“ Gurry liiert. Seit 2021 ist Christina Ricci mit dem englischen Hairstylisten Mark Hampton verheiratet.

Dass Ricci längst erwachsen geworden ist, demonstriert sie auch mit ihrem außerfilmischen Engagement: Sie setzt sich als Sprecherin und Vorstandsmitglied von RAINN (Rape, Abuse & Incest National Network) ein und kämpft gegen sexualisierte Gewalt. Außerdem setzt sie sich als Gegnerin des Tragens von Pelzmänteln bei der Tierschutzorganisation PETA ein.

Die erfolgreichsten Filme und Serien von Christina Ricci

Angesichts der erschlagenden Vielzahl an Filmen und Serien-Gastauftritten, die in der inzwischen 33 Jahre währenden Karriere von Christina Ricci zusammengekommen sind, können wir hier nur die Highlights auflisten. Da die Hitlisten im Internet unterschiedliche Prioritäten setzen, führen wir hier die wichtigsten Filme und Serien von Christina Ricci chronologisch auf.

1990 – Meerjungfrauen küssen besser

Diese romantische Komödie mit Cher und Bob Hoskins dreht sich um eine flippige und promiskuitive Mutter (Cher) und deren Töchter, gespielt von Wynona Ryder und Christina Ricci. Erst der kleinwüchsige Schuhverkäufer – gespielt von Hoskins – bringt Ordnung in das Leben dieser drei.

1991 – Die Addams Family

Mit dieser schwarzen Komödie, in der Christina Ricci die Rolle der Wednesday Addams spielte, legte sie den Start zu ihrer Vorliebe für Horrorfilme. Der seit Jahren vermisste Onkel Fester soll von einer bösen Ärztin durch einen Doppelgänger ersetzt werden, um die Familie Addams finanziell abzuzocken. Anfangs integriert sich der Fake-Onkel, dann aber keimt ein Verdacht auf.

1991 – Auf die harte Tour

Dieser Actionfilm mit humoriger Note dreht sich um einen berühmten Schauspieler und Actionstar, verkörpert von Michael J. Fox, der seinen nächsten Film vorbereiten will. Zu diesem Zweck folgt er dem von James Woods gespielten Polizisten, der einen Mord aufklären muss.

1993 – Die Addams Family in verrückter Tradition

Der zweite Film rund um die durchgeknallte Addams Familie handelt von einem Kindermädchen, das das Leben der exaltierten Addams Familie aufmischt. Der sexuell unerfahrene Onkel Fester wird verführt, während die Kinder der Addams Familie ins Feriencamp müssen.

1995 – Casper

In dieser Komödie ziehen ein „Geistertherapeut“ und dessen Tochter bei einer zickigen Frau ein, deren Villa von umherspukenden Gespenstern namens Stretch, Stinkie und Fatso befreit werden soll. Die Tochter des Geistertherapeuten begegnet derweil dem netten Geist Casper und freundet sich mit ihm an. In der Spuk-Villa finden sie schließlich eine mysteriöse Maschine, die Casper wieder in einen Menschen verwandeln könnte.

1995 – Gold Diggers – Das Geheimnis von Bear Mountain

In diesem Abenteuerfilm spielt Ricci die 13jährige Beth, die es in den kleinen Ort Bear Mountain verschlagen hat. Dort begegnet die Stadtpflanze der unbändigen Jody – gespielt von Anna Chlumsky -, die ein echter Wildfang ist. Beide machen sich auf die Suche nach einem mysteriösen Berg, der angeblich Unmengen an Gold beherbergt.

1997 – Der Eissturm

Ricci überzeugte Publikum und Kritiker mit einer beeindruckenden Darstellung im Ensemble-Drama „Der Eissturm“ von Regisseur Ang Lee. In dem Film von 1997 spielt Christina Ricci die Rolle der Wendy Hood, die jugendliche Tochter der Familie Hood. Wendy ist eine rebellische und unkonventionelle Teenagerin, die mit den üblichen Herausforderungen des Erwachsenwerdens zu kämpfen hat. Inmitten der Eheprobleme ihrer Eltern und der gesellschaftlichen Umbrüche der 1970er Jahre sucht sie nach ihrem Platz in der Welt und nach ihrer eigenen Identität.

1998 – Fear and Loathing in Las Vegas

In dieser Komödie mit geht es um einen Trip nach Las Vegas. Im Fokus stehen Glückspiel und Drogenexperimente. Beides verkörpert den amerikanischen Traum, über Nacht reich zu werden und sein Leben durch erweiterte Bewusstseinszustände interessanter zu machen. Ricci spielt Lucy, die nach einer durchzechten Nacht, in der man ihr LSD verabreichte, Anklage wegen Vergewaltigung erhebt.

1998 – The Opposite of Sex – Das Gegenteil von Sex

Dieser „Coming of Age“-Film mit Christina Ricci und Martin Donovan dreht sich um das kleine Luder Dedee, die es nach dem Tod ihres Stiefvaters nicht mehr mit ihrer alkoholabhängigen Mutter aushält und zu ihrem homosexuellen Halbbruder flieht. Riccis Paraderolle als abgebrühte Schlampe stellte eine filmische Abrechnung mit typischen amerikanischen Teenie-Komödien dar.

1999 – Sleepy Hollow

Zusammen mit Johnny Depp glänzte Ricci in diesem Fantasy-Horrorfilm von Tim Burton. Depp wird als Constable Ichabod Crane zwecks Aufklärung eines Verbrechens ins gruselige Örtchen Sleepy Hollow entsandt.

2001 – Prozac Nation

Prozac Nation ist ein Drama aus dem Jahr 2001, basierend auf dem gleichnamigen autobiografischen Buch von Elizabeth Wurtzel. Der Film erzählt die bewegende Geschichte einer jungen Frau namens Elizabeth (gespielt von Christina Ricci), die mit Depressionen und anderen psychischen Herausforderungen zu kämpfen hat.

Elizabeth ist eine begabte und ambitionierte Schriftstellerin, die an der renommierten Harvard University studiert. Während ihres Studiums wird sie jedoch von immer stärkeren Depressionen und emotionalen Problemen überwältigt. Sie versucht, mit ihren inneren Dämonen und ihrer schwierigen Vergangenheit fertigzuwerden, während sie sich gleichzeitig den Herausforderungen des Erwachsenwerdens und den Ansprüchen der Gesellschaft stellen muss.

Der Film beleuchtet einfühlsam und eindringlich das Thema psychische Gesundheit und die Auswirkungen von Depressionen auf das Leben eines jungen Menschen. Christina Ricci brilliert in ihrer Darstellung von Elizabeth und verleiht der Figur eine aufrichtige und emotionale Tiefe.

Neben Christina Ricci sind auch bekannte Schauspiel-Größen wie American Pie-Star Jason Biggs, Michelle Williams und Anne Heche zu sehen.

2003 – Monster

Der Film Monster beruht auf einer wahren Geschichte. Charlize Theron verkörpert die Prostituierte Ailen Wuornos, die bereits mehrere ihrer Kunden getötet hat. Der Film startet kurz vor den ersten Morden. Die Prostituierte hat sich in eine reizende Frau verliebt, die von Ricci gespielt wird. Neben dem Beziehungsverlauf der beiden werden auch die Gründe geschildert, aus denen heraus die reale Frau Wuornos ihre Freier tötete.

2006 – Black Snake Moan

Black Snake Moan ist ein Drama aus dem Jahr 2006, geschrieben und inszeniert von Craig Brewer. Der Film spielt im ländlichen Mississippi und erzählt die fesselnde Geschichte von zwei verletzten Seelen, die auf ungewöhnliche Weise zueinander finden.

Die Hauptrolle des Lazarus Redd wird von Samuel L. Jackson gespielt, einem alternden Bluesmusiker und ehemaligen Priester, der mit den Dämonen seiner Vergangenheit kämpft. Eines Tages findet er die junge Rae, gespielt von Christina Ricci, halbnackt und schwer misshandelt auf der Straße. Sie ist eine junge Frau mit einer schweren sexuellen Sucht und emotionalen Verletzungen.

Lazarus beschließt, sich um Rae zu kümmern und sie vor sich selbst zu retten. Er fesselt sie mit einer Kette an seine Heizung und versucht, sie von ihren zerstörerischen Verhaltensweisen zu heilen. Während der Zeit, die sie zusammen verbringen, entwickeln die beiden eine unerwartete Verbindung und finden Trost und Heilung in der Musik des Blues.

Black Snake Moan ist ein kraftvolles und kontroverses Drama, das Themen wie Sexualität, Rassismus, Religion und Vergebung behandelt. Die Darstellungen von Samuel L. Jackson und Christina Ricci sind beeindruckend und geben dem Film eine aufrichtige Intensität. Die ungewöhnliche Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren und die emotionale Entwicklung, die sie durchmachen, machen „Black Snake Moan“ zu einem ergreifenden und faszinierenden Film.

2012 – Bel Ami

In der Romanverfilmung von Guy de Maupassants gleichnamigem Roman spielt Christina Ricci die Rolle der Clotilde de Marelle, eine junge Pariserin aus der gehobenen Gesellschaft. Clotilde ist eine attraktive und verführerische Frau, die in einer unglücklichen Ehe gefangen ist und nach Leidenschaft und Aufregung sucht.

Georges Duroy, gespielt von Robert Pattinson, trifft auf Clotilde, als er in die Pariser High Society aufsteigt und eine Affäre mit ihr beginnt. Die beiden beginnen eine leidenschaftliche Liebesbeziehung, die sowohl Clotilde als auch Georges in einen Strudel aus Eifersucht, Betrug und Intrigen zieht.

Neben Robert Pattinson und Christina Ricci ist auch Uma Thurman in diesem Kostümfilm zu sehen.

Gastauftritte in beliebten Serien

2002 spielte Ricci in sieben Folgen der TV-Serie „Ally McBeal“ mit Calista Flockart mit mit.

2006 war sie in zwei Folgen der beliebten Krankenhaus-Serie „Greys Anatomy“ zu erleben. Sie spielte die Rolle der Hannah Davis in der Doppel-Folge „Its the end of the world (as we know it)“.

2014 spielte Ricci in 14 Folgen der TV-Serie „Pan-Am“ rund um die gleichnamige US-Fluglinie mit. Ricci spielte die Margaret „Maggie“ Ryan, die als „Pursette“ für die Fluglinie arbeitete. Mit ihr sind ihre Schauspielkolleginnen Karine Vanasse, Kelli Garner und Margot Robbie als Flugbegleiterinnen zu sehen.

Christina Ricci, Karine Vanasse, Kelli Garner und Margot Robbie in Pan-Am

2015 folgte die Miniserie „Z – The Beginning of Everything“ rund um die Beziehung zwischen F. Scott Fitzgerald und Zelda Sayre. Ricci war in allen 10 Folgen zu sehen.

Seit 2021 spielt Christina Ricci in der TV-Serie „Yellowjackets“, einer Survival- und Dramaserie, die mit Mystery- und Horrorelementen gewürzt ist. Die TV-Serie verfolgt die Erlebnisse und die Verarbeitung der Traumata unter den ehemals jugendlichen Überlebenden eines Flugzeugsabsturzes.

2022 kehrte Ricci in der TV-Serie „Wednesday“ zur Addams Family zurück. Diesmal jedoch nicht in ihrer ikonischen Rolle der Wednesday Addams, sondern als dessen Lehrerin Marilyn Thornhill im Internat. Tim Burton führte alle acht Folgen lang Regie in dieser Horror-Comedy. Es soll 2023 eine zweite Staffel von „Wednesday“ auf Netflix geben.

Christina Ricci in Wednesday

Mehrfach lieh Christina Ricci zudem ihre Stimme als Synchronsprecherin aus.

 

Fotos: capelight pictures OHG; Metro Goldwyn Mayer (MGM); Splendor Films; D.R.; Constantin Film; Metropolitan FilmExport; Sony Pictures Television; Netflix

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 17.04.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

Die mobile Version verlassen