StartPeoplePortraitDie besten Filme von Guy Pearce - Porträt & Filmhighlights

Die besten Filme von Guy Pearce – Porträt & Filmhighlights

Wenn es darum geht, einen Schauspieler zu finden, der in der Lage ist, sowohl ernste als auch unterhaltsame Rollen zu spielen, dann muss man nicht weiter suchen als Guy Pearce. Der australische Schauspieler hat sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht durch seine unglaubliche Vielseitigkeit und sein Talent, sowohl schwere als auch leichte Rollen zu spielen. In diesem Artikel werden wir uns einige seiner besten Filme anschauen, die beweisen, dass Guy Pearce nicht nur ein großartiger Schauspieler, sondern auch ein unterhaltsamer Entertainer ist.

Steckbrief

Vollständiger Name: Guy Edward Pearce
Geboren: 5. Oktober 1967 (Alter 55 Jahre), Ely, Vereinigtes Königreich
Eltern: Anne Cocking, Stuart Pearce
Geschwister: Tracy Pearce
Beruf: Schauspieler
Partner: Carice van Houten
Kinder: einen Sohn
Größe: 1,79m
Sternzeichen: Waage

Guy Edward Pearce: Biografie

Der talentierte Schauspieler Guy Pearce, geboren 1967 in England (Sternzeichen Waage), musste bereits als neunjähriger Junge den tragischen Tod seines Vaters verarbeiten. Guy flüchtete sich in die Schauspielerei und wurde später zum Hollywood-Star. Er ist 1,80 m groß und hat einen 2016 geborenen Sohn.

Guy stammt ursprünglich aus Ely (Grafschaft Cambridgeshire), seine Familie siedelte aber nach Australien über, als er drei Jahre alt war. Das Familienleben war idyllisch: Der Vater hatte einen Traumjob als Pilot, die Mutter war Lehrerin. Sie kümmerten sich liebevoll um den kleinen Jungen und förderten seine Talente, die schon damals in Richtung Schauspielerei gingen.

1976 zerbrach das Glück auf tragische Weise mit dem Unfalltod seines Vaters, dieser war als Pilot verunglückt. Den Schock verarbeitete Guy in seinen Bühnenrollen, die ihn die Trauer kurzzeitig vergessen ließen. Er war dabei so aktiv, dass er als Jugendlicher schon einen enormen Erfahrungsschatz gesammelt hatte. Damit ergatterte er mit nur 18 Jahren seine erste Rolle im Fernsehen. In Australien lief damals die Familienserie „Nachbarn“, in der Guy Pearce den Teenager Mike Young verkörperte. Schon Kylie Minogue war mit der beliebten Sitcom berühmt geworden.


Guy Pearce, Jason Donovan und Kylie Minogue in Nachbarn

Bodybuilding, Rolle als Drag Queen und endlich Hollywood

Guy war in seinen jungen Jahren Bodybuilder in der Amateurszene, was seinem Auftreten bis heute hilft. Er gewann damit sogar Preise, unter anderem als „Mr. Natural“, blieb aber der Schauspielerei treu.

Lange Zeit spielte bei den „Nachbarn“ mit, dann erhielt er 1994 eine echte Traumrolle in „Priscilla – Königin der Wüste“. Die australische Low-Budget-Produktion (Regisseur: Stephan Elliott) handelt von einer Drag Queen, die durch das Outback reist. Es ist eine Tragikomödie, in der Guy Pearce sein ganzes Können und Talent beweisen konnte. Das machte Hollywood auf ihn aufmerksam.

Priscilla - Königin der Wüste
Guy Pearce in Priscilla – Königin der Wüste

Im Weltmaßstab war er zu diesem Zeitpunkt fast noch ein No-Name, was sich mit seiner Rolle als Polizist Ed Exley in „L.A. Confidential“ schlagartig änderte. Sie brachte ihm eine Nominierung für den Screen Actors Guild Award ein. Der Charakter Ed Exley ist zwar stark und ehrgeizig gezeichnet, jedoch noch keine echte Hauptrolle.

Diese erhielt Guy im Jahr 2000 als Leonard in „Memento“ von Christopher Nolan. Der Film gilt als Meisterwerk und für den Hauptdarsteller als äußerst anspruchsvoll. Der aufstrebende Schauspieler erhielt für seine darstellerische Leistung etliche Auszeichnungen.

Etablierung in Hollywood

Einen festen Platz unter den wichtigsten Hollywood-Schauspielern errang Guy Pearce ab 2008. In jenem Jahr wirkte er in „The Hurt Locker“ („Tödliches Kommando“) mit, der Film erhielt mehrere Oscars.

Ebenso erfolgreich war „The King’s Speech“ von 2010, in welchem Pearce die Rolle des britischen Kurzzeit-Königs Eduard VIII. spielt. Dieser war nur im Jahr 1936 für einige Monate das Oberhaupt des Commonwealth und dankte dann aus privaten Gründen ab, sein Bruder Georg übernahm. Dessen Hauptrolle des britischen Königs Georg VI. spielt Colin Firth. Georg VI. litt unter einer extremen Sprachstörung (vor allem Stottern), überwand diese mithilfe eines Therapeuten und motivierte damit im Hörfunk ab 1939 die britischen Truppen, die in den Zweiten Weltkrieg gegen Hitlerdeutschland eingetreten waren. Diese Leistung macht die Faszination des Films aus. Pearce erhielt für seine Rolle des Königsbruders den Screen Actors Guild Award.

The King's Speech
Guy Pearce in The King’s Speech

Im Jahr darauf wurde er für eine Rolle in der HBO-Miniserie „Mildred Pierce“ ausgezeichnet. Es folgten mit „Iron Man 3“, „Prometheus – Dunkle Zeichen“ und „Alien: Covenant“ drei bemerkenswerte Blockbuster.

Privatleben, Guy Pearce als Musiker und gesellschaftliche Engagements

Guy Pearce ist ein ebenso leidenschaftlicher wie erfolgreicher Musiker: Er hat schon zwei Alben als Singer/Songwriter veröffentlicht. Sein Debütalbum „Broken Bones“ erschien im Jahr 2014, „The Nomad“ folgte 2018. Selbstverständlich verbindet er die Musik mit der Schauspielerei. Seine Musikerkollegen luden ihn zu Auftritten in Musikvideos ein, er wirkte in „Across the Night“ von Silverchair und in „Before I Fall to Pieces“ von Razorlight mit.


Verheiratet ist er mit Carice van Houten, die Schauspielerin ist vor allen Dingen aus „Game of Thrones“ bekannt. Zuvor war er (seit 1997) mit seiner Jugendfreundin Kate Mestitz verheiratet, 2015 ließ das Paar sich scheiden. Der gemeinsame Sohn Monte von ihm und Carice van Houten wurde 2016 geboren.

Guy Pearce ist gesellschaftlich engagiert und auch rein privat ein interessanter Typ:

  • Er setzt sich für Umwelt- und Tierschutzbelange ein und lebt fast vegetarisch.
  • Seine beeindruckende Fähigkeit, Dialekte und Akzente nachzuahmen, macht ihn zum echten Partylöwen. Er setzt sie natürlich auch in seinen Filmen ein, was das deutsche Publikum durch die Synchronisation leider nur ungenügend mitbekommt.
  • Hinsichtlich seiner Rollen ist Guy durchaus wählerisch, er spielt nicht alles. Mit der Titelrolle in „Daredevil“ konnte er sich 2003 nicht identifizieren, daher lehnte er sie ab. Ben Affleck übernahm.
  • Wenn ihm eine Rolle gefällt, bringt er für sie viel Einsatz auf. Für „Prometheus – Dunkle Zeichen“ dauerte die Maske vor jedem Drehtag fünf Stunden, auch für das Abschminken musste Guy nochmals eine Stunde Geduld aufbringen.
  • Der Schauspieler ist sehr häuslich. Er lebt heute (2023) in Melbourne und verbringt dort die meiste Zeit im Garten und mit seiner Frau, wenn er nicht gerade Drehbücher liest.

Guy Pearce – seine besten Filme

Die folgende Auswahl der besten Guy-Pearce-Filme basiert auf Zuschauerbewertungen. Die Reihenfolge ist daher subjektiv, doch wir glauben, dass sie durchaus berechtigt ist. Insgesamt ist seine Filmothek deutlich größer. Es lohnt sich also, nach Filmen von Guy Pearce zu stöbern, auch wenn sie hier nicht genannt werden.

#1 MEMENTO

USA (2000), Thriller, Psychodrama

Christopher Nolan führte Regie bei diesem packenden Drama, das auf einer Kurzgeschichte seines Bruders („Memento mori“) basiert und sich relativ eng an die Vorlage hält. Die Hauptrollen wurden mit Carrie-Anne Moss und Guy Pearce in der Rolle des früheren Versicherungsagenten Leonard Shelby besetzt. Seine Frau Catherine, gespielt von Jorja Fox, wird von einem Einbrecher erst vergewaltigt und dann ermordet, er muss es mit ansehen. Das löst ein schweres Trauma und darauf basierend eine spezielle Amnesie aus: Leonard kann sich an sein Leben vor diesem Ereignis komplett erinnern, doch sein Kurzzeitgedächtnis lässt ihn vollkommen im Stich. Er vergisst alle Ereignisse nach dem Mord sofort. Dabei möchte er herausfinden, was eigentlich passiert ist.

Um die eigenartige Erinnerungsstruktur seines Protagonisten zu verdeutlichen, bedient sich der Regisseur eines Kunstgriffs, der sehr markant zwei Handlungsstränge im komplexen Film verknüpft: Einer stellt korrekte Szenen in Schwarz-Weiß dar, der andere zeigt in Farbe die Szenen in entgegengesetzter chronologischer Reihenfolge. Die besondere Form wurde von der Kritik in höchsten Tönen gelobt.


Passend dazu: 10 Filme, die dich noch tagelang nachdenken lassen


#2 L.A. CONFIDENTIAL

USA (1997), Polizeifilm

Curtis Hanson inszenierte dieses Drama mit den Hauptdarstellern Guy Pearce als Cop und seinen Partnern, gespielt von Russell Crowe und Kevin Spacey. Die drei grundverschiedenen Polizisten können sich nicht ausstehen, müssen aber gemeinsam in L.A. Confidential einen Massenmord aufklären. Der Film ist im Jahr 1953 angesiedelt und basiert auf der Novelle „Stadt der Teufel“ von James Ellroy. Die Cops kommen dem Betreiber eines Pornorings auf die Spur und stellen fest, dass die Claims des Porno- und Drogengeschäfts in Los Angeles gerade neu abgesteckt werden, was zu einem Bandenkrieg führt. Mit von der Partie ist Danny DeVito als Herausgeber eines Klatschmagazins, der wahlweise die Gangster und die Polizei mit vertraulichen Informationen versorgt.


#3 THE KING’S SPEECH

GB (2010), dramatisches Biopic

Dieser Film nach wahren Begebenheiten ist packend wegen der Rolle von König George VI., der sein Stottern überwinden muss, um sein Volk und seine Soldaten im Zweiten Weltkrieg mit Radioansprachen zu motivieren. Es dominiert zwar die Beziehung zwischen dem König, gespielt von Colin Firth, und seinem Sprachtherapeuten Lionel Logue (Geoffrey Rush), doch Guy Pearce erhielt als König Eduard VIII. eine sehr dankbare zweite Hauptrolle, denn erst dessen Abdankung hob George VI. auf seine anschließend so herausfordernde Position. Das gesamte Ensemble und die Regie unter Tom Hooper glänzte so sehr, dass der Film vier Oscars gewann (bester Film, bester Hauptdarsteller, beste Regie und bestes Originaldrehbuch).


#4 THE HURT LOCKER

US (2008), Thriller und Actionfilm

Der Film wurde in den deutschen Kinos unter dem Titel „Tödliches Kommando“ bekannt, weil sich Hurt Locker nur schwer übersetzen lässt. Es geht um Bombenentschärfer im Irakkrieg. Der Film unter der Regie von Kathryn Bigelow erhielt sechs Oscars; Guy Pearce spielt darin den Sergeant Matt Thompson als Chef eines Bombenräumkommandos. Der Film, für den sich der Drehbuch-Autor Mark Boal von US-Spezialkräften beraten ließ, ist nichts für schwache Nerven und zeigt in weiten Teilen recht grausame Realitäten des Krieges.


#5 THE ROAD

USA (2009), Endzeitdrama

In diesem Film spielt Guy Pearce einen Veteranen, die Hauptrollen besetzte Regisseur John Hillcoat mit Kodi Smit-McPhee und Viggo Mortensen. Das postapokalyptische Drama adaptiert den gleichnamigen Roman von Cormac McCarthy, in welchem ein Vater und sein Sohn nach einer vernichtenden Katastrophe durch ihre amerikanische Heimat ziehen und sich gegen kannibalische, mörderische Banden verteidigen müssen. Der Vater, selbst schwer erkrankt, möchte nichts anderes als seinem Sohn eine erträgliche Zukunft sichern. Die Szenerie ist durch und durch dystopisch, also von Endzeitstimmung geprägt, nichtsdestotrotz aber packend und psychologisch tiefgründig erzählt.


#6 IRON MAN 3

USA (2013), Science-Fiction-Action

Im dritten Film der Iron-Man-Trilogie, basierend auf dem Comic aus dem Marvel-Verlag, spielt Guy Pearce den Wissenschaftler Aldrich Killian als zwiespältige Figur und ist dabei sehr überzeugend. Shane Black inszenierte die Comic-Sage rasant und fantasievoll, die Hauptrollen spielen Robert Downey Jr. als Tony Stark („Iron Man“) und Xueqi Wang. Ben Kingsley bekam als Mandarin eine höchst interessante Rolle als Terrorpate und härtester Widersacher von Iron Man. Die Spannung erwächst aus dem Duell der beiden Widersacher.


#7 PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN

USA/GB (2012), Science-Fiction, Horror, Aliens

Ridley Scott hat schon mit „Blade Runner“ sein Faible für SciFi bewiesen, in diesem Film setzt er noch einen drauf. Guy Pearce spielt den wichtigen Tycoon Sir Peter Weyland, die anderen Hauptrollen besetzte Scott mit Noomi Rapace, Charlize Theron und Michael Fassbender. Ein Forschungsteam sucht nach Spuren von Außerirdischen, welche die Schöpfer der Menschheit sein müssen, so die wissenschaftliche Überzeugung. Hierfür gibt es weltweit schon seit der Antike diverse Zeichen. Dieser Mythos ist nicht neu, doch das Filmteam erzählt ihn höchst packend.


#8 LAWLESS (DIE GESETZLOSEN)

USA (2012), Gangsterdrama

Lawless ist eine Romanverfilmung (Matt Bondurant: „The Wettest County in the World“), Guy Pearce spielt darin den Special Deputy Charley Rakes. Die anderen Hauptrollen besetzte Regisseur John Hillcoat mit Tom Hardy als Forrest Bondurant (dem der Autor folglich seinen eigenen Namen gab), Shia LaBeouf als Jack Bondurant (Bruder von Forrest), Jason Clarke als dritter Bruder Howard Bondurant und Gary Oldman als Floyd Banner. Die Brüder Bondurant versuchen in den frühen 1930er Jahren ihr Glück mit dem Schwarzbrennen von Schnaps, in den USA herrscht immer noch Prohibition. Sie sind dabei nicht zimperlich, und Guy Pearce soll sie als Special Deputy aufhalten. Die kurzweilig erzählte Geschichte bietet Action, Tiefgang und schwarzen Humor.


#9 THE PROPOSITION

GB, Australien (2005), Krimi-Action

Der Film wurde in deutschen Kinos besser unter seinem Beititel „Tödliches Angebot“ bekannt, Regisseur John Hillcoat gab Guy Pearce die Rolle des Charlie Burns. Seinen älteren Bruder Arthur Burns spielt Ray Winstone, den jüngsten Mike verkörpert Richard Wilson. Die drei Brüder sind schwer kriminell. Charlie und Mike werden verhaftet, Arthur ist untergetaucht. Der Polizist Stanley macht ihnen ein riskantes Angebot: Wenn Charlie den noch freien ältesten Bruder tötet, kommen er und Mike frei. Wenn nicht, wird Mike gehängt, der so lange als Pfand im Gefängnis bleiben soll, bis Charlie seine Mission erfüllt hat. Die Story, die im Australien des Jahres 1880 spielt, ist ein Psychodrama erster Güte.


#10 RAVENOUS – FRISS ODER STIRB

USA (1999), Horrorfilm

Dieses Schicksalsdrama mit Horrorelementen spielt 1840 in Kalifornien und hat zum Thema das tatsächliche Ereignis der sogenannten Donner Party, bei der Siedler in einem Treck unter der Führung eines George Donner nur überleben konnten, indem sie die Leichen verunfallter oder vorsätzlich getöteter Gruppenmitglieder aßen. Regisseurin Antonia Bird ließ sich trotz der düsteren Vorlage den (schwarzen) Humor nicht nehmen. Guy Pearce spielt den Captain John Boyd, der als erster nur durch Kannibalismus überlebt. Bei der echten Donner Party töteten sich einige Siedler im Streit gegenseitig und verzehrten dann die Toten, allerdings waren das eher Ausnahmefälle. Im Film dominiert dieses grässliche Geschehen.

Seine Filmografie

Hier findest du alle Filme und Serien, in denen Guy Pearce zu sehen ist, in der Übersicht.

Film- und Serienauftritte

  • 2023: The Clearing – Staffel 1 als Bryce Latham
  • 2022: A Spy Among Friends – Staffel 1 als Kim Philby
  • 2022: Infernal Machine – Gefährliche Vergangenheit als Bruce Cogburn
  • 2022: Memory - Sein letzter Auftrag  als Special Agent Vincent Serra
  • 2021: Mare Of Easttown – Staffel 1 als Richard Ryan
  • 2021: The Seventh Day – Gott steh uns bei als Father Peter
  • 2021: Tom Clancy's Gnadenlos  als Secretary Clay
  • 2021: Zone 414 - City Of Robots  als David Carmichael
  • 2021: Zurück ins Outback als Frank
  • 2020: Bloodshot  als Dr. Emil Harting
  • 2020: Disturbing The Peace als Jim Dillon
  • 2019: A Christmas Carol – Staffel 1 als Ebenezer Scrooge
  • 2019: Domino als Joe Martin
  • 2019: Long Gone Heroes als Gunner
  • 2019: The Last Vermeer  als Han van Meeger
  • 2018: Maria Stuart, Königin von Schottland als Sir William Cecil
  • 2018: Spinning Man – Im Dunkel deiner Seele als Evan Birch
  • 2018: Swinging Summer als Keith Hall
  • 2018: The Catcher Was A Spy als Furman
  • 2018: The Innocents – Staffel 1 als Halvorson
  • 2017: Alien: Covenant als Peter Weyland
  • 2017: Andorra
  • 2017: When We Rise – Staffel 1 als Cleve Jones
  • 2016: Brimstone  als The Reverend
  • 2016: Genius – Die tausend Seiten einer Freundschaft als F. Scott Fitzgerald
  • 2015: Equals – Euch gehört die Zukunft als Jonas
  • 2015: Holding The Man als Dick Conigrave
  • 2015: Resultsals Trevor
  • 2014: The Rover  als Eric
  • 2013: Hateship Loveship als Ken
  • 2013: Iron Man 3 als Doctor Aldrich Killian
  • 2012: Breathe In - Eine unmögliche Liebe  als Keith Reynolds
  • 2012: Jack Irish: Bad Debts als Jack Irish
  • 2012: Jack Irish: Black Tide als Jack Irish
  • 2012: Lawless - Die Gesetzlosen  als Charlie Rakes
  • 2012: Lockout  als Snow
  • 2012: Prometheus – Dunkle Zeichen als Peter Weyland
  • 2011: 33 Postcards als Dean Randall
  • 2011: Mildred Pierce – Staffel 1 als Monty Beragon
  • 2011: Pakt der Rache als Simon
  • 2010: Don’t Be Afraid Of The Dark als Alex Hirst
  • 2010: Königreich des Verbrechens als Inspector Leckie
  • 2010: The King’s Speech – Die Rede des Königs als Edward VIII
  • 2010: Thicker als Ronny
  • 2009: I Am You – Mörderische Sehnsucht als M. Barber
  • 2009: The Road als Veteran
  • 2008: Bedtime Stories als Kendall
  • 2008: Traitor als Roy Clayton
  • 2008: Tödliches Kommando – The Hurt Locker als Le Sergent Matt Thompson
  • 2007: Tödliche Magie als Harry Houdini
  • 2007: Winged Creatures als Le Docteur Bruce Laraby
  • 2006: Factory Girl als Andy Warhol
  • 2006: First Snow - Tödliche Prophezeiung  als Jimmy Starks
  • 2005: The Proposition als Charlie Burns
  • 2004: Zwei Brüder als Aidan McRory
  • 2002: Monte Cristo Fb ernand Mondego
  • 2002: The Hard Word als Dale
  • 2002: The Time Machine  als Alexander Hartdegen
  • 2000: Memento als Leonard Selby
  • 2000: Rules – Sekunden der Entscheidung als Major Mark Biggs
  • 1999: A Slipping down Life als Drumstrings Casey
  • 1999: Ravenous - Friß Oder Stirb  als Capt. John Boyd
  • 1998: Zeit der Grausamkeit als Jimmy Compton
  • 1997: Halifax f.p : Déjà Vu als Daniel Viney / Richard Viney
  • 1997: L.A. Confidential als Detective Edmund Jennings ‚Ed‘ Exley
  • 1997: The Devil Game als Michael
  • 1996: Liebling, bleib so wie ich bin! als Brett
  • 1994: Priscilla – Königin der Wüste als Adam Whitely/Felicia Jollygoodfellow
  • 1988: Home and Away – Staffel 1 als David Croft (1991-1992)

 

 

Fotos: Disturbing The Peace / Copyright 2003 – 2020 Universal Pictures Germany; Wild Bunch Distribution; ASC Distribution / Splendor Films

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 22.07.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

AJOURE´ Redaktion
AJOURE´ Redaktion
Wir legen wir größten Wert auf die Qualität und Verlässlichkeit unserer Inhalte. Um sicherzustellen, dass unsere Artikel stets korrekt und vertrauenswürdig sind, stützen wir uns ausschließlich auf renommierte Quellen und wissenschaftliche Studien. Unsere redaktionellen Richtlinien gewährleisten dabei stets fundierte Inhalte. Informiere dich über unsere hohen journalistischen Standards und unsere sorgfältige Faktenprüfung.

BELIEBTE BEITRÄGE

AKTUELLE BEITRÄGE