StartLifestyleTechnikDein Weg zum Selfie-Star: 10 Tipps für das ideale Selbstporträt

Dein Weg zum Selfie-Star: 10 Tipps für das ideale Selbstporträt

Instagram ist voll davon und von Rihanna über Angela Merkel bis hin zur Nachbarin nebenan: Jeder tut es. Das Selfie gehört mittlerweile zum Standard-Repertoire eines jeden Fotoalbums.

Unsere Bilder lassen wir längst nicht mehr nur von anderen machen. Vor allem wir Frauen geben bei Fotos ungern die Kontrolle aus der Hand und wollen uns stets im Blick behalten, um das perfekte Foto von uns zu bekommen. Ob für das nächste Facebook-Anzeigebild oder nur, um es an den heißen Typen zu schicken, den wir gerade kennengelernt haben, mit Selfies wissen wir immer, wie das Ergebnis wird und wann der optimale Zeitpunkt ist, um auf den Auslöser zu drücken. Für alle, die noch keine Profis sind, haben wir hier ein paar Tipps.

1. Der perfekte Hintergrund

Das chaotische Zimmer oder die dreckige Spüle im Hintergrund sind nur selten charmant und eignen sich auch bei Selfies nicht als Kulisse. Der perfekte Hintergrund rückt dich in den Mittelpunkt und lenkt nicht ab. Optimal sind neutrale Umgebungen oder beeindruckende Kulissen wie eine faszinierende Grünfläche oder der wunderschöne Strand im Urlaub.

2. Das richtige Licht

Nicht zu hell und nicht zu dunkel, am besten natürliches Sonnenlicht – das ist die Regel für alle Fotos und gilt auch für das Selfie. Stell dich am besten vor einer warmen Lichtquelle, so gibst du dem Bild die schönsten Farben und vermeidest unvorteilhafte Beleuchtungen. Die können dich nämlich ganz schnell älter, ein paar Kilo schwerer oder einfach nur anders aussehen lassen.

3. Der optimale Winkel

Jeder hat seine Schokoladenseiten und die dürfen auch ruhig gezeigt werden. Kenne deine Vorzüge und stelle sie ins richtig zur Schau. Arbeite mit Licht- und Schatteneinfälle, um kleine Makel zu kaschieren und das zu betonen, was dir am besten gefällt. Der richtige Winkel kann Augen größer, das Gesicht schmaler oder die Figur schlanker schummeln.

4. Das ideale Posing

Verabschiede dich bitte von Duckface, Fischmund und Co. Das sieht in den allermeisten Fällen einfach nur lächerlich, überheblich und unnatürlich aus. Ein strahlendes Lachen und ein freundlicher Blick wirken viel attraktiver. Auch die Körperhaltung ist wichtig: Nicht zu gestellt, aber aufrecht und selbstbewusst muss es sein.

5. Der nötige Feinschliff

Korrigierte Lichtverhältnisse, das richtige Format und ein Filter können wahre Wunder bewirken. Dabei zählt aber: Entweder natürlich oder total abgedreht. Fantasievolle Vintage-Looks, elegante Schwarz-Weiß-Bilder oder bunte Portraits sind ebenso schön wie natürlich belassene Fotos. Was gar nicht geht: Sich selbst ins Unerkenntliche zu retuschieren.

6. Selfie-Stick und Kamera-Apps nutzen

Ein Selfie-Stick erweitert nicht nur den Winkel und den Bereich, den du aufnehmen kannst, sondern hilft auch dabei, wacklige Aufnahmen zu vermeiden. Zudem gibt es zahlreiche Kamera-Apps, die speziell für Selfies entwickelt wurden. Diese Apps bieten oft eine Vielzahl von Filtern, Effekten und Bearbeitungsoptionen, die das Selfie-Machen zu einem kreativen und spaßigen Erlebnis machen. Social-Media-Apps wie Snapchat oder Instagram bieten Live-Filter und Beauty-Modi, die kleine Unreinheiten glätten und deine besten Features hervorheben.

7. Hashtags und Captions

Wenn du dein Selfie auf Social-Media-Plattformen wie Instagram oder Facebook teilst, vergiss nicht die Macht von passenden Hashtags und einer ansprechenden Caption. Hashtags wie #selfie, #nofilter, #selflove oder themenspezifische Tags erhöhen die Sichtbarkeit deines Fotos. Eine kreative oder inspirierende Caption kann die Interaktion mit deinem Beitrag steigern und eine persönliche Note hinzufügen.

8. Trends und Challenges

Halte Ausschau nach aktuellen Selfie-Trends und -Challenges in den sozialen Medien. Teilnahme an populären Challenges oder das Ausprobieren neuer Trends kann nicht nur Spaß machen, sondern auch deine Reichweite und Follower-Zahl erhöhen. Trends wie der #10YearChallenge oder der #NoMakeupSelfie zeigen, wie vielfältig Selfies sein können und fördern die Gemeinschaft und Interaktion innerhalb der Plattformen.

9. Persönlichkeitsrechte

Beim Teilen von Selfies solltest du stets auch den Datenschutz und die Persönlichkeitsrechte im Auge behalten. Vermeide es, Fotos in sensiblen oder privaten Umgebungen ohne Zustimmung der beteiligten Personen zu posten. Ebenso wichtig ist es, bei öffentlichen Selfies darauf zu achten, dass keine unbeteiligten Personen unfreiwillig im Bild sind oder deren Rechte verletzt werden könnten.

10. Kreativität und Einzigartigkeit

Letztendlich ist das Wichtigste an einem Selfie, dass es deine Persönlichkeit und Individualität zum Ausdruck bringt. Experimentiere mit verschiedenen Stilen, Perspektiven und Ideen, um einzigartige und unvergessliche Selfies zu erschaffen. Sei es durch den Einsatz von ungewöhnlichen Requisiten, das Einfangen spontaner Momente oder das Erkunden neuer Orte für den perfekten Hintergrund – Kreativität kennt keine Grenzen.

Foto: Jacob Lund / stock.adobe.com

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 17.04.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

Hien Thuy Dung
Hien Thuy Dung
Hien Thuy Dung ist ein echtes Urgestein unserer Redaktion und bringt ihre umfassende Expertise aus dem Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaft ein. Mit ihrem Wohnsitz in der pulsierenden Metropole Frankfurt am Main hat sie den Finger stets am Puls der Zeit und ein wachsames Auge auf die neuesten Strömungen in der internationalen Modeszene und Popkultur. Ihre Artikel sind geprägt von einer tiefen Verständnis für globale Trends und digitalen Wandel, was sie zu einer unverzichtbaren Stimme in unserem Team macht. Hien Thuy Dungs Beiträge sind nicht nur informativ, sondern auch inspirierend, und spiegeln ihre Leidenschaft für die vernetzte Welt und ihre kulturellen Phänomene wider.

BELIEBTE BEITRÄGE

AKTUELLE BEITRÄGE