Venus, Serena und Ronaldo sind modisch unterwegs: Diese Profisportler haben ihre eigenen Modemarken

So manche Profisportler haben nicht nur auf dem Spielfeld jede Menge Erfolge zu verbuchen, sondern streben diese auch abseits des Sports an. Mit eigenen Unternehmen, Brands und Kooperationen machen sie sich auch in der Businesswelt einen Namen. Viele Star-Athleten finden sich dabei auch in der Modebranche wieder und kooperieren mit Modemarken oder ziehen ihre eigene auf. Wir werfen einen Blick auf drei Top-Athleten aus dem Tennis und Fußball, die ihre eigenen Modelabels gegründet haben.

Tennisstars Venus und Serena Williams

Tennislegenden Serena und Venus Williams sind beide bereits seit Jahren nicht nur auf dem Feld, sondern auch in der Modebranche erfolgreich. Mit 23 Grand-Slam-Titeln hat Serena Williams so viele Siege im Einzel gesammelt, wie kein anderer Tennisspieler und keine andere Tennisspielerin seit Anbeginn der Open-Ära. Dass sie eine der besten Tennisspielerinnen aller Zeiten ist, ist damit unverkennbar.

Die Amerikanerin gilt als eine der stärksten Frauen des Sports, die bereits seit den 1990ern gemeinsam mit ihrer Schwester Venus die Tenniswelt dominiert. Gemeinsam gewannen die Schwestern bereits 14 Grand-Slam-Titel im Doppel und sind damit ein unaufhaltsames Duo auf dem Court. Obwohl nun mit den Australian Open in Melbourne das erste Grand-Slam des Jahres ansteht, werden beide Schwestern aufgrund von Verletzungen nicht antreten können – zum Vorteil der Gegnerinnen, die damit wohl bessere Chancen haben.

Doch nicht nur auf dem Platz sorgen die Williams-Schwestern für Aufsehen, denn auch in der Modebranche haben sie längst Fuß gefasst. Sowohl Venus als auch Serena haben Modedesign studiert und daraufhin ihre eigenen Labels gegründet. Venus startete schon 2007 ihre Alltagsmode- und Lifestyle-Linie EleVen, mit der sie von Fitnesskleidung für alle Kleidergrößen bis hin zu Beauty-Produkten alles Mögliche verkauft. Außerdem hat sie eine Interior-Design-Firma, V Starr Interiors. Auch ihre jüngere Schwester Serena hat sich der Mode gewidmet. Nachdem sie zwei Jahre lang Mode studiert hatte, startete sie 2018 ihre Modelinie S by Serena. Ihr Label umfasst Mode für alle möglichen Figuren und Größen, von Jacken über Leggings bis hin zu Schmuck. Die beiden Star-Sportlerinnen mischen damit auch die Modebranche gehörig auf.

Jetzt lesen:  LuxusLashes: Natascha Ochsenknecht im Interview

Fußballlegende Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo

Der portugiesische Starspieler Cristiano Ronaldo war nicht nur einer der attraktivsten Fußballspieler bei der Weltmeisterschaft 2014, sondern ist auf dem Feld auch bis heute einer der besten und gefürchtetsten Spieler. Der fünffache Champions-League-Sieger, der 2016 mit seinem Nationalteam die Europameisterschaft gewann, wurde bereits fünfmal zum Weltfußballer ernannt und hat sich ebenso viele Male die renommierte Auszeichnung Ballon d’Or abgeholt. Mit unzähligen nationalen Meisterschaften und Pokalen in der Tasche fehlt dem Portugiesen nur noch der Weltmeistertitel. Diesen würde er sich am liebsten dieses Jahr bei der Weltmeisterschaft in Katar mit seiner portugiesischen Nationalmannschaft schnappen.

Jetzt lesen:  7 Fragen an Felix Rachor

Wahrscheinlich wäre die WM für den fast 37-jährigen Star der letzte Einsatz bei einem großen internationalen Event. Doch um das schaffen zu können, muss sein Team zunächst noch die Qualifizierung bewältigen, in der sein Team höchstwahrscheinlich auf den aktuellen Europameister Italien treffen wird. Mit Blick auf die Quoten der aktuellen Fußball Wetten, scheint Italien mit einer Quote von 1.75 gegenüber Portugals 2.10 (Stand: 12.01.) einen kleinen Vorteil zu haben. Dennoch wird es ein schwieriges Match. Wird die Fußballlegende Ronaldo noch einmal die Chance bekommen, um den Weltmeistertitel zu kämpfen, bevor er sich von der internationalen Fußballbühne verabschiedet? Sollte er dieses Jahr nicht nach Katar fliegen, wird er zumindest mehr Zeit für sein Fashion-Business haben.

Jetzt lesen:  LEA – Eine Karriere der Superlative

Der Starspieler, der seit 2021 bei Manchester United in der Premier League auf dem Feld steht, hat aus seinen Initialen und seiner Trikotnummer nämlich schon im Jahr 2006 eine Modemarke gestartet: CR7. Was einst in Funchal auf der portugiesischen Inselgruppe Madeira als Boutique begann, ist inzwischen eine global anerkannte Marke. Von Unterwäsche über Highend-Jeans bis hin zu Schuhen, Parfüms und Sonnenbrillen bietet CR7 allerlei Lifestyle- und Modeprodukte. Dabei sollte es niemanden überraschen, dass der Star, der zu den berühmtesten Werbegesichtern der Welt gehört, auch gern selbst für seine Modemarke modelt. Nebenbei ist er noch Werbebotschafter bei Nike, mit denen er sich einen lebenslangen Vertrag gesichert hat. Damit ist die Fußballlegende auf verschiedene Arten eng mit der Modewelt verbunden.

Sport und Mode können hervorragend zusammenpassen, wie die Williams-Schwestern und Ronaldo eindeutig zeigen. Sie haben ihr Talent auch abseits des Spielfelds unter Beweis gestellt und mit ihren Labels ihre eigenen Marken in der Modewelt aufgezogen.

 

Fotos: Yann Caradec – Flickr: Serena Williams, CC BY-SA 2.0, Link, qianxie1201 / pixabay.com