Die besten Fashion Hacks - 20 geniale Tricks, die du vielleicht noch nicht kennst

Wer kennt das Problem nicht: kaum möchte man aus dem Haus, merkt man, dass noch etwas fehlt oder nicht perfekt ist. Mal ist es der Kratzer im Leder, mal der nicht gebügelte Kragen oder direkt eingelaufene Wäsche nach dem Trocknergang: schief gehen kann immer etwas. Damit du immer gut vorbereitet und in Windeseile wieder auf dem Weg bist, haben wir für dich die 20 besten Fashion Hacks für Mode und Accessoires gesammelt.

1. Unschöne Schweißflecken vermeiden

Im Sommer oder auf Partys schwitzt man schon mal schneller – bei enger Kleidung zeichnet sich dies jedoch schnell ab. Auch wenn es etwas merkwürdig klingt: Kleb eine Slipeinlage in die Achselhöhle auf die Innenseite des Stoffes – fällt nicht auf und schützt vor unangenehmen Flecken.

2. Lackschuhe schnell wieder glänzend

Du bist auf dem Sprung und merkst, wie matt deine Lackschuhe aussehen? Für richtiges Polieren bleibt keine Zeit? Einfach mit etwas Glasreiniger einsprühen und gut einreiben – schon glänzt alles wie neu.

3. Der Endgegner Laufmaschen

Einmal zu fest gezogen oder eine falsche Berührung und schon kommt es selbst bei den besten Strumpfhosen zu Laufmaschen. Einfach Haarspray oder Klarlack auf die Laufmasche und sie wird nicht weiter das Bein runtergehen. Funktioniert auch schon beim Anziehen: Haarspray macht die Strumpfhosen wesentlich reißfester und sie halten so länger durch.

4. Eine schicke Kette, die nichts kostet

Momentan sind Statement-Ketten super angesagt, aber leider findet man nicht immer die Richtige und schonend für den Geldbeutel sind sie auch nicht gerade. Wenn es schnell gehen muss, kannst du einfach deine Armbänder und Armreifen nehmen und sie gekonnt zu einer Kette zusammenstecken. Besonders auffallend sind verschiedene Farbtöne und Materialien (zum Beispiel zartes Gold mit hartem Leder) – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Jetzt lesen:  Schweißgeruch aus Kleidung entfernen? Diese Tipps helfen!

5. Ohne Bügeleisen geht es auch mit diesen Fashion Hacks

Du hast keine Lust, das Bügelbrett aufzubauen oder besitzt vielleicht gar keins? Kein Problem. Größere Kleidungsstücke wie Blusen einfach beim Duschen ins Bad hängen (die Luftfeuchtigkeit glättet) und kleinere Teile (z.B. Kragen) mit dem Glätteeisen für Haare glätten.

6. Achtung Fussel-Alarm!

Auf weichen Wollpullis und Schals finden sich nach einer Weile oft kleine Fussel, die sich nicht richtig wegzupfen lassen. Die bekommst du problemlos mit einem Einwegrasierer weg: einfach für 30 Minuten in den Gefrierschrank legen und dann vorsichtig das Kleidungsstück “rasieren”.

7. Platz sparen dank Rolltechnik

Manchmal reicht der Platz im Koffer oder im Kleiderschrank einfach nicht: die Kleidung zusammenzurollen, statt aufzuhängen kann hier einen riesigen Unterschied machen. Marie Kondo hat die Technik übrigens perfektioniert.

8. Knöpfe einfach befestigen

Keine Zeit, den baumelnden Knopf wieder ordentlich anzunähen oder kaum Nähkenntnisse? Am schnellsten geht es mit ein wenig Klarlack. Einfach ein paar Tupfer auf den losen Faden und der Knopf hält auf jeden Fall bis zum nächsten Besuch beim Schneider, meistens sogar ziemlich lange.

9. Schneller Stylingwechsel

Manche Tage sind so vollgepackt, dass man sich kaum zwischendurch richten oder umziehen kann. Wenn du vom Büro direkt Cocktails in einer neuen Bar trinken gehst, empfiehlt es sich, einfach eine tolle Statement-Kette oder auffällige Ohrringe in der Handtasche mitzupacken. So gewinnt das legere Business-Outfit direkt an Pep und der Abend kann beginnen.

10. Salatschleuder für schnelles Trocknen

Wenn die Lieblingsbluse frisch aus der Wäsche kommt und schnell trocknen muss, einfach das geliebte Stück in eine Salatschleuder stecken und ordentlich rühren. Danach reichen ein paar Minuten Heizung.

11. Blasen vorbeugen

High-Heels sehen zwar toll aus, führen aber schnell zu Blasen an den Füßen. Vorbeugen kannst du, indem du die empfindlichen Stellen schon vorher mit einem Deo-Stick einreibst – so halten die Füße länger aus.

Jetzt lesen:  Wie du deine liebsten Kleidungsstücke richtig pflegst

12. Perlentest

Gefälschte Perlen können täuschend echt aussehen, und so ist es oft schwer, den Unterschied zu erkennen. Am einfachsten ist es bei direkter Sonneneinstrahlung: echte Perlen zeigen verschiedene Schattierungen im Sonnenlicht, unechte Perlen sehen dabei hingegen alle gleich aus.

13. Enge Schuhe

Die schönsten Schuhe sind wertlos, wenn sie zu klein sind und ständig zwicken. Eine ganze Schuhgröße lässt sich nicht herzaubern, aber wenn sie etwas zu eng sind, einfach zwei Ziplock-Tüten mit heißem Wasser füllen und eine Weile in die Schuhe legen.

14. Der kleine Gürtel um die Taille

Manchmal sitzt ein Kleid einfach nicht richtig oder hängt wie ein Sack – hier kann ein ganz normaler Gürtel Abhilfe schaffen. Einfach um die Taille binden und einen schönen Knoten binden – schon hat man einen tollen Hingucker!

15. Passt die Jeans auch wirklich?

Die Umkleiden sind zu voll, es muss im Geschäft schnell gehen oder du willst dich nicht aus deiner ganzen Kleidung schälen? Jeans lassen sich auch anders anprobieren: den Bund um den Nacken legen und Knopf mit Knopfloch zusammenführen. Passt die Hose am Hals, tut sie das in der Regel auch um die Taille.

16. Kleine Kratzer entfernen

Wenn sich kleine Kratzer in glattes Leder einschleichen, können Schuhe oder Taschen sehr schnell ungepflegt aussehen. Hierfür eignet sich Bodylotion: Nimm eine reichhaltige Creme, die feuchtigkeitsspendend ist und reib sie mit einem Tuch großzügig auf den Kratzer. Die Bodylotion ebnet das Leder wieder aus.

17. Setze Deo-Flecken ein Ende

Wenn sich überschüssiges Deo in die Kleider setzt, kommt es öfter mal zu unschönen Flecken und Rändern. Diese lassen sich am besten mit einer Mischung aus Backpulver, Wasserstoff und Wasser beheben. Einfach die betroffenen Partien gut einpinseln und dann etwa 30 Minuten einwirken lassen. Danach das Kleidungsstück gründlich ausspülen.

Jetzt lesen:  Mit smarten Tipps zum Smart Home

18. Die Rettung für eingelaufene Wäsche

Wenn der Trockner die Wäsche schrumpft, bleibt meist nur der Altkleidercontainer. Sollte das Einlaufen jedoch nicht übermäßig ausgefallen sein, lässt sich die Kleidung oftmals mit etwas Conditioner retten. Einfach 30 Minuten lang in Wasser mit Conditioner legen und danach an der Luft trocknen lassen. Schon ist die alte Größe wieder da.

19. Rutschfeste Ausflüge

Wenn der Schuh nicht perfekt sitzt, rutscht man mit Nylonstrümpfen oder schwitzigen Füßen schnell im Schuh herum. Das kann mit Antirutsch-Sohlen nicht passieren.

20. So bleibt der Rock, wo er sein soll

Kaum weht ein wenig Wind, fliegen Kleider und Röcke nach oben und man muss sie ständig festhalten. Zwar gibt es keine Garantie, aber das Tragen von synthetischer Unterwäsche hilft ungemein und hält den Rock dank statischem Aufladen meist unten.

 

Noch mehr wertvolle Fashion Hacks teilt YouTuberin Niki Sky mit uns:

 

Foto: filippoboccolini / stock.adobe.com

Letzte Aktualisierung am 16.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API