Natron Lifehacks

Was ist Natron überhaupt?

Unter der gängigen Bezeichnung Natron versteckt sich Natriumhydrogencarbonat (mit der chemischen Formel NaHCO3). Das Pulver, welches im Handel meist als Speisesoda, Backsoda, Backnatron oder Speisenatron angepriesen wird, darf nicht mit Natriumcarbonat (nur Soda) verwechselt werden. Das Pulver findet vielfältige Arten der Verwendung, unter anderem in der Lebensmitteltechnik aber auch in der Medizin, der Sportlerernährung und im Haushalt. Wir haben für dich die wichtigsten Verwendungsmöglichkeiten von Natron zusammengefasst.

Natron im Haushalt: Die Küche

Wir konzentrieren uns hier auf kleine Tipps zur Anwendung von Natron, welche dir das Leben in der Küche leichter machen sollen:

  • Angebrannte Speisereste in den Töpfen: Jeder kennt dieses Problem. Das Essen ist an den Töpfen angesetzt, die Reinigung ist mühsam und geht nur schleppend voran. Unser Tipp: Ein Esslöffel Natron in einem Liter Wasser auflösen und anschließend aufkochen lassen. Die Speisereste werden sich nun super einfach entfernen lassen.
  • Kalkflecken und Verkalkungen in der Küche? Kein Problem. Eine Paste, die du aus Natron und Wasser anmischen kannst, schafft Abhilfe!
  • Karottenschälen leicht gemacht: Du legst die Karotten in kochendes Wasser, gibst pro Liter Wasser einen halben Teelöffel Natron hinzu, nimmst die Karotten nach kurzer Wartezeit heraus und schreckst sie ab. Anschließend kannst du die Schale einfach abziehen.
  • Eier einfacher schälen: Ein Teelöffel Natron im Wasser beim Eierkochen sorgt dafür, dass das Ei deutlich einfacher zu schälen ist.
  • Nach einem langen Abend beim Kochen in der Küche stinken deine Hände. Unzählige Zwiebel und Knoblauchzehen wurden geschält, geschnitten und gepresst. Der hartnäckige Geruch kann sich für Stunden halten, egal wie sorgfältig du dir die Hände mit Seife wäschst. Ein wenig Natronpulver mit ein paar Tropfen Wasser zwischen den Händen verreiben, einwirken lassen und abwaschen – im Nu sind deine Hände wieder wohlriechend!
Jetzt lesen:  10 ungewöhnliche Tipps, um dich selbst zum Training zu motivieren

Natron im Haushalt: Sonstige Anwendungen

  • Schuhe mit Schweißgeruch: Auch du wirst es kennen: Nach einem langen Tag in den Schuhen kannst du machen was du willst, die Schuhe müffeln vor sich hin. Egal ob Schuhdeo oder Auslüften, nichts schafft Abhilfe. Doch: Streu einfach etwas Natron hinein und schütte es morgens wieder aus. Der Geruch wird so neutralisiert.
  • Schuhe reinigen mit Natron? Ja, auch dies ist möglich. Vor allem für Schuhe aus Textil, die nicht in der Waschmaschine gereinigt werden dürfen, ist das eine perfekte Lösung. Etwas Natron auf einem feuchten Schwamm aufnehmen und damit die Schuhe (vor allem die hellen Teile) sanft einreiben. Im Bedarfsfall etwas einwirken lassen und später mit einem feuchten Tuch und klarem Wasser abwischen. Diese Reinigung funktioniert auch hervorragend bei Ledersandalen und schwarzen Abdrücken von den Zehen auf der Sohle.
  • Kleberreste entfernen: Meist wird zum Entfernen von Kleberresten Nagellackentferner auf Aceton-Basis verwendet. Immer mehr Nagellackentferner steigen allerdings auf weniger aggressive Mittel um, weswegen dieses Hausmittel häufig nicht mehr angewendet werden kann. Wir empfehlen: Halbiere eine Zitrone und reibe die Schnittfläche mit etwas Natron ein. Anschließend kannst du mit der Schnittfläche über die Kleberreste fahren und diese einfach entfernen.
  • Insekten auf der Autoscheibe: Vor allem im Frühsommer ist die Situation extrem. Nach einer kurzen Ausfahrt über das Land ist die Windschutzscheibe von oben bis unten mit toten Insekten verklebt, der Anblick ist nicht appetitanregend und die Sicht ist eingeschränkt. Meist können die Insekten nur mit speziellen, teuren Reinigungsmitteln entfernt werden. Doch etwas Natron-Pulver auf einem feuchten Lappen schafft Abhilfe und die Windschutzscheibe ist im Nu wieder sauber.
Jetzt lesen:  SUP Yoga - Sonnengruß auf dem Wasser

Natron zur Körperpflege

Man sollte meinen, ein Mittel, welches so gut zur Reinigung im Haushalt geeignet ist, wäre äußerst aggressiv und nicht zur Körperpflege geeignet? Weit gefehlt. Das Wundermittel Natron ist sogar sehr schonend zur Haut.

  • Unverträglichkeiten auf Parfüme und Zusatzstoffe? Die einfachste Lösung lautet Natron: Löse einfach vier Teelöffel Natron in einer Schüssel Wasser auf und reinige dir damit das Gesicht. Die Reinigung ist äußerst effektiv und die Haut fühlt sich weich und entspannt an. Das Natron aktiviert gleichzeitig den Rückfettungsmechanismus der Haut.
  • Zähneputzen und Natron: Etwas Natron-Pulver auf der Zahnbürste kann Zahnbeläge reduzieren und das Weiß der Zähne verstärken. Aggressive Säuren im Mundinnenraum werden neutralisiert und so der Schutz vor Karies gewährleistet.
  • Lästige juckende Mückenstiche? Auch hier ist Natron die Lösung. Einfach einen Brei aus Wasser und Natron anmischen und direkt auf die Stiche reiben. Sowohl der lästige Juckreiz als auch die Schwellung werden im Nu verschwinden!
  • Entspannung pur: Das Basenbad mit Natron! Du kannst dir eine wunderbare Entspannung gönnen, indem du in etwa 100g Natron in dein Vollbad streust. Willst du dazu eine angenehme Duftnote haben, empfehlen wir dir fünf bis zehn Tropfen eines reinen ätherischen Öls deiner Wahl (am besten natürlich aus biologischem Anbau). Bei einem solchen Basenbad werden die Hautporen durch das heiße Wasser geöffnet, der hohe PH-Wert (durch das Natron) regt die Durchblutung der Haut an.
    Unser Spezial-Tipp: Streue das Natron nicht direkt in das Wasser, sondern verwende es in der Badewanne liegend als Peeling und reibe dich damit ein. Dadurch werden abgestorbene Hautzellen entfernt und die Wirkung des Natrons noch zusätzlich verstärkt.
  • Natron soll auch hervorragend gegen Sodbrennen wirken, mehr dazu hier.
Jetzt lesen:  Kolumne: Strawberry and Cream

 

Unser Buchtipp:

Das Natron-Handbuch
Das Natron-Handbuch:
Ein Mittel für fast alles: Mehr als 250 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten
14,95 €
Bei Amazon shoppen

 

Kaiser Natron
Kaiser Natron
250 g
1,59 €
Bei Amazon shoppen

 

Fotos: visuals-and-concepts / stock.adobe.com; smarticular Verlag; PR / Amazon