Dieser Trick mit Alufolie hilft gegen Hitze in der Wohnung

ahlreiche Menschen haben besonders im Sommer, wenn die Temperaturen steigen, das gleiche Problem: Die Wohnung heizt sich auf und man fühlt sich wie in einer Sauna. Besonders schlimm haben es die getroffen, die in einer Dachgeschoss-Wohnung leben. Hier kann es mitunter wirklich brütend heiß werden.

Glücklich kann sich derjenige schätzen, der einen Balkon oder Garten hat. Da dies aber nicht bei allen der Fall ist, muss eine andere Lösung her, um die Wohnung abzukühlen. Ein Ventilator ist schon einmal eine gute Investition, trotzdem wirbelt er irgendwann nur noch warme Luft herum. Von Abkühlung keine Spur.

Wir zeigen dir, wie du mit Alufolie deine Wohnung runterkühlen kannst. Ja, du hast richtig gelesen. Alufolie kann als Wundermittel gegen Hitzestau in der Wohnung oder im Haus eingesetzt werden. Natürlich ist diese Variante nicht besonders nachhaltig, weshalb sie nur angewendet werden sollte, wenn es wirklich unbedingt notwendig ist.

Fenster abdecken mit Alufolie

Du kannst deine Fenster von außen mit Alufolie abkleben, sodass die Sonnenstrahlen nicht direkt zu dir in die Wohnung geleitet werden. Tatsächlich kann sich diese Variante besonders bei Dachfenstern als ganz schön schwierig gestalten. Doch mit ein bisschen Kreativität wirst du auch das schaffen. Du solltest allerdings darauf achten, die Alufolie wirklich von außen am Fenster zu befestigen. Klebst du die Folie auf die Innenseite kann es zu einem Hitzestau zwischen Alufolie und Fenster kommen. Hierbei kann die gesamte Fensterscheibe springen.

Am besten befestigst du die Alufolie bereits in den frühen Morgenstunden am Fenster. Damit die Folie auch hält, kannst du sie mit Klebeband befestigen. Die Folie reflektiert die Sonnenstrahlen, weshalb diese dann nicht mehr in deine Wohnung eindringen und diese unnötig aufheizen.

Pflanzen vor zu starker Hitze schützen

Besonders grüne Pflanzen werten die Wohnung optisch auf und versprühen einen Hauch von Urlaubs-Feeling. Damit diese im Sommer nicht den heißen Temperaturen ausgesetzt sein müssen, empfiehlt sich auch hier Alufolie. Solltest du Pflanzen auf der Fensterbank stehen haben, so könntest du einen Streifen Alufolie von innen oder außen am Fenster befestigen, sodass die Pflanzen vor der direkten Sonneneinstrahlung geschützt sind. Hierfür schneidest du einfach einen etwas breiteren Streifen Alufolie ab und klebst ihn quer unten an die Scheibe.

Wie befestigt man die Alufolie am besten am Fenster?

Hier gibt es ein paar verschiedene Varianten. Zum einen kannst du dich für Malerkrepp entscheiden, mit dem du die Folie an deinem Fenster befestigst. Dies sieht jedoch nicht gerade ansehnlich aus. Silbernes Gewebeklebeband eignet sich oftmals besser. Dies lässt sich auch einfach und vollkommen rückstandslos wieder entfernen. Für kleinere Flächen eignet sich Haarspray, für größere Haargel. Dieses lässt sich ebenso wie das Gewebeklebeband rückstandslos und einfach entfernen.

Sollte sich deine Wohnung im Sommer wieder extrem aufheizen, kannst du von nun an also zum Trick mit der Aluminiumfolie greifen. Diese wird verhindern, dass sich dein Zuhause zu stark erwärmt und es dadurch richtig ungemütlich wird. Da Alufolie – wie oben bereits beschrieben – nicht besonders nachhaltig ist, solltest du sie nicht extra für diesen Zweck kaufen. Verbrauche einfach die, die du bereits zu Hause hast und wende diesen Trick wirklich nur an, wenn es nicht mehr anders funktioniert.

Für eine dauerhafte Lösung bieten sich spezielle Fensterfolien an, die nicht nur die Wärme reflektieren, sondern auch UV-Schutz bieten und natürlich auch Licht durchlassen.

 

Foto: DragonImages / stock.adobe.com

Letzte Aktualisierung am 23.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API