Es ist längst kein Trend mehr unter Öko-Fanatikern und militanten Tierschützern. Veganes Essen bahnt sich so langsam durch und in die heimischen Küchen dieser Welt. Selten war fleischloses Essen so beliebt: Vegane Restaurants sprießen aus dem Boden, halb Hollywood sitzt schon mit auf dem Zug und vor allem bei jüngerem Publikum findet der Ernährungstrend großen Anklang.

Veganer…Das sind doch diese blassen Menschen, die nur Tofu essen und dauernd von toten Tieren reden…

Dieses Vorurteil gehört längst in die Vergangenheit. Immer mehr Menschen schließen sich der veganen Ernährung an, weg von Lebensmittelskandalen, Gammel- und Pferdefleisch. Hieß es früher noch, es würde fleischlosem Essen an Vitaminen, Proteinen und Geschmack fehlen, sind die Zeiten der vegangen Klischeeküche heute vorbei. Auch kompliziert muss das Zubereiten von den Gerichten nicht sein – solange man weiß, worauf geachtet werden muss. Zugegeben, das Umsteigen ist für viele eine Hürde, Abhilfe schaffen hier die mittlerweile sehr zahlreichen und beliebten vegangen Kochbücher. Deutschlands Vegan-Guru Nr.1: Attila Hildmann! Der Shootingstar unter den Köchen kreiert in seinen Büchern nicht nur leckere Rezepte sondern gibt auch Tipps und Tricks für ein gesundes Leben ohne tierische Produkte (und wirkt dabei vor allem nicht wie ein bekehrender Anhänger einer neuen Religion).
 

Jetzt lesen:  8 Tipps, um besser auf Fotos auszusehen
Jetzt lesen:  Warum die verbotene Liebe so reizvoll für uns ist

veganes Essen - Broccoli Spaghetti
 

Die Vorteile der vegangen Ernährung sind vielfach: Kreislauf und Cholesterinspiegel profitieren, genau so wie Haut und Haar. Viele bestätigen: Man fühlt sich fitter, gesünder und lebhafter. Wichtig dabei ist allerdings: Auf frische, hochwertige Produkte zurückgreifen. Durch das Weglassen tierischer Produkte muss bei der Ernährungsumstellung vor allem auf genug Protein- und Vitaminersatz geachtet werden, reine Fertig-Alternativprodukte wie Tofuschnitzel oder Sojapudding sind daher bedenklich und können zu Mangelerscheinungen führen. Ein gesunder Mix aus Gemüse, Obst, Nüssen und Soja-Produkten steht gut zubereitet einem Fleischgereicht weder gesundheitlich noch geschmacklich nach. Wer aber nicht auf Fleisch verzichten will, dem könnte es auch gut tun, sich zumindest teilweise von der vegangen Küche inspirieren zu lassen. Vor allem Menschen in Europa und Amerika neigen dazu, zu viel Fleisch zu essen. Das führt nicht nur zu Dumpingpreisen bei Lebensmitteln und damit zusammenhängend schlechte Bedingungen für Arbeiter und Tier, sondern schadet zusätzlich der Umwelt. Wer ab und zu auf Fleisch verzichtet, tut also nicht nur seinem Körper was Gutes.
 

Jetzt lesen:  So schaffst du schnell deinen ersten Klimmzug

Fotos: Broccoli Noodles & Vegan lunch @ De Bakkerswinkel Amsterdam von suzettesuzette via flickr.com, CC BY 2.0