So erlebst du mit der Elefantenstellung den Orgasmus deines Lebens

So manche Stellung verdankt ihren Namen dem Reich der Tiere. Die „Hündchen“- oder „Reiterstellung“ dürften dir vermutlich ein Begriff sein. Von der „Elefantenstellung“ haben dagegen wahrscheinlich noch sehr wenige Frauen gehört. Was jedoch mehr als schade ist, da diese Stellung aus dem Kamasutra fast schon als Orgasmus-Garant gilt. Wie die Stellung funktioniert und was sie so einzigartig und schön macht, erfährst du jetzt.

So funktioniert die „Elefantenstellung“

Als erstes legst du dich flach auf den Bauch. Um es so bequem wie möglich zu haben, kannst du dir gerne ein weiches Kissen oder eine andere Unterlage deiner Wahl unter deinen Körper, am besten aber unter das Becken legen. Dies kann zusätzlich helfen, deinen G-Punkt deutlich besser zu reizen. Je nach Vorliebe kannst du nun deine Beine leicht spreizen. Dein Partner befindet sich ebenfalls in Bauchlage und dringt, nachdem du deine Position gefunden hast, langsam von hinten in dich ein. Dabei stützt er sich mit seinen Händen ab, in etwa so, wie bei Liegestützen. Nun kann euer Liebesspiel so beginnen, wie ihr es am schönsten findet. Das Tempo und die Intensität werden natürlich von euch bestimmt. Ein kleiner Tipp: Wird der Kitzler nun noch zusätzlich mit der Hand stimuliert, wird der Genuss noch einmal deutlich verstärkt!

Die Vorteile der „Elefantenstellung“

Für die „Elefantenstellung“ ist keine außergewöhnliche Akrobatik oder Gelenkigkeit gefordert. Ganz im Gegenteil gilt diese Stellung als äußerst entspannt. Gerade als Frau kannst du dich komplett fallenlassen und einfach nur genießen. Dadurch, dass auch dein Partner in der Bauchlage auf dir liegt, entsteht deutlich mehr Körperkontakt, als beispielsweise beim „Doggy-Style“. Die Intimität zwischen euch steigt und beide Partner haben somit das Gefühl, den anderen noch intensiver zu spüren. In der Elefantenstellung kann dein Liebster dich zudem besonders tief stimulieren. Auch bei einem etwas kleineren Glied werden deine erogenen Zonen ausgiebig angeregt. Hinzu kommt, dass sich die Position auch wunderbar für den Analverkehr eignet. Dadurch, dass ihr euch während dem Sex nicht in die Augen schauen könnt, konzentriert ihr euch viel mehr auf eure anderen Sinne. Zu guter Letzt ist die Elefantenstellung eine prima Möglichkeit, etwas Abwechslung in dein Schlafzimmer zu bringen. Jede Beziehung wächst mit neuen aufregenden Erfahrungen, von denen am Ende beide profitieren werden!

Wir hoffen, dass wir mit unserer Vorstellung der „Elefantenstellung“ vielleicht deine Fantasie anregen konnten und dass du nun Lust hast, die Position selbst einmal auszuprobieren.

 

Foto: sakkmesterke / stock.adobe.com