Home Lifestyle Liebe & Beziehung Du bist lesbisch? So kannst du eine andere Lesbe erkennen

Du bist lesbisch? So kannst du eine andere Lesbe erkennen

So kannst du eine andere Lesbe erkennen

Du findest andere Frauen heiß und möchtest lieber mit IHR zusammen sein als mit IHM? Was früher kaum in der Öffentlichkeit möglich war, wird heutzutage gesellschaftlich bereits von vielen akzeptiert. Dass es neben heterosexuellen Paaren auch schwule Männerpärchen gibt, genauso wie Liebesbeziehungen zwischen Frauen gelebt werden, ist in der Allgemeinheit angekommen. Trotzdem stehen Frauen, die eine Gefährtin finden möchten, vor einer nicht zu unterschätzenden Herausforderung: andere Lesben überhaupt als solche zu erkennen!

Schon allein, weil es sich bei Homosexuellen im Vergleich zu heterosexuellen Menschen um eine zahlenmäßig unterlegene Bevölkerungsgruppe handelt, ist es zwangsläufig schwieriger, Gleichgesinnte zu finden. Wer möchte schon gern eine Abfuhr von einer tollen Frau erhalten, weil sie einfach nicht auf andere Frauen steht? Wenn du dich nicht traust, eine Frau, die dir gefällt, einfach so anzusprechen, raten wir dir zur Partnersuche per Internet. Einerseits gibt es spezielle Websites für lesbische Frauen, andererseits kann praktisch auf jeder Online-Partnerbörse angegeben werden, ob man Frauen oder Männer daten möchte. So kannst du zumindest sicher sein, dass diejenige tatsächlich auch auf der Suche nach einer anderen Frau ist.

In der „realen Welt“ sieht die Sache hingegen schon etwas schwieriger aus. Schwule Männer sind tatsächlich oftmals einfacher zu erkennen als lesbische Frauen, dennoch gibt es auch hier einige Hinweise, die dir bei deiner Suche helfen können.

Bitte denke daran, dass bestimmte Stereotypen darauf hinweisen können, ob jemand lesbisch ist, aber diese Merkmale sind keineswegs definitiv und gelten nicht für alle lesbischen Frauen. Sie können jedoch hilfreiche Anhaltspunkte liefern, wenn du dich fragst, ob die Frau, die dein Interesse geweckt hat, möglicherweise lesbisch ist.

1. Finde den Regenbogen!

Die Regenbogenflagge (oder auch „Pride-Flag“) ist zum Symbol der LGBTQI*-Community geworden, weil sie für Toleranz und Vielfalt steht. Aber Vorsicht – nicht jede oder jeder, der dieses Symbol in irgendeiner Form trägt, ist tatsächlich Teil der LGBTQI*-Community. Manchmal möchte diejenige Person einfach nur ihre Verbundenheit zeigen und ein Symbol, das für die Gleichberechtigung aller Menschen steht, tragen. Dennoch kann es ein guter Hinweis auf die sexuellen Vorlieben der Person sein, die die Regenbogenflagge beispielsweise in Form eines modischen Accessoires wie Ohrringe oder einem Pin an der Tasche trägt. Die Chancen stehen gut, dass du zumindest einem sehr offenen und toleranten Menschen begegnet bist. Um herauszufinden, ob du tatsächlich einer anderen Lesbe gegenüberstehst, solltest du jedoch auf weitere Details achten.

2. Sieh dir die Hände deines Gegenübers an!

Lange oder kurz geschnittene Fingernägel können tatsächlich ein wichtiger Indikator dafür sein, ob das Mädchen ihre private Zeit lieber mit einer Frau oder einem Mann verbringt. Trägt sie lange oder sogar unechte Fingernägel, solltest du im wahrsten Sinne die Finger von ihr lassen. Lange Fingernägel sind beim Liebesspiel mit einer anderen Frau nicht nur unhygienisch, sondern mitunter auch schmerzhaft. Aber auch hier ist Vorsicht angebracht – vielleicht trägt sie die Nägel kurz, weil sie Klavier oder Gitarre spielt, oder einfach brüchige Nägel hat. Diese Frauen tragen allerdings trotz kurzer Nägel gern Nagellack, was bei lesbischen Frauen wiederum eher selten der Fall ist.


Vielleicht interessant für dich: Die schönsten LGBTQ-Filme: Liebe kreuz und queer


3. Achte auf den Look – Kleidung und Haarstyling

Wie bei den beiden vorigen Punkten ist auch der persönliche Style kein hundertprozentiger Beweis dafür, dass deine Auserwählte lesbisch ist. Dennoch tragen lesbische Frauen ihre Haare gern eher kürzer oder bevorzugen wenig konservative Haarschnitte. Gel im Haar ist ebenfalls ein guter Hinweis darauf, dass sie auf Frauen steht. Selbstverständlich kann es aber auch rein praktische Gründe haben, warum sich eine Frau für kurze Haare entscheidet; vielleicht findet sie sich auch selbst so einfach schöner.

Eine wichtige Rolle spielt – bei jeder Frau – die Kleidung. Das typische Klischee, dass Lesben sich gern maskulin kleiden, trifft natürlich nicht auf alle zu. Viele tragen einfach ganz normale Frauenkleidung. Bei lesbischen Frauen, die gerne etwas maskuliner auftreten, ist der Tomboy Style durchaus weit verbreitet, dazu gehören Klamotten wie große Shirts, (Holzfäller-) Hemden, aufgekrempelte Ärmel, weite Jeans oder Cargo-Hosen, hervorlugende Boxershorts, Hoodies oder Baseball-Kappen. Make-up kommt hier kaum oder gar nicht zum Einsatz.

Vielleicht bist du selbst aber eher der Typ, der sich gern ausgesprochen weiblich stylt und es liebt, sich zu schminken – dann solltest du weiterhin tun, was dir am besten gefällt. Denn auch sehr feminine, lesbische Frauen können äußerst anziehend auf andere Frauen wirken. Sie benutzen dabei gern etwas gewagtere Stylings, wie beispielsweise farbigen Eyeliner.

Hilfreich können bei der Identifizierung von anderen Lesben bestimmte Markennamen sein, wie beispielsweise Wildfang, Original Tomboy oder Tomboy Tailors. Auch das Schuhwerk lässt gewisse Rückschlüsse zu – Lesben tragen gern eher flache Schuhe wie Dr. Martens Boots, Converse oder klobigere Stiefel – Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

4. Persönliche Vorlieben im Gespräch erörtern

Hast du die Frau deines Lebens gesehen, solltest du – unabhängig von den bisher genannten Erkennungsmerkmalen – unbedingt mit ihr ins Gespräch kommen. Sämtliche von uns aufgezählten, typischen Äußerlichkeiten sind nur hilfreiche Hinweise, wie du auf den ersten Blick abschätzen kannst, ob die Frau überhaupt daran interessiert sein könnte, lesbische Frauen kennenzulernen. Selbst wenn sie die Regenbogenflagge nur aus Loyalität trägt, kannst du in ihr immer noch eine gute Freundin finden. Ob sie vielleicht in anderer Hinsicht an dir interessiert sein könnte, findest du am besten in einem persönlichen Gespräch heraus.

Selbstverständlich kannst du im Laufe des Gesprächs direkt erfragen, ob sie einen Freund oder eine Freundin hat. Statt mit der Tür ins Haus zu fallen, ist es jedoch weniger riskant, anhand vorsichtiger Fragen herauszufinden, worauf deine Süße steht. Bringe unverfängliche Themen wie Filme, Serien oder Musik ins Gespräch. Stellt sich heraus, dass sie Serien wie „Pretty Little Liars“, „glee“, „Orange is the New Black“ oder „The L Word“ mag, solltet ihr zumindest eine gute Gesprächsgrundlage haben.


Mehr dazu: Die besten LGBTQ-Serien, die dein Herz erwärmen werden


Findet sie dann auch noch Künstlerinnen wie Ellen DeGeneres, Kristen Stewart, Beth Ditto oder Hayley Kiyoko toll, stehen die Chance gut, dass sie ebenfalls Frauen als Partner bevorzugt. Kennst du ihr Social-Media-Profil, findest du dort genug Hinweise, ob die Dame deines Herzens lesbisch ist, weil sie zum Beispiel den in der Community bekannten Frauen wie Camy Scott oder Milina Sophie folgt. Vielleicht findest du ja sogar die eine oder andere Bekannte in ihrem Freundeskreis, von der du weißt, dass sie lesbisch ist.

5. Körpersprache und Gestik

Charakteristisch sind neben dem Styling außerdem Körpersprache und Gestik, die erst im Laufe eines Gespräches ersichtlich werden. Gestikuliert sie viel mit den Händen, könnte es sich neben einer sehr extravertierten Person eventuell auch um eine lesbische Frau handeln. Andererseits spricht eine lockere, eher männliche Gangart oder eine breitbeinige Art zu sitzen eher dafür, dass es sich um eine Lesbe handelt. Ebenso sind handwerkliches Geschick oder hauptsächlich von Männern betriebene Sportarten wie Fußball oder Kampfsport verräterisch.

Die von uns aufgezählten Hinweise sind dennoch keine Beweise, um eine Lesbe zu identifizieren – beantworten kann sie dir diese Frage immer nur selbst! Zeig ehrliches Interesse an deiner Auserwählten und geh locker mit der Situation um; so lässt du dir – und ihr – sämtliche Wege offen.

Foto: Svitlana / stock.adobe.com

Die mobile Version verlassen