Du bist Single und wünschst dir einen Partner? Dann unternimm jetzt diese Schritte!

Gute Zeiten – schlechte Zeiten als Single

Es gibt Zeiten im Singleleben, die sind fantastisch. Erlebnisse, von denen man seinen Enkelkindern hinter vorgehaltener Hand kichernd erzählen möchte. Erfahrungen, die einem in der Erinnerung sofort ein verschmitztes Grinsen auf die Lippen zaubern. Dann gibt es auch die Zeiten als Single, für die Bridget Jones viel Gin und Schokolade braucht. Die einsamen Samstagabende auf der Couch mit Chips und schlechter Fernsehunterhaltung. Die Einladungen, die mit „Dein Name plus 1“ gekennzeichnet sind und du dir ernsthaft überlegst, ob du deine Mama zu dieser Hochzeit mitbringen kannst.

Aber damit soll nun Schluss sein. Keine aufregenden Affären mehr, keine lustigen Tinderfreaks, deren Screenshots man beim Mädelsabend beprustet. Dafür aber auch keine einsamen Nächte mehr, sondern das doppelte Glück. Dieses Glück gilt es jetzt also einzufangen. Wieso genau jetzt? Ist jetzt die Zeit gekommen?

Gerade im Frühling überkommt viele von uns das Gefühl, nicht ausgefüllt, nicht gänzlich glücklich zu sein, ohne den Partner an der Seite. Dieser Eindruck kann zwar täuschen, es ist aber keine Überraschung, dass er sich einschleicht. Die Medien suggerieren uns, dass das erste Radler im Biergarten am besten mit dem Partner schmeckt. Die ersten Tulpen des Jahres schenkt der romantische Freund der strahlenden Freundin, die sich offenbar keinen schöneren Liebesbeweis als tote Blumen vorstellen kann. Außerdem, ist es überhaupt möglich, alleine ein Freibad zu besuchen? STOPP. Partnerschaften sind toll, geben Halt, Befriedigung und schenken uns im besten Fall einen Freund fürs Leben. Aber deswegen verzweifelt einen Partner finden, damit die Leere ge- und die Etikette erfüllt wird? Das haben wir nicht nötig. Wir lassen uns dann ergänzen, wenn die Zeit dafür reif ist.

Jetzt lesen:  Get the Look: Die schönsten Street Styles für den Frühling

Bereit, wenn du es bist

Um eine gute Verbindung aus zwei Elementen herzustellen, ist es wichtig, dass beide Elemente bereits vor der Verbindung gut sind. Soll heißen, wenn du eine Menge Gepäck, Ängste, Sorgen und Unsicherheiten mit dir herumträgst, ist es unwahrscheinlich, dass der Märchenprinz diese alle wegzaubern kann. Viel wahrscheinlicher ist es, dass du all diese Gepäckstücke von Beziehung zu Beziehung weiter mit dir herumträgst und sie im Laufe der Jahre immer schwerer werden. Komm mit dir selbst ins Reine, lerne, dich selbst zu lieben, unabhängig davon, ob es jetzt per Definition gerade ein Mann tut.

Studien belegen, dass Paare, die langfristig glücklich miteinander sind, auch vor der Beziehung unabhängig voneinander glückliche Menschen waren. Bevor du denkst, du wirst nun doppelt und dreifach bestraft, weil du nicht super glücklich und Single bist und nun angeblich keine Chance auf eine glückliche Beziehung hast – es geht nicht um das punktuelle, laute, euphorische Glück. Es geht darum, mit dir selbst im Reinen zu sein und sich nicht nach einem Retter zu sehnen, der deinem Leben endlich einen Sinn gibt. Diesen Sinn musst du schon selbst finden.

Jetzt lesen:  Basische Nahrungsmittel: Infos, Tabelle und Kochtipps zum Ernährungskonzept

Andere Mütter haben auch schöne Söhne

Und noch ein Fundstück aus unserer beliebten Reihe: „So abgedroschen wie es ist, genau so viel Wahrheit enthält es“: Wer verzweifelt sucht, wird nichts finden. Wer in die Disko, ins Theater, ins Freibad, zum Karnevalsumzug oder Brunch geht und dabei aussieht, als suche ein Golden Retriever den Futternapf, braucht sich nicht wundern, wenn er nichts findet. Der Duft der Verzweiflung beinhaltet keinerlei Pheromone. Versuch gelassen zu bleiben, das erspart dir auch etliche schreckliche First Dates, die du nur aus Torschlusspanik ausgemacht hast. Diese innere Kampf- und Krampfhaltung lässt dich nicht nur verbissen wirken, sie macht dich auch dazu. Hand aufs Herz: Möchtest du wirklich diese Person sein? Die auf der Suche nach dem Glück der Zukunft den Spaß am Leben im Präsens verloren hat?

Bye, bye Single-Dasein: Geh aus mein Herz und suche Glück

Nun probieren wir etwas Neuartiges aus, auf den ersten Blick mag es unkonventionell wirken, wie aus einer anderen Welt und Zeit. Wir gehen aus! Wir öffnen uns der Welt da draußen und schauen, was passiert.

Jetzt lesen:  Warum nackt Schlafen gesünder ist und den Sex fördert

Falls du jetzt daran denkst, wie oft du aus warst in den letzten Wochen und dich wunderst, was das hier soll, dann überlege mal, wie oft du davon ohne Smartphone, ohne Begleitung, ohne Maske weg warst. Setz dich an die Bar, lächle deine Mitmenschen an und lass dich überraschen, welche Gespräche sich entwickeln.

Versteh uns nicht falsch, die ganzen Partnerbörsen sind ein Segen. So einfach war es nie zuvor, andere gleichgesinnte Singles kennenzulernen. Falls du die Börsen aber bereits ausprobiert hast und dennoch Single bist, dann stimmst du uns vielleicht zu: Der Chat auf der Singlebörse kann den echten Kontakt nicht ersetzen. Die bereits angesprochenen Pheromone bilden einen Teil der Lösung, diese sexuellen Duftstoffe tragen ganz maßgeblich dazu bei, dass man sich verliebt. Der andere Teil der Wahrheit besteht darin, dass du selbst mehr im Hier und Jetzt bist. Nicht mehr abgelenkt durch Social-Media, nicht mehr versteckt hinter E-Mails, die du unbedingt ganz dringend lesen musst. Nur noch du selbst und der potentielle Partner.

Ein erstes schüchternes Beschnuppern sozusagen, das einem Aufschluss darüber gibt, ob sich ein Date überhaupt lohnt. Ist man sich sympathisch genug? Mag man die Mimik des Gegenübers? Können wir uns riechen? Ihr werdet es herausfinden!

 

Foto: dusanpetkovic1 / stock.adobe.com