StartLifestyleLiebe & BeziehungDie besten Strategien gegen emotionale Erpressung

Die besten Strategien gegen emotionale Erpressung

Entgegen dem eigenen Wunsch oder Willen zu handeln, ist in Situationen mit dem Partner, Freunden oder Verwandten in einigen Fällen auf eine vorherige emotionale Erpressung zurückzuführen. Als Resultat entsteht ein Gefühl der Angespanntheit, wann immer sich eine neue Konfrontation ankündigt. Kennst du diese Emotionen und willst deinen Alltag von dieser Art der Manipulation befreien, haben wir dir in diesem Ratgeber Strategien für das Kontern emotionaler Erpressungsversuche zusammengestellt.

Was ist mit emotionaler Erpressung gemeint?

Emotionale Erpressung ist ein Begriff aus der Psychologie, der eine von außen erfolgende Manipulation der Gefühle und Handlungen eines Menschen beschreibt. Der Erpresser stammt in der Regel auf dem nahen Umfeld einer Person und appelliert an Emotionen wie Liebe und Loyalität, um sein Ziel zu erreichen. Emotionale Erpressungen erfolgen nur in wenigen Fällen unterbewusst. Das bedeutet, dass der Erpresser seine Worte nicht rein zufällig wählt, sondern in dem Bewusstsein deine Emotionen in eine bestimmte Richtung zu lenken.

In dem Opfer dieser Erpressung löst die Manipulation ein Gefühlschaos aus, welches unter anderem die Wahrnehmung der eigenen Person verfälscht. Die Erpresser sehen sich selbst im Recht und lassen die Opfer ihrer emotionalen Erpressung zunehmend an dem eigenen Charakter zweifeln. Auf diese Weise bleiben die erlittenen Manipulationen in zahlreichen Fällen über Jahre unentdeckt.

5 Sätze, die manipulative Menschen verwenden

Wie sieht eine emotionale Erpressung im konkreten Beispiel aus, ist eine Frage, die du dir an dieser Stelle vielleicht stellst. Die Erpressung liegt weniger in Mimik und Gestik und mehr in der direkten Kommunikation mit einer Person. Glaubst du das Opfer einer Manipulation deiner Gefühle geworden zu sein, solltest du auf diese 5 Sätze in Zukunft mit Vorsicht reagieren.

1. Du solltest mir dankbar sein.

Dieser Satz fällt in Beziehungen zwischen Eltern und Kindern ebenso wie in Partnerschaften. Die Manipulation liegt darin ein vermeintliches Ungleichgewicht in der Beziehung aufzuzeigen. Der Erpresser stellt seine eigene Hilfe als zentralen Bestandteil für die jetzige positive Lebenssituation seines Opfers dar. In einer unabhängigen Betrachtungsweise ist das Verhältnis beider Personen dagegen im Allgemeinen deutlich ausgeglichener. Durch das bewusste Weglassen dieser Tatsachen fühlen sich die Opfer in eine Ecke gedrängt und neigen dazu den Wünschen der Erpresser zuzustimmen. In Kombination mit den entstehenden Schuldgefühlen besteht dieses Ungleichgewicht des geschuldeten Dankes normalerweise über Jahre fort.

2. Wenn du nicht XY machst, dann werde ich…

Ein typisches Druckmittel, welches von manipulativen Menschen eingesetzt wird, findet sich in der Verwendung von Drohungen. Diese Drohungen bestehen unter anderem im Entzug von materiellen Gegenständen. Diese Art von Drohung beginnt in der Kindheit mit dem Streichen des Taschengeldes und setzt sich im Erwachsenenalter zum Beispiel mit der Wegnahme von Geschenken fort. In diesem Fall von emotionaler Erpressung instrumentalisieren die Täter ihre eigene Wut, um dem Opfer zu signalisieren, dass deren Verhalten der alleinige Auslöser der erfolgenden Gegenreaktion ist.

Zu einer perfiden Drohung im zwischenmenschlichen Bereich gehört der Liebesentzug. Diese Erpressungen dienen dazu in dir eine Angst vor einem Kontaktabbruch oder der Beendigung einer Beziehung zu schüren. In der Regel ist den Erpressern bewusst mit diesen Worten Ängste zu wecken. Die gezielte Inkaufnahme von seelischen Verletzungen ist bei diesen Drohungen als besonders verwerflich anzusehen.

3. Würdest du mich lieben, wäre ich nicht gezwungen so zu handeln.

Den Irrglauben zu erzeugen, dass dein manipuliertes Verhalten einem Liebesbeweis gleichkommt, gehört zu einer der schlimmsten Formen der emotionalen Erpressung. Diese Personen greifen oftmals wiederholt zu dieser Taktik, um ihren Willen durchzusetzen. Im Laufe der Zeit wird es zunehmend schwerer Gespräche zu führen, die nicht von Konflikten begleitet sind.

4. Wie konntest du so etwas nur tun.

Die Verdrehung von Tatsachen ist eine typische Begleiterscheinung von Interaktionen mit einem manipulativen Menschen. Diese Personen nehmen sich kleinste Fehler von dir zum Anlass, um auf eine große Geste oder überzogene Wiedergutmachung zu pochen. In einigen Fällen warten die Erpresser sogar auf einen Fauxpas von dir, um sich auf diese Weise einen Vorteil in einem aktuellen Streitthema zu sichern.

5. Ich tue mir etwas an und du bist schuld.

Zeichnet sich das Ende einer Beziehung ab, schrecken einige Partner ebenfalls vor dieser Drohung nicht zurück. Aus der Angst heraus an der Verzweiflungstat dieser Person die Schuld zu tragen, wird die Beziehung fortgeführt. Wirkt diese Manipulation, beginnt für eine Mehrheit der Opfer eine nicht enden wollende Spirale weiterer Drohungen.

Du hast es in der Hand dich aus der emotionalen Erpressung zu lösen

Die Loslösung aus einer Erpressung, die auf deine Gefühlswelt einwirkt, führt bei allen Betroffenen zu der identischen Erkenntnis: Im Machtgefüge zwischen dem Erpresser und dir besitzt du die Kraft dieser Situation ein Ende zu setzen. Sobald du die Erkenntnis erlangst, dass sich dein Anteil an der emotionalen Erpressung nicht einzig auf eine passive Rolle beschränkt, wirst du dir augenblicklich deiner eigenen Macht bewusst.

Das ursprüngliche Gefühl der Machtlosigkeit ist der Manipulation, die vom Erpresser ausgeht, zu verdanken. Oftmals verschiebt sich im Laufe der Monate und Jahre die Toleranzschwelle für das negative Verhalten der Erpresser. Auf diese Weise reagierst du instinktiv, wie es der Erpresser von dir erwartet, um im Vorfeld der Manipulation vorzubeugen.

Kommst du an den Punkt, an dem deine Toleranz und das Nervenkostüm ihre Grenze erreicht haben, setzt ein Umdenken ein. Die Vermeidung von Konfliktsituationen steht nicht länger im Mittelpunkt der Interaktion mit der betreffenden Person. Die Wünsche des Erpressers bilden fortan nicht mehr den Fokus deiner Gefühlswelt und deines Denkens. Der entstandene Freiraum erlaubt es dir das natürliche Gespür für deine eigenen Bedürfnisse zurückzuerhalten und eine Wende in der Beziehung zu diesen Personen einzuleiten.

Diese 4 Strategien wirken gegen emotionale Erpressungsversuche

Sich der emotionalen Erpressung aus dem eigenen Umfeld bewusst zu sein, ist der erste Schritt, um Veränderungen herbeizuführen. Wie du im weiteren Verlauf dein Verhalten änderst, kannst du den folgenden Strategien entnehmen.

1. Die Ursachen erforschen

Nicht alle Menschen sind in gleicher Art und Weise anfällig für emotionale Erpressungen. Die Ursachen wie:

  • Konfliktscheue
  • Selbstzweifel
  • Verlustangst und
  • mangelhafte Kommunikation

zu kennen, gibt dir einen Aufschluss darüber, warum du in diesen Situationen auf die Manipulationen hereinfällst. Kommst du der Ursache auf die Spur, büßt der Erpresser einen Teil seiner Macht über dich ein.

2. Selbstbewusster auftreten

Kleine Siege und Änderungen der Gewohnheiten bestärken das Selbstbewusstsein. Das gilt besonders für Anzeichen, die dir verraten, dass der Erpresser im Umgang mit dir seine Worte bewusster wählt oder stärker deine Gefühle oder Interessen in seine Entscheidungen mit einbezieht. Möchtest du, dass die Beziehung fortbesteht, ist ein selbstbewusstes Auftreten der Schlüssel, um den Manipulationen ein Ende zu setzen.

3. Grenzen setzen

Das einzige Verhalten, welches du zu 100 % in der Hand hast, ist dein eigenes. Menschen, die von Natur aus zu manipulativem Verhalten neigen, in kürzester Zeit zu ändern, ist nicht von Erfolg gekrönt. Stattdessen solltest du zukünftig klare Grenzen setzen. Gibt es etwa in der Beziehung zu den Eltern bestimmte Konfliktthemen, ist es eine für alle Seiten vertretbare Lösung, diese Themen aus künftigen Gesprächen miteinander auszuklammern.

4. Auf Distanz gehen

Nicht jede Beziehung zu einem Menschen, der deine Gefühle negativ beeinflusst, lenkt sich alleinig durch dein verändertes Verhalten in eine positive Richtung. Wehrt sich die andere Person dagegen, ihre eigenen Handlungen kritisch zu betrachten, ist es angebracht auf Distanz zu gehen. Das gibt dir Zeit ein Resümee der bisherigen Beziehung zu ziehen und darüber nachzudenken, ob diese Person in Zukunft noch einen Platz in deinem Leben verdient hat oder nicht.

Mehr zu diesem Thema:

Foto: JustLife / stock.adobe.com
Quellen: Dr. Doris Wolf/PAL Verlag; Susan Forward, Donna Frazier (2000). Emotionale Erpressung: Wenn andere mit Gefühlen drohen. Goldmann Verlag

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 15.06.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

Mia Winter
Mia Winter
Mia Winter ist bekannt für ihre direkte und unverblümte Art, mit der sie die Themen Liebe, Beziehungen und Erotik in ihren Artikeln bei AJOURE´ behandelt. Ihre Texte sind ein mutiges Eintauchen in die Tiefen menschlicher Intimität, wobei sie kein Blatt vor den Mund nimmt. Mit einer Mischung aus persönlichen Anekdoten und scharfsinnigen Beobachtungen schafft Mia es, ihre Leser zu fesseln und gleichzeitig zum Nachdenken anzuregen.

BELIEBTE BEITRÄGE

AKTUELLE BEITRÄGE