Mehr Leichtigkeit im Leben

Ein voller Terminkalender für die meisten Menschen völlig selbstverständlich. Setzt man sich in ein Café und beobachtet die Menschen in einer Großstadt, scheint es fast so, als wären die meisten äußerst beschäftigt und mit ihren Gedanken ganz woanders.

Daran ist ganz gewiss nichts Falsches, jedoch sollte man ab und an auch mal richtig durchatmen und insgesamt mit mehr Leichtigkeit durchs Leben gehen. Es gibt viele kleine Dinge, die unser Leben enorm aufwerten können, aber oftmals vergessen wir sie leider im Laufe unseres Lebens.

Mehr Leichtigkeit im Leben bedeutet nicht, dass wir einmal im Jahr für eine Woche in den Urlaub fahren. Ein sorgenfreies und entspanntes Wesen entwickelt sich nämlich nicht über Nacht. Es ist ein langer Prozess, welcher Tag für Tag und in sehr kleinen Schritten verläuft.

Wir verraten dir, wie auch du es spielend leicht schaffen kannst, mit mehr Leichtigkeit durchs Leben zu gehen. Mach es dir auf dem Sofa bequem, schnapp dir einen Kaffee und lasse klassische Hintergrundmusik laufen, während du dich von unseren Tipps inspirieren lässt. Das ist bereits der erste Schritt in Richtung Glückseligkeit. Wir wünschen dir viel Spaß beim Durchlesen!

Probier’s mal mit Gemütlichkeit

Selbst Balu der Bär gibt uns recht: Wer dem Alltag mit mehr Gemütlichkeit begegnet, fühlt sich nicht nur entspannter und ausgeglichener, sondern genießt dadurch auch eine weitaus höhere Lebensqualität. Dabei ist nicht gemeint, dass man etwa auf der Arbeit trödeln muss oder den Straßenverkehr aufhält, indem man gemütlich und langsam vor sich hin fährt.

Vielmehr ist damit gemeint, dass man sich selbst nicht grundlos hetzen sollte. In vielen Alltagssituationen machen es sich die meisten Menschen viel zu schwer. Ein gutes Beispiel ist das Einkaufen. An der Kasse muss alles immer schnell gehen und viel zu oft kann man beobachten, wie der Bezahlprozess viel zu chaotisch und unentspannt abläuft.

Doch woran liegt es, dass wir uns so sehr beeilen? Sind es die anderen Menschen hinter uns, die darauf warten, bis sie dran sind? Fühlen wir uns daher schuldig, wenn wir nicht wie aus der Pistole geschossen unseren Geldbeutel zücken und unseren Einkauf wie wild in den Einkaufskorb schmeißen?

Es mag viele verschiedene Gründe geben, weshalb wir uns selbst hetzen, doch im Endeffekt ergibt es eigentlich überhaupt keinen Sinn. Ob wir nun entspannt und in aller Ruhe bezahlen und den Einkauf sachte in den Korb legen, oder ob wir 30 Sekunden schneller sind, macht im Wesentlichen absolut keinen Unterschied. Auch die Leute, die in der Schlange hinter dir stehen, werden dir garantiert nicht böse sein, wenn du in einem normalen Tempo agierst.

Mach es dir bewusst, dass dir niemand auf die Füße tritt, wenn du dir in einer solchen Situation Zeit nimmst und versuch insgesamt etwas lockerer zu sein. Teste es beim nächsten Einkauf und du wirst sofort merken, wie viel Positives diese kleine Sache an deiner allgemeinen Einstellung zum Leben bewirken kann.

Versuch es mit Humor

Dieser Tipp ist genauso simpel, wie genial. Wenn du über Jahre hinweg bis über beide Ohren in Arbeit steckst und es auch im Privatleben fortlaufend viel zu hoch hergeht, ist es nicht immer leicht. Oftmals ist Humor an dieser Stelle die beste Option, um neue Kraft zu tanken und das Leben in einem neuen und besseren Licht zu sehen.

Scherze öfter mit deinen Mitmenschen und lach einfach mehr. Vor allem in einer stressigen Situation solltest du versuchen, ein wenig Leichtigkeit mit einfließen zu lassen.

Vor allem, wenn du siehst, dass etwa dein Kollege oder deine Kollegin auf der Arbeit Trübsal bläst, könntest du die Situation mit einem kleinen Scherz sozusagen entschärfen. Du hilfst dir dadurch in gewisser Weise sogar selbst, denn Lachen steckt an. Mit Humor können in den meisten Fällen also auch die schwierigsten Arbeiten mit Leichtigkeit erledigt werden. Versuche bitte, dich selbst nicht ganz so ernst zu nehmen. Lach auch mal über dich selbst, denn das wirkt sympathisch.

Schaffe Ordnung

Sich leicht, befreit und sorgenfrei zu fühlen: Das ist eines der Primärziele in unserem Leben. Wusstest du eigentlich, dass der Zustand, in dem der Raum ist, in dem du dich gerade befindest, auch deine Gedankenwelt repräsentiert? Ist es zum Beispiel an deinem Arbeitsplatz chaotisch und alles liegt durcheinander? Was ist mit dem verknoteten Mauskabel, welches dich andauernd aufregt? Ist bei dir zu Hause alles sauber?

Ordnung macht uns tatsächlich frei und verschafft uns eben genau das gute Gefühl, welches uns glücklich macht. Jeder kann sofort bestätigen, dass man sich nach einem intensiven Frühjahrsputz in den eigenen vier Wänden wieder pudelwohl fühlt. Warum sollte man also hier bereits aufhören? Schaffe auch in deinem Auto etwas Ordnung und auch am Arbeitsplatz. Du wirst erstaunt sein, wie wichtig es für dein Wohlbefinden ist, wenn deine Umgebung sauber und ordentlich funkelt.

Nachdem du regelmäßig für Ordnung in den Räumlichkeiten gesorgt hast, wird sich dies auch auf deine Gedankenwelt übertragen. Du wirst plötzlich eine Leichtigkeit verspüren, die dir vorher eventuell fremd war. Der Grund dafür liegt eigentlich auf der Hand. Wenn die verknotete Maus endlich entknotet ist und diese nicht andauernd aggressiv gezogen werden muss, brauchst du dich nicht mehr andauernd darüber aufzuregen und dein Gemüt unnötig zu beschweren. Wenn deine Wohnung schön aufgeräumt ist, freust du dich viel mehr darauf, nach der Arbeit nach Hause zu fahren.

Hat sich die Ordnung erst einmal im Leben etabliert, wirst du insgesamt viel strukturierter und vor allem motivierter denken. Du wirst nicht mehr täglich von diesem beschwerlichen Gefühl übermannt, welches dich andauernd daran erinnert, dass es noch so viel zu tun gibt. Vielmehr wirst du automatisch allmählich anfangen, darüber nachzudenken, was du sonst noch so tun könntest. Du wirst also somit produktiver, einfallsreicher und vor allem gehst du mit weitaus mehr Leichtigkeit durchs Leben.

Sag öfters Ja

Man muss kein Psychologe oder Raketenwissenschaftler sein, um zu begreifen, dass die Zustimmung weitaus mehr Wege öffnet als die Verneinung. Sei aufmerksamer, wenn dir jemand etwas erzählt und nimm auch mal unerwartete Einladungen an, anstatt sie immer nur abzulehnen. Sag Ja zu neuen Abenteuern oder Hobbys. Wenn jemand dir etwa einen Flyer in die Hand drückt, lehne nicht gleich ab. Nutze es als Ablenkung vom stressigen Alltag und schau dir den Flyer an.

Handelt es sich zum Beispiel um einen Samba-Kurs? Dann geh doch tanzen! Hör auf, ständig alles zu verneinen und verschaff dir auf diese Weise mehr Leichtigkeit in deinem Leben. Selbstverständlich ist damit kein verbissenes Bejahen gemeint. Vielmehr solltest du dich selbst fragen, ob du dich nicht viel zu sehr von der Welt abkapselst, wenn du andauernd alles verneinst. Routine kann auf Dauer nämlich äußerst ermüdend wirken und eine gewisse Schwere schaffen, die dich andauernd in die Tiefe zieht.

Wirst du von deiner Großmutter öfters zum Frühstück eingeladen, aber lehnst andauernd ab? Doch was genau machst du eigentlich in dieser Zeit? Auf dem Sofa liegen und entspannen? Ein Frühstück bei deiner Großmutter kann dir in einigen Fällen sehr guttun und dich noch mehr entspannen als das Herumlungern vor dem Fernseher.

Versuch es doch einfach schon ab heute. Sag Ja zum Leben!

Konsumiere nicht regelmäßig Negatives

In der Zeit des Internets werden wir mit den verschiedensten Informationen regelrecht bombardiert. Es ist fast schon mit einer ordentlichen Gehirnwäsche vergleichbar, denn oftmals beeinflussen uns die Medien enorm. Aus diesem Grund solltest du versuchen, dich von negativem Ballast zu entfernen und dich den positiven Informationen zuzuwenden.

Schalte jetzt sofort die Benachrichtigungsoption für Nachrichtenapps auf deinem Smartphone aus. Versuche von nun an, dich auf die positiven Seiten des Lebens zu fokussieren und schaue dir anstelle von Horrorfilmen lieber Naturdokumentationen oder Sportereignisse an. Lerne, wie du die guten Informationen zulassen und die schlechten aus deinem Leben verbannen kannst.

Oftmals handelt es sich bei den meisten Nachrichten nämlich um negative Berichterstattung, die uns unterbewusst schlecht stimmt und somit ungemein belastet. Wieso also solltest du dir das freiwillig antun? Wähle die Informationen, die du täglich konsumierst, mit Bedacht aus.

Dasselbe gilt auch für Musik, denn viele Frequenzen wirken sehr belastend auf unsere Psyche und verändern unsere Stimmung (ins Negative). Um mit mehr Leichtigkeit durchs Leben zu gehen, solltest du es eventuell mit klassischer Musik versuchen oder aber mit Naturgeräuschen, wie etwa den Klängen des Dschungels. Höre dir sanfte Musik an, wenn du etwa in der Badewanne liegst, und zünde dir dabei einige Kerzen an.

Du wirst erstaunt sein, wie diese einfachen Maßnahmen dein Leben nach einiger Zeit weitaus leichter gestalten. Der Ballast wird dir sozusagen von den Schultern genommen, wenn du selbst bestimmst, was du konsumierst und was nicht.

Ernähre dich gesünder

Wir fühlen uns in der Tat leichter, wenn wir nur einen Salat gegessen haben. Vor allem dann, wenn du einen Bürojob hast, der lediglich die Bewegung der Finger fordert, solltest du auf deine Ernährung achten. Während also ein Bauarbeiter sich in der Pause einen Döner mit Fritten gönnen darf, um die notwendige Energie für seine körperlich schwere Arbeit aufzubringen, sollte man dies als Büromensch keineswegs nachahmen. Immerhin verbraucht man weitaus weniger Energie.

Selbst als Bauarbeiter braucht man sich nicht ungesundes Zeug zu kaufen, sondern kann sich anstelle des Döners und fettiger Fritten, auch etwas Gesundes von zu Hause mitbringen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Portion Buchweizen mit Hähnchenbrust und Brokkoli? Es gibt dutzende gesunde und kräftigende Alternativen, die auf Dauer mehr Leichtigkeit in unser Leben bringen.

Der Hintergrundgedanke hierbei ist, dass wir uns meist müde und schlapp fühlen, wenn uns etwas schwer im Magen liegt. Man hat schlicht und einfach keine Lust darauf, nach einem deftigen Essen noch etwas zu leisten. Um mehr Leichtigkeit in deinen Alltag und somit in dein Leben zu bringen, solltest du also auf eine möglichst gesunde und vor allem leichte Kost achten. Irgendwann gewöhnst du dich automatisch an diese gesunde Lebensweise, siehst dabei toll aus und lebst auch noch länger.

Investiere in dich selbst

Berührungen sind vor allem bei Frauen sehr wichtig für den Stressabbau. Wenn du derzeit keinen Partner hast oder keinen haben willst, solltest du es in Erwägung ziehen, dir öfter mal eine Massage zu genehmigen. Eine andere Möglichkeit ist das Streicheln eines Hundes oder einer Katze. Dabei wird nämlich das sogenannte Oxytocin-Hormon freigesetzt, welches sehr wichtig für unser allgemeines Wohlbefinden ist.

Weiterhin solltest du dir schicke Kleider besorgen, wenn du das schon länger geplant hast und auch die begehrte Goldkette, die du schon immer haben wolltest. Wenn du dich in deiner Haut wohlfühlst, gehst du viel entspannter durchs Leben und spürst eine Leichtigkeit, die du vorher nie für möglich gehalten hättest.

Lebe hier und jetzt und geize bloß nicht, wenn es darum geht, in dich selbst zu investieren. Du darfst ruhig auch mal egoistisch sein und an dich selbst denken, denn wenn du es nicht tust, wird es keiner machen.

Sei auch mal faul

Es ist in jedem Fall in Ordnung, wenn du nicht jeden Tag absolut Vollgas gibst. Ein Quiet Quitter (nur das Minimum leisten) solltest du nun nicht gleich werden, aber lasse dich doch auch mal auf der Arbeit ablenken. Tu also manchmal etwas weniger und wenn du zu Hause bist, auch mal gar nichts. Die schmutzigen Teller laufen schon nicht weg. Versprochen!

Viele Menschen vergessen irgendwann, dass es so richtig guttun kann, wenn man einfach mal nichts tut. Setz dich also täglich für 10 bis 30 Minuten in den Park oder in ein Café und tu absolut nichts. Denke an nichts. Atme einfach durch und spüre, wie sich die lang ersehnte Leichtigkeit im Leben wirklich anfühlt. Ein tolles Gefühl!

Mehr Leichtigkeit im Leben? Unser Fazit

Es ist gar nicht so schwer, eine gewisse Leichtigkeit ins eigene Leben zu bringen. Dafür muss man lediglich einen Gang zurückschalten und die richtigen Knöpfe im Leben drücken. Wenn du noch keine Hobbys hast, dann ist jetzt der beste Zeitpunkt, um dir eins (oder mehrere) anzueignen. Laufen kann zum Beispiel jeder und dafür braucht man nichts weiter als etwas Motivation.

Probiere es zu Meditieren, Yoga oder andere Entspannungstechniken. Was erstmal scheinbar sinnlos wirkt, ist beim Ausprobieren oftmals recht erleuchtend. Sei also insgesamt entspannter und vor allem glücklicher, humorvoller und nimm dir in Alltagssituationen stets die Zeit, die du brauchst. Niemand wird dir böse sein, wenn du mit mehr Leichtigkeit durchs Leben schreitest. Ganz im Gegenteil sogar.

Unser Geheimtipp: Rede öfter mit älteren Leuten, wenn sich die Gelegenheit ergibt (etwa in der Sauna) und bitte sie um Ratschläge. Oftmals können im Leben erfahrenere Menschen dir nämlich erstaunlich gute Tipps geben, die dich mit mehr Leichtigkeit durchs Leben gehen lassen.

 

Foto: Song_about_summer / stock.adobe.com