Schößchen – Der Trend der 50er

Schößchen – Der Trend der 50er

Schößchen – Der Trend der 50er

Aufgepasst, die 50er sind zurück! Den Frühling nutzen die Designer um den alten Zeiten zu gedenken, denn total im Trend liegen nun wieder wie damals Schößchen. Dieser Schnitt sorgt für eine sehr weibliche Taille und formt eine grazile Silhouette, indem die Hüften besonders zart hervorgehoben werden. Wer schon immer mal im Stile des Designers Dior gekleidet sein wollte, der sollte sich diesen elegant wirkenden Stoff beispielweise an Blusen nicht entgehen lassen. Weitere renommierte Designer, welche sich auf ein Comeback des Trends verlassen, sind unter anderem der Franzose Yves Saint Laurent und der Italiener Giorgio Armani.

Die wichtigsten Kleidungstücke für diesen Schnitt sind dabei nicht nur Blusen, auch Cocktailkleider, Jacken, Tops oder sogar Bikinis und Badeanzüge bekommen damit ihren letzten Schliff. Zu beachten ist beim kombinieren der neuen Lieblingsstücke, dass die Hauptbetonung auf der Mitte des Körpers liegt und der Rest des Outfits lieber straight gehalten werden sollte. Ein Schößchen-Blazer kann zum wunderschönen Hingucker werden, denn sie formen die Silhouette der Taille zusammen mit den Schultern zu einem natürlichen geometrischen Schnitt. Der wandlungsfähigste Stil jedoch bietet ein Schößchen-Top, welches vielseitig mit dem Inhalt des eigenen Kleiderschranks kombinierbar ist. Man hat hierbei die Möglichkeit dieses besondere Teil mit unterschiedlichsten Unterteilen und Basics zu stylen, beispielsweise mit einem einfachen Bleistiftrock. Dieses Outfit hat übrigens durch das Schößchen den Vorteil, auch ein kleines Bäuchlein dezent zu verstecken. Bei den Bikinis und Badeanzügen mit dem Schößchen-Zusatz wirkt der Look mädchenhaft und verspielt. Die Strandsaison kann damit eröffnet werden!

Schößchen richtig gestylt

Trotzdem gilt: beim Tragen des Schößchen-Stils sollten ein paar simple Regeln befolgt werden, damit der Look perfekt wirkt. Ob ein Schößchen-Oberteil mit eng geschnittenen oder weit geschnittenen Hosen kombiniert wird, sollte von der Länge der Beine abhängig gemacht werden. Die Farben sind dabei abgestimmt mit den restlichen Proportionen des Körpers, ein Beispiel wäre einen dunkleren Farbton für das Schösschen-Teil zu wählen wenn man breitere Schultern gern etwas kaschieren möchte. Immer passende Schuhe sind für diesen Look definitiv entweder schlichte Pumps mit oder ohne Riemchen, oder auch unkomplizierte Stiefeletten. Diesen Trend also ruhig selbst einmal testen!

Foto: Rock von Marlene Birger, Jacke von Burberry Brit, Kleid mit Schleifengürtel von asos, Top von Preen | net-a-porter.com, asos.com

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Das sind die Must-haves für den Herbst und Winter

Das sind die Must-haves für den Herbst und Winter

Der Somme kommt gerade richtig in Fahrt, da sollst du schon an den Herbst und Winter denken? Aber sicher, denn wer

MEHR
Power-Dressing:  Coole Looks für starke Frauen

Power-Dressing: Coole Looks für starke Frauen

Egal, ob du sportlich im Freizeitlook ein lässiges Outfit zeigst, ob du mit purer Eleganz deiner Umgebung den Atem

MEHR
Leder: So natürlich und so umstritten

Leder: So natürlich und so umstritten

Leder ist ein durchaus beliebtes Material in vielerlei Branchen. Es ist wassertropfen- und reibecht, durchlässig f

MEHR
Gewinne das neue Buch von Miyabi Kawai: „Finde deinen Style!“

Gewinne das neue Buch von Miyabi Kawai: „Finde deinen Style!“

Wenn es um das Thema Style geht, dann gibt es nur wenige Namen in Berlin, die schon seit Jahren dafür stehen und d

MEHR

Kommentieren