Die angesagtesten Trends für Herbst und Winter 2020/21

Was haben ein Business-Kostüm, die 70er, Puffärmel, khakifarbene Trenchcoats, Fransen und Nachhaltigkeit mit der Grunge Band Nirvana zu tun? Die aufregenden Modetrends für den Herbst! Es wird exzentrisch, etwas verrückt, wunderbar vielfältig aber immer wohldurchdacht. Die Trends für diesen Herbst sind so mannigfaltig wie schon sehr lange nicht mehr. Es scheint, als wenn die ganze Modewelt aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht sei und den Herbst mit einem Stil-Fest zelebrieren möchte.

Auch die Modebranche war durch die Corona-Pandemie betroffen und zeigt sich jetzt mit der gerade begonnen Herbst-Winter-Saison mutig, optimistisch, aufgeschlossen und kämpferisch. Die vielen unterschiedlichen Stile vereinen bereits vorhandene Fashion-Pieces mit neuen Trends direkt vom Laufsteg. Vorhandene Fashion-Pieces? Ja, denn neben Kleidern mit Flower-Power-Print im 70er-Jahre-Stil, liegen auch Attribute wie Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein voll im Trend.

Welche Styles Pflicht sind und was ihr auf jeden Fall in dieser Herbst-Winter-Saison beachten solltet, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Nichts geht ohne Fransen, Baby

Die Mailänder Fashion Week verlief dieses Jahr nicht nur wegen der Corona-Pandemie außergewöhnlich. Viele Shows wurden ganz abgesagt oder hinter verschlossenen Türen im Livestream präsentiert. Aber ob vor Ort oder im Livestream, die Vorstellung der neuen Kollektion für nächstes Frühjahr war auch dieses Mal etwas ganz Besonders. Die Herbst-Winter-Kollektion 2020/21 wurde bereits im Februar vorgestellt und vom Publikum gefeiert.

Jetzt lesen:  Hallöchen Popöchen: So bringst du deinen Hintern zu Geltung

Ein Trend zeigte sich besonders dominant und zog sich wie ein roter Faden, oder vielmehr Fransen durch eine Vielzahl von Kollektionen. Überall sah man sie, die Fransen! Röcke, die in Fransen endeten, Kleider und Oberteile mit Fransen-Highlights. Und wer jetzt gerade an kleine Fransen hier und da denkt, der liegt komplett falsch. Röcke können komplett aus Fransen bestehen, Kleider oder Tops haben üppige Fransen an Ärmeln und Säumen. Auch die Retro-Fransen im Cowgirl-Look sind wieder da. Wenn das mal nicht abenteuerlich ist.

70er Jahre Flower-Power

Wo wir gerade schon bei Retro sind. Maxikleider mit Blümchen-Print, gerne ebenfalls mit Fransen, bilden die perfekte Basis für den Hippie-Look. Mit den passenden Boots oder Stiefeln und übergroßen Strickjacken, heißen wir den Herbst willkommen und freuen uns auf die letzten warmen Tage in Gold, Gelb, Braun und Rot.

Aber auch Maxikleider aus Spitze oder aus Seide mit großzügigen Volants, sowie Wickelkleider oder Etuikleider in auffälligen Prints sind in den aktuellen Kollektionen von Hugo Boss und Co zu finden.

Zum Thema Retro wären außerdem noch Trends wie die Vintage-Clutch, völlig abgefahrene Plateau-Schuhe in allen Varianten und bunte Gummistiefel zu nennen.

Jetzt lesen:  Dschungel-Fieber! So stylt ihr gekonnt den angesagten Jungle Look + Gewinnspiel

Mit Schirm, Charme und Kostüm

Das Kostüm als klassischer Business-Look für die Frau war gestern. Ab dieser Saison präsentiert sich der Zweiteiler abenteuerlustig, sehr feminin und experimentierfreudig, ohne dabei etwas von der Eleganz einzubüßen.

Röcke zeigen sich in unterschiedlichen Längen, mal mit Fransen-Enden, mal in Falten, als Bleistift-Rock oder in A-Linie. Auch die Materialien variieren von federleichten Stoffen, bis hin zum kompletten Leder-Kostüm. Das Allover-Leder-Outfit ist ebenfalls ein Highlight in diesem Herbst und Winter. Allerdings sollte man strengstens auf die Herkunft, sowie auf mögliche alternative Materialien, wie pflanzliches Leder oder schlichtweg Kunstleder achten.

Gegensätze ziehen sich an: Schmale Linie und Ballonkleider

Jetzt kommen wir zu gleich zwei Trends, die in dieser Herbst-Winter-Saison angesagt sind. Einerseits erwarten uns enganliegende, sehr figurbetonte Kleider, andererseits sind auch ballonartige Schnitte total angesagt. Was haben diese Gegensätze gemeinsam? Man sieht kaum Haut!

Dieser Umstand ändert allerdings nichts am Sex-Appeal von hautengen Kleidern, vom Rollkragen bis zu den Knöcheln aus Samt oder sogar Latex. Auf Accessoires oder auffälligen Schmuck sollte man hierbei verzichten, denn dieser Look verdient es für sich allein zu stehen!

Ganz anders bei den Ballonkleidern! Hier darf alles üppig und übertrieben sein, vom Kleid bis zu den Accessoires. Mal ist nur der Kleidersaum ballonartig aufgeplustert, mal das gesamte Kleid, oder tatsächlich nur die Ärmel. Dieses Fashion-Piece zeigt sich extrem vielfältig und lässt sich wunderbar mit anderen Herbst-Trends kombinieren.

Jetzt lesen:  So stylst du deinen Wavy Bob

Natürlichkeit und Nachhaltigkeit ist hip!

Ist die immer lauter werdende Nachfrage nach Produkten aus ökologischen Materialien und nachhaltigen Produktionen nur Trend oder tatsächliches Umdenken? Die Antwort ist im Grunde irrelevant, denn in beiden Fällen treibt es die Veränderung zu mehr Umsichtigkeit voran.

Nachhaltig produzierte Kleidung und Materialien wie Bio-Baumwolle und Schafwolle aus zertifizierter Haltung sind begehrt wie nie, worauf viele Hersteller reagieren und entsprechende Kleidung anbieten.

Mit dem Beginn des Herbstes sind auch alle natürlichen Farbtöne wieder ganz oben auf der Favoriten-Liste. Allen voran ist es Khaki und das als Trenchcoat. In Kombination mit Bordeaux-Rot, Cognac-Braun, ob als Kleid mit passenden Boots oder Jeans und Overknees: Die klassische Eleganz des Trenchcoats und die Robustheit der Farbe machen einen ganz besonderen Reiz aus und sind diesen Herbst ein absolutes Muss!

Wir können uns also auf eine aufregende Saison freuen und sind damit etwas wenige traurig, wenn die Tage wieder kürzer und die Temperaturen allmählich kälter werden.

 

Foto: Dolce&Gabbana Fall Winter 2020/21 Women’s Fashion Show / YouTube