Uniform-Look: Warum erfolgreiche Menschen immer das Gleiche tragen

Manche Berühmtheiten erkennt man auf Fotos auch dann sofort, wenn der Kopf nicht zu sehen ist. Das liegt an ihrer Kleidung, denn sie haben gewisse Signature-Outfits, die sie scheinbar täglich tragen. Karl Lagerfeld hat seinen schwarzen Anzug mit weißen Handschuhen, Steve Jobs trug immer schwarze Rollkragenpullover und Mark Zuckerberg sehen wir ständig in grauen T-Shirts. Und selbst Anna Wintour, US-Chefredakteurin der Vogue, bleibt ihren nudefarbenen Manolo Blahnik Schuhen, Statement-Ketten und dem unverwechselbaren Bob-Haarschnitt seit Jahren treu. Was im ersten Moment vielleicht etwas langweilig wirkt, ist aber eigentlich sehr clever.
 

Unverwechselbarer Style: Anna Wintour

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Wir kennen das doch alle: Wir stehen morgens auf, brauchen mal wieder viel zu lange, um uns für ein Outfit zu entscheiden und kommen völlig abgehetzt im Büro an. 17 Minuten täglich verbringen Frauen durchschnittlich mit Überlegungen zu der Frage, was sie anziehen sollen. Wäre es nicht schön, wenn du morgens mehr Zeit für dich hättest, noch in Ruhe einen Kaffee trinken könntest? Der Uniform-Look, den wir von vielen erfolgreichen Menschen kennen, macht es möglich. Wer jeden Tag das gleiche trägt, kann sich die morgendliche Entscheidungsnot vor dem Kleiderschrank sparen.

Jetzt lesen:  So heiß wird der Sommer! Bikini-Trends 2016

Das tut dir psychisch und beruflich gut, denn jede Entscheidung, die du täglich treffen musst, zapft dir etwas Energie ab. Wenn du schon viele unwichtige Entscheidungen treffen musstest, könnte dir am Ende des Tages die Energie für wirklich wichtiges Ermessen fehlen. Oder du kannst nicht mehr unterscheiden, welche Entscheidungen bedeutsam sind und welche nicht. In der Wissenschaft bezeichnet man dieses Phänomen als Entscheidungsmüdigkeit.

Wer beruflich erfolgreich ist, weiß um diese Gefahr. Deshalb belasten sich diese Menschen nicht mit banaler Entscheidungsfindung – dazu gehört auch die tägliche Kleiderfrage – und konzentrieren sich auf schwerwiegende Entscheidungen, die sie in ihrem Job treffen müssen.
 

Nicht selten sieht man Angelina Jolie in ihrer Lieblingsfarbe Schwarz:

Immer perfekt gekleidet!

Wenn du für dich einen Look findest, der dir gefällt, gut steht und passend für deinen Beruf ist, sparst du aber nicht nur Zeit und dein „Entscheidungskonto“, sondern auch Geld.

Jetzt lesen:  Die coolsten Übergangsjacken für den Frühling

Mal ehrlich: Wie viele Kleidungsstücke hast du im Schrank, die du seit mindestens einem Jahr nicht mehr an hattest? Oder die du seit dem Kauf erst ein- oder zweimal getragen hast? Da dürfte einiges zusammenkommen, denn im Endeffekt trägt man ja doch meist die Lieblingsstücke, die einem besonders gut stehen und gefallen. Wenn du in Zukunft weniger shoppst und wirklich nur noch Teile kaufst, die zu deinem Uniform-Look passen, kannst du das so gesparte Geld locker in hochwertigere Stoffe investieren. Und je nachdem, wie viel Geld du bisher für Kleidung und Accessoires ausgegeben hast, wird sogar noch etwas übrig bleiben.

Das Ganze hat noch einen angenehmen Nebeneffekt. Du wirst dich nie wieder unwohl fühlen, weil du im Laufe des Tages beim Blick in den Spiegel feststellst, dass das Kleid dir doch nicht so gut steht oder so optimal sitzt, wie du morgens gedacht hast.
 

Auch Emmanuelle Alt, Chef-Redakteurin der französichen Vogue, bleibt ihrem Signature Style treu:

Mach dich zu einer Marke

Beim Uniform-Look ist auch die Außendarstellung ein entscheidender Faktor. Deine Signature-Outfits werden dein neues, unverkennbares Markenzeichen sein. Wenn du dem von der Industrie aufgezwängtem Bedürfnis, ständig neue Kleidung zu kaufen, jeden Trend mitzumachen, widerstehst, wirst du zur Ikone. Denn mit einem individuellen Look fällst du viel mehr auf, als wenn du einfach nur das trägst, was gerade in ist, was alle tragen. Damit zeigst du, dass du deinen eigenen Stil hast und wirkst auf andere zuverlässig und gefestigt. Das kommt natürlich im Berufsleben gut an.

Jetzt lesen:  Street-Styles: So geht’s sportlich in den Herbst

Wichtig ist in jedem Fall, dass dein Uniform-Outfit authentisch ist – du solltest also nicht einfach nur den Look einer anderen Person kopieren. Inspiration ist aber erlaubt.
 

Wie du deinen unverwechselbaren Signature-Style findest, verraten wir dir hier:

Finde deinen Signature-Style!


 

PS: Mit einem eigenen Signature-Style lässt sich auch wunderbar eine perfekt aufeinander abgestimmte Capsule Wardrobe erstellen, probiere es aus!

 

Foto: SiebbiKarl Lagerfeld, CC BY 3.0, Link