Sex ohne Liebe – Darauf kommt es beim Casual Dating an

Mit Apps wie Tinder hat sich die Definition von Dating in den letzten Jahren gedreht. Auch wenn es die Angebote gibt, über die Beziehungen gesucht werden, denken die meisten bei dem Wort heute zuerst an Casual Dates. Dabei geht es nicht zwangsweise um romantische Gefühle, sondern gerne auch um zwanglose sexuelle Erfahrungen. Was genau macht Casual Dating aus und worauf sollten wir dabei achten, um wirklich Spaß zu haben?

Was genau ist Casual Dating?

Das Wort ‚casual‘ lässt sich mit zwanglos oder lässig übersetzen. Daher beschreibt das Casual Dating Treffen, bei denen beide Partner von vorneherein keine klassischen Dating- und Beziehungsansprüche an den anderen stellen. Hier treffen sich Personen nicht, um die nächste große Liebe zu finden. Stattdessen geht es darum, die eigenen Bedürfnisse zu erfüllen, ohne dabei ungewollte Pflichten anzunehmen.

Dabei kann man sich das Casual Dating so gestalten, wie man es möchte. Wer romantische Dates erleben will, ohne dabei außerhalb dieser Treffen für die andere Person abrufbar sein zu müssen, kann das so umsetzen. Häufig wird das Casual Dating aber als eine Art Plattform für Friends with Benefits genutzt. Menschen suchen hier Partner für zwanglosen Sex. Ob man sich dabei verstehen oder anfreunden muss, bleibt ganz den betroffenen Personen überlassen.

Deshalb haben sich für das Casual Dating inzwischen etliche Dating-Apps und Webseiten etabliert, über die Menschen das Gesuchte finden können. Dort finden wir sowohl Nutzer, die nach einer Person suchen, mit der sie Zeit verbringen, aber auch Sex haben können, ohne Bindung, aber auch „Hobby-Huren“, auch als Taschengeldladies bezeichnet, denen es darum geht, gegen kleine Bezahlung Sex-Dates zu bieten.

Jetzt lesen:  Schulterschuhe: Schatz, zieh doch mal die High Heels beim Sex an!

Das Schöne an dieser Auswahl ist, dass jeder eine Plattform finden kann, die gezielt darauf ausgerichtet ist, seine Wünsche am wahrscheinlichsten zu erfüllen. Manche der Apps vermitteln gezielt Seitensprünge, während andere auch romantische Begegnungen miteinbeziehen.

Die wichtigsten Grundregeln beim Casual Dating

Auch wenn das Casual Dating grundsätzlich ohne Ansprüche kommt, bezieht sich diese Aussage nur darauf, dass man den anderen hier nicht ungewollt die Aufgaben und Bindung eines Beziehungspartners aufdrückt. Jeder gibt und nimmt das, was er kann und möchte, nicht mehr. Das heißt aber nicht, dass man ohne Rücksicht auf andere agiert. Auch hier geht es darum, Menschen mit Respekt zu behandeln und gesunden Menschenverstand einzusetzen. Deshalb gibt es ein paar Dinge, die man beim Casual Dating beachten sollte:

Offen über die Absichten sprechen

Am meisten Spaß haben wir beim Casual Dating, wenn wir offen kommunizieren. Denn genau das ist die Stärke dieser Dating-Variante. Es gibt uns die Möglichkeit klarzustellen, wonach wir suchen, und dass wir mehr nicht geben werden. Deshalb legt man sich hier selbst Steine in den Weg, wenn man die eigentlichen Absichten verheimlicht.

Wer beim Dating so tut, als suche er die große Liebe, um jemanden ins Bett zu bekommen, kriegt vielleicht einmalig, was man möchte, aber das kommt mit viel Stress und Enttäuschungen. Wer stattdessen direkt sagt, er suche nur jemanden für Sex, hat die Möglichkeit, eine Person für das perfekte Arrangement zu finden, denn diese stimmt ihm von vorne rein zu.

Jetzt lesen:  Mein Haus, mein Boot, mein Auto…

Sicherheit ist wichtig

Hinter der Anonymität des Internets verbergen sich viel Betrüger, die besonders gerne Menschen ausnutzen, die ihren Grundbedürfnissen nachgehen wollen. Wer hier zu viele private Informationen herausgibt oder anderen Geld sendet, kann schnell übers Ohr gehauen werden. Auch das erste Treffen mit einer fremden Person ist nicht unriskant, selbst nach längerem Kontakt.

Deshalb sollte man sich beispielsweise nicht direkt alleine und privat treffen. Stattdessen eignen sich öffentliche Orte, wie Cafés oder Bars. Diese lassen sich gut mit Tagesbetten in Hotels verbinden. So folgen wir keinem Fremden in seine Wohnung oder lassen ihn wissen, was unsere Adresse ist. Gut ist es auch, immer einer bekannten Person mitzuteilen, wo und mit wem man sich trifft.

Verhütung ist das A und O

Auch die Verhütung ist eine wichtige Sicherheitsmaßnahme. Sexualkrankheiten und Schwangerschaften will man schließlich unbedingt vermeiden. Auch hier geht es wieder darum, dass wir uns mit fremden Personen treffen. Selbst wenn wir ihnen vertrauen, ist Vorsicht besser als Nachsicht. Das gilt insbesondere, da viele Männer symptomfrei Überträger von Sexualkrankheiten sind und sich mitunter gar nicht über ihre Infektion bewusst sind.

Respektvoller Umgang

Nur, weil man keine romantische Beziehung mit der anderen Person plant, heißt das nicht, dass man sie schlecht behandeln kann. Auch hier geht es darum, ihr eine gute Zeit zu bieten und Spaß zu haben. Respektloser Umgang ist nur dann okay, wenn es im Vorhinein so abgesprochen wurde. Das gilt nicht nur für den direkten Kontakt, sondern auch, wenn es darum geht, Geschichten oder Bilder an andere weiterzuleiten.

Man kann auch Nein sagen

Lernen, Nein zu sagen, fällt nicht allen Menschen leicht. In manchen Situationen haben wir Angst, anderen damit vor den Kopf zu stoßen und sie zu verjagen. Man sollte aber nicht davor zurückschrecken, bei dem Casual Dating Grenzen aufzuziehen. Damit es wirklich zwanglos und lässig bleibt, müssen sich schließlich beide Partner wohlfühlen.

Jetzt lesen:  Warum Frauen auf Lesben Pornos stehen

Um zu vermeiden, dass man überhaupt an einen Punkt gelangt, an dem wir nein sagen müssen, hilft eine klare Kommunikation im Vorhinein. Jeder von uns hat Tabus, die wir nicht zulassen wollen. Wenn unser Dating-Partner etwas unbedingt braucht, das wir ihm nicht geben wollen, ist es das beste, wenn bereits vor dem Treffen klar ausgesprochen wird, was drin ist und was nicht.

Das Bauchgefühl ist hierbei ein wichtiges Werkzeug. Wenn man merkt, dass eine Situation unangenehm wird, sollte man direkt darauf hören. In diesem Moment hilft es, wenn wir bereits erwähnt haben, dass es Grenzen gibt, die wir nicht brechen werden, und bereits vor dem Treffen die Reaktion des anderen auf diese Bedingung miterleben. Wer sich hier bereits enttäuscht zeigt, sollte gar nicht erst eingeladen werden.

Fazit

Casual Dating ist heute wohl die beliebteste Dating-Variante. Jeder findet hier genau die Art von Treffen mit potenziellen Sexualpartnern und die dazugehörigen Verpflichtungen, zu denen er bereit ist. Dank der offenen Kommunikation und vieler zielgerichteter Vermittlungsplattformen mit diversen Themen fällt es leicht, hier das zu finden, was man sucht. Dabei geht es aber weiterhin darum, eine andere Person gut zu behandeln und gemeinsam Spaß zu haben. Wichtig ist nur, dass man dabei sicher bleibt und wichtige Grenzen zieht.

 

Foto: deagreez / stock.adobe.com