So kannst du deine Semesterferien am besten nutzen

Insgesamt haben Studenten fünf Monate im Jahr Semesterferien. Manche wissen dabei gar nicht, was sie mit der ganzen neugewonnenen Zeit anfangen sollen. Die Realität sieht jedoch manchmal anders aus. Viele Studenten haben auch während der vorlesungsfreien Monate einiges zu tun. Andere wiederum können sich endlich wieder mehr sich selbst und ihren eigenen Interessen widmen. Im Folgenden haben wir 10 Tipps, wie du deine Semesterferien optimal nutzen kannst und dabei das Meiste für dich rausholst:

1. Urlaub

Aber natürlich, es liegt auf der Hand. Warum solltest du in deiner wohlverdienten Auszeit nicht mal in den Urlaub fahren? Egal ob im eigenen Land oder in der Ferne, alleine oder mit Freunden: Neue Orte entdecken und interessante Menschen kennenlernen kann man überall. Ein Strandurlaub an der Nordsee kann genauso aufregend sein, wie eine Backpack-Tour durch Australien. Jedoch geht es beim Urlaub nicht immer gleich um Abenteuer, sondern oft auch einfach nur um Wellness und Entspannung. Die Wahl deines Urlaubes bestimmt nicht zuletzt auch dein Budget. Eine Reise muss aber nicht immer sofort ein kleines Vermögen kosten. Schau im Internet einfach mal nach Mitfahrgelegenheiten und Lastminute-Angeboten.

2. Pflege deine Hobbys

Sicherlich kennst du das, wenn neben deinem Studium auf einmal überhaupt keine Zeit mehr für dich und deine Hobbys übrig bleibt. Früher hast du so vieles nebenbei gemacht, doch nun fehlt dir einfach die Zeit und die Kraft. Vielleicht gönnst du dir in deinen Semesterferien mal wieder ein wenig Raum für deine alten Hobbys und Marotten oder entdeckst vielleicht sogar eine neue Leidenschaft. Was wolltest du schon immer mal ausprobieren? Nutze die Zeit und wage Neues!

Jetzt lesen:  Warum Stille für unser Gehirn so wichtig ist

3. Party, Party, Party!

Nun, das klingt natürlich ein wenig salopp. Es gibt tatsächlich diese Studenten, die eigentlich durchgehend eine riesige Party feiern. Man selbst bleibt dabei häufig auf der Strecke und steckt im Lernstress zwischen Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen fest. In der vorlesungsfreien Zeit findet sich jedoch bestimmt die ein oder andere Gelegenheit für dich, mal wieder ein wenig um die Häuser zu ziehen und die Sorgen zu vergessen. Gerade in den Semesterferien herrscht meist an reiches Veranstaltungsangebot und für Studenten gibt es viele Vergünstigungen. Trau dich, mach die Nacht zum Tag!

4. Ab in die Heimat

Vielleicht bist du für dein Studium weit von zuhause weggezogen und hast Lust deine alten Freunde wieder zu treffen, deine Familie zu sehen und in Erinnerungen zu schwelgen? Mach doch einen kleinen Abstecher in die Heimat. Es werden sich sicher alle freuen, dich nach langer Zeit mal wieder zu sehen. Vielleicht bist du auch neugierig, was aus der ein oder anderen Person aus vergangenen Schultagen geworden ist?

Jetzt lesen:  Das passiert, wenn ihr jeden Tag Sex habt

5. Besuche deine Familie

Wenn du für dein Studium ausgezogen bist, vermisst dich deine Familie natürlich bestimmt. Für viele ist Zeit mit der Familie immer noch die schönste Zeit. Endlich kocht Mama wieder und man kann vielleicht auch mal die Füße etwas hochlegen. Und nicht vergessen: Jüngere Geschwister ärgern ist ein Privileg!

6. Praktikum

Alle Studenten müssen während ihres Studiums Praktika absolvieren. Das geht natürlich nur während der vorlesungsfreien Zeit. Viele nutzen die Praktika gleich als Chance einen Fuß in den zukünftigen Beruf zu setzen oder allgemein erst einmal Einiges auszuprobieren und sich selbst auf die eigenen Fähigkeiten und Berufsvorstellungen hin zu testen. Nutze diese Chance auch für dich! Vielleicht findest du ja deinen Traumjob und kannst dein Studium gleich viel gezielter auf deine Zukunftspläne auslegen.

7. Freiwillige Weiterbildung

Natürlich kann man seine freie Zeit für Weiterbildung und Zusatzqualifikationen nutzen. In den Semesterferien werden häufig auch an anderen Universitäten Zusatzkurse und Extra-Seminare angeboten. Vielleicht wolltest du schon immer mal eine neue Sprache lernen oder brauchst eigentlich mehr Hilfe in Mathematik. In den Semesterferien kannst du deinen Horizont erweitern und an deinen Schwächen arbeiten. Dann startet das neue Semester gleich viel entspannter.

8. Nebenjob

Selbstverständlich darf auf einer Liste möglicher Aktivitäten während der Semesterferien der klassische Nebenjob nicht fehlen. Viele Studenten verdienen sich auch während der Vorlesungszeit was dazu. Jedoch kannst du auch die freie Zeit dazu nutzen, etwas Geld zu verdienen, um dir den ein oder anderen Herzenswunsch zu erfüllen oder einfach etwas anzusparen. Vielleicht gehst du dafür in den nächsten Semesterferien so richtig auf Reisen!

Jetzt lesen:  So wird der Sex zuhause so heiß wie im Urlaub

9. Sprachreise

In den Universitäten wirst du manchmal von Sprachreise-Flyern erschlagen. Dabei begegnet dir vielleicht das ein oder andere interessante Angebot: 5 Tage Spanisch in Barcelona, 7 Tage Französisch in Paris, 6 Tage Englisch in London… Manchmal weißt du gar nicht, wohin du gerne alles reisen würdest. Hier hast du die Gelegenheit gleich Sprache, Land und Menschen in einem Rutsch kennenzulernen. Eine Sprache lässt sich insbesondere am besten von Muttersprachlern vermitteln. Deine neu gewonnenen Kenntnisse kannst du gleich vor Ort in der Praxis testen.

10. Semestervorbereitung

Natürlich darfst du das kommende Semester nicht ganz aus den Augen lassen. Du musst dich für die neuen Veranstaltungen anmelden, vielleicht das ein oder andere Material nachbereiten, um auf dem neuesten Stand zu sein und vielleicht schon mal in der Seminar-Lektüre vorgreifen. Zudem solltest du vielleicht noch in die ein oder andere Sprechstunde gehen. Das neue Semester macht mehr Spaß, wenn du nicht den ganzen Kram von letztem Halbjahr hinter dir herziehst.

 

Foto: Iakov Kalinin / stock.adobe.com