Elevator Pitch: So kannst du andere in 60 Sekunden von dir begeistern

Jemanden für sich und seine Idee zu gewinnen ist nie einfach. Außer einer besonderen Überzeugungskraft ist es zudem wichtig, dass man sein Gegenüber nicht langweilt. Wahrscheinlich könntest du stundenlang über etwas reden, das dich begeistert, aber genau hier liegt der Fehler. Du wirst nämlich niemanden finden, der dir länger als eine Minute zuhören möchte, wenn du ihn in dieser Minute nicht mit deiner Idee oder deiner Geschichte begeisterst. Ein Elevator Pitch ist hier gefordert. Bei dieser Methode geht es darum, sein Gegenüber in nur 60 Sekunden von sich zu überzeugen.

Was ist ein Elevator Pitch?

Die durchschnittliche Zeit, die man in einem Aufzug verbringt, liegt bei 60 Sekunden. Daher stammt auch die Bezeichnung ,,Elevator Pitch‘‘ (zu Deutsch: Aufzugszusammenfassung). Es handelt sich hierbei um eine Methode, bei der man innerhalb dieses Zeitraums eine Zusammenfassung darlegt, die strukturiert, interessant und vor allem überzeugend ist. Das Ziel dabei sollte es sein, dass die Person mehr von dem erfahren möchte, was du zu sagen hast. Diese Methode lässt sich auch bei einem Vorstellungsgespräch anwenden. Wichtig dabei ist, dass man alle relevanten Informationen innerhalb 1 Minute präsentiert.

Wo kommt der Elevator Pitch zum Einsatz?

Prinzipiell zeigt sich, dass sich der Elevator Pitch in jeder Lebenslage einsetzen lässt. Es kann somit zu einer neuen Lebenseinstellung werden, sich kurzzuhalten, nicht vom Thema abzukommen und einem selbst sowie seinem gegenüber Zeit zu sparen.

  • Telefonate: Es spielt keine Rolle, ob du privat oder beruflich telefonierst. Zeit ist immer Geld und somit solltest du auch beim Telefonieren darauf achten, dass du nicht vom Thema abschweifst. Versuche demnach schnell auf den Punkt zu bringen, was du deinem Gegenüber mitteilen möchtest.
  • Vorstellungsgespräch: In solch einer Situation geht es darum, jemanden von sich zu überzeugen. Du solltest daran denken, dass sich meist viele Menschen auf eine Stelle bewerben und du demnach nicht ewig in dem Vorstellungsgespräch Zeit hast. Du solltest somit alle Informationen über dich und deinen Werdegang, die für diesen Job am wichtigsten sind, in den ersten 60 Sekunden darlegen und anschließend, sofern Zeit besteht, kannst du diese Informationen weiter ausführen.
  • Präsentationen: In unterschiedlichen Branchen ist es im Job angebracht, ab und an eine Idee zu präsentieren. Er spielt aber leider keine Rolle, wie gut diese Idee ist, wenn sie nicht überzeugend dargestellt wird. Auch hierbei kannst du die Methode des Elevator Pitches anwenden. Versuche, die interessantesten Dinge deiner Idee als Erstes zu nennen, sodass du die Aufmerksamkeit und vor allem das Interesse von allen im Raum hast.

So ist ein Elevator Pitch aufgebaut

Natürlich geht es bei dieser Methode darum, nicht einfach wichtige Informationen über deine Idee, deine Geschichte oder etwas anderes zu präsentieren. Ein Elevator Pitch hat nämlich einen speziellen Aufbau. Hierbei kommt es immer darauf an, was du zu sagen hast. Ein Elevator Pitch sollte jedoch insgesamt ein Angebot umfassen, Interesse schaffen, deinem Gegenüber einen Nutzen bringen und diesem erklären, was du von ihm möchtest.

Du kannst jemandem also nicht einfach eine Idee präsentieren, ohne dass diese für die Person auch von Vorteil sein kann. Bist du beispielsweise im Verkauf tätig, solltest du Menschen, denen du auf der Straße, online oder am Telefon von deinem Produkt erzählst, auch genau erklären, was du dir als Reaktion erwartest. Du könntest sie beispielsweise darum bitten, auf deine Homepage zu gehen, sich für deinen Newsletter zu registrieren oder auch direkt einen Kauf zu tätigen.

Tipps für den idealen Pitch

Ganz egal, in welcher Branche du arbeitest oder in welcher Situation du dich befindest, auch wenn du die Definition für einen Elevator Pitch kennst, kann es immer noch schwierig sein, diese Methode in der Praxis anzuwenden. Wir geben dir somit im Folgenden einige Tipps, die dir dabei helfen, eine andere Person oder sogar mehrere Menschen in nur 60 Sekunden von dir zu überzeugen.

Bleib du selbst

Es ist zunächst wichtig, dass du authentisch bist. Versuche deinem Gegenüber nichts vorzuspielen, da du dadurch nur künstlich wirkst. Du solltest zeigen, dass du wirklich hinter deiner Idee stehst oder mit viel Leidenschaft für ein Projekt arbeitest. Es ist demnach wichtig, dass du unabhängig von der Situation immer du selbst bleibst. Du solltest dich nicht verändern, um jemand anderen zu gefallen, sondern nur versuchen, das Beste von dem was du zu bieten hast zu präsentieren. Bist du beispielsweise eine humorvolle Person, dann solltest du auch nicht davor zurückschrecken, einige Witze zu machen oder die ganze Sache nicht so ernst zu sehen. Bist du stattdessen jemand, der eher ernst ist, dann solltest du nicht versuchen, Humor zu erzwingen.

Du hast nur eine Chance

Selbst wenn du die Möglichkeit hast, eine Idee oder auch ein Produkt verschiedenen Personen vorzustellen, hast du bei jeder Person nur eine Chance, sie davon oder von dir zu überzeugen. Dies soll dir keinen Druck machen, sondern nur zu verstehen geben, dass du ab der ersten Sekunde dein Bestes geben solltest. Überlege dir somit, wie du bereits zu Beginn stark einsteigen kannst. Dies hängt nicht nur davon ab, was du sagst. Auch Blickkontakt kann etwas sein, was dir sofort helfen wird, Interesse bei der anderen Person zu wecken. Ein selbstbewusstes Auftreten, noch bevor du etwas sagst, kann sich ebenfalls positiv auswirken.

Komm auf den Punkt

Da die ersten 60 Sekunden am wichtigsten sind, hast du keine Zeit, jede Information zu erwähnen. Du solltest also überlegen, was das Wichtigste ist und direkt auf den Punkt kommen. Bereite zu Hause einige Informationen vor, die du den Personen sofort präsentieren kannst. Denke dabei einfach daran, was dich an dir selbst, deiner Idee oder deinem Produkt interessieren würde. Auch wenn alles wichtig ist, gibt es einige Punkte, die den Unterschied zu anderen Dingen ausmachen. Verkaufst du beispielsweise Staubsauger, solltest du natürlich die Saugkraft, den eventuell günstigen Preis und die einfache Handhabung erwähnen, sofern diese Dinge auf das Produkt zutreffen. Genau dies wären nämlich Dinge, die jemanden zum Kauf bewegen würden. Informationen wie die Größe des Staubsaugers wären hierbei weniger wichtig.

Bei einem Vorstellungsgespräch beispielsweise solltest du in den ersten 60 Sekunden darstellen, welchen Nutzen die Firma von dir haben wird. Hast du bereits viel Erfahrung auf diesem Gebiet, besitzt du umfangreiche Sprachkenntnisse oder besondere Kenntnisse? Es sind genau diese Punkte, die dich von anderen unterscheiden. Wie du von der Firma beziehungsweise dem Jobangebot gehört hast, ist zwar auch interessant, jedoch nur eine nebensächliche Information, die du nicht am Anfang erwähnen brauchst.

Verzichte auf Fachjargon

Bei einem Elevator Pitch ist es weiterhin wichtig, dass andere Personen sofort verstehen, wovon du redest. Du solltest also nicht versuchen möglichst intelligent zu erscheinen, sondern dafür sorgen, dass dein Gegenüber keine Probleme hat dich zu verstehen. Fachjargon ist somit außer eventuell bei einem Vorstellungsgespräch fehl am Platz. Im schlimmsten Fall könnte dies jemanden langweilen. Stell dir selbst immer vor, dir würde jemand begeistert von etwas erzählen, du würdest jedoch nur die Hälfte davon verstehen.

Zeig Begeisterung

Häufig lassen sich Personen bereits aufgrund der Einstellung einer Person überzeugen. Du musst ab der ersten Sekunde Begeisterung ausstrahlen, sodass diese allein bereits ansteckend und überzeugend ist. Ganz egal, was dir jemand präsentiert oder worüber jemand redet. Mit ausreichend Elan wirkt alles etwas interessanter. Dein Gegenüber sollte auch nie das Gefühl bekommen, dass du die Idee eventuell bereits Dutzenden von Leuten vorgestellt und diese Personen kein Interesse gezeigt haben. Stattdessen musst du dich so benehmen, als wäre es das beste Produkt, das es gibt oder die beste Idee, die du hast.

Call to Action

Dieser Begriff lässt sich in etwa mit ,,konkrete Handlungsaufforderung‘‘ übersetzen und bedeutet, dass du andere im Anschluss an deine Präsentation dazu animieren solltest, etwas zu tun. Verkaufst du beispielsweise Produkte, solltest du Personen auch direkt darum bitten, über einen Kauf nachzudenken. Bei einem Vorstellungsgespräch könntest du dem Chef mitteilen, dass du dich auf eine Einstellung freust. Bei diesem Punkt geht es auch darum, dass du selbstbewusst erscheinst und praktisch erwartest, dass die geforderte Handlung ausgeführt wird. Du solltest keinesfalls überheblich wirken, aber dennoch zeigen, dass du selbst von dir und deinem Produkt oder beispielsweise deiner Idee so begeistert bist, dass du einfach erwartest, dass auch andere diese Begeisterung teilen.

 

30 Minuten Elevator Pitch
  • Skambraks, Joachim (Autor)

 

Unser Fazit zum Elevator Pitch

Ein Elevator Pitch hilft dir nicht nur dabei, andere Personen sofort von dir zu überzeugen, sondern auch zu verstehen, wie du für einen interessanten Gesprächseinstieg sorgst. Dies wird dir in vielen Lebenslagen weiterhelfen. Gerade heutzutage, wo viele Menschen kaum noch Zeit für ein Gespräch besitzen, musst du lernen, wie du dich deutlich ausdrückst und innerhalb weniger Minuten alles dargelegt hast. Nur so kannst du dich nämlich von deiner Konkurrenz absetzen und andere für dich gewinnen.

 

Foto: NDABCREATIVITY / stock.adobe.com

Letzte Aktualisierung am 29.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API