Wer möchte nicht gerne mit einem atemberaubenden Augenaufschlag glänzen? Frauen versuchen durch alle möglichen Kosmetikprodukte genau dieses eine Wimpernklimpern perfekt in Szene zu setzen. Aber meist taugt der Mascara aus der Drogerie doch längst nicht das, was er verspricht. Damit sollte jetzt Schluss sein, denn der neuste Trend heißt nämlich Falsche Wimpern. Und das machen Stars wie Katy Perry uns schon länger vor.

Falsche Wimpern für jede Frau

Bei falschen Wimpern stellt man sich normalerweise zuerst extravagante und übergroße künstliche Teile vor, welche einen wie eine Barbie Puppe aussehen lassen. Doch die nun im Trend liegenden false lashes wirken alles andere als billig. Häufig sind sie nicht einmal zu erkennen, so perfekt und täuschend echt sind diese Teile nun erhältlich. Da stellt sich aber noch die Frage: wie bringt man die Dinger eigentlich richtig an, ohne dass alles verklebt oder die Wimpern nachher schief sitzen? Dabei sollten einige Grundschritte dringend beachtet werden, nur so kann ein natürliches, verführerisches Ergebnis gewährleistet sein.

Das Anbringen der Fake Lashes

Am wichtigsten ist zuerst einmal die Auswahl der passenden Wimpern. Sie sollten insgesamt zur Gesichtsform und zur Augengröße passen, denn sonst wirken sie schnell überdimensional und somit unnatürlich. Dabei ist auch die Länge der falschen Wimpern zu beachten, Anfänger nehmen am besten zuerst eine eher halblange Länge. Bevor die Wimpern nun über die echten geklebt werden können, sollte im Idealfall das Make-up sonst so weit schon fertig sein, nur die Augen noch nicht mit Mascara oder Lidschatten bedecken. Zuerst bekommen nun die eigenen Wimpern mit einer Wimpernzange den richtigen Schwung verliehen. Um die falschen Wimpern nun richtig zu bearbeiten werden sie mit einer Pinzette vorsichtig aus der Packung genommen und falls nötig können sie noch passend zu den Augen auf die richtige Länge gekürzt werden. Dann kann der beiliegende Kleber ganz zart auf den Rand der künstlichen Teile gestrichen werden, anschließend direkt auf das Lied am Ansatz der eigenen Wimpern anbringen und zart andrücken. Gegebenenfalls sollten die Wimpern danach noch mit einem Mascara ein wenig getuscht werden. Um dem Ganzen schließlich den letzten Schliff zu verpassen, wird mit einem flüssigen Eye-Liner einen Liedstrich an den künstlichen Wimpern vorbei gezogen, sodass der Rand dieser nun nicht mehr so gut zu erkennen ist. Und als Ergebnis hat man einen wunderschönen natürlich wirkenden Augenaufschlag, der garantiert nicht unentdeckt bleibt!

 
Artikelfoto: misslyn PR