Was tun gegen Frizz? 8 Tipps für glattere Haare

Was tun gegen Frizz? 8 Tipps für glattere Haare

Was tun gegen Frizz? 8 Tipps für glattere Haare

Gerade bei kühleren Temperaturen reicht es nicht aus, die Haare lediglich zu waschen und zu föhnen. Denn nicht selten kräuseln sie sich anschließend und scheinen nur noch das zu machen, was sie wollen. Dieses Phänomen wird als Frizz bezeichnet und ist vielen Frauen sehr gut bekannt. Wenn auch du darunter leidest, haben wir ein paar Tricks für dich.
 

1. Haare im nassen Zustand bürsten

Viele Frauen machen den Fehler, dass sie ihre Haare am Abend im trockenen Zustand bürsten. Und dann wundern sie sich, warum sie immer wieder mit der Bürste hängenbleiben und Frizz bekommen. Um dies zu vermeiden, solltest du deine Haare im nassen Zustand bürsten, wie zum Beispiel nach dem Baden oder Duschen. Denn dadurch bleibt die sehr empfindliche Schuppenschicht der Haarsträhnen unversehrt. Noch mehr schonst du diese, wenn du ab und zu anstatt mit einer Bürste mit deinen Fingern durch die Haare gehst.

 

2. Nicht zu oft die Haare waschen

Tägliches Haarewaschen kann ebenfalls dazu führen, dass Frizz entsteht. Es reicht aus, wenn du sie jeweils nach drei Tagen wäschst. Hierbei verwendest du am besten Produkte (Shampoos und Conditioner), die Feuchtigkeit spenden. Verzichte zudem auch darauf, deine Haare regelmäßig sehr lange und heiß zu föhnen. Denn dadurch trocknen sie aus und die Spitzen werden spröde. Das Glätteisen verwendest du am besten auch nur ab und zu und keinesfalls täglich.

 

3. Auf einem passenden Kissen schlafen

Wenn du morgens sehr oft mit einer struppigen und krausen Mähne aufwachst, kann dies an dem Kissenbezug liegen. Verwende am besten ein Exemplar aus Seide, da dieses Material eine antistatische Wirkung hat. So kannst du Frizz vorbeugen.
 

4. Richtig föhnen

Am besten föhnst du deine Haare nicht zu oft und vor allem nicht zu heiß. Und wenn, dann verwende hierbei einen Diffusionsaufsatz. Dieser sorgt dafür, dass die Haare beim Trocknen nicht zu viel an Feuchtigkeit verlieren und dadurch auch nicht so schnell Frizz entsteht. Um sie noch mehr zu schonen, kannst du sie vor dem Föhnen mit einer speziellen Föhn-Lotion behandeln.

 

5. Styling ohne Frizz

Natürlich musst du nicht auf das Styling verzichten. Allerdings solltest du auch hierbei einige Punkte beachten, um zu verhindern, dass Frizz entsteht. Wenn du partout nicht auf dein Glätteisen und deinen Lockenstab verzichten willst, solltest du vorher ein Hitzeschutzspray auf deine Haare auftragen. Zum Fixieren kannst du ein Haarspray mit Anti-Frizz-Effekt benutzen, das deine Mähne vor Wind und Wetter schützt.

 

6. Hausmittel gegen Frizz

Mineralwasser verfügt über einen relativ niedrigen pH-Wert und kann daher gegen Frizz eingesetzt werden. Spüle deine Haare damit nach dem Waschen aus und trockne sie anschließend mit einem Handtuch ab. Auch Kokosöl kann für diese Zwecke verwendet werden. Verreibe nach der Haarwäsche einfach einige Tropfen zwischen deinen Händen und massiere sie in deine Haare ein. Der schöne Nebeneffekt ist, dass das Öl wunderbar duftet. Wenn du deine Haare mit mehr Feuchtigkeit versorgen willst, kann ein Gemisch aus Eiweiß und Olivenöl helfen. Gib diesem etwas Zitronensaft hinzu und lass es anschließend rund 20 Minuten stehen. Dann massierst du die Mischung in deine Haare ein und lässt sie circa 15 Minuten einwirken, bevor du sie wieder gründlich auswäschst.

 

7. Die besten Hilfsmittel gegen Frizz

Es gibt einige nützliche Hilfsmittel, mit denen sich Frizz vermeiden lässt. Zum Beispiel mit dem „Tangle Teezer“, der die Haare sanft entwirrt und Haarbruch minimiert. Weitaus schonender als herkömmliche Glätteisen ist der sogenannte Steampod von L’Oréal. Dieses Gerät verfügt über zwei beheizbare Keramikplatten, die deine Haare mit Wasserdampf glätten.

 

8. Haaröl und Serum

Wenn du deine Haare bürstest, solltest du hierbei auch gleich ein pflegendes Haaröl oder Serum auftragen. Auch diese Mittel schützen vor Frizz und versorgen deine Mähne mit Feuchtigkeit. Dadurch wird sie wieder weich und sieht deutlich besser aus. Die meisten Haaröle und Seren sind in praktischen kleinen Spendern erhältlich. Dadurch kannst du sie ganz einfach in der Handtasche bei dir tragen und hast sie zur Hand, wenn es zu einem Frizz-Zwischenfall kommt.

 

Unsere Produkttipps gegen Frizz:

 

Fotos: CoffeeAndMilk / Getty Images; PR / Tracdelight

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Beauty-Tipps für den Winter: Haut- und Körperpflege in der kalten Jahreszeit

Beauty-Tipps für den Winter: Haut- und Körperpflege in der kalten Jahreszeit

In der kalten Jahreszeit wirken sich gleich mehrere Faktoren denkbar schlecht auf die sonnenverwöhnte und gesunde

MEHR
So zauberst du dir morgens schnelle & einfache Frisuren

So zauberst du dir morgens schnelle & einfache Frisuren

Das hast du sicher auch schon oft genug erlebt: Nach einer durchzechten Nacht oder einer unruhigen Nacht mit Baby m

MEHR
Arganöl: Das Beauty-Wundermittel für Haut und Haare

Arganöl: Das Beauty-Wundermittel für Haut und Haare

Trockene Haut, fettige Kopfhaut, spröde, splissige Haare, und im Winter wird’s sogar noch schlimmer – vielleic

MEHR
Die Brille als Modestatement:  Coole Styling-Tricks

Die Brille als Modestatement: Coole Styling-Tricks

Noch vor wenigen Jahren war sie ein notwendiges Übel, das sich nicht so recht mit modischem Styling anfreunden kon

MEHR

Kommentieren