pia-tillmann-ajoure

Fast über Nacht wurde Pia Tillmann durch den einzigartigen Erfolg von Berlin Tag und Nacht deutschlandweit zu einem bekannten TV-Gesicht. Zwei Jahre lang verkörperte sie „Meike Weber“ in der Hit-Serie, danach folgten zwei weitere Jahre beim Ableger Köln 50667.

Nach ihrem Ausstieg vor wenigen Wochen will sich Pia jetzt anderen Projekten widmen, unter anderem ihrem eigen Youtube-Channel Pia macht Kirmes. Was es damit genau auf sich hat, erzählt uns die Durchstarterin im Interview.

Nach dem Erfolg von Berlin Tag und Nacht und Köln 50667 ist dein Bekanntheitsgrad durch die Decke geschossen. Wie oft wirst du eigentlich mit „Meike“ auf der Straße angesprochen?
Das kommt schon noch oft vor, inzwischen sprechen mich aber auch immer mehr Leute mit Pia an. Ich freue mich auf jeden Fall immer über netten Kontakt mit Fans – egal, mit welchem Namen sie mich ansprechen.

Du bist jetzt aus der Serie ausgestiegen. Was wirst du am meisten vermissen? Und kannst du dir ein Comeback vorstellen?
Ich sage niemals nie! Natürlich vermisse ich besonders alle meine Freunde aus Berlin und Köln. Aber aktuell konzentriere ich mich erstmal auf meine neuen Projekte wie zum Beispiel meinen YouTube-Channel Pia macht Kirmes – das macht auch einen Riesenspaß!

Pia-tillmann-stuhl

Es steht für 2015 neue Projekte an. Allen voran dein Youtube Channel. Erzähl uns doch mal etwas dazu? Wie kam es zu dieser Idee und was hast du damit vor?
Für Pia macht Kirmes drehe ich Videos über alles, was mir Spaß macht und was die Community interessiert. Wenn also jemand einen Themenvorschlag oder eine Frage für mich hat – immer her damit, ich bin für vieles offen! Ich habe zum Beispiel schon beim XXL Tuber Day und beim Berliner Food-Festival „Eat & Style“ gedreht. Dort habe ich unter anderem spontan bei einer Koch-Show mitgemacht und ein Steak tätowiert. Manchmal drehe ich auch mit Freunden oder einfach allein zu Hause, erkläre zum Beispiel, was meine Tattoos bedeuten oder gebe Tipps zu allen möglichen Themen.

„Mir ist nicht es wichtig, immer jeden Trend mitzunehmen“

Wo ist der Unterschied zwischen Fernsehen und Youtube?
Beides macht auf jeden Fall gleich viel Spaß! Ein Unterschied ist: Bei meinen TV-Projekten bin ich immer Teil von einem großen Team, für Pia mach Kirmes kann ich mir auch mal spontan die Kamera schnappen und ein Video machen, in dem ich zum Beispiel Fan-Fragen beantworte.

Welche Youtube Kanäle schaust du denn persönlich sehr gerne?
Da gibt es viele! Insbesondere alles, was mich zum Lachen bringt. Ich mag zum Beispiel den Channel von Daniele Rizzo, der unglaublich lustige Interviews mit Hollywood-Stars macht. Oder die YouTube-Videos von Aaron Troschke. Wir haben auch schon zwei Videos zusammen gedreht, die in unseren YouTube-Channels zu sehen sind – im Bett! (lacht)

Dein Youtube Channel und auch deine anderen Social Media Kanäle erlauben dir, ganz nah an deinen Fans zu sein. Wie wichtig ist dir das?
Extrem wichtig! Ich finde es toll, dass ich auf diese Weise direkt auf Fragen oder Feedback eingehen kann. Super finde ich auch, wenn man jemandem, dem es gerade nicht gut geht, eine Freude machen kann. Als ich mal in meiner Heimatstadt Emsdetten war, hat mir ein Mädchen auf Facebook geschrieben, dass sie dort gerade im Krankenhaus liegt und ob ich nicht mal vorbeikommen könnte. Ich hatte gerade Zeit und habe sie dann tatsächlich einfach spontan besucht. Sie hat sich riesig gefreut – und ich mich auch!

Wie kamst du mit den Medien in Berührung?
Meine kreative Ader habe ich schon in der Schule entdeckt und in der Theater-AG gespielt und auch in einer Band gesungen. Später bin ich dann zu Castings gegangen. Es war schon lange ein großer Traum von mir, vor der Kamera zu arbeiten, aber dass er tatsächlich in Erfüllung geht, konnte ich damals natürlich noch nicht wissen.

Kannst du dir vorstellen, einen „ganz normalen“ Job zu machen?
Prinzipiell schon – aber aktuell bin ich gerade sehr glücklich, mit dem was ich tue. Falls es mit dem Fernsehen mal nicht mehr laufen sollte, könnte ich mir zum Beispiel vorstellen, im sozialen Bereich zu arbeiten, das habe ich auch studiert.

Wie wichtig ist für dich Bildung? Du hast vor deiner TV-Karriere schließlich ganz vorbildlich Abitur und Bachelor gemacht.
Extrem wichtig! Allen, die von einer Karriere beim Fernsehen träumen, empfehle ich dringend, zusätzlich noch etwas Handfestes zu lernen, um sich ein zweites Standbein aufzubauen. Mein Studium im Bereich „Soziale Arbeit“ habe ich deshalb sogar noch während der Dreharbeiten abgeschlossen.

Du hast einen ziemlich auffälligen Style. Viele Tattoos, Piercings, sehr lässige Outfits. Wie würdest du selbst deinen Look beschreiben? Und ist dir Mode im Allgemeinen wichtig?
Mir ist es nicht wichtig, immer jeden Trend mitzunehmen, sondern immer genau das anzuziehen, worauf ich Bock habe. Das kann auch mal im Schlabberlook sein, aber manchmal habe ich eben auch Lust, mich wie ein richtiges Mädchen anzuziehen!

Und jetzt noch schnell diese Sätze beenden:

Meine schlimmste Sünde war… dass ich mir früher mal meine Ohrlöcher-Tunnels selbst ausgedehnt und nicht von einem Spezialisten habe machen lassen. Inzwischen habe ich sie aber operieren und mir ganz normale Ohrlöcher stechen lassen.

Ich kann nicht ohne meine… Freunde, Familie und meine beiden Hunde Keule und Jack.

Das erste, was ich nach dem Aufstehen mache ist… Kaffee trinken!

Meine erste CD damals war von… David Hasselhoff, „Looking for Freedom“ – wobei das noch ein Tape war! An die erste CD kann ich mich gar nicht erinnern – wahrscheinlich war es eine BRAVO-Hits-CD.

Ein Film, den ich immer schaue, wenn er im Fernsehen läuft, ist… Da muss ich drei nennen: „Tatsächlich … Liebe“, „Stolz und Vorurteil“ und „Der Kleine Lord“ – das sind meine Lieblingsfilme!

pia-tillmann

Ihr wollt noch mehr über Pia erfahren? Bei Youtube nimmt sie euch durch ihren Alltag mit, einfach hier entlang zu ihrem Channel.

Fotos: RTL II