Der große Schuhpflege Ratgeber: So bleiben deine Schuhe wie neu

Kennst du das? Du hast dir gerade ein paar wunderschöne neue Schuhe gegönnt, doch bereits nach wenigen Wochen sieht man schon deutliche Gebrauchsspuren. An der ein oder anderen Stelle etwas abgewetzt und auch nicht mehr ganz so sauber sieht deine Errungenschaft gleich gar nicht mehr so toll aus. Mit der richtigen Schuhpflege kannst du jedoch dafür sorgen, dass deine Schuhe viel länger wie neu aussehen. So macht das Tragen gleich doppelt so viel Spaß!

Die richtige Pflege von Lederschuhen

Das wichtigste Detail bei Lederschuhen ist, dass die poröse Struktur des Leders nicht angegriffen wird. Deshalb solltest du darauf achten, dass die von dir verwendeten Pflegestoffe diese besondere Struktur des Leders nicht beeinträchtigen. Poliersprays und -schwämme können nämlich die Poren verschließen und somit die Füße am Atmen hindern.

Lederschuhe solltest du nach Möglichkeit nach jedem Gebrauch mit einem feuchten, sauberen Tuch abwischen, um Schmutz zu entfernen. Du kannst auch spezielle Schuhbürsten verwenden, die das Leder pflegen und es lebendiger aussehen lassen.

Die Pflege deiner Lederschuhe mit verschiedenen Chemikalien kann dich vielleicht kurzfristig zufrieden stellen, aber du wirst schnell feststellen, dass dadurch die Qualität des Leders mit der Zeit nachlässt.

Grundsätzlich solltest du vor der Reinigung und Politur die Schnürsenkel entfernen und separat waschen. So verschmierst du die Schnürsenkel nicht und kommst bequem an jede Ecke des Schuhs ran.

Zum Polieren kannst du einfach dünne Socken verwenden, damit das Leder die Politur besser aufnimmt. Wenn du die Verwendung von Spray bevorzugst, solltest du das Spray aus einer Entfernung von 10-15 cm aufsprühen.

Reinigung und Pflege von Wildlederschuhen

Wildlederschuhe sind etwas pflegeintensiver als normale Lederschuhe. Eine falsche Pflegemethode, die du wegen der viel stärkeren Fleckenbildung anwendest, kann dazu führen, dass du die Qualität deiner Schuhe in kurzer Zeit verlierst. Um dies zu verhindern, kannst du speziell für Wildlederschuhe hergestellte Schuhbürsten und Radiergummis verwenden. So kannst du sie schonend von Staub und Schmutz befreien.

Um Dellen und Verfärbungen des Wildleders zu vermeiden, solltest du beim Reinigen nicht zu viel Druck ausüben. Wir empfehlen, die Wildlederschuhe mit einem Schuhformer aufzubewahren, um Verformungen zu vermeiden. Wenn du keinen Schuhformer zur Hand hast, kannst du auch ein Zeitungsstück zu einer Kugel formen und in den Schuh legen. Auf diese Weise behält der Schuh ebenfalls seine Form. Hilfreich ist es auch, die Schuhe von Zeit zu Zeit im Freien zu lüften.

Damit du möglichst lange Freude an deinen Wildlederschuhen hast, solltest du sie nach Möglichkeit nicht bei regnerischem Wetter und in staubiger Umgebung tragen.

Wie pflege ich Nubuk-Schuhe?

Für die Reinigung und Pflege von Nubukschuhen, die eine sehr empfindliche Oberfläche haben, solltest du behutsam vorgehen. Außerdem gibt es spezielle Bürsten, Reinigungssprays und Schleifpapier für Nubukschuhe. Wenn du diese verwendest, halten Nubukschuhe viel länger.

Du kannst die Reinigung dieser speziellen Lederschuhe auch mithilfe einer Zahnbürste durchführen. Bei sehr starker Verschmutzung solltest du jedoch auf einen speziellen Nubuk-Radiergummi und -spray zurückgreifen.

Durch die Verwendung von Schuhspannern bleibt die Form der Schuhe länger erhalten und es entstehen keine unschönen Falten oder gequetschte Stellen.

Wie reinige ich Stiefel am besten?

Das häufigste Problem bei Lederstiefeln im Winter sind Wasserflecken und weiße Ränder. Diese entstehen übrigens bei Schneewetter durch die auf den Straßen gestreuten Salze.

Deine Lederstiefel kannst du jedoch ganz einfach mit warmem Seifenwasser reinigen. Du kannst natürlich auch speziell für Stiefel entwickelte Sprays und Reiniger benutzen, um sie während der Wintermonate besser zu schützen.

Im Allgemeinen solltest du alle Lederschuhe von direkter Sonneneinstrahlung und direkten Wärmequellen ferngehalten. Hohe Hitze sowie Sonneneinstrahlung können nämlich dazu führen, dass das Leder seine Farbe ändert, seine Flexibilität verliert und reißt.

 

Langer & Messmer 17-teiliges Schuhpflegeset inkl. Lederpflegecremes und hochwertigen Schuhbürsten aus Rosshaar und Ziegenhaar - das Schuhputzset für die professionelle Schuhpflege
  • Beschädigungen am Oberleder werden vermieden da Rosshaar Borsten weich genug ist um Kratzer zu vermeiden
  • 50% mehr Büschel als herkömmliche Schuhbürsten - dadurch erhöhte Lebensdauer und bessere Pflegeergebnisse
  • 2 Polier- und Staubbürsten aus Rosshaar zum Entfernen von Staub und anschließendem Polieren
  • 2 Cremebürsten & 2 Tiegelbürsten in hell und dunkel zum Auftragen von Schuhcreme und Schuhwachs
  • Glanzbürste aus Ziegenhaar zum final auf Hochglanz polieren und weiteres hochwertiges Zubehör

 

Schuhpflege mit Hausmitteln

Obwohl es viele professionelle Produkte gibt, die du für die Schuhpflege verwenden kannst, ist es auch möglich, deine Lederschuhe mit den zu Hause verfügbaren Materialien zu pflegen. Hier sind einige nützliche natürliche Hilfsmittel:

Olivenöl

Das natürlichste Mittel zum Entfernen von Lederschuhkratzern ist Olivenöl. Reibe das Leder einfach nach der Reinigung deiner Schuhe vorsichtig mit einem weichen Tuch und etwas Olivenöl ein. Du entfernst damit nicht nur die Kratzer, sondern pflegst auch gleichzeitig das Leder und verlängerst somit die Lebensdauer deiner Schuhe.

Vaseline

Ja, auch mit Vaseline ist die Pflege deiner Lederschuhe möglich. Vaseline, die du auf die Kratzer aufträgst, schützt das Leder vor Rissen und macht es widerstandsfähiger gegen Wasser.

Weißer Essig

Deine Lederschuhe sind in den Wintermonaten Salz und Schlamm ausgesetzt. Du kannst deine Schuhe, die im Winter fleckig geworden sind und ihren Glanz verloren haben, mit Essig abwischen, nachdem du die Flecken entfernt hast. Gib dazu einen Teelöffel weißen Essig in ein Glas warmes Wasser und trage ihn mit einem weichen Tuch auf deine Lederschuhe auf. Lasse sie nach der Reinigung nicht nass. Mithilfe eines trockenen Tuches reicht es, die Nässe gut aufzunehmen und 3–4 Stunden im Freien durchtrocknen zu lassen.

Übrigens: Indem du der Essig-Mischung ein paar Tropfen Glycerin hinzufügst, kannst du Lederschuhe sowohl pflegen als auch deine Schuhe heller machen.

Banane

Wenn du gerade keine Politur für deine Lederschuhe zur Hand hast, kannst du auch Bananenschalen verwenden. Dank des enthaltenen Kaliums, das das Leder zusätzlich pflegt, hilft sie wirkungsvoll, die Schuhe von Staub zu befreien und bringt sie ganz natürlich zum Glänzen.

Backpulver

Backpulver ist im Haushalt ein wahres Allroundtalent und du kannst es auch prima zum Reinigen deiner Schuhe verwenden. Löse dafür einfach ein Teelöffel Backpulver in einem Glas mit warmem Wasser auf und reinige deine Schuhe sanft mit einer Zahnbürste. Die reinigende Wirkung kannst du noch verstärken, indem du flüssiges Waschmittel oder Essig hinzufügst.

Die gute alte Schuhcreme

Schuhcreme – insbesondere, wenn sie speziell für die Pflege von Lederschuhen hergestellt ist – schützt das Leder beim Polieren und erhöht die Lebensdauer. Trage hierfür die Schuhcreme mithilfe eines Schwamms mit sanften und kreisenden Bewegungen auf das an Glanz verlorene Leder auf. Achte darauf, nicht zu viel Politur zu verwenden.

Darüber hinaus sind lederpflegende Materialien wie Bienenwachs, Kokosöl oder Süßmandelöl alternative Methoden zur Lederschuhcreme.

Conditioner & Öle

Der Conditioner erfüllt das natürliche Feuchtigkeitsbedürfnis unserer Haare und tut dies auch bei unseren Lederschuhen. Das mit Feuchtigkeit versorgte Leder schwillt an und hilft, das Auftreten von Wundscheuern zu minimieren.

Darüber hinaus kannst du zerkratzte Lederschuhe auch mit Mandelöl und ähnlichen natürlichen Ölen pflegen. So kannst du beim Ausbessern der Kratzer das abgenutzte Leder nähren oder verhindern, dass es abgenutzt wird.

Langanhaltender Glanz für deine Lederschuhe

Nach der Politur deiner Schuhe kannst du mithilfe eines Schwamms einige Tropfen reines Wasser auf das Schuhleder auftragen, um den Glanz deiner Schuhe länger zu erhalten.

Falls deine Schuhe bereits tiefe Kratzer oder Schnitte haben, wirst du diese mit unseren vorgestellten Pflegetipps wohl nicht mehr entfernen können. In solchen Fällen ist es besser, deine Lederschuhe zu einem professionellen Schuhmeister zu bringen.

Achtung: Es ist nicht empfehlenswert, bei Kratzern in Lederschuhen Aceton, Klebstoff oder Spülmittel zu verwenden, da diese die Schuhe beschädigen.

 

Foto: adrian_ilie825 / stock.adobe.com

Letzte Aktualisierung am 7.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API