Fremdgehen Anzeichen

Wenn du noch ganz frisch in einer neuen Beziehung bist, herrscht Euphorie pur. Der Himmel ist rosarot, bei Liebesliedern musst du direkt an deinen Schatz denken und du bist dir sicher, dass er einfach der perfekte Mann für dich ist. Aber nach ein paar Monaten schleicht sich der Alltag ein. Du liebst ihn zwar noch, aber du hast nicht mehr jedes Mal Schmetterlinge im Bauch, wenn du ihn siehst. Und immer häufiger fällt dir auf, dass auch andere Mütter schöne Söhne haben. Schöne Söhne, die dich für einen Abend vergessen lassen könnten, dass du ja eigentlich vergeben bist. So unwahrscheinlich ist das gar nicht: Statistiken zu Folge ist über die Hälfte aller Frauen schon mal fremdgegangen. Wirst du auch dazu gehören?
 

1. Du warst schon mal untreu

Wenn du in der Vergangenheit einen Freund betrogen hast und ohne Konsequenzen davon gekommen bist, ist die Chance recht hoch, dass du es wieder tun wirst. Denn hast du diese Grenze einmal überschritten, fällt jedes weitere Mal wesentlich leichter. Ausnahme: Du hast es nach dem ersten Mal wirklich bereut.
 

2. Im Bett herrscht Flaute

Auch das Sexleben wird mit der Zeit oft weniger spannend – man kennt den Partner, vieles läuft gleich und nach Schema F ab und mit der Zeit schläft man immer weniger miteinander. Doch wenn die Lust geht, geht leider oft auch die Liebe und andere Männer wirken umso verführerischer. Wenn du dich und deine Beziehung hier wiedererkennst, herrscht Handlungsbedarf. Versuche, euer Liebesleben wieder aufregender zu gestalten. Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem spannenden Rollenspiel?
 

Jetzt lesen:  10 Warnzeichen, dass du zu viel Zucker isst

3. Ihr habt unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse

Wenn die sexuellen Vorlieben von dir und deinem Partner stark voneinander abweichen, ist es kein Wunder, dass du gedanklich in einsamen Nächten vielleicht mal etwas abschweifst. Am Anfang einer Beziehung sieht man über unterschiedliche Vorlieben schnell mal hinweg, doch je länger man zusammen ist, desto größer wird der Wunsch nach der Art von Sex, sei es nun eine bestimmte Stellung oder eine Fantasie, die man bevorzugt. Wenn du dann jemandem begegnest, der dein unerfülltes Verlangen stillen könnte, kann die Versuchung die Oberhand über den Verstand gewinnen.
 

4. Du lügst deinen Partner an

Wenn du öfter mal kleine Notlügen erfindest, um dich aus Situationen herauszuwinden, ist das ein ganz schlechtes Zeichen. Denn zum einen zeigt es, dass du nicht offen mit deinem Freund oder Mann reden kannst bzw. willst und es offenbar Konfliktpotenzial in eurer Beziehung gibt. Zum anderen hast du wahrscheinlich auch weniger Skrupel fremdzugehen, wenn du ja schon geübt im Lügen bist…
 

5. Ihr seid charakterlich unterschiedlich

Gegensätze ziehen sich an – aber funktioniert das auch auf Dauer? Am Anfang einer Beziehung ist es manchmal sehr spannend, wenn der neue Partner so ganz anders als man selbst ist. So kann die Extrovertiertheit eines Mannes auf schüchterne Frauen sehr reizvoll sein, vielleicht hofft man gar, dass so mancher Charakterzug abfärbt. Doch für eine längerfristige Bindung ist meist jemand, dem man ähnlicher ist, besser geeignet und Eigenschaften am Partner, die anfangs noch erfrischend neu waren, können sich mit der Zeit als anstrengend oder nervig erweisen.
 

Jetzt lesen:  Film-Tipps im Februar 2015

6. Du hast wenig Selbstbewusstsein

Wenn du unsicher bist und dich in deiner Haut nicht wohlfühlst, brauchst du höchstwahrscheinlich viel Bestätigung. Wenn du diese von deinem Partner nicht bekommst, bist du sehr anfällig für Bestätigung von anderen Männern. Unter Umständen kann es sogar passieren, dass du dich auf einen Mann hauptsächlich genau deswegen einlässt und nicht etwa, weil er wahnsinnig gut aussieht oder charakterlich dein Typ ist.
 

7. Du bist in der Beziehung nicht glücklich

Wenn du mit deinem Partner nicht oder nicht mehr zufrieden bist und eure Beziehung zu wünschen übrig lässt, steigt natürlich die Gefahr, dass du fremdgehst. Kein Wunder: Je weniger wertvoll das, was du durch den Betrug verlieren könntest, für dich ist, desto geringer sind die Bedenken. Bist du wirklich glücklich, würdest du deine Partnerschaft kaum aufs Spiel setzen.
 

8. Dein bester Freund? Ein Mann!

Befreundet mit dem anderen Geschlecht – das ist ein Thema, an dem sich die Geister scheiden. Die einen denken, dies sei nicht möglich, weil unweigerlich eine sexuelle Komponente, von welcher Seite auch immer, dazwischenfunkt. Die anderen schätzen die Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Bei Beziehungsproblemen kann ein guter Freund zum Beispiel helfen, indem er die Sichtweise eines Mannes erklärt. Doch aus engen Freundschaften, in denen sich beide sehr nah sind, kann tatsächlich schnell mehr entstehen, denn mit der Verbundenheit steigt auch die Anziehungskraft.
 

Jetzt lesen:  Bilder sagen mehr als 1.000 Worte

9. Dein Partner hat dich betrogen

Wurdest du in deiner Beziehung bereits betrogen und hast nicht Schluss gemacht, kann es sein, dass du – bewusst oder unbewusst – noch immer unter dem Betrug leidest. Vielleicht hast du sogar, obwohl du den Seitensprung verziehen hast, ab und an Rachegedanken. Lernst du dann einen tollen Mann kennen, kann es passieren, dass du dann wenig Skrupel hast, mit deinem Partner gleichzuziehen. Denn vielleicht kommt dir der Gedanke: „Er hat mich ja auch betrogen – dann sind wir quitt!“
 

10. Du bist ein Karrieretyp

Karrieretypen wird nachgesagt, dass sie mutiger und risikofreudiger sind – Eigenschaften, die beim Fremdgehen durchaus eine Rolle spielen. Außerdem haben sie durch viele berufliche Kontakte in der Theorie öfter die Möglichkeit, fremdzugehen, weil sie eben mehr Menschen kennenlernen. Da ist es nicht unrealistisch, dass auch mal ein attraktiver Mann dabei ist. Bist du hingegen Hausfrau und Mutter, ist die Anzahl der Männer, die du kennenlernst, wahrscheinlich sehr gering.

 

Foto: lassedesignen / stock.adobe.com