Hula Hoop Workout
Jetzt kommt wieder Schwung in die Bude - mit dem Hula-Hoop Reifen und Gute-Laune-Musik!

Fitness soll Spaß machen, nicht viel kosten und trotzdem wirkungsvoll sein. Bei den meisten Sportarten ist das leider nicht der Fall und die Motivation lässt deshalb zu wünschen übrig. Das soll sich mit dem neuesten Fitness-Trend jedoch alles ändern.

Erinnerst du dich noch an den bunten Plastikreifen aus deiner Kindheit? Genau: Hula Hoop! Der flotte Reifen, der um die Hüften kreist, gilt als Geheimtipp für Fitnessbegeisterte und alle, die es werden wollen. Einfach, preiswert und mit viel Spaß abnehmen, fit werden, die Beweglichkeit steigern – das verspricht Hula Hoop.
 

Ein Spielzeug, das es in sich hat

Der Begriff Hula Hoop setzt sich zusammen aus dem hawaiischen Tanz Hula und dem englischen Wort für Reifen. In den 1950er Jahren in den USA erfunden, schwappte der Trend sofort nach Europa über. Kein Wunder, denn Hula Hoop ist enorm vielseitig: Egal ob im Wohnzimmer oder im Garten, am Strand oder im Park, allein oder mit Freunden – Hula Hoop geht einfach immer und überall.

Aber das Spiel mit dem Reifen macht nicht nur Spaß, es ist auch sehr gesund. Es trainiert nahezu alle Muskelgruppen, darunter besonders die Bauch- und Rückenmuskulatur. Durch regelmäßiges Training formt sich eine schlanke Taille, die durchblutungsfördernde Massage-Wirkung bekämpft Cellulite und die Fettverbrennung wird angeregt. Pro Stunde kann Hula Hoop zwischen 500 und 900 Kalorien verheizen. Die rhythmischen Bewegungen steigern zusätzlich deine Ausdauer und eignen sich sogar als Herz-Kreislauf-Training.

Fit und schlank durch Hula Hoop – eine tolle Nachricht, oder? Aber bevor du jetzt im Keller oder auf dem Dachboden nachguckst, ob du deinen alten Reifen noch findest: Für ein echtes Workout sind die Plastikdinger für Kinder nicht geeignet! Wenn du ein ideales Trainingsergebnis erreichen willst, dann solltest du unsere folgenden Tipps und Tricks beherzigen.

Jetzt lesen:  Kolumne: Was macht Mann bei Frau interessant?

 

Hula Hoop Fitness

 

Die richtige Ausstattung

Viel braucht es nicht, um direkt mit dem Hula Hoop loslegen zu können. Du benötigst nur bequeme Kleidung, rutschfeste Sportschuhe und ausreichend Platz. Das einzige, in das du wirklich investieren solltest, ist ein guter Reifen. Hier bietet der Handel eine große, bunte Auswahl für jeden Geschmack. Vor allem kommt es aber auf den Durchmesser an. Ideal ist ein Reifen, der dir bis zum Bauchnabel reicht, wenn du ihn vor dir auf den Boden stellst. Das Gewicht des Reifens kann dabei zwischen 900 und 1500 Gramm liegen.

Eine Ummantelung mit Schaumstoff sorgt für mehr Polsterung und macht das Training angenehmer. Eingearbeitete Noppen massieren das Gewebe während des Trainings und bieten damit einen Extra-Boost für Fettverbrennung und Hautstraffung. Reifen, die aus einzelnen Steckgliedern zusammengesetzt sind, sparen Platz.
 

 

Hula-Hoopen: So geht‘s!

Du steigst in deinen Reifen und legst ihn dir in Höhe der Taille am Rücken an. Einen Fuß stellst du leicht nach vorn. Achte darauf, dass der Reifen sich parallel zum Boden befindet und gib ihm einen ordentlichen Schubs. Jetzt musst du sofort mit der Hüftbewegung beginnen, indem du nach vorn und hinten wippst. Nicht kreisen! Dabei verlagerst du abwechselnd dein Gewicht auf das vordere und das hintere Bein. Ein gleichmäßiger Rhythmus ist dabei sehr wichtig.

Jetzt lesen:  Diäten im Test - Kampf gegen Kilos

Und denk immer daran: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Klappt es nicht auf Anhieb, dann versuch es einfach weiter.

Tipp: Mit Musik fällt es leichter, den Rhythmus zu halten. Außerdem macht es viel mehr Spaß! Du kannst dir für dein Workout eine eigene Playlist zusammenstellen.

Wie oft sollte man Hula Hoop machen um abnehmen?

Hula Hoop ist eine großartige Methode, um in Form zu kommen und Gewicht zu verlieren. Aber wie oft sollte man Hula Hoop reiten, um Ergebnisse zu erzielen?

Als allgemeine Faustregel gilt, dass man mindestens 30 Minuten pro Tag und 3 bis 5 Mal pro Woche Hula-Hoop tanzen sollte. Allerdings ist jeder Mensch anders, und manche müssen mehr oder weniger häufig zum Hula-Hoop-Reifen greifen, um Ergebnisse zu erzielen.

Wenn du gerade erst anfängst, versuche es mit 10 Minuten pro Tag, 3 Mal pro Woche. Erhöhe dann die tägliche Hula-Hoop-Zeit schrittweise, wenn du erste Erfolge siehst. Denke daran, dich vor dem Hula-Hoop aufzuwärmen und danach abzukühlen, um Verletzungen zu vermeiden.

Und das Wichtigste: Hab‘ Spaß!

Blaue Flecken vom Hula-Hoop-Training?

Gerade als Anfänger kann es vorkommen, dass du von den Hula-Hoop-Trainingseinheiten blaue Flecken bekommst. Keine Sorge, diese sind nicht gefährlich und verschwinden in der Regel nach ein paar Tagen. Mit der Zeit gewöhnt sich dein Körper an das Training mit dem Hula-Hoop-Reifen, sodass du keine Hämatome mehr bekommen wirst.

Du solltest bei blauen Flecken jedoch ein paar Tage Pause einlegen, bis diese nur noch leicht zu sehen sind. In dieser Zeit solltest du keinen Druck auf die Stellen ausüben. Zur Unterstützung kannst du auch Heparinsalbe oder Arnikasalbe auftragen und deinen Bauch kühlen.

Hula-Hoop mit Gewicht

Ein Hula-Hoop-Gewicht ist eine hervorragende Möglichkeit, dein Hula-Hoop-Workout zu intensivieren. Du kannst ein Gewicht mit einem Gurt oder Riemen befestigen, um es am Bauch zu tragen. Alternativ kannst du auch einen Sandsack verwenden. Trage das Gewicht, während du hula-hoopst und spüre, wie sich die Intensität erhöht. Achte darauf, dein Gleichgewicht zu halten, während du das Gewicht bewegst. Übe regelmäßig mit dem Gewicht, um die Muskeln in deinen Armen, Beinen und Bauch zu stärken.

Jetzt lesen:  10 Dinge, die Männer heimlich googeln

Wenn du kein Hula-Hoop-Gewicht zur Hand hast, kannst du auch eine Kugel oder einen Stein nehmen. Suche dir etwas, das schwer genug ist, um dein Gleichgewicht zu beeinträchtigen, aber nicht so schwer, dass es unbequem wird. Wenn du hula-hoopst, versuche, die Kugel oder den Stein mit einer Hand zu manipulieren. Dies erhöht nicht nur die Intensität deiner Übung, sondern trainiert auch die Muskeln in deinem Nacken und Rücken. Achte dabei jedoch darauf, regelmäßig zu üben, um Ermüdungserscheinungen vorzubeugen.

Für eine noch größere Herausforderung kannst du versuchen, zwei Gegenstände gleichzeitig zu manipulieren. Dies erfordert mehr Geschicklichkeit und Koordination, aber es ist eine großartige Möglichkeit, deine motorischen Fähigkeiten zu trainieren. Versuche auch, unterschiedliche Gegenstände zu verwenden, um die Übung abwechslungsreicher zu gestalten.

 

 

Fotos: IvanMikhaylov/iStock.com; Amazon

Letzte Aktualisierung am 18.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API